Autor Thema: Erhöhung für Bodenstangen  (Gelesen 31690 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Beni

  • Gast
Erhöhung für Bodenstangen
« am: 14.09.06, 08:44 »
Hallo,

ich habe einige Bodenstangen gestrichen und möchte nun an den Enden Erhöhungen befestigen. So 10 bis 15 cm hoch damit die Stangen nicht im Sand liegen und nicht wegrollen, wenn das Pferd mal gegentritt.
Ich suche also eine Idee, was ich einfach und preisgünstig als stabilen Klotz gewissermaßen dauerhaft druntermontieren kann. Dachte nicht unbedingt an Cavalettikreuze, da ich die schlecht selbst anfertigen kann...

Wer hat eine Idee?  :)

Offline kari

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #1 am: 14.09.06, 09:01 »
In Maurereimer oben zwei U-förmige Einkerbungen schneiden als Halterung, Zement oder Steine einfüllen. Ist sogar tragbar mit Henkel dran.
Ist allerdings höher als 15 cm.

Ich mach das mit Rattanstangen, die ich in beliebiger Höhe durch eingeschnittene Schlitze schieben kann. Hat sich sehr bewährt.

Beni

  • Gast
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #2 am: 14.09.06, 09:22 »
Maurereimer ist schon mal sehr gut! :)
Aber wenn ich das richtig verstehe, müßte ich dann jedesmal Stange und die Eimer extra tragen, oder?

Vielleicht müßte man die Eimer auf den Kopf stellen und das Loch für die Stangen ganz durchbohren...bliebe dann noch das Problem, womit man die Eimer füllt oder ausgießt...etwas, das nach Aushärtung drin haftet und nicht extrem schwer ist.....10 l Beton an jedem Ende ist etwas schwer :P

Eimer ist schon mal prima, sieht auch optisch wohl ordentlich aus....
Schon mal danke! :D

Offline kari

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #3 am: 14.09.06, 09:29 »
Für dicke Holzstangen müßte man , um sie durchzustecken, einen größeren, kräftigeren Eimer nehmen. Gibt's ja auch.

Ich dreh die Eimer auch um, d.h. Öffnung nach unten. Bei den Rattanstangen gehts ohne Beschwerung. Bei Holzstangen evtl. auch, bei geringer
Höhe und größerem  Durchmesser.

Beni

  • Gast
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #4 am: 14.09.06, 09:39 »
Ja, ich habe reguläre Hindernisstangen, also 10 cm Durchmesser, 3m lang.

Ich werde mir mal 2 Eimer kaufen und wegen der Füllung knobeln. Ohne gehts, glaub ich, nicht. Da sind schon die Stangen zu schwer. Vielleicht Beton mit etwas leichtem mixen (bloß was ?) und samt Stange den Eimer ausgießen und härten lassen....

Gehen die Rattanstangen nicht kaputt, wenn mal härter klappert?

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #5 am: 14.09.06, 11:00 »

Was ist mit stinknormalem Iso-Bau-Schaum für Fenster oder dergleichen? Ist leicht, wird hart und ist glaube ich nicht sehr teuer.

Kommt drauf an, ob du die Füllung nur wg. der Stabilität brauchst oder zum beschweren. -?-

Beni

  • Gast
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #6 am: 14.09.06, 11:09 »
JA! *begeisterbin*
Das ist vielleicht die Idee! :D

Ich werde etwas größere Eimer nehmen und die Stange mittig durchbohren. Dann erst mit Bauschaum zum größten Teil füllen und die Stange damit fixieren. Nach Härtung des Bauschaumes den Rest des Eimers mit Beton füllen. Dann ist der Eimer, wenn das ganze umgedreht wird, nach unten hin zu und der Schwerpunkt ist dicht über dem Boden. Dann müßte das ganze recht kippsicher sein....

Warum fällt mir sowas nicht ein? ;)  Werde am WE mal ein Prototypen anfertigenl
« Letzte Änderung: 14.09.06, 11:10 von Beni »

Offline kari

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #7 am: 14.09.06, 11:53 »
Das klingt ja spannend. Berichte mal.

Die Rattanstangen sind unkaputtbar ! Können für alles eingesetzt werden auch am Boden (Labyrinth), Fänge etc.
Hab alles schon in der Bastelecke verewigt unter "Cavalettikreuze o.ä." (S.3)

Wenn sie in den Eimern stecken, können sie sogar ineinandergestapelt weggetragen und auch gelagert werden .  :D :D

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #8 am: 14.09.06, 12:44 »
Bei http://www.pferde-bodenarbeit.de bieten sie Hütchen mit Löchern an. Es gibt auch Auflagen dafür. Kann man beides auch selbst anfertigen.
Ich habe für meine Bodenstangen kleine Klötzchen anfertigen lassen (Papa...), bei denen so eine Art "Halbrund" ausgesägt wurde. Naja, der untere Teil von einem Halbkreis, so dass die Stangen drin liegen und bei Anstoß auch etwas nachgeben, aber nicht wegrollen können. Das macht sich gut. Meine Klötzchen leben in einem Eimer, den ich dann mit rumtrage, wenn ich sowas mal brauche. Könnte man sicherlich auch festschrauben.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #9 am: 14.09.06, 14:18 »
Genau, Carola, diese ausgesägten Klötze wollte ich auch vorschlagen.  ;)

Wir brauchen sie beim Westernreiten für erhöhte Stangen. Da die Stange je nach Bedarf auf dem Boden liegt, einseitig oder beidseitig erhöht wird, sind die Klötze separat, aber gut transportierbar.
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline zarah

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 189
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #10 am: 14.09.06, 14:34 »
Wenns dauerhaft befestigt sein soll, würde ich einfach so ca. 40 cm Vierkantholz nehmen und die Stange draufschrauben. Ist weniger kompliziert als die Eimer, hält wegen der Schraube auch ohne Einkerbung und ist auch nicht so schwer.
The roots of education are bitter, but the fruit is sweet.

Beni

  • Gast
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #11 am: 15.09.06, 07:58 »
So - also erstmal ein Danke an alle, die sich einen Kopf gemacht haben! :D

Und........der Prototyp ist schon fertig!!!! *freu*

Die Klötzchen und Quader hab ich erst mal als "zweite Wahl" hintenangestellt, weil ich dann Holz besorgen und bearbeiten muß. Zudem hatte ich sowas ähnliches schonmal und wenn das Holz gerade ganzjährig im feuchten Sand liegt, hat es sich schnell vollgesogen und ist gefault.

Also bin ich beim Maurereimer geblieben. Hab die kleinste Größe (etwas über 1€) gekauft und Schaum. Da die Stange ein hohes Eigengewicht mitbringt, ist der umgedrehte Eimer sehr standfest! Da ich nur 15 cm Höhe gewählt habe, liegt auch der Schwerpunkt schön tief. Ich mußte also nur die Stange durch die Löcher schieben und mit Bauschaum den Eimer füllen. Nun ist die Stange super fest im Eimer und der Eimer durch den Schaum in sich stabil.
Bin schwer begeistert: kostet ca. 2 € pro Ende, hat 10 Minuten gedauert, ist absolut wetterfest und unverrottbar...... :D  und sieht auch noch schick aus.

Als Nachteile fallen mir nur ein: nicht stapelbar und Festlegung auf eine Höhe.

Am WE werde ich sie mal dem Pferd "vorwerfen" - ob sich noch irgendweilche unvorhergesehenen Nachteile auftun.... 8)

Falls es jemanden interessiert, könnte ich nächste Woche ein Foto einstellen?
« Letzte Änderung: 15.09.06, 08:00 von Beni »

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #12 am: 15.09.06, 08:16 »

Hey - prima!! Freu mich für dich, dass es geklappt hat!  :D

Dank vieler Basteleien guck ich dauernd, was aus anderen Branchen für mich nützlich wäre...  ;).
Besonders Baumarkt, Hoch- und Tiefbau und Landwirtschaft sind da recht ergiebig  ;D - grins, sobald "Reit...-" oder "Pferde...-" dransteht, kostet bekanntlich alles das fünffache und man muß trotzdem einen Kompromiß nehmen.

Jo, Foto wie es ausschaut wär interessant.

Muriel

  • Gast
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #13 am: 15.09.06, 08:24 »
 das klingt sehr interessant!
Wir haben unsere Stangen mit Holz erhöht. Hier der Prototyp, ich mach mal noch Bilder vom Trailparcours wo sie liegen.

Beni

  • Gast
Re: Erhöhung für Bodenstangen
« Antwort #14 am: 15.09.06, 08:34 »
...Foto kommt am Montag! ;)

@Muriel: so in der Art wie deine Erhöhungen hatte ich auch schon mal was gebaut. Du hast Dachlatten verwendet? Nachteil war aber ebend, daß das Holz nicht ewig hielt und ich beim Umbau ja immer Stangen und Erhöhungen extra nehmen mußte. Ist für dich beim Trail-Aufbau ja eher zwingend notwendig, mir wars aber zu umständlich. So muß ich jetzt nur einmal in der Mitte anfassen und fertig...

Aufs Trail Foto warte ich aber gerne, wäre ja noch ein Thema, mit dem ich als schnöder Englisch-langweilig-Viereck-Reiter ::) mal etwas frischen Wind ins Training bringen könnte....da wären deine Erhöhungen glatt wieder "nachbaugefährdet". ;)

Na, mal sehen...wo kann man denn nun Zeit für all sowas kaufen? ;D