Autor Thema: Bogenreiten (Bogenschießen)  (Gelesen 28389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sandra SATopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 623
  • Geschlecht: Weiblich
    • Die Seite über Serina SA, meine Araberin
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #30 am: 23.04.07, 19:06 »
Sandra: machst du das mit deiner jungen Stute? Meine ist auch erst 5, aber sie ist ziemlich cool und ich denke, mit ihr würde das klappen..
Ja, ich mach das mit meiner Kleinen :)

Puh, da hat sich hier ja ganz schön was getan...

Beim Überfliegen sind mir ein paar wichtige Dinge aufgefallen:
  • Die Pfeile sollten zum Bogen und zur Auszugslänge passen. (richte Biegesteifigkeit ("Spine"), dass sie einigermaßen schön fliegen und ja nciht zu kurz, sonst kann man sich, wenns dumm läuft, in die Hand schießen)
  • Selfnocks (die Dinger, wo nur der Schlitz oben rein gesägt wird) verstärken - kann sonst leicht brechen Generell Nocken senkrecht zur Maserungsrichtung anbringen
  • Holzpfeile kosten, wenn man sie selbst macht etwa 2-3 Euro. Dann braucht man fertig geschnittene Federn, doer ganze Federn und eine Stanze, Brenner oder Schere, Federklemme zum hinkleben der Federn, Spitzer für die beiden Winkel an Spitze und Nocke und fertige Schäfte.
  • Baumarktschäfte haben selten den richtigen Spinewert - und mit der Waage in Baumarkt zu gehen erfordert Mut und Resistenz gegen dumme Blicke und Sprüche. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Maserung nciht aus dem Pfeil herausläuft (wichtig für Sicherheit - falls mal ein Pfeil im Ablass brechen sollte)
  • Federn vorne wickeln hilft gegen verschrammte Hände (auch: Handschuh tragen und Nockpunkt an richtiger Stelle haben ;) )

So, das wars erstmal, was mir einfällt.
auf free-Archers sind zwar nciht ganz so viele Bogenreiter vertreten, aber dafür hilft man Neulingen dort netter als auf manch anderen Seiten.

Übrigens reite ich sowohl mit als auch ohne Sattel - mir kommt es vor, als ginge es ohne Sattel im Galopp fast besser als mit - und das, wo ich eigentlich ohne Sattel gar nciht so gut reiten kann. Aber ich gebe zu, dass ich ein Barebackpad benutze (ohne Bügel oder so)

Falls jemand Mitte Mai noch Zeit hat (das WE nach Vatertag): dort ist ein großes Treffen von Bogenschützen aus ganz Deutschland in der Mitte von D - dort kann man auch verdammt viele Bögen mal probieren und sich so seine eigene Meinung bilden.
Wäre cool, Euch dort zu sehen!

Sandra
Women and cats will do as they please,
and men and dogs should relax and get used to the idea

Offline emer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #31 am: 23.04.07, 20:41 »

Beim Überfliegen sind mir ein paar wichtige Dinge aufgefallen:
  • Die Pfeile sollten zum Bogen und zur Auszugslänge passen. (richte Biegesteifigkeit ("Spine"), dass sie einigermaßen schön fliegen und ja nciht zu kurz, sonst kann man sich, wenns dumm läuft, in die Hand schießen)
  • Selfnocks (die Dinger, wo nur der Schlitz oben rein gesägt wird) verstärken - kann sonst leicht brechen Generell Nocken senkrecht zur Maserungsrichtung anbringen
  • Holzpfeile kosten, wenn man sie selbst macht etwa 2-3 Euro. Dann braucht man fertig geschnittene Federn, doer ganze Federn und eine Stanze, Brenner oder Schere, Federklemme zum hinkleben der Federn, Spitzer für die beiden Winkel an Spitze und Nocke und fertige Schäfte.
  • Baumarktschäfte haben selten den richtigen Spinewert - und mit der Waage in Baumarkt zu gehen erfordert Mut und Resistenz gegen dumme Blicke und Sprüche. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Maserung nciht aus dem Pfeil herausläuft (wichtig für Sicherheit - falls mal ein Pfeil im Ablass brechen sollte)
  • Federn vorne wickeln hilft gegen verschrammte Hände (auch: Handschuh tragen und Nockpunkt an richtiger Stelle haben ;) )


Kann Dir nur beipflichten mit Deinen Ergänzugen, aber ich wollte bei meiner Beschreibung zum Pfeilbau nicht mit zuvielen Details abschrecken.
Zu den Schäften aus dem Baumarkt nehme ich auch keine Waage mit, ist schon auffällig genug wenn ich fast den kompletten Baumarktvorrat aus dem Regal nehme um die geraden Rundlinge auszusortieren und dann diverse Häufchen mache je nach weiterer Eignung   :D


Um auf einen zum Bogen passenden Spinewert zu kommen mache ich nach Anfertigung der Nock und Montage der Spitze den Rohschafttest. Man schiesst mit dem noch unbefiederten Pfeil aus einer festgelegten Distanz auf sein Ziel. Daraus wie der Pfeil im Ziel steckt kann man dann ablesen ob er zu weich oder zu hart ist. Über die Änderung der Pfeillänge kann man dann noch was am Spinewert drehen. Die für den eigenen Bogen ungeeigneten Pfeile kann man  vielleicht an einem anderen Bogenschützen abgeben.


Ich reite zum Bogenschiessen mit Westernsattel, da kann ich auch noch problemlos meinen Köcher befestigen. Ich halte mein Pferd hauptsächlich mit dem Schenkel auf der Bahn. Gerade bei Schuß nach hinten käme ja aus der natürlichen Haltung der äussere Schenkel ans Pferd. Ich versuche den mir wenig Druck am Pferd anzulegen und dafür mit dem inneren Schenkel gegenzusteuern. Nachdem man ja aber doch meist auf einer Bahn entlangreitet ist den meisten Pferden recht schnell klar dass sie entlang dieser Bahn geradeaus laufen sollen.
Liebe Grüsse       emer

Offline Sandra SATopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 623
  • Geschlecht: Weiblich
    • Die Seite über Serina SA, meine Araberin
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #32 am: 23.04.07, 21:11 »
...
Um auf einen zum Bogen passenden Spinewert zu kommen mache ich nach Anfertigung der Nock und Montage der Spitze den Rohschafttest. Man schiesst mit dem noch unbefiederten Pfeil aus einer festgelegten Distanz auf sein Ziel. Daraus wie der Pfeil im Ziel steckt kann man dann ablesen ob er zu weich oder zu hart ist. Über die Änderung der Pfeillänge kann man dann noch was am Spinewert drehen. Die für den eigenen Bogen ungeeigneten Pfeile kann man  vielleicht an einem anderen Bogenschützen abgeben.
Jo, und über anderes Spitzengewicht, tapern, blablabla ;) aber gerade für den Anfang hast Du schon recht - einigermaßen passen sollen sie - übertreiben kann man später noch!
Wieviel zahlst Du für nen "Stecken"?
Bei der Herzogsägmühle bei Schongau gibt es Kieferschäfte in verschiedenen Stärken für 1,05 Euro, bzw 30 Cent mehr für feingespinte. Leider habe ich die noch nicht persönlich ausprobiert.

Bist Du eigentlich bei den free-Archern angemeldet?
Women and cats will do as they please,
and men and dogs should relax and get used to the idea

Offline emer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #33 am: 23.04.07, 21:19 »
Ach, ist schon eine Weile her daß ich die Hölzer gekauft hae, weiß nicht mehr genau was ich gezahlt habe, weiss nur noch dass ich zwei Pfeile aus einem Stecken rausgebracht habe. Aber 1,05 EUR klingt recht gut.

Zitat
Bist Du eigentlich bei den free-Archern angemeldet?

Nö, auch bei FC nicht, bin da nur HML.

Liebe Grüsse       emer

Offline fine02

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #34 am: 23.04.07, 21:21 »
huch, jetzt geht´s aber ins Detail ;)

Sandra, ich wohne in der Mitte von D... Wo genau ist denn das Treffen?? Hab noch nichts vor, da würde ich gerne hin!

Offline Sandra SATopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 623
  • Geschlecht: Weiblich
    • Die Seite über Serina SA, meine Araberin
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #35 am: 23.04.07, 21:36 »
Hi Fine!

Das ist in Neubrunn - bei Würzburg. Es gibt auch quasi von überall herr Mitfahrgelegenheiten.
Karte
Thema dort im Forum (lang!)
Women and cats will do as they please,
and men and dogs should relax and get used to the idea

Offline turbo

  • *Batteriebetriebene Kampfkugelmotivatorin*
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Mensch sieht nur mit dem Herzen gut !
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #36 am: 23.04.07, 21:57 »
Hey, hier ist ja langsam richtig was los  :D. Ich habe vor ein paar Jahren auch mit Bogenschießen vom Pony aus angefangen, hat mir viel Spaß gemacht  ;D. Ich bin leider aus Krankheitsgründen seit ca 3 Jahren  nicht mehr dazu gekommen ( o.k. zum reiten auch nicht  :'( ), aber ich gebe die Hoffnung nicht auf wieder zu reiten und dann auch wieder zu schießen  :D. Ich würde gerne hier mitlesen und evtl. auch mal mitschreiben auch wenn ich momentan halt nicht aktiv bin, ich hoffe es macht euch nichts aus. Ich bin auch immer mit Westernsattel geritten, habe aber nur von vorn und von der Seite geschossen, mit rückwärts hatten mein Pferd und vor allem ich noch Probleme, grins.
« Letzte Änderung: 23.04.07, 21:59 von turbo »
Viele Grüße
Turbo

Schwinge Dich zum Mond empor.Selbst wenn Du ihn verfehlst, landest Du bei den Sternen !

Zuviel Perfektion ist der Untergang der Harmonie!

Offline Lacona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.172
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #37 am: 23.04.07, 22:14 »
Bis die Fotobox steht sind hier emers Bülders (ich hoff, das ist so o.k.  ;))

Vorbereitung
Ziel
Anritt
Galopp
Und am Ende der Straße steht ein Haus am See.
Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg.
(Peter Fox)

Muriel

  • Gast
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #38 am: 23.04.07, 23:36 »
schick!! aber stell sie doch so in die Fotobox?

menno, ich will das auch tun *bogenschiessensoootollfind* aber ich glaub wenn ich Strohballen zum auf die Wiese legen und beschiessen bestelle, erklärt unser Bauer mich für vollends verrückt.

Offline turbo

  • *Batteriebetriebene Kampfkugelmotivatorin*
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Mensch sieht nur mit dem Herzen gut !
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #39 am: 24.04.07, 18:45 »
He, Leute, erzählt doch mal wie ihr so zum Bogenschießen vom Pferd aus gekommen seid. Bei mir ists ja nun schon mehr als 15 Jahre ( Menno, bin ich schon alt  :P) her und ich fand Bogenschießen schon immer interessant, war aber irgendwie nicht wirklich dazu gekommen. Ich hatte einen Bekannten, der mit Naturbogen geschossen hat und irgendwann mal meinte, daß müsste er auch mal vom Pferd aus ausprobieren ( hüstel, reiten konnte er aber nicht  ::) ) und mich dann fragte ob er es mal mit meinem Pferd probieren könnte  :o ::). Ich sagte natürlich nein  :-X, aber ich würde es gerne mal ausprobieren, tja und so fing ich Feuer, grins und mein damaliges Pferd war sowieso obercool  :D. Allerdings habe ich dann so ca. 3 Jahre nur so alleine ohne Anleitung vor mich hingeübt und dann wurde Mike leider unreitbar und ist dann nach zwei weiterne Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen  :'(. Dann kam irgendwann sein Nachfolger in mein Leben, ein 8 Monate alter Welsh-Cob Jungspund und dann waren erstmal Grunderziehung und später mit 4 Jahren Anreiten usw. angesagt und dann schlug meine Krankheit zu. Aber ich rechne fest damit spätestens nächstes Jahr wieder zu reiten und dann möchte ich auch wieder Bogenschießen vom Pferd machen. Aber diesmal dann hoffentlich mit Anleitung  :D.

Wo gibt es denn Infos über Kurse und Treffen und so, außer fletchers corner?

Entschuldigung für diesen Roman, aber diese Box hat das Bogenschießfeuer wieder in mir entfacht, daaaaannnkkkeeee  ;D ;D.
Viele Grüße
Turbo

Schwinge Dich zum Mond empor.Selbst wenn Du ihn verfehlst, landest Du bei den Sternen !

Zuviel Perfektion ist der Untergang der Harmonie!

Offline emer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #40 am: 24.04.07, 21:19 »
So. Lacona hat mir dankenswerterweise die Bilder in die Fotobox gestellt.

@Muriel, danke auch für Dein Hilfeangebot
Hast Du denn eine Koppel mit genügend freiem Schussfeld? Dann reicht ja vielleicht auch eine Strohscheibe.

Hallo turbo, Du hast schon vor 15 Jahren mit dem Bogenschiessen vom Pferd aus begonnen?
Dann bist Du dem allgemeinem Trend ja schon weit voraus gewesen.

Mich haben diverse Besuche auf Mittelaltermärkten inspiriert. Habe mir bei einem Besuch spontan einen Bogen gekauft.
Als Reiter natürlich einen Reiterbogen. Hab dann erst mal vom Boden aus geübt, mir das Buch von Kassai Lajos besorgt und dann vom Pferd aus probiert.
Info´s findest Du bei www.Steppereiter.de oder bei www.diesteppenreiter.de (sind zwei verschiedene Vereine) oder im oben erwähnten Buch von Kassai "Bogenschießen vom Pferd"

Zitat
Entschuldigung für diesen Roman, aber diese Box hat das Bogenschießfeuer wieder in mir entfacht, daaaaannnkkkeeee  Grinsend Grinsend.

 :D   gerne  :D
Liebe Grüsse       emer

Ellen

  • Gast
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #41 am: 25.04.07, 11:22 »
Mein Terminkalender ist jetzt bestückt mit allerlei Mittelaltermärkten, bin schon ganz in freudiger Erwartung, und irgentwo wartet schon "mein" Bogen auf mich

...die Sache mit dem selbstgebastelten Teil ist nicht wirklich eine Alternative, Gitarrensaiten eignen sich nicht wiklich als Bogensehne.... *autsch


Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.752
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #42 am: 25.04.07, 11:47 »
...die Sache mit dem selbstgebastelten Teil ist nicht wirklich eine Alternative, Gitarrensaiten eignen sich nicht wiklich als Bogensehne.... *autsch
Ja, und wie aua!  :(
Beim Sportbogenschiessen BRAUCHTE ich den Bogenhandschoner (aus Neopren, nicht so ein geiiiles Navajoteil aus Leder mit Türkis drauf  ;D) sonst Arm blau! beim Reiterbogen passiert mir das nicht.

Eben vom Pfeileselbermachen gelesen, ja verflucht, bis man alles beisammen hat, kost' dat genauso viel wie Pfeile kaufen, oder wie oder was? Geht das nicht schneller u. einfacher? Z. B. im strohballen müssten doch auch Pfeile OHNE Metallspitze steckenbleiben (das Zeuch ist auch nicht umsonst, nämlich! u. futsch ist futsch u. die Verletzungsgefahr schon größer, die Dinger hauen unwahrscheinlich rein in so eine Scheibe!)

Offline emer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #43 am: 25.04.07, 14:08 »
Eben vom Pfeileselbermachen gelesen, ja verflucht, bis man alles beisammen hat, kost' dat genauso viel wie Pfeile kaufen, oder wie oder was? Geht das nicht schneller u. einfacher? Z. B. im strohballen müssten doch auch Pfeile OHNE Metallspitze steckenbleiben (das Zeuch ist auch nicht umsonst, nämlich! u. futsch ist futsch u. die Verletzungsgefahr schon größer, die Dinger hauen unwahrscheinlich rein in so eine Scheibe!)

Zaino, das ist mir auch in den Sinn gekommen, während ich den Beitrag geschrieben habe  :-\
Ich habe mir keine genaue Aufstellung der Kosten gemacht aber es ist ja auch schön wenn man seine eigenen Pfeile gebastelt hat und die funzen auch noch prima. Ich denke mal wenn die Stückzahl stimmt wird´s schon etwas günstiger bleiben.
Die 5 EUR für die Pfeile ist ja auch die untere Preisgrenze.

Pfeile ohne Metallspitzen werden wohl nicht sehr lange halten, zumal man ja nicht immer trifft und der verlorene Pfeil statt der Wiese bestimmt auf einen Stein trifft  ::).
Von der Balance des Pfeils mal abgesehen.

@Ellen:
Du bist auch viel auf MA-Märkten? Bist Du noch Touri oder schon gewandet unterwegs?
Liebe Grüsse       emer

Ellen

  • Gast
Re: Bogenreiten (Bogenschießen)
« Antwort #44 am: 25.04.07, 14:17 »
emer, eigentlich als Tourist. Mit meiner Tanzgruppe waren wir zwar schon zweimal zu Auftritten eingeladen, aber im Rudel traut man sich eher gewandet als solo  ;)