Autor Thema: Salzleckstein  (Gelesen 19962 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • Hufrehestation Sandhorst
Salzleckstein
« am: 19.10.06, 00:21 »
Wir haben viele Reste von Salzlecksteinen (die Runden) - würde diese gerne wieder "aufarbeiten"
Hat einer das schon mal gemacht?
Zum wegwerfen ist's mir zu schade - ist ein großer Eimer voll.
Freue mich auf Ideen und Tips wie man aus diesen Resten wieder runde Lecksteine herstellt.
Vielleicht hat jemand von Euch schon so was gemacht?

LG
Eli
Lob bekommt man geschenkt - Neid muß man sich erarbeiten ;)

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Salzleckstein
« Antwort #1 am: 19.10.06, 05:46 »
Man müsste das ganze anfeuchten das es Matsche ist und dann wieder auf Form pressen (Aber der erforderliche Druck, ist recht hoch) und trocknen lassen.
Vielleicht geht es dann noch als als getrocknete Matsche in einer Abwaschschüssel für die Weide....


LG Andreas
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Flash Over

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 988
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.verena-2horses.de
Re: Salzleckstein
« Antwort #2 am: 19.10.06, 08:49 »
Ich lege die Reste einfach in den Futtertrog bis sie ganz weg sind. Nur so ein Tip am Rande  ;D

Offline Pandygirl

  • W0 sich Wahrheit und Phantasie begegnen, da ist das höchste Menschliche Gefühl : Liebe
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pandora! Wir haben es geschafft!
Re: Salzleckstein
« Antwort #3 am: 19.10.06, 09:54 »
Hi!

Ich löse die Stück für Stück auf und gebe sie dann mit in den Trinkwasserbottich oder über die Rübenschnitzel.
Ist aber auch echt ne Menge die da zurückbleibt, wenn der Stein erst einmal auseinandergefallen ist.
Wer ruhig leben will, darf nicht sagen, was er weiss, und nicht glauben, was er hört!

Mit dem Herzen kann man Berge versetzten, aber ohne Kopf setzt man sie an die falsche Stelle!

Offline Mutzel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Salzleckstein
« Antwort #4 am: 19.10.06, 13:10 »
Ins Wasser geben ist nicht gut! Da die Tiere dann immer gezwungener Maßen Salz mit aufnehmen, ob sie es nun brauchen oder nicht! Zuviel Salz ist für Tiere genauso schädlich, wie für Menschen!

Offline EliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • Hufrehestation Sandhorst
Re: Salzleckstein
« Antwort #5 am: 20.10.06, 23:53 »
ins Wasser und/oder Futtertrog würd ich's ungerne geben aus den von Mutzel angegebenen Gründen...

Aber die Idee von Woody ist schon die Richtung in der ich auch überlegt habe
aber wie 1. eine entsprechende Form basteln die 2. einen hochen Druck aushält und 3. wie den Druck ausüben?

Als getrocknete Matsche (schön ausgedrückt Woody  ;D ) in Schüssel auf Weide wäre im Sommer wohl möglich -
aber bei der jetzigen Luftfeuchtigkeit ?? dat wird wohl nix werden...

Ideen?

Danke für Eure Anregungen  :)

LG
Eli
Lob bekommt man geschenkt - Neid muß man sich erarbeiten ;)

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Salzleckstein
« Antwort #6 am: 21.10.06, 00:37 »
Hmm; vielleicht das auflösen, die Matsche im Ofen trocknen und dann in eine Futterschüssel zum ausschlecken geben ???
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Salzleckstein
« Antwort #7 am: 21.10.06, 08:15 »
@Safira: dann erhälst du eine bröselige Masse

@Eli: In einer Raumecke mit Betonwänden und Boden und 3 LKWHydraulik-Wagenhebern, könnte man eine Form stellen deren Deckel und 2 Seitenwände beweglich sind.
Dann das ganze in Grundposition stellen und die Matsche einfüllen, Deckel drauf und mehr oder weniger Gleichmässig mit den Wagenhebern, die durch Balken (o.ä.) an den anderen BetonWänden den Gegendruck bekommen, den Druck steigern. Ich schätze mal 3 Tonnen sind mindestens nötig. Dann die ganze Form mit Metallklammern verschliessen und mehrere Stunden im Backofen langsam trocknen lassen.

ICh denke aber der ganze Aufwand lohnt sich nicht wirklich wenn man schaut was die Lecksteine kosten....

Achso, nicht an gemauerten Wänden probieren, und überzeugt euch beim Statiker ob die Wände den Seitlichen Druck ohne Schaden überstehen würden.

Tester trägt Risiko!

LG Andreas
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Salzleckstein
« Antwort #8 am: 22.10.06, 10:50 »
Also Lecksteine von mehreren Pferden zusammengemischt gibt einen tollen Bakterien- und Virencocktail! Da hat dann jedes Pferd was davon.
Sind das die paar Cent Ersparnis wirklich wert?
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Pandygirl

  • W0 sich Wahrheit und Phantasie begegnen, da ist das höchste Menschliche Gefühl : Liebe
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pandora! Wir haben es geschafft!
Re: Salzleckstein
« Antwort #9 am: 22.10.06, 11:08 »
Ins Wasser geben ist nicht gut! Da die Tiere dann immer gezwungener Maßen Salz mit aufnehmen, ob sie es nun brauchen oder nicht! Zuviel Salz ist für Tiere genauso schädlich, wie für Menschen!

Da ich nur knapp 15 g in einen 150 Liter Bottich rein tue, wirds nicht zur Überdosierung kommen  ;)
Wer ruhig leben will, darf nicht sagen, was er weiss, und nicht glauben, was er hört!

Mit dem Herzen kann man Berge versetzten, aber ohne Kopf setzt man sie an die falsche Stelle!

Offline EliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • Hufrehestation Sandhorst
Re: Salzleckstein
« Antwort #10 am: 22.10.06, 23:07 »
Also Lecksteine von mehreren Pferden zusammengemischt gibt einen tollen Bakterien- und Virencocktail! Da hat dann jedes Pferd was davon.
Sind das die paar Cent Ersparnis wirklich wert?

 ???
Dann dürften die Weidelecksteine der wahrste Vierenherd sein und gehören verboten ?  ::) Die Pferde müßten sep. stehen und sich ja nicht anschnauben dürfen geschweigedenn aus dem gleichen Wasserbottich saufen oder sich gar "krabbeln"...

Hab hier meine vier Pferdchen im Offenstall - und Salz- sowie Mineralleickstein für alle zugänglich.
Und um die paar Cent geht es mir nicht - sondern eher daraum wie sinnvoll die Reste zu verweten.
Aber danke für Deinen  Eintrag   ;)

@ Pandygirl
hmm - ich sehe keinen Sinn darin, wenn die Pferde einen Salzleckstein haben, wozu noch Salz ins Wasser geben?
Bei Stuten mit Saugfohlen (wo der Salzleckstein entfernt wurde) würd's einen Sinn ergeben - aber dann doch eher zum Futter geben.
Aber so ? Oder hast Du da eine andere Theorie?

@ woody
 ;D wieder nette Bedienungsanleitung *gg* (so macht's spass) Ich werd wohl doch die Reste aufbewahren bis zum nächsten Blitzeis!
 - aufgrund fehlender Betonwände und Hydraulik LKW Wagenhebern  ;D  -  um zumindest den Hauseingang *plumpsfrei* zu halten (Hinterteil ist zwar gut gepolster aber.... ) - die Idee wird im Kopf behalten---.

Lg
Eli
« Letzte Änderung: 22.10.06, 23:18 von Eli »
Lob bekommt man geschenkt - Neid muß man sich erarbeiten ;)

Offline Pandygirl

  • W0 sich Wahrheit und Phantasie begegnen, da ist das höchste Menschliche Gefühl : Liebe
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pandora! Wir haben es geschafft!
Re: Salzleckstein
« Antwort #11 am: 22.10.06, 23:19 »
@ Eli: Das war mein tipp was ich mit den resten des Lecksteins mache: Ich packe sie beim wassser zu und es gibt erst einen neuen, wenn der aufgebraucht ist, also auch die Reste.
Mein Pferd leckt da selten dran, spielt lieber damit rum. Deshalb hab ich jede Menge von den Zeug übrig und da sehe ich es nicht ein ihn wegzuwerfen.
Also:Pferd hat demnach in der Zeit keinen Leckstein, ist jetzt ein Grund für dich da?
Wer ruhig leben will, darf nicht sagen, was er weiss, und nicht glauben, was er hört!

Mit dem Herzen kann man Berge versetzten, aber ohne Kopf setzt man sie an die falsche Stelle!

Offline Trailcrack

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 182
  • Geschlecht: Weiblich
  • Turnierzicke!!
Re: Salzleckstein
« Antwort #12 am: 22.10.06, 23:26 »
@ Rübe: Du bist ja lustig ;D wie soll man das denn
in nem Offenstall mit mehreren Pferden machen?

Man könnte natürlich Namensschilder dranhängen, sodass
jeder seinen Eigenen hat ;)

Ich tu die Reste in nen Eimer und hänge ihn an so einer
Anbindeschraube in den Stall. Da kommen sie auch noch
gut ran. Und nix verkommt ;D

Offline EliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • Hufrehestation Sandhorst
Re: Salzleckstein
« Antwort #13 am: 22.10.06, 23:30 »
@Pandygirl
oki - das kam bei dem vorherigen Post nicht durch - oder ich habs überlesen ?
Ist ne Variante für Sinn und  Zweck   :) - würd's aber trotzdem nicht machen wollen, da ich der Meinung bin, dass die Pferde sich den Salzbedarf selber decken sollten und kauf lieber nen neuen Salzleckstein.

LG
Eli
Lob bekommt man geschenkt - Neid muß man sich erarbeiten ;)

Offline EliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • Hufrehestation Sandhorst
Re: Salzleckstein
« Antwort #14 am: 22.10.06, 23:41 »
@ Trailcrack
 :D
Das Gute und Einfache liegt so nah!
*HolzstammvormHirnwegnehm*
Einfachen Eimer ? oder mit Löchern im Boden? Wegen Schlabber und so...
Ist ausbaufähig - thanx  ;D

LG
Eli
Lob bekommt man geschenkt - Neid muß man sich erarbeiten ;)