Autor Thema: Kein Platz?  (Gelesen 22747 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tanjau

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Kein Platz?
« Antwort #15 am: 14.02.07, 16:18 »
@ladylike

Zitat
Wer einmal auf diesem Gelände war und sich das Elend selbst angesehen hat, weiß wovon ich rede

ist dir bewusst dass das was du hier tust unter rufmord geht? soweit ich weiß ist das strafbar. du solltest deine lose zunge ein wenig zügeln :-\

es ist wirklich unglaublich was für beiträge hier verfasst und stehengelassen werden..

@miranda

ich schicke dir eine pn!


tanja

Nearly95

  • Gast
Re: Kein Platz?
« Antwort #16 am: 14.02.07, 16:44 »
Liebe Tanjau

Vielleicht solltest Du Dich ernsthaft mit dem Gedanken tragen, mal Deine wie sagtest Du "lose Zunge ein wenig zügeln".

Abgesehen davon es nicht strafbar ist, seine eigene Meinung über einen Hof zu verkunden, soviel ich weiß, vorausgesetzt diese Aussage basiert auf Tatsachen, abgesehen davon Eigene Meinung = Meinungsfreiheit und somit nicht strafbar. Es sei denn, es handelt sich um Verleumdung gegen eine bestimmte Personen.

"es ist wirklich unglaublich was für beiträge hier verfasst und stehengelassen werden"

Jeep, der Meinung bin ich auch und Deine Beiträge sollten als erstes entfernt werden.  >:(
« Letzte Änderung: 14.02.07, 16:56 von Nearly95 »

geolina

  • Gast
Re: Kein Platz?
« Antwort #17 am: 14.02.07, 16:47 »
hallo,

das haflingerfohlen eines mir bekannten züchters hatte ataxie - bei diesem fohlen war es so schlimm, dass es seine hinterbeine nicht kontrollieren konnte. an einigen tagen ging es einigermaßen, es konnte zumindest traben, aber manchmal fiel es schon beim schrittgehen hin. es hat ihm einfach die beine weggezogen. der mann hat das fohlen dann mit 2 monaten, nachdem die diagnose stand, einschläfern lassen. (muss man aber wirklich abklären lassen, einige tierärzte, haben auch schon bei nervenquetschungen, die durchaus im bereich von - das bekommt man wieder hin - gelägen hätten, auf schlimme ataxie diagnostiziert, da war dann das überleben nur glück)

ich habe auch schon von weniger schlimmen fällen gehört, da ist gegen eine weidehaltung nix zu sagen. solange klar ist, dass sich absolut niemand auf das pferd setzt, denn dieser könnte, bei einem ataxischen anfall getötet werden, wenn das pferd auf ihn fällt. (deswegen auch absolute vorsicht bei der weitergabe, ich könnte nicht damit leben, dass dadurch ein mensch umkommt)

wer einen guten platz hat - und weil ich - habe ich schon in anderen beiträgen erwähnt - eben schon vor dem kauf des pferdes darüber nachgedacht habe - auch einen guten platz habe - müsste bei mir das pferd nicht eingeschläfert werden, wenn ein leben und tierwürdingen umständen möglich wäre. aber wer denkt da schon dran - wohl nur leute, die schonmal ein pferd verloren haben oder ein krankes pferd hatten.

aber ein pferd hat kein verständnis für seine lebensspanne, deswegen, ja, ich kann gut mit meiner einschätzung leben, dass ich in dem fall, dass ich keinen guten platz wüsste, lieber einschläfern würde.

alex

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: Kein Platz?
« Antwort #18 am: 14.02.07, 16:54 »
ich mag den Satz immer noch hier in diesem Forum gefunden:

Wir haben den Tieren die Freiheit genommen - wir haben damit die Verantwortung ihnen (rechtzeitig) das Raubtier zu ersetzen.

Gruß Mim
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Kein Platz?
« Antwort #19 am: 14.02.07, 16:56 »
Ataxie, hat was mit "unkoordinierter Bewegung" zu tun, zumeist aufgrund von Verletzungen oder Quetschungen im Nervenkanal des Rückens - Experten bitte mich korrigieren! (das wäre dann spinale, also vom Rücken ausgehende Ataxie)
Das kann vom a-taktischen also unregelmässigen eierigen Gang bis hin zu den hier beschriebenen fürchterlichen Stürzen führen!
Der Tierarzt testet u. a. die Fähigkeit des Pferdes, über Stangen u. niedrige Hindernisse zu laufen, bevor er diese Diagnose stellt.
Nervenquetschungen z. B. durch Unfälle heilen u. U. wieder gut u. die Ataxie verschwindet. Ist so richtig was kaputt u. endgültig abgeklemmt oder auch durch andere Krankheiten beschädigt, ist das natürlich bei einem Großtier überhaupt nicht mehr lustig! Zudem sind Pferde ja Fluchttiere u. MÖCHTEN gern auf ihren Hufen bleiben!

Der langen REde kurzer Sinn: HIER fand ich auf die Schnelle einiges dazu:
http://tovero.de/gesundheit/ataxie.php
« Letzte Änderung: 14.02.07, 17:15 von zaino »

Offline Patti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
Re: Kein Platz?
« Antwort #20 am: 14.02.07, 17:20 »
Wir hatten mal einen 12 jährigen Wallach der an Ataxie - spinaler Ataxie - erkrankt war. Ursache: Jahrelanges Reiten mit unpassendem Sattel (der Widerrist war fast weiß) und unsachgemässes Nachgurten. Das Pferd war - bevor er zu uns in "Rente" kam - Schulpferd. Kam grad mit frischer Entzündung im Widerrist an. Nach 2 Tagen stand der mit total dicken Hinterbeinen in der Box und konnte zudem kaum stehen. Ich habe ihn vorsichtig in die Halle geführt und dieses Tier schaukelte echt fürchterlich mit der Hinterhand - der konnt sich kaum auf den Beinen halten. Ein leichter Schubs von mir an seine Hüfte hätte ihn umgehauen - und der hatte 1,75 Stckm.
Der Tierarzt hatte dann nach einer gründlichen Untersuchung die Tötung empfohlen, was wir auch durchgeführt haben.
In dem Stadium gibts wohl keine Heilungschancen mehr - und ich würde ein solches Pferd nie aus der Hand geben - in Sinne von "Beistellpferd". Man weiß dann nie, auf welche Reise diese armen Viecher noch geschickt werden und auch die Gefahr, falls sich doch mal irgendein Depp meint, auf dieses Pferd setzen zu müssen, wäre mir einfach viel zu groß.

LG
Patti

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Kein Platz?
« Antwort #21 am: 14.02.07, 17:22 »
Vom Satteldruck u. vom "falschen NACHGURTEN"???

Gottohgott, meiner hat sich mal die Dornfortsätze angebrochen, ob sich das mal bemerkbar machen wird??? *grusel*...

geolina

  • Gast
Re: Kein Platz?
« Antwort #22 am: 14.02.07, 17:23 »
hallo,

@patti, muss gar kein depp sein - evtl. auch ein gutgläubiger käufer, dem einfach nix gesagt wurde.

alex

Offline Patti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
Re: Kein Platz?
« Antwort #23 am: 14.02.07, 17:26 »
Ja Zaino.
Das Tier hatte nen extrem ausgeprägten Widerrist und der Sattel scheuerte da regelmässig drauf rum.
Und wenn nicht nachgegurtet wurde, war das Ganze natürlich noch extremer... vor allem, wenn da Anfänger von 120 kg drauf rumturnten...
Wenn das über längere Zeit immer wieder passiert, geht wohl die Entzündung bis ins Rückenmark durch.
So hatte mir das jedenfalls der TA erklärt.


geolina -

oder so, hast recht.


LG
Patti

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Kein Platz?
« Antwort #24 am: 14.02.07, 17:32 »
Ah, eine sich langsam da durchfressende Entzündung... hm... das Rückenmark liegt da aber 50 cm tiefer, weil die Brustwirbelsäule so tief liegt, oder besser: Die Dornfortsätze der Brustwirbel sind so lang.. will nicht Deine Meinung als Profi anzweifeln, Patty, frag mich nur... aber wer weiss was der arme Hund NOCH alles so erlebt hatte... ? Eher ein fieser Sturz oder eine Entzündung im Rücken weiter hinten (kissing spines?) durch die zu schweren Reiter? Wer weiss.
Ich finds immer nur grauslich wie man z. B. so einen tiefen Satteldruck so lang vor sich hin wabern lassen kann... wurde mal in Lipica von so einem Kandidaten fast ermordet. Kommentar des Reitlehrers nach dem Absatteln nach der vorzeitig beendeten Reitstunde und mein Gezeter als ich die Bescherung dabei entdeckte: och, des hot därr schon immärr, mocht nix.  >:( >:( >:(
(Meine Frühstückstischkollegin hatte ihren Urlaub genau dieserhalb schon nach 2 Tagen mit Schien- u. Wadenbeinbruch beendet - Der arme Gaul hatte Aua im Rücken u. feuerte sie im Gelände runter, sie blieb im Bügel hängen - Merci, Mausi!)

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Kein Platz?
« Antwort #25 am: 14.02.07, 18:21 »
es ist wirklich unglaublich was für beiträge hier verfasst und stehengelassen werden..

Wenn das so ist, wieso kommst du dann immer wieder hier her und regst dich künstlich auf? Hast dich ja sogar neu registriert, also muss es ja schon wichtige Gründe geben. An deiner Stelle würde ich mich einfach mal geschlossen halten, wenn du die Leute hier so unmöglich findest.
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Kein Platz?
« Antwort #26 am: 14.02.07, 19:01 »
Das finde ich auch.

Mir ist der Fall eines Iisländers mit Ataxie bekannt - das Pferd lief vordergründig normal, man hätte es jederzeit verkaufen können. Nur gab es nicht vorhersehbare Momente, wo er einfach vorne eingebrochen ist, auch im Renntempo Tölt.

So ein Pferd kann man ungeritten behalten oder in die ewigen Jagdgründe schicken. So ein Pferd als Beisteller weiterzugeben ist absolut fahrlässig. Wie es bei Mirandas Pferd ist, weiß ich nicht. Aber ich schließe mich Geolina an, gerade weil das Pferd jung und optisch attraktiv ist.

Krümel 99

  • Gast
Re: Kein Platz?
« Antwort #27 am: 14.02.07, 19:41 »
Ich bin auch grundsätzlich der Meinung, das man ein dauerhaft unreitbares Pferd besser einschläfern kann, als es in ungewisse Hände zu geben oder an irgendeine Tierschutzorganisation.

Hört sich hart an, aber das ist meines Erachtens die Beste Möglichkeit. Würde sich zb in der näheren Umgebung ein dauerhafter Platz bieten, den man kontrollieren kann, wäre das eine andere Sache, aber gerade Ataxie Pferde lassen sich ja oft auch noch gut verkaufen weil die Krankheit nicht immer offensichtlich ist. Ich könnte nicht damit leben, nicht zu wissen, ob das Tier auch tatsächlich nicht geritten wird oder weiterverkauft wird.

Offline Ladylike

  • Horrido!
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.589
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kein Platz?
« Antwort #28 am: 14.02.07, 20:29 »
@ladylike

ist dir bewusst dass das was du hier tust unter rufmord geht? soweit ich weiß ist das strafbar. du solltest deine lose zunge ein wenig zügeln :-\


Es ist ganz gewiss kein Rufmord wenn man ein wenig zur Vorsicht mahnt!! >:(
Zumal ich mir das Spektakel eines achso gerühmten Schutzhofes mit weit bekanntem Namen einmal selbst angetan habe!! >:(

Es ist zu oft leider einfach eine Tatsache..und wenn ich Pferden gegenüber stehe, die beispielsweise auf der HP gesund und glänzend sind und in der Realität vor lauter Ekzem kaum Fell aufm Körper haben und dermaßen abgemagert sind, dass man glaubt sie packen es keine zwei Wochen mehr...sorry aber DANN reicht es!!  >:( :'(
Mag ja sein, dass da mal eine gute Absicht dahinter stand. Aber an der Umsetzung hapert es zu oft leider ganz gewaltig. >:( >:( >:(

Mehr werde und möchte ich dazu nicht sagen.

Vielleicht solltest DU mal lieber DEINE Zunge zügeln und aufpassen was DU verbreitest!  ::)
« Letzte Änderung: 14.02.07, 20:47 von Ladylike »
..ich hab keine Zeit mich zu beeilen..

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kein Platz?
« Antwort #29 am: 14.02.07, 20:37 »
Ich sehe täglich ein Ataxie Pony vor mir und weiß das es ihr am allerbesten gehen würde als Beistellpony.
Die Koordination ist total durcheinander. Sie tobt wie eine irre über die Wiese und rutscht von links nach rechts. Und es handelt sich um eine leichte Ataxie. Ich möchte nicht wissen wie eine schwere aussieht.
Das Pony muss man nur anschubsen dann kann es schon sein das sie hinten über kippt. Beim Verladetraining können wir sie nicht mit Longe hochziehen weil sie keinen Halt hat. Beim Abladen vom Anhänger und einer evtl. unbedachten Bewegung des ponys knickt sie mit den Beinen weg.
Der Rücken ist im Moment ziemlich im Eimer und das Pony geht in Schonhaltung und zieht das linke Hinterbein nach.
Heilung gibt es keine. Höchstens für den Rücken. Ob es noch schlimmer wird kann der TA auch nicht sagen.

Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!