Autor Thema: Salzleckstein  (Gelesen 19906 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trailcrack

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 182
  • Geschlecht: Weiblich
  • Turnierzicke!!
Re: Salzleckstein
« Antwort #15 am: 22.10.06, 23:47 »
Ja ne, warum in die Ferne schweifen... ;D

Kommt drauf an wie viel geschlabbert wird.
Leg doch einfach bisschen Heu unten rein und schau wie
feucht das Ganze wird ;)
Löcher sind natürlich auch ne Idee.

Offline EliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • Hufrehestation Sandhorst
Re: Salzleckstein
« Antwort #16 am: 22.10.06, 23:56 »
 :D
Werd's denn mal ausprobieren (mit Löchern )

LG
Eli
Lob bekommt man geschenkt - Neid muß man sich erarbeiten ;)

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Salzleckstein
« Antwort #17 am: 23.10.06, 04:42 »
KAnn aber auch passieren das sie mit den Stücken im Eimer rumspielen und dafür sorgen das sie alle verteilt im Offenstall rum liegen, das nächste Glatteis kommt ja bestimmt und da müssen die einfach vorsorgen ;D


LG Andreas
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline lattemacchiato

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 207
Re: Salzleckstein
« Antwort #18 am: 04.11.06, 19:39 »
*g* Also ich schätze, die allermeisten Bakterien haben auf einem Salzleckstein vergleichsweise schlechte Überlebenschancen... Spätestens, wenn man das Teil einmal abgespült und wieder trocknen lassen hat, sind die hinüber - schon mal versucht, in konzentrierter Salzlösung einen Stoffwechsel aufrechtzuerhalten? Das schaffen nur sehr wenige Spezialisten...

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Salzleckstein
« Antwort #19 am: 04.11.06, 19:47 »
Na gut, dann ist das mit den Bakterien nicht relevant, bin ja lernfähig.  8)
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline lattemacchiato

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 207
Re: Salzleckstein
« Antwort #20 am: 04.11.06, 19:54 »
*grins*

Mir fällt noch was ein... Man könnte daraus Salzkristalle züchten und die dann für richtig viel Geld an irgendwelche Pferdehalter verscherbeln...

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Salzleckstein
« Antwort #21 am: 04.11.06, 20:14 »
Handgeschleckt? *g*
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Monstermama

  • erfolgreiche Taxiunternehmerin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Salzleckstein
« Antwort #22 am: 01.12.06, 22:44 »
Und vielleicht noch über den Himalaya re-importiert? ;D
also man kann sich`s auch schwer machen...ein Salzleckstein reicht ewig lang und ist nicht so wirklich das teuerste an der Pferdehaltung... ::)
Reste von Salzlecksteinen,die noch halbwegs appetitlich aussehen,kommen bei mir in eine von diesen unverwüstlichen Gummitrögen,und dann können sich die Damen Pferde überlegen,ob sie das noch mögen oder nicht...
Jungs sind doof.Später nennen sie sich Männer,aber sie bleiben immer Jungs.

Offline Bueffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.219
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben heißt, Zeit in Erfahrung zu verwandeln.
    • Spessart Highland Cattle
Re: Salzleckstein
« Antwort #23 am: 07.12.06, 08:19 »
Ich hebe die Brocken immer für Wanderritte auf...seit ich mal mühseelig Salz aus Tütchen von meiner Hand schlecken lassen musste. Seither hab ich immer einen Brocken dabei, den ich dann immer in Pausen mal anbiete.

Offline johannaxx

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Salzleckstein
« Antwort #24 am: 31.03.09, 16:32 »
da wir Berchtesgadener Salz (in großen Brocken) habe, müssen wir die selber durchbohren, um sie aufhängen zu können. was da an Feinem anfällt, kommt bei uns ins Bad - ein wunderbares Salzbad mit Peelingeffekt. Kleine Reste des abgeleckten Steins legen wir in den Futtertrog.
LG Johanna

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Salzleckstein
« Antwort #25 am: 05.05.09, 11:27 »
Also meine haben 2 Futtertröge - einen großen für Futter und einen kleinen, quadratischen für Salz. Da können sie auch über die Reste schlecken und das Salz liegt nicht beim Futter. Man muß halt ab und an die Halme und Brösel raustun.
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais