Autor Thema: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?  (Gelesen 55725 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lori

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #30 am: 20.10.06, 08:36 »
Ich vermute mal, dass ConnemaraMom eine grössere Menge Wurmkuren abnimmt und dadurch Rabatt bekommt - ist ja bei den meisten TÄs so, dass man bei grosser Abnahmemenge die Wurmkuren etwas günstiger bekommt.
Grüssle, Annette

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Petrarca

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #31 am: 20.10.06, 23:32 »
Fragt doch mal nach - ich glaube nicht, dass es am Rabatt liegt - dafür ist die Spanne zu groß und Equimax zu neu.
Eigentlich lohnt es sich nicht, sich drüber aufzuregen...

Wir haben vor Jahren flüssiges Ivomec gekriegt - vom Pferde-TA, in kleinen Einmalspritzen, sehr günstig. Dann hat er es irgendwann nicht mehr gemacht, vermutlich aus rechtlichen Gründen. Ich hatte nie irgendwelche Probleme mit der Methode - das Zeug kam ins Maul und wurde genauso vertragen wie die Paste. Kann sein, dass es Untersuchungen gibt, die dagegen sprechen - mein Verdacht ist eher, dass man Hobby-Tierhalter abkassiert. Das ist auch nicht Schuld der TA, sondern eher Politik der Pharmafirmen.

Offline Lori

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #32 am: 21.10.06, 09:47 »
Ich muss mich sowieso nicht aufregen, bei uns sind die Wurmkuren nämlich im Einstellpreis mit drin (4x jährlich)  ;D
Grüssle, Annette

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Petrarca

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #33 am: 21.10.06, 21:15 »
Und welche sind das dann? Habt ihr da Mitspracherecht?

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #34 am: 21.10.06, 22:59 »
*g* da hätte ich mit meinem Allergiker schon wieder ein Problem mehr, eher als weniger. Aber da bin ich ja eh die Ausnahme, ist mir auch bewußt. Die Frage drängt sich mir auch auf. Und wie Entwurmt ihr, alle drei Monate, oder mit einem auf die Würmer abgestimmten Plan?
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Lori

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #35 am: 22.10.06, 18:59 »
Entwurmt wird nach Plan, bei den Wirkstoffen haben wir dann allerdings kein Mitspracherecht, die spricht unser SB mit dem TA ab.
Und das scheint auch gut zu funktionieren, Wurmprobleme haben wir nämlich keine (bei ca. 50 Pferden).
Und: es wird dann nämlich WIRKLICH konsequent entwurmt, wenn ich sehe, wie in anderen Ställen teilweise entwurmt wird ...  ::) ::)
« Letzte Änderung: 22.10.06, 19:05 von Lori »
Grüssle, Annette

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Petrarca

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #36 am: 22.10.06, 22:44 »
Ich find die Idee ganz gut - ich entwurme natürlich auch alle auf einmal und alle mit dem jeweils gleichen Mittel. Ich könnte auch einen Durchschnittspreis auf den Pensionspreis aufschlagen und man hätte die einzelne Abrechnerei nicht.
Wenn jeder im Pensionsstall so entwurmt, wie er meint (verschiedene Zeitpunkte und Mittel) ist das wirklich Unsinn.
Wenn einer was nicht verträgt, muss man sich halt absprechen.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #37 am: 23.10.06, 11:39 »
Naja, wir sind ein kleiner Stall, und es wird sich abgesprochen. Mein Pferd bekommt zwar den gleichen Wirkstoff wie die anderen, aber halt in anderer Form.

Und auch in den großen Ställen in unserer Umgebung kenn ich es nur so, daß sich abgesprochen wird, wann welche Wurmkur gegeben wird. Alles andere macht ja auch nicht so richtig Sinn, nur wenn man alle entwurmt, entwurmt man wirklich effektiv.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

lina

  • Gast
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #38 am: 03.01.07, 14:57 »
Von den pflanzlichen Wurmmitteln scheint niemand mehr zu sprechen. Sie sind dennoch in Gebrauch und dazu zählen auch heute noch zu den wirksamen Mitteln gegen ein breites Wurmspektrum .

Hier eine kleine Auswahl: Niemsamen,Niemöl,Ingwer, Eberrautenkraut.

Offline santimo000

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
BIMECTIN
« Antwort #39 am: 06.03.08, 21:50 »
Hallo,

wollte keine neue Box eröffnen, denke das passt auch hier her.
Wer von euch kennt bzw. hat Erfahrungen gemacht mit der Wurmkur Bimectin? Also Verträglichkeit etc.. Ich kenne sich noch nicht und bin mir nicht sicher ob ich diese meinem Pferd geben kann.
Gerne auch per Mail (PN geht bei mir nicht)

Lg, santimo000

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #40 am: 06.03.08, 22:54 »
Ist halt ein Ivermectinpräparat. Ich hatte mit diesem Wirkstoff nie Probleme.

Hier ist eine Diskussion http://www.horsegroomingsupplies.com/horse-forums/warning-bimectin-wormer-80246-2.html wegen Bimectin - soweit ich das nachvollziehen kann, ist die Ursache aber unklar. Ivermectine sind seit vielen Jahren auf dem Markt, keine Resistenzen, breites Wirkspektrum - darum nehme ich das auch bei mind. 2 von 3 Entwurmungen.

Offline santimo000

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #41 am: 07.03.08, 08:20 »
Ja das hab ich auch gelesen. Deswegen mach ich mir nämlich Sorgen. Ivermectin bekommt mein Pferd auch und wir hatten nie Probleme. Nur vielleicht hängt das manchmal am Hersteller? Wie ich dort rausgelesen habe wurde einige Pferd mit einem anderen Ivermectin-Produkt entwurmt und denen passierte nichts.

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #42 am: 07.03.08, 09:51 »
Mir war es zu umständlich, das alles zu übersetzen. ich kanns mir aber kaum vorstellen, dass die Probleme wirklich von der Wurmkur kamen - sicher ist noch ein Trägerstoff drin, aber das wird ausgiebig gestestet und es ist ja keine noname-Firma.

Warum muss es denn Bimectin sein? Was sagt dein TA?

Offline santimo000

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #43 am: 07.03.08, 17:16 »
Hier in Ö ist es bekannt und wird auch genutzt. Nur kenne ich das aus D halt nicht und wollte mal nachfragen. Ich kanns mir halt auch nicht so wirklich vorstellen das die Probleme vom Wirkstoff kamen. Wer weiß was da noch alles war.
« Letzte Änderung: 07.03.08, 22:24 von santimo000 »

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #44 am: 07.03.08, 20:29 »
Ja, genau. Ich konnte beim googeln nichts feststellen, was gegen das Präparat spricht. Interessant ist, dass Hippomec (das hab ich da für die Frühlingsentwurmung) eine niedrigere Wirkstoffkonzentration hat - ansonsten ist alles gleich bei den Ivermectinpräparaten.