Autor Thema: eigenes Pferd / Luxus  (Gelesen 18877 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Krümel 99

  • Gast
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #45 am: 05.01.07, 21:47 »
Wer im konventionellen Reitstall auffallen will der muss sich nen Hafi kaufen ;D mal abgesehen davon, das sie recht barock sind, halten aber nicht alle von Ihnen was von barocker reiterei.. ::) Wenn du also wirklich dressurambitionen hast, sollte der hafi auch schon dementsprechend ausgebildet sein, sonst bist du vielleicht nachher enttäuscht..

ansonsten hat jede Rasse Vor und nachteile, da was bestimmtes zu raten wird wohl schwierig..

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #46 am: 06.01.07, 10:21 »
wenn einer schon HAFFI schreibt  ;D Kommt wohl ausschließlich auf die Ausbildung und den Umgang an, würde ich sagen (eigene Erfahrungen). Allerdings kann man mit Haflingern wenig glänzen im Reitstall, zumindest nicht mit den alten Typen - da muss man schon wissen, wie wichtig einem die Meinung von außen ist. N
OT --Hupflinger hieß er bei mir!!  bis M gut geritten und ein mittelschwerer Typ der ein absoluter Hingucker war!
besonders wenn "es" fröhlich bockend durch die halle schoß und ich fluchend hinterher....
der hatte so viel lebenswillen und power,dem fehlten wie fat allen "arbeitstieren" die bäume und berge wo sie ihre
kraft lassen konnten,deshalb halte ich hupf/haffls nicht für kinder geeingnet
für mich schon  ;D
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline christi281

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Weiblich
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #47 am: 06.01.07, 12:55 »
Ein Hafi ist rein gar nichts für Kinder.
Meine ist zwar total lieb und mein Sohn kann auch mit ihr umgehen. Naja ein bißchen putzen und führen.
Die Tochter vom Stallbesitzer hat eine zeitlang trocken geritten. Ich musste die ganze Zeit neben her laufen damit sie vorwärts kam weils Pferd das gemacht hat was es wollte. Ich weiß nicht ob alle Haflinger solche Sturköpfe sind aber ich nehme es an.
Würde ich Dressur reiten wollen hätte ich keinen Hafi. Aber zum Outdoorhopsen und Kutsche fahren find ich die Rasse optimal. Und sie ist sehr gebügsam was Futter angeht. Die sucht sich überall was. Selbst auf einer kahlen Weide.
Nur wer seine Schwächen kennt kann seine Stärken zeigen!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #48 am: 06.01.07, 15:05 »
*boxmisbraucht*  haffi keine dressur??
der vordere von beiden (das andere isn welsh-cob)
hat in A-Dressuren mehrfach die Großen rausgekickt!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline klippdas

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 130
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir schaffen das noch!
    • Dressur-Studien
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #49 am: 06.01.07, 15:41 »
Doch, doch Haflinger können geniale Dressurpferde sein. Richtig behandelt, reißen sie sich ein Bein aus für Lob und/oder Lecker. In jeder denkbaren Disziplin. Und ich spreche da absolut aus Erfahrung.  ;)

Aber nach meiner Erfahrung sind sie auch absolut keine Kinder- oder Anfängerponys. Sie sind schnell im Kopf, wollen sinnvoll und vielfältig beschäftigt werden, sind dann äußerst motiviert - aber nutzen es gnadenlos aus, wenn ein Mensch ihnen nicht gewachsen ist.

Tja, und dann braucht der Besitzer noch ein dickes Fell - denn so blond und niedlich (arrgh), wie sie unter ihren Stirnfransen hervorschauen, trauen ihnen Nicht-Hafi-Kenner nicht viel zu: Weder Dressurkönnen noch nennenswerte Sprünge noch die Intelligenz, die sie nun mal haben. In allen Ställen, in denen ich war, musste mein Hafi erstmal die ortsansässige Pferdekennerin über den Hof ziehen - weil sie zu grob oder zu nachlässig mit ihm umgegangen ist. Dann wurde ihm aber meist ein (grinsender) Respekt gezollt.  ;D

Ähm, das war wohl OT. Aber ich musste es einfach mal einwerfen...
Den lieb ich, der Unmögliches begehrt. (Johann Wolfgang)

Krümel 99

  • Gast
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #50 am: 07.01.07, 21:18 »
Klar können sie Dressurambitionen haben, aber halt nicht JEDER... sagen wir mal so, es ist kein Pferd für typische Dressurreiter (falls es die überhaupt gibt) Ich selbst bin von der lernwilligkeit der hafis überzeugt, das hat aber auch den Nachteil, das sie nahezu jede kleine Gelegenheit nutzen einen zu überlisten (jedenfalls tut meiner das )

Schliess mich auch ganz klar der ,,Hafis sind keine Kinderpferde " Meinung an ;D

wenn ich mir übrigens mal zusammenrechne was ich in der Selbstversorgung ausgebe für die Pferde so muss ich doch feststellen, das bei uns in der Gegend einstellen billiger ist, hier zahlt man um die 200 Eur für VP..

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #51 am: 07.01.07, 21:38 »
zu new Forrest Ponys kann ich auch nur raten,zu haffis so gar nicht....(auch erfahrungen)

Olli - da hattest du den "Kinder"zusatz aber vergessen  ;D Ansonsten hätte ich zugestimmt - es gibt wohl wenig Rassen, die weniger als Kinderpferd geeignet sind als Haflinger.

In der Dressur habe ich schon einige im A-Bereich gesehen, die sehr nett gelaufen sind. Im starken Trab fehlt bei originalen Typen wohl der letzte gestreckte Schwung, aber da glänzen Spanier ja auch nicht. Für Klassik und Vorführungen sind sie sicher geeignet.
Es haftet ihnen halt bei manchen Leuten das Massenware-image an...

Wenn hier schon alle zu faul sind, HAFLINGER zu schreiben: Könnten wir uns nicht wenigstens auf Hafos einigen? Ich kann diese verniedlichenden Abkürzungen wirklich nicht haben - Isi, Haffi, Ponnili  :P Ich sag ja auch nicht Conni statt Connemara oder Welschi oder Spanni  ::)

Und sie ist sehr gebügsam was Futter angeht. Die sucht sich überall was. Selbst auf einer kahlen Weide.

und sehr erfinderisch - die suchen sich auch in der geschlossenen Heubox was und unter den Krippen und jenseits der Koppeln  ;D

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #52 am: 07.01.07, 22:01 »
@viki ---okaay, nicht mehr Haffi bei mir nur noch Hupflinger   ;) 
hast ja recht die verniedlichungen nerven etwas....
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline candeleroTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #53 am: 08.01.07, 14:25 »
Hallo,

Mädel ist jetzt 142 cm gross und noch nicht ganz 10.

Ich stell mir schon ein kindergeeignetes Pferd vor, werden auch unter Haflinger angeboten und vor Allem sollte das Pferd schon geländesicher sein und nicht schreckhaft.

Im Sommer war ich auf einem Haflinger Turnier in MÜ Riem,
Boah was ich da für Haflinger in der Dressur sah, toll. Oder in Schwaiganger. Oder das Bild oben.
 
Haflinger sind halt sehr vielseitig, Springen Gelände Dressur Fahren Zirkuslektionen.

Bei welchen Rassen ich immer mal nach Anzeigen im web suche, 
kleinere Friese, Fellpony, Merens, Welsh D, Knabstrupper, Haflinger,  Lipizzaner, Andalusier, Camarque und Mixe.

LG

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #54 am: 08.01.07, 14:37 »

Können wir uns darauf einigen, dass es sehr wenige haflinger-geeigneten Kinder gibt?
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Online Frau Peh

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.855
  • Geschlecht: Weiblich
    • Comic-Schilder und andere schöne Dinge
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #55 am: 08.01.07, 14:50 »
Können wir uns darauf einigen, dass es sehr wenige haflinger-geeigneten Kinder gibt?

  ;D ;D ;D
Das hast du jetzt wirklich sehr diplomatisch formuliert. *lob*
« Letzte Änderung: 08.01.07, 15:00 von Frau Ponnaggel »

Offline feuerblitz

  • Futtereimerschubse und Scheisseschepper
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer zieht hat Angst
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #56 am: 08.01.07, 14:52 »
Hier in der Kante gibts nen Hafiburger der erfolgreich bis M/B läuft  ;D

Vielleicht sollte man noch sehen ob es der "mopsige alte Schlag" ist oder eher so ein mit ein wenig Blut eingekreuzte etwas leichtere Typ.

Und nur weil die Vierbeiner unter 150 cm gross sind müssen sie ja nicht alle kindertauglich sein  ;) ;D
Stromberg: » Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt's in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich. «

Offline candeleroTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 19
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #57 am: 08.01.07, 15:00 »
Ok es gibt wenig Haflinger die von Kindern alleine versorgt und geritten werden können
aber das kann meine Nichte ja sowieso mit keinem Pferd die ist ja ganz am Anfang. Aber wenn immer jemand dabei
ist kann man doch auch einen Hafi in die engere Wahl nehmen oder?

Offline Orion

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 198
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #58 am: 08.01.07, 15:36 »
Na klar,

wobei ich glaube, das kaum ein Pferd / Pony zur Alleinversorgung durch ein Kind geeignet ist. Ich habe 2 von der Sorte, die Stute läuft eine schöne A-Dressur (ohne "Trabverstärkung"), der Wallach ist gerade erst 4. Kinder kann ich schon auf die Stute setzen, wenn ich sie dann am nächsten Tag korrigiere. Gelände ist da überhaupt kein Problem, da nimmt sie jeden Anfänger mit.

Und sonst lernt das Kind, sturer zu sein als ein Haflinger.

Aber ob das ein Erziehungsziel ist ?  ;)


Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Re: eigenes Pferd / Luxus
« Antwort #59 am: 09.01.07, 09:43 »
Hallo,

bis wieviel Alter ist "Kind"?

Haflinger können ganz nett sein für Kinder die unter "das-sind-Kinder-vom-großen-Boss" Modus fallen oder "Jung-Tier-Schutz", aber sobald dann echtes Reiten losgehen solll und sie als Reiter ernst genommen werden möchten (möchten).... ???

Nein, ich hab zu viel neg. Beispiele bzgl. Haflinger und Kinder die möchten solche Tiere ja auch gerne "verwöhnen" und das ist das aller-aller-allerschlimmste für einen Halfinger-Charakter: Ohne Arbeit vorneweg Guzzele von Kindern zwischendurch...

Ich krieg im Nachhinein noch einen Wahn wenn ich eine Haflinger-Koppel (Pensionsstall) von Bekannten denke mit einigen ach so gut ausgebildeten Haflinger, wo dann mein Junior nur am Rand stand und ich nur mit ein paar kräftigen Ohrfeigen (eine reichte nicht) meinen Sohn schützen konnte, da der eine Haflinger seinen Frust hatte mal nix zu kriegen und das Leittier dann seinen Frust hatte, weil er glaubte, nur er hätte nix gekriegt...

Ich bleib einfach dabei: Mit URG-Faktor sind die am schnellsten zu "Problempferd" werdenden Rassen: Haflinger, Araber und Blüter. Wenn ein Tier nicht will und ein Kind verzweifelt ist - greift es eher mal zur Bewaffnung. Da ein Haflinger (meiner Meinung nach wie ein Isi oder duldsames Schulpferd-Warmblöd) eher dazu neigt sich unter Druck "fest" zu machen - ist dann Kind eher geneigt den Waffendruck via Gerte (undiszipliniert, unintelligent) zu verstärken. Das hab ich schon oft so erlebt und kommen die dann mal an Temperamentsbolzen... (meine persönliche, beschränkte Erfahrung, gibt auch positive Ausnahmen).

Frage an die ehem. Haflingerreiter die dann auf Warmblut/Vollblut oder ähnliches umgestiegen ist: Wie war dieser Umstieg?

Was die Sport/Dressurhaflinger (und auch sonstigen gut ausgebildeten Haflinger) betriff:

Ziehe ich meinen Hut - vor den Reitern   :)!!!

Gruß Mim
« Letzte Änderung: 09.01.07, 09:49 von Mim »
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft