Autor Thema: Rennpferdebesitzer  (Gelesen 86518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zora

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #60 am: 12.09.04, 09:26 »
Hallo!! :D
Ich bin auch schon seit einiger Zeit "heimliche Mitleserin" in der Traberbox und habe mich durch das Thema Rennpferde angesprochen gefühlt. Ich habe vor 1,5 Jahren meinem Exfreund seine Traberstute abgekauft. Wir haben sie im Jahr 2000 als "Freizeitmix" gekauft und es stellte sich heraus, daß sie einen Chip im Hals hat. Ich habe dann den HVT angerufen und sie schickten mit einen Pferdepaß und 2 (!) Seiten mit Rennberichten. Wir haben sie Zora getauft, sie ist 12 Jahre alt mahaghonibraun mit schwarzer Mähne und Schweif. Ihr "echter" Name ist Blue Pearl (John Dory-Bambi), sie hat 63 Rennen gelaufen in der Zeit von 1999 bis 1995 und laut HVT 1998 Bahnrekord in Mönchen Gladbach.

Mein Ex konnte nicht gut reiten und behandelte sie nach unserer Trennung wie ein Motorad. Ritt mit Kandare wie der berühmte Affe mit dem Rasiermesser. Sie kannte ja nur Renntrab und Renngalopp. Als er einen Unfall hatte, hat eine gute Freundin sie ihm als "Stohfrau" abgekauft und ich sie dann ihr. So kam ich zum zweiten Pferd. Mein erstes Pferd ist eine 12 Jahre alte Quarter-Trakehner-Stute. Es folgten viele Monate Vertrauensaufbau mit einem verängstigtem Trabertier. Viel Geduld und viel Training. Aus der total ausgebildeten Unterhalsmuskulatur wird so langsam ein Hals. Ich bin gestern von einer Woche Training bei einem sehr bekannten Westerntrainer zurück. Letzten Sonntag hieß es noch: "Traber sind zum Traben da" und "Das mit dem Galopp kannste vergessen", am Ende der Woche hieß es dann "Was für ein liebes Tier", "Super Interieur und den Galopp kriegen wir schon hin". ;D Zora ist Fünfgängerin, muß ich erschwerend sagen....  Von meinem Trabertier bin ich begeistert. Wir haben da einen Geländeritt gemacht, viele Berge rauf und runter, da sahen die Quarters alt aus... 8)!!! Sie ist anhänglich ohne aufdringlich zu sein (aber zu stolz um kuschellig zu sein, ein leichtes Kraulen wird gnädig gestattet), mutig, willig und sehr leicht im Maul.

Leider ist man auf so einem Hof mit einem Traber immer so ein bisschen wie mit einem Second Hand Pferd oder einer "Aldi-Version" von Pferd angesehen, aber wir werden es schon zeigen...
In meinem Stall sind hauptsächlich Freizeitreiter, da geht es wieder.

Ich schleiche mich gerne öfters mal in die Trabären-Runde, muss leider ab übernächster Woche wieder arbeiten und hoffe, mal regelmäßiger schreiben zu können, so ich denn Zeit hab'.

Lieben Gruß aus NRW!!!

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #61 am: 13.09.04, 08:38 »
Hallo Zora,

herzlich willkommen!!!!!!!!!!!!!!! :D

Das hört sich ganz nach frischverliebter Traberbesitzerin an.

Meine ist auch so eine Ich-will-nicht-kuscheln Stuti! Aber sie mag es einfach nicht, wenn man ihren Kopf so beschmust!
Am Hintern ist es Ok aber an den kopf darf selbst ich nur gelegentlich dran! Also zum Putzen usw. schon aber zum Schmusen zieht sie ihn weg!


Ghost, muss zuhause mal gucken. kann die Bilder von Arbeit aus nicht öffen! Die sind gesperrt!

Angeliak, ich habe deinen Namen total katasrophal geschrieben. Muss echt mal aufpassen mit meiner rechtschreibung.

Nächste Woche Samstag fliege ich mit ner Hilforganisation in den Kosovo zu einer Kindertagesstätte. ich bin schon total gespannt auf die Leute dort! Das sind ja alles Moslems. Wenn die leute dort nicken, heißt das nein und beim schütteln heißt es ja! Wundervoll bis ich das drin hab.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline JazzDancer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 234
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #62 am: 13.09.04, 08:54 »
Bini, mach Dir nix draus  ;) wieder falsch  ;) Wie lange bleibst Du im Kosovo  ??? bist Du dienstfrei gestellt, oder hast Du gekündigt ? Ich glaube, das wäre zu heftig für mich, zuhause das vollgefüllte Kinderzimmer und dort pure Armut  :o :-[
Hallo Zora, willkommen in unserer Runde  ;) "Aldi-Version" ist gut  ;D :D
Wurde uns doch auch am WE von so einem Kutschenfahrer gesagt, na lass eam schlachtn, kauf da an neichn  :o nachdem wir erzählt haben, dass wir einen Traber haben  ::)
Tja, so ist halt leider die negative Meinung vieler Reiter und Fahrer über unsere Traber. Dabei sind sie ja so vielfältig  ;)
Unserer kann auch ganz gut galoppieren, bei den ersten paar Galoppsprüngen buckelt er zwar ein bisserl, aber Fremde sitzen eh nicht drauf und ich kann damit umgehen  ;)
Liebe Grüsse
Angelika

Offline Gunni

  • Leader of WEIGUMS
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gururesistenter Traber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #63 am: 13.09.04, 09:40 »
Hallo zusammen!

Aldi Version - Super

Ich nenne die Traber mittlerweile auch - Universalpferd für Arme (Andere fahren nach Spanien, importieren aus Amerika usw.) unserereins ist zufrieden mit den einheimischen "Würsteln".
Gestern haben wir wieder tolles Lob erhalten - so schön ist er, diese Ausstrahlung, geht der vielleicht mit Schwung, WAS 20 Jahre ist der!!!! EIN TRABER, und dann kann der so toll gehen am Reitplatz?!?!?
San Angelo hatte gestern sowas wie eine Sternstunde am Reitplatz, Hat ihm nach 4 Monaten eine richtigen Spaß gemacht - und mir auch wieder mal - und die vielen Lobhymnen - herrlich 8)
LG
Gunni
Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City

Offline JazzDancer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 234
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #64 am: 13.09.04, 09:52 »
Gunni, wie groß bist den jetzt  ;) 8)
Und wenn ich mir dann die Probleme der Leute mit ihren Importwürschteln ansehen, bin ich froh ein Universalpferd zu haben (billig war ja Jazzi auch nicht gerade mit seine 4.400 Euro)
Liebe Grüsse
Angelika

Offline Gunni

  • Leader of WEIGUMS
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gururesistenter Traber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #65 am: 13.09.04, 10:28 »
Tja, da hat mich der gute San Angelo nur EUR 1.900,-- gekostet (Als 4.j.  Rennpferd!!! Man sieht, wie für gut man ihn hielt! ;))
Was er mich danach an Nerven, Tierarztkosten usw. gekostet hat, das ist eine andere Geschichte :-X
Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City

Offline JazzDancer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 234
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #66 am: 13.09.04, 10:38 »
Gunni - Give me five "klatsch"
In der Ösi-Foto-Box gibts ein Jazzi-Foto von voriger Woche  ;)
Liebe Grüsse
Angelika

Offline schnegge78

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 321
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #67 am: 13.09.04, 10:52 »
Gunni  ;) wenn ich die TA-Kosten alleine vom letzten Jahr zu Quidams Kaufpreis von gerade mal 1.250,- € dazu rechne, komme ich auf knapp 9.000,- €. Aber wirklich nur im letzten Jahr. Die Jahre davor... lass mich rechnen... komm ich auf naja, es dürften so um die 12.000,- € insgesamt sein, seit dem ich ihn habe....! Die Nerven lass ich jetzt mal weg....  ::)  ;D

Offline Gunni

  • Leader of WEIGUMS
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gururesistenter Traber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #68 am: 13.09.04, 11:08 »
Tja was soll ich sagen - manche müssen doch immer ein bißchen mehr haben als die anderen ;D
Zusammenzählen kann ich die TA-Kosten nach 16Jahren nimmer - ich glaube, da könnte ich mir locker einen Internationalen kaufen.
Aber was solls, wo die Liebe halt hinfällt und wer seinen Traber liebt der zahlt doch gerne! ;) (da macht es doch gar nichts, wenn Frauchen kein gescheites Gewand hat, aber hauptsache der Hotti steht mit glänzenden Fell da!) So gesehen meine Lieben, haben wir alle was mächtig an der Birne.  ;D
Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #69 am: 13.09.04, 12:09 »
Gunni, haste neu Bilder von Sani?

Nixe hat damals ganze 4000 DM gekostet!

Naja billig war das auch nicht für so ein Pferd aber wat soll´s.

First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Peggy1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #70 am: 13.09.04, 14:50 »
bini boar nixe war so teuer???? ??? :o ???
moinmoin

Offline Gunni

  • Leader of WEIGUMS
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gururesistenter Traber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #71 am: 13.09.04, 15:17 »
Wg. Fotos - hm muß ich mal schauen, ansonsten mache ich mal Neue von meinem "Aldi Hotti"
LG
Gunni
Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #72 am: 13.09.04, 15:51 »
Ja 2000 Euro!

Sie wqurde mir als Vollblutmix verkauft mit TÜV und ASU und geliefert frei Haus + Halfter!

War alles inklusive! Heute würde ich sowas nicht mehr machen aber ich hatte Glück gehabt!

 ::)
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Zora

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #73 am: 13.09.04, 21:20 »
Hallo!!

Witzig, Zora sollte ein Trakehner-Mix sein. Sie gehörte so einer richtigen "Tussi", die nicht mit ihr klar kam. Sie hatte sie von einem Händler (hat sie erst nach dem Kauf erzählt). Gekostet hat sie 3.000 DM. Meinem Ex haben wir sie samt Westernsattel für 1.500 Euros abgekauft. War's mir aber wert...

Bin heute ein wenig geknickt, mein anderes Pferd war heute in der Klinik und hat einen Spat-Befund auf beiden Hinterbeinen :(. Sie hat pro Gelenk zwei Spritzen bekommen (mit Kortison), die sollen 3-6 Monate wirken und den Verknöcherungsprozeß unterstützen als auch die Entzündung hemmen. Armes Hotti ging jetzt einige Zeit unregelmäßig. Der TA meinte nur ganz trocken "Ja ja die Quarters, entweder haben die den Spat schon oder kriegen ihn". Leider war viel Betrieb in der Klinik, sodaß ich nicht so ganz schlau geworden bin, was das jetzt genau bedeutet für uns. Ich habe eine gute Freundin, die hat gerade auch den gleichen Befund für ihr Pferd bekommen, sie wollte damals alles richtig machen, hat ein Pferd aus 1. Hand gekauft, drei Jahre später trotz sorgfäligen Draufgucken ist jetzt die Diagnose da, aber das Pferd lahmt (noch) nicht. Meine Stute habe ich, seit sie 2 Jahre alt ist. Manchmal ärgert es mich, einige Leute reiten wie die Wildsau, haben unpassende Sättel, gucken nie drauf und die Pferde laufen wie ein Dilledöppchen.

Meine Traberin allerdings hat ja schon ein hartes Vorleben hinter sich, meine einzige TA-Rechnung war, als sie vor lauter Eile auf dem Weg zum Paddock einen Zaunpfahl mitgenommen hat. Als sich mal in der gleichen Klinik war, weil sie stolperte, bin ich mit 30 Euros und den Worten "Röntgen wäre Geldverschwendung" wieder nach Hause gefahren. Sie lief nach den Beugeproben fast besser als vorher. Sie ist mit steigendem Ausbildungsgrad auch immer weniger gestolpert. Feines Pferd  :D!! So, ich werde mich nun mal in der Spat-Box umsehen.

Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenstart und knuffelt mal Eure Trabbis von mir!!


Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Rennpferdebesitzer
« Antwort #74 am: 14.09.04, 07:46 »
Nixe ist auch meistens gesund.

Die Sehnen sind super. Aber wenn sie was hat dann richtig!

Vorletztes Jahr Weideunfall Kniebandzerrung! Hat über ein halbes Jahr gedauert bis ich wieder reiten konnte!

Und vor 5 Wochen hat sie sich jetzt die Schulter gezerrt. fange gerade wieder an zu longieren!
Da hat sie mir gestern doch fieserweise die Longe so durch die Finger gezogen, daß die Nagelhaut am linken zeigefinger eingerissen ist! Das blutet und tut weh. naja jetzt geht es schon wieder!

Ghost, habe mir die Bilder immernoch nicht angeschaut aber heute abend schaffe ich es bestimmt.


Angelika, (ha geschrieben) wann warst du das letzte Mal bei jazzi? Kann man ihn eigtnlich irgendwann wieder reiten?

Zora, trakhenermixe und Vollblütmixe sind ziemlich schnell, vielleicht lassen die solche Rassen ja auf der rennbahn noch durchgehen!

Nixe ist übrigens ein Steher! Sie wird erst so richtig schnell, wenn sie über lange Distanzen läuft. meist befinden wir uns dann aber flach am Boden und sie läuft als hätte sie sich in die Hose geschissen. Breitbeinig ohne Ende. Traber eben!

Und sie läuft sich ein. wenns dann mal soweit ist kann sie laufen bis ich kraftlos vom Pferd falle.
Wir waren vor ein paar Monaten bei einer Raylle! Wir sind 3 Stunden unterwegs gewesen und Nixe war nach 1 Stunde pitschnass und ich dachte noch, ich hätte sie überfordert. nach 1 1/2 war sie wieder trocken und nach 2 Stunden war sie so warmgelaufen, daß sie alle Aufgaben mit Bravour gemeistert hat, u.a. über 8 Hochkanthölzer, die ganz eng beieinander und um eine Kurve lagen, ist sie ohne auch nur einmal anzudozen drüber getrabt. Die anderen haben alles mitgerissen.
Und gesprungen sind wir auch noch über zwei VS. Sprünge. Aufeinander gebunderer baumstämme. Ziemlich breit aber nicht sehr hoch (60 cm). Für Nixe ein Witz aber ihr hat es Spaß gemacht!

Ich muss nur aufpassen, daß sie sich nicht verausgabt. Sie regt sich hat sehr schnell auf und schwitzt dann, wenn sie dann merkt es geht weiter und sie verschwendet nur ihre Kraft beruhigt sie sich und läuft sich ein.

Für FN-Turniere ist sie gänzlich ungeeignet. Bin zwei E-Springen mit ihr gegangen und sie kann einfach im gallop nicht so eng wenden und so getragen gallopieren. Es geht zwar schon aber spätestens in einer halle sehen wir alt aus. Sie kann auch keinen fliegenden wechsel. der gallop ist zwar mittlerweile sehr schön und sie kann ganaanz langsam und getragen auf einem Zirkeln gallopieren aber merh auch nicht. und wenn sie Hindernisse sieht ist es ganz aus.

Sie zieht die Hindernisse an wie eine Wildsau und man muss viel trainieren bis man die Hindernisse ruhig anreiten kann.

Bin letzten Winter einmal geflogen deswegen.


First I rode a horse, now I fly a Traber!