Autor Thema: Welche Sattelunterlage, Steigbügel, Westerngurt beim Wanderritt ?  (Gelesen 4642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RinchenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 296
  • Geschlecht: Weiblich
Ich will dieses Jahr meinen 1. Wanderritt machen, entsprechender Sattel ist gerade in Arbeit.

1.Welche Satteldecke empfehlt ihr denn ? Empfohlen wurde ja von der FS Medi Cheval, ist aber natürlich sauteuer (hat einer was zu verkaufen ?), meine Freundin schwört auf den Woilach, aber irgendwie ist mir der nicht sympathisch, ist doch nur eine rauhe Decke und mein Pferd bekommt schon von der  Filz-Grandeur Probleme im Fell.

2.Sattel ist englisch angehaucht (also Pauschen) und hat englische Bügelriemen, was empfehlt ihr denn für Steigbügel ?

3. TRotzdem bekommt der Sattel eine Westerngurtung, soll bei meinem Pony besser sitzen, was würdet ihr denn da empfehlen, damit er nicht so schwitzt und nix reibt ?Neopren ist ja doch eher schwitzig.

4.Hat einer was von Prof. Choice ? Decke oder Gurt ?

Offline Monet20

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Huhu!

1. Ich bin entweder mit ganz normaler Schabracke, Woilach oder mit Westernpad geritten.
Wenn dein Pferd so empfindlich ist wie wärs mit einer mit Lammfellunterseite?

2. Es gibt so Alubügel, die haben einen breiteren Tritt oder diese Endurance Bügel, hab den Namen vergessen, die werden oft bei Distanzreitern verwendet, die sind dann bestimmt 5-10 cm breit.
Ich bin immer mit stinknormalen Westernbügeln geritten, man geht ja doch meist Schritt von daher sollten aber normale Englischbügel auch kein Ding sein.

3. Bei meinem Pony hat bei allen Gurten am besten ein Stinknormaler Schnurengurt geholfen. Er hat auch Probleme immer wieder und wir haben ALLE Materialien durch, der Schnurengurt ist der beste für mein Pony. Welchen ich auch mal hatte, der aber für uns zu dick war ist der Christ Lammfellgurt, der hat mir auch gut gefallen.

4. Nö

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Ich würde für einen Wanderritt nicht unbedingt was nehmen, was ich sonst nicht nehme. Warum soll das Bewährte beim Mehrtagesritt nicht funktionieren? Und ich rate von allem ab, was schön polstert, denn das engt die Kammer doch ein ganzes Stück ein und kann sehr unangenehm werden.
Die normalen Steigbügel finde ich auch lange Strecken auch ziemlich unangenehm. Eine breite Trittfläche ist wirklich wesentlich angenehmer.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline RinchenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 296
  • Geschlecht: Weiblich
Carola: und welche Bügel würdest du empfehlen ? wie gesagt, habe normale englische Bügelriemen.

Monet20: Aber gibt es die Schnurengurte auch als Westerngurt ? und gibt es die noch irgendwo aus Baumwolle ? sehe nur noch welche aus Nylon.

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Rinchen, grundsätzlich ist alles Geschmackssache. ich habe die EZ-Bügel und würde sie nie mehr hergeben. ich habe mich immer königlich amüsiert, wenn Leute geschrieben haben, dass sie nach Stunden in den schmalen Bügeln Probleme hätten. So ein Quatsch. Nach meinem ersten 2-Tages-Ritt wurde ich irgendwie eines besseren belehrt. Es macht einen Unterschied. Das viele Schrittreiten immer auf dem schmalen Teil geht auf die Fußballen. Ist einfach unangenehm.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline RinchenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 296
  • Geschlecht: Weiblich
Carola: die E-Z finde ich auch interessant, welche hast du denn ? Reitest du denn auch normale Bahnarbeit mit den Bügeln ?

Hab übrigens grad deine Homepage angeschaut, sehr nett und wie kreativ du bist, sehr bewundernswert ! Machst du auch Auftragsarbeit (bräuchte noch ein einfaches Zaumzeug zum Wanderreiten) ?

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Hallo Rinchen, Aufträge per PM ;)
Ich habe einmal die Kunststoffs mit Körbchen und einmal die metallenen mit Körbchen. Letztere habe ich noch um eine Federung von Elastostep ergänzt und schwebe seither auf Wolken. ;D Sind beide okay, und natürlich nutze ich sie immer. Spanier reiten Dressur mit Kastensteigbügeln.... ;)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline winni-maus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 399
  • Geschlecht: Weiblich
Also ich hab auch EZ. Hatte vorher immer Knieprobleme, auch auf kürzeren ritten. Mit den EZ kann ich so lange reiten wie ich will und die Knieprobleme bleiben aus. Ich bin im Reiturlaub wieder eine Woche mit normalen Englischbügeln geritten, und weiß was ich an meinen EZ habe. Von Elastostep schwärmt eine Bekannte von mir, da ich aber Fender habe und meine Beine nicht unbedingt lang sind, passen die Teile einfach nicht dazwischen (schade).

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Stimmt, Winni-Maus, da muss ich dir leider zustimmen. Ich habe mir auch Riemen in extra-kurz gemacht, damit das hinhaut.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Monet20

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Ja die Schnurengurte gibt es natürlich auch in Western  :)
Gibt relativ billige von Loesdau z.b. aber da rosten die Schnallen ziemlich schnell.
Musst einfach mal nach "Westernschnurengurt" googeln, gibts in den meisten Westernshops.

Offline winni-maus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 399
  • Geschlecht: Weiblich
Ich hab schon eine spezialangefertigte, extrakurze  Variante von Fendern (weil ich hald so klein bin) und trotzdem passt da leider nix dazwischen. Ich wollte mal die 45 Grad-Aufhängung von ROC dazwischen, nicht mal das hate platz. Jetzt hab ich eine Eigenkonstruktion dazwischen, die die Steibgbügel auch um 45 Grad dreht, was meine Knie auch sehr freut. Aber von Elastostep kann ich leider nur träumen  :-[ da ich auf Fender nicht verzichten will.

Offline Margot

  • Kampfzwerg-Dompteuse
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Weiblich
  • The odd one out.
    • Just Aladin
Ich habe an meinem Baumlosen Trekking-Sattel auch englische Bügelriemen und benutze für längere Ritte im Gelände Kunststoff-Sicherheitssteigbügel der Firma Röper. Die sind relativ leicht, haben eine schöne breite Trittfläche und sind vorne geschlossen, also auch kein durchrutschen möglich.
Gibt es z. B. bei Hufkratzer.de

Muss allerdings dazu sagen, dass ich max. 2-3 Stunden im Gelände unterwegs bin, an Wander- oder Distanzritten nehme ich nicht teil.
Same Nightmare, Different Day