Autor Thema: Die AAvG Box - Anti-AvG  (Gelesen 40489 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline friesi02

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 163
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #75 am: 05.09.06, 20:34 »
@starling
da hast du vollkommen recht! Ein Vergleich zu damals und heute hinkt total.

Aber da wir nun mal die besagten Bilder zur Diskussion gestellt bekommen haben (oder sollte gar nicht diskutiert werden ??!) ...gg*

Nun ja, was mich betrifft, so denke ich die abgöttische Bewunderung der "alten Reitmeister" muß genauso kritisch betrachtet werden als alle anderen Ausbildungsmethoden.
Heutzutage liegen ganz andere anatomische Kenntnisse zum Pferd vor und entsprechend hat sich auch die Reiterei geändert.
Was natürlich in keiner Weise die AvG - Reiterei rechtfertigen soll - das Pferd, das das anatomisch wegsteckt, muß wohl noch geboren werden.

Wichtig finde ich einfach, das der Reiter, insofern sein Ausbildungsstand entsprechend fortgeschritten ist, fühlen kann, wie er sein Pferd löst, wie er es arbeitet ohne Verspannung und Widerstand auszulösen.
Wie er es v/a genauso LOCKER reitet wie es anschließend durch die Lektionen gehen soll.
Und dabei ist mir persönlich völlig wurscht, ob die Nase 2 cm weiter vor oder hinter der senkrechten ist.

Das mit dem "Ausbilder" der seine Pferde ausgebunden auf die Stallgasse stellt, ist ein MEGA-Negativ-Beispiel und nicht der obligatorische Weg zum Aufbau von Oberhalsmuskeln.

Ich kenne auch einige Ausbilder, jeder davon hat natürlich seine eigenen Ansichten, Art u. Weise ein Pferd auszubilden, so gestört ist keiner davon.
Man muß ja auch nicht alle über einen Kamm scheren, nur weil es einige schwarze Schafe gibt.
Viel schlimmer finde ich darunter die selbsternannten Ausbilder, die meinen, nur weil sie ein paar gute Reitstunden bei namhaften Ausbildern genossen haben und ihrem Pferd selbsttätig ne Doppellonge anschnallen können, nun in die Reiter- und Pferdeausbildung einsteigen zu können. Findet man leider sehr oft in der Barockszene.
Und wenn der Schüler den Gaul auf Trense nicht durchs Knick reiten kann, dann kriegt er eben ne Stange reingeschnallt. Übel.  ..aber da schweife ich ab...  ;)


Offline Starling

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pferde sind Engel ohne Flügel
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #76 am: 05.09.06, 22:22 »
Nun ja, ich muss auch ehrlich mich dazu bekennen, dass ich nun auch nicht der Profi bin, der immer erkennt, wann ein PFerd wirklich über den Rücken geht und wann nicht. Wenn ich draufsitze spüre ich es, aber immer sehen...

Na klar, wenn das Pferd locker ist, ist es egal. Aber eben die meisten Pferde die hinter der Senkrechten gehen, liegen dann eben auf dne Zügeln oder sind eingerollt, sodass es meistens eben nicht mehr hinten stimmt. Hab letztens eine in nem Forum gesehen, die war ganz stolz zu zeigen, wie ihr Pferd lief. Als sie dann mehrmals darauf angesprochen wurde, dass das Pferd wirklich zu eng geht, da hat sie die Krise gekriegt. Aber sie ist natürlich auch ganz heftig gegen Rollkur  ::)

Ja so selbsternannte Ausbilder gibt es schon viele. Und auch viele die es nicht draufhaben. ich suche nun schon lange einen RL der in meiner Gegend ist und auch öfter Zeit hat und auch nicht allzu teuer ist. Da hatte sich dann bei mir ne mobile RL gemeldet, angeblich auch fortgeschrittene und so. Bis ich dann herausbekam, dass sie meiner RL mal ne Stunde gegeben hat und das wohl echt nur was für Anfänger war. Also erkannte Probleme im galopp nicht und so. Da denke ich mir doch auch hallo...Dann könnt eich ja auch RU geben, hab ja sogar das Große RAZ  ;) Wobei es manchmal eben echt draufankommt. Meine RL (die leider weit weg wohnt und daher nicht sehr oft kommt, weil ichs auch erstmal finanzieren können muss) hat keinerlei Qualifikation. Aber sie kann es eben, hat unheimlich viele Ideen um den unterricht anschaulich zu machen, macht auch seitengänge und so und damit bin ich zufrieden, anstatt bei nem RL zu haben der PFerdewirt ist und man Rund eum Runde rumgurkt...Nun ja, bin voll off-topi sorry  ;)
Wer sein Pferd immer anschreit, kann nicht erwarten, dass es auf ein Flüstern hört.

Offline esge

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.876
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur leichtes Gepäck!
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #77 am: 06.09.06, 09:22 »
Habe ich das jetzt richtig gelesen, dass AvG auf einem Abreiteplatz (!!!) Schlaufzügel und Kandare kombiniert hat? Wo bitte war denn da die Aufsicht?
Entschuldigt, ich bin einfach zu naiv, dass ich glaube, simple Bestimmungen, nach denen sich jedes Reiterwettbewerb-Kind richten muss, würden auch für diese Klassen gelten. Aber ich kann mir das geschockt sein einfach nicht abgewöhnen.

Schlaufzügel durch Kandare kenne ich hier nur von der örtlichen Western-Gurine. Dieselbe, die schon 4 Monate alte Fohlen für Halter-Wettbewerbe vorbereitet und dafür in Einzelknastboxen stellt. Raus kommen sie nur fürs Training. Kotz.

Freundschaft fließt aus vielen Quellen - am reinsten aber aus dem Respekt. (Daniel Defoe)

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.285
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #78 am: 06.09.06, 09:43 »
aah, esge, tsts, bei der FEI sind die Regeln anders. Da gibt es keinen aufsichtführenden Richter auf den Abreiteplätzen, nur sogenannte "Stewards" -  die aber praktisch keine Rechte haben. Du siehst, für die Reiterwettbewerb-Kinder gelten andere Regeln ;)
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline esge

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.876
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur leichtes Gepäck!
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #79 am: 06.09.06, 09:49 »
Ich bewahre mir lieber mein Unwissen und meine Naivität. Das bekommt meinem Verdauungssystem besser.
Freundschaft fließt aus vielen Quellen - am reinsten aber aus dem Respekt. (Daniel Defoe)

Offline Eyreen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #80 am: 06.09.06, 10:06 »
..ähh vielleicht lässt sich die fehlende Obelinie auf den alten Bildern auch ein wenig damit erklären dass es zu dieser Zeit noch nicht so die typischen Warmblüter von heute gab, sondern vermehrt Vollblüter geritten wurden (bzw. die PFerde sehr stark vollblutgeprägt waren)? WEnn man sich die ganzen alten Bilder inkl. der alten Postkarten anschaut wird man feststellen, dass die PFerde damals alle recht wenig Hals hatten... Vollblüter haben's bekanntlich oft nicht so mit der Oberlinie bzw. ist diese oft schwer zu trainieren.. Man kann daher diese alten Bilder genauso schwer mit den heutigen Reitpferden vergleichen, wie ein Warmblut mit dem PRE von BB. Der läuft auf diesem Bild übrigends gerade einfach nur Trab wenn ich mich nicht irre (ich meine der ist auch auf dem Video so zu sehen). Also weder Piaffe noch Passage.. die hohe Knieaktion hat der Hengst generell.
Aber ich finde das letzte der alten Bilder toll, eine schöne Trabverstärkung. Ich wäre mehr als stolz, könnte ich so eine mal aus meinem Pferd rausreiten...
Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...

winston

  • Gast
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #81 am: 06.09.06, 10:55 »
Auch wenns wahrscheinlich OT ist, wenn man bedenkt, dass die Reiter von früher nicht gerade die idealen Reitpferde unterm Hintern hatten, dann ist deren  Leistung einfach gramdios.
Gut, Zwischenfälle hat es immer mal gegeben. Kann mich dran erinnern, Gabriela Grillo hat mit Ulitmo in Neumünster die Piaffe in der Box geübt ;), aber das war ja noch harmlos.
Was sich dagegen heute auf den Dressurplätzen weltweit abspielt, finde ich nicht mehr feierlich.

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.285
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #82 am: 06.09.06, 11:12 »
Achso, kam so rüber, wie wenn du meinst, das sich das anders gemeint hätte. Friesi du musst bedenken, dass du die heutige Reiterei nicht einfahc mit der Reiterei vor 50 jahrne vergleichen kannst. Vieles hat sich seitdme getan, hast du schonmal Springbilder von Anfang des 20.Jahrhunderts gesehen? Da würdest du laut aufstöhnen, aber damals ritten sie halt so, weil es nicht besser wussten/konnten.
Starling, meinst Du nur das Springreiten mit "sie wussten es nicht besser"? Dann stimme ich Dir zu, aber wie kommst Du (und friesi) darauf, dass man die Bilder von damals nicht mit heutigen vergleichen kann? Eyreen hat recht, das waren früher meist Voll- oder Halbblüter, die damaligen Oldenburger, Hannoveraner und Holsteiner waren meist zu schwer gebaut. Daher also die maue Oberlinie. Es ist doch nicht so, dass die Leute damals nicht reiten konnten - im Gegenteil. *wunder* so kommt es nur gerad bei Deinem und friesis Beitrag rüber.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline friesi02

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 163
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #83 am: 06.09.06, 11:22 »
..@Calvin
..so habe ich das nicht geschrieben.
Sie sind eben ANDERS geritten, andere Bügellänge, daraus resultierend anderer Sitz u.s.w.

Neuere Anatomische Kenntisse, wie bereits geschrieben, haben auf die Entwicklung sicher auch Einfluß genommen.

Ich behaupte nur, das - wie früher geritten wurde- für mich nicht das Mass aller Dinge ist, wie es für mich z.B. bei GerlindeK rüberkommt.

Und nochmal: DOCH - ich kann vergleichen: das eine gefällt mir - das andere nicht.

vg


Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.550
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #84 am: 06.09.06, 11:40 »
@esge

Tja, Aufsicht? Warum, war doch keine öffentlicher Auftritt bei einem offiziellen Tunier sondern "nur" eine sog. Verkaufsshow der Zuchthengste bei einer Privatperson. Und ausserdem: die Pferde waren ja so schrecklich aufgeregt, wer will es denn den Reitern übel nehmen, wenn sie an ihre Gesundheit denken????  :-X Nein, leider kein schlechter Scherz sondern Originalton der anwesenden "Experten".

Am Schlimmste ist jedoch, dass es hierzulande (NL) wirklich runtergespielt wird. Wieso, Bonfire ist doch auch schon beinahe 100 Jahre alt? Kann also nicht schlecht sein für Pferde. Kritik aus dem Ausland: Logisch, sind ja alle neidisch auf "unsere" AvG. Dies ist eine Kurzzusammenfassung eines Artikels eines NL- Pferdearztes, der u.A. die NL Olympia Pferde betreut. Wo war denn gleich der sorry _kotz_ Smile zu finden?

Nur eine in NL ansässige Dame aus dem deutschsprachigen Raum hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Trainingsmethode öffentlich anzuprangern (von ihr stammen auch einige der obigen Videosequenzen). Ihr diesbezüglicher Schriftwechsel mit SJ ist auf der Website zu lesen und wirklich nicht zu verachten.....

Das grosse Problem ist ja in den meisten Fällen der sportliche Ehrgeiz in Kombination mit Sponsoren und und und. Schnelle Erfolge werden gewünscht und das Pferd wird reduziert auf ein "Sportgerät". Und Fakt ist, keiner spricht über all die armen Kreaturen, die die Trainingsställe durch die Hintertüre wieder verlassen, weil sie die "Anforderungen" nicht erfüllen oder einfach "kaputt" geritten sind.

geolina

  • Gast
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #85 am: 06.09.06, 12:27 »
hallo,

nur mal eine anmerkung zur oberlinie:

lest mal die autobiographie von bürkner - da sind fotos seiner pferde drin und da kann man sehr schön sehen, welche oberlinie einem wirklich absolut dressuruntauglichen pferd antrainiert werden kann. *staun* (eine fotoserie stellt ne überbaute stute im alter von 4-6 und 8 oder 9 dar - *schluck* man erkennt das pferd gar nicht mehr - spitzenmäßig)
oder schaut euch mal den podhajski auf damaligen warmblutpferden an - also ich seh da andere hälse ;)

außerdem weiss ich welchen hals vollblüter haben können - meine rl hat 2 ;).

dass ein vollblut weniger halsansatz von natur aus mitbringt mag stimmen, aber dass die halslinie nach einem gewissen dressurtraining anders aussehen sollte finde ich auch. (bin aber auch ein halsfetischist ;) - sorry)

am gangbild hab ich allerdings weniger zu meckern, wäre auch froh, wenn meine mal so vorfußen würde - naja, würde sie ja vielleicht, wenn ich sie nicht behindern würde ;)

alex

Offline Starling

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pferde sind Engel ohne Flügel
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #86 am: 06.09.06, 12:33 »
@ Calvin
Da hast du meinen beitrag aber falsch verstanden. Es ging mir um die Reiterei von früher, dass man sie einfahc nicht mit der von heute vergleichen kann, weil es damals eben viele Kenntnisse die wir heute haben, damals noch gar nicht gab. Die Reiterei musste sich ja auch erst entwickeln. Und bezüglich zur Oberhalslinie hab ich gar nichts gesagt, das war friesi.
Wer sein Pferd immer anschreit, kann nicht erwarten, dass es auf ein Flüstern hört.

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.285
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #87 am: 06.09.06, 12:40 »
@ Calvin
Da hast du meinen beitrag aber falsch verstanden. Es ging mir um die Reiterei von früher, dass man sie einfahc nicht mit der von heute vergleichen kann, weil es damals eben viele Kenntnisse die wir heute haben, damals noch gar nicht gab. Die Reiterei musste sich ja auch erst entwickeln. Und bezüglich zur Oberhalslinie hab ich gar nichts gesagt, das war friesi.

Aber die Grundsätze (zum Beispiel der Steinbrecht) sind doch vor 50 Jahren schon genauso gewesen wie heute?
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline Starling

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pferde sind Engel ohne Flügel
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #88 am: 06.09.06, 12:48 »
Irgendwie kommt nicht das rüber, was ich meine. Klar gab es damals schon die Grundsätze von heute, aber z.b. die Zucht war ja ganz anders, deswegen finde ich kann man so Bilder einfahc nicht unbedingt vergleichen und sagen, dme Pferd fehlt da aber die Oberhalsmuskulatur etc. Und zumindest im Springen war das damals noch wesentlich anders. Klar gba es da auch shcon die gleichen Ideen und Ansätze, nur die wenigstenm konnten das auch rüberbringen. hab mal ein Buch von früher gesehen und wie da manche echt draufsaßen von dne Springprofis...Das war halt damals so üblich.
Wer sein Pferd immer anschreit, kann nicht erwarten, dass es auf ein Flüstern hört.

winston

  • Gast
Re: Die AAvG Box - Anti-AvG
« Antwort #89 am: 06.09.06, 12:57 »
Ich weiss nun nicht, wer den Springstil um die Jahrhundertwende hier angesprochen hat im Bezug auf die Unterschiede der "alten" und der heutigen Reiterei. Frühe Fotos aus der Zeit um die Jahrhundertwende herum  sind natürlich etwas merkwürdig anzuschaun. Wann lebte noch Caprilli, der Begründer des modernen Sprinstils??
Starling, dann betrachte Dir aber bitteschön mal Bilder von  Hans-Günther Winkler oder Raimondo d'Inzeo, letzterer ritt in von der Zeit vor dem 2. Weltkrieg bis in die Siebziger Jahre, stilistisch perfekt. Da kann sich so mancher renommierte und als "Stilist" über den grünen Klee gelobter Reiter heute eine Scheibe von abschneiden.
Ob die Reiterei aufgrund "moderner Erkenntnisse" besser fürs Pferd ist? Für mich fraglich. Früher haben die Pferde doch wesentlich länger gehalten. Und ich bin davon überzeugt, so mancher von den "alten" Reitern würde einem modernen Reitpferd Spitzenleistungen entlocken. Aber umgekehrt habe ich so meine Zweifel. Ich will nicht alle Reiter über einen Kamm scheren, aber bei dem Stand der heutigen Reitpferdezucht brauchen die Reiter,auch die der Spitzenklassen, bei Weitem nicht über das Können verfügen wie die Reiter damals.