Autor Thema: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?  (Gelesen 56180 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peggy1Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« am: 31.08.06, 08:01 »
Hallo ,
mich würde mal interessieren von welchem Hersteller ihr eure Wurmkuren bekommt ?

Ich habe nun ein paar Mal schon mit Panacur entwurmt und nun riet mir mein Ta davon ab .
Da Panacur nicht mehr so wirksam sein soll .

LG maksi

moinmoin

Offline friesi02

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 163
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #1 am: 31.08.06, 08:13 »
Hallo,

Panacur ist ziemlich harmlos - ich hab das auf Anraten des TAs schon mal 6 Tage am Stück gegeben. (war aber auch ein Extremfall).

Aber es gibt mittlerweile viele gute Wurmkuren, die ein breiteres Spektrum an Wurm-Arten abdecken (auch Bandwürmer - da nützt Panacur gar nix)

Natürlich kommt es auch auf den Einzelfall an, wenn Panacur bei deinem Pferd gut wirkt, warum auf schärfere und teurere Mittel umsteigen - das merkt man aber nur bei anschließender Kotprobe, und das Geld dafür könnte man natürlich auch gleich in die Wurmkur stecken.... ::)
Und es kommt natürlich drauf an, wie dein Pferd grundsätzlich auf die Chemiekeulen reagiert, wenn es empfindlich ist, dann sind diese Kombipräparate, die gleich allem den Gar ausmachen evt. zu heftig.

Grundsätzlich soll man aber auch den Wirkstoff immer mal wechseln, um Resistenzen vorzubeugen - da einfach vom TA beraten lassen.

Offline Peggy1Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #2 am: 31.08.06, 08:15 »
also ich habe nicht immer Panacur meinem Pferd gegeben .
Ich wechsle schon immer mal den Hersteller .
Ich war gestern nur erstaunt , das er mir sagte er würde Panacur gar nicht mehr vertreiben , weil die Wirksamkeit so gering wäre .
moinmoin

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.565
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #3 am: 31.08.06, 09:58 »
Es gibt einige Wirkstoffe, gegen die schon viele Würmer Resistenzen gebildet haben. Ich bin jetzt gerade nicht sicher, was Panacur für einen Wirkstoff hat, da ich ja keine "normalen" Wurmkuren mehr verwende. (ich hab die Wirkstoffe so noch im Kopf, weiß aber nicht mehr, welche Wirkstoffgruppe jetzt die Resistenzen hatte).

Bandwurm hat meines Wissens nur die Equimax, und die hat dann auch alles andere drin, also auch Ivermecin etc. Schon deswegen muß man die ja nicht jedes mal nehmen. Da man aber da ja noch wechselt, und z.B. im Oktober dann die WK mit Ivermecin gibt, hat man da ja eh noch nen Wechsel drin, und nimmt nicht nur eine WK. Man muß aber nicht darauf achten, welcher Hersteller es ist, sondern mit welchem Wirkstoff, also z.B. Pyrantel, Paziquantel etc. . Wenn man den Hersteller wechselt, aber trotzdem den selben Wirkstoff nimmt, bringt es ja nix ;)
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Peggy1Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #4 am: 31.08.06, 10:00 »
Es gibt einige Wirkstoffe, gegen die schon viele Würmer Resistenzen gebildet haben. Ich bin jetzt gerade nicht sicher, was Panacur für einen Wirkstoff hat, da ich ja keine "normalen" Wurmkuren mehr verwende. (ich hab die Wirkstoffe so noch im Kopf, weiß aber nicht mehr, welche Wirkstoffgruppe jetzt die Resistenzen hatte).

Bandwurm hat meines Wissens nur die Equimax, und die hat dann auch alles andere drin, also auch Ivermecin etc. Schon deswegen muß man die ja nicht jedes mal nehmen. Da man aber da ja noch wechselt, und z.B. im Oktober dann die WK mit Ivermecin gibt, hat man da ja eh noch nen Wechsel drin, und nimmt nicht nur eine WK. Man muß aber nicht darauf achten, welcher Hersteller es ist, sondern mit welchem Wirkstoff, also z.B. Pyrantel, Paziquantel etc. . Wenn man den Hersteller wechselt, aber trotzdem den selben Wirkstoff nimmt, bringt es ja nix ;)

OK .... das ist klar .

ich habe dieses mal  " Jernadex "

achja Panacur hat den Inhaltsstoff : Fenbendazol
und  Jernadex : Pyrantelembonat

also schon eine Veränderung .
« Letzte Änderung: 31.08.06, 10:09 von maksi »
moinmoin

Offline geeny

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #5 am: 31.08.06, 11:28 »
Hallo Maski,

http://www.bergtierarzt.de/Service/Wurmer-Pferd/hauptteil_wurmer-pferd.html

Schau mal auf dieser Seite nach, da sind alle Wirkstoffe und Anwendungszwecke
aufgeführt.

LG Geeny

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #6 am: 31.08.06, 16:10 »
Schau mal hier: http://www.agrar.de/pferde/forum/index.php?topic=12950.0
Da wurde das Thema schon ausführlich diskutiert.

Offline Peggy1Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #7 am: 31.08.06, 16:12 »
Schau mal hier: http://www.agrar.de/pferde/forum/index.php?topic=12950.0
Da wurde das Thema schon ausführlich diskutiert.

danke  ;)  das werde ich mir später dann mal zu Gemüte ziehen .
moinmoin

Offline Kalle01

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Geschlecht: Männlich
  • Es gibt Reit(er)ställe und es gibt Pferdeställe
    • Hof-Waldmann - Pensionspferdehof in Bottrop
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #8 am: 14.09.06, 15:51 »
Hallo Maski,

http://www.bergtierarzt.de/Service/Wurmer-Pferd/hauptteil_wurmer-pferd.html

Schau mal auf dieser Seite nach, da sind alle Wirkstoffe und Anwendungszwecke
aufgeführt.

LG Geeny
nicht so schön bunt, dafür aber vollständiger

www.hof-waldmann.de unter Infopool/Gesundheit

Gruß Kalle

Maike J

  • Gast
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #9 am: 02.10.06, 12:03 »
Hallo!
Nicht nur die Equimax enthält den Wirkstoff gegen Bandwürmer. Ich habe vor kurzem eine Wurmkur auch gegen Bandwrmer und Rest gekauft. Hieß irgendwie: Hippo...., ich schau mal nach, die Verpackung habe ich noch.

Offline Pandygirl

  • W0 sich Wahrheit und Phantasie begegnen, da ist das höchste Menschliche Gefühl : Liebe
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pandora! Wir haben es geschafft!
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #10 am: 02.10.06, 13:05 »
.... Hippoparex?

Wäre dann in doppelter Dosierunmg Wirksam gegen Bandwürmer.
Praziquanthel oder halt Pyrantelembonat in doppelter Dosis wirken gegen Bandwürmer.

LG
Pandygirl
Wer ruhig leben will, darf nicht sagen, was er weiss, und nicht glauben, was er hört!

Mit dem Herzen kann man Berge versetzten, aber ohne Kopf setzt man sie an die falsche Stelle!

Offline Trailcrack

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 182
  • Geschlecht: Weiblich
  • Turnierzicke!!
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #11 am: 17.10.06, 21:48 »
Es gibt eine ganz neue Wurmkur ähnlich wie Equimax:

Equest Pramox, die neue Entwurmungspaste gegen den Bandwurm für Pferde, kombiniert erstmals den innovativen Wirkstoff Moxidectin mit dem bewährten Praziquantel. Equest Pramox bietet damit eine unvergleichlich sichere und zuverlässige Entwurmung bei Pferden.

Mit Equest Pramox werden erstmals mit nur einer oralen Behandlung alle relevanten Rundwürmer, Magendasseln und Bandwürmer gedeckt, wobei sämtliche Stadien kleiner Strongyliden, auch enzystierte Larven, erreicht werden.

Equest Pramox wirkt gegen enzystierte, inhibierte Larven kleiner Strongyliden in der Darmwand und beugt somit diesem Risiko vor.

Längste Wirkungsdauer
Moxidectin ist mit 13 Wochen länger wirksam als alle anderen Entwurmungspräparate. Eine Ausscheidung von Nematoden - Eiern mit dem Kot tritt erst nach 90 Tagen wieder auf.

Equest Pramox ist sicher und umfassend wirksam wie kein anderes Entwurmungspräparat und eröffnet damit gänzlich neue Möglichkeiten der Parasitenprophylaxe beim Pferd.


Zusammensetzung
Enthält per Gram 19,5 mg Moxidectine und 121,7 mg Praziquantel

Übrigens ist es nur noch dieses Jahr legal in Holland Wurmkuren zu bestellen ;)
zum Beispiel bei homeovet.de

Ponyrider

  • Gast
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #12 am: 17.10.06, 22:07 »
Legal ist es auch dieses Jahr nicht! Ein Rezept braucht man immer, nicht erst ab nächstes Jahr! Und das Verschicken ist sowieso illegal.
Meiner Information nach mußten die Vertreiber von Wurmkuren, die nach Deutschland geschickt haben, alle Adressen der deutschen Kunden rausgeben. Gegen die wird jetzt Strafantrag gestellt. Diese Info hat eine Bekannte angeblich von der Kripo.

Offline Trailcrack

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 182
  • Geschlecht: Weiblich
  • Turnierzicke!!
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #13 am: 17.10.06, 22:18 »
Das ist ja echt interessant :o

Und neulich haben sie noch ne Mail verschickt
das man noch dieses Jahr schnell was kaufen
soll...
Warum haben sie dann nicht schon lange mal diese Firmen
enttarnt und das abgestellt??

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Wurmkuren - Hersteller - Welcher ?
« Antwort #14 am: 17.10.06, 22:40 »
Warum bieten hiesige Tierärzte die Wurmkuren nicht billiger an? Die Preise sind teilweise einfach nur Abzocke. Der gleiche Wirkstoff, bei Nutztieren verabreicht, ist deutlich (!) billiger. Als ich meinen Mann gebeten habe, vom TA Wurmkuren zu holen, hat die Gattin des TA ihm im Frühjahr 3 x Equimax (mit je 700kg) für 3 Kleinpferde mitgegeben, Hauptsache teuer.
Ich finde die strengen Regelungen bei Arzneimitteln absolut richtig - bei Wurmkuren ist es lächerlich - zumal dann, wenn wie bei uns (Pferde-TA!) sowieso keine sinnvolle Konzeptberatung stattfindet.

Zu Equest Pramox: Vermutlich auch schweineteuer und ganz so hoch würd ich die "innovative Sensation" nicht hängen. Moxidectin hat den einen Vorteil gegenüber Ivermectin, dass es sehr gut die eingekapselten Strongylidenlarven erfasst. Ansonsten hat es die Nachteile, dass es 1. relativ unverträglich ist (Überdosierungen nicht so harmlos wie bei anderen Wirkstoffen) und 2. dass es nicht gut schmeckt.