Autor Thema: Absetzer 4 Stunden transportieren  (Gelesen 19652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FrenzyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 123
Absetzer 4 Stunden transportieren
« am: 03.08.06, 11:27 »
Hallo Ihr,

wir haben uns einen kleinen Knabstrupper gekauft, den wir Mitte Oktober abholen dürfen. Leider steht der Lütte 4 Stunden Hängerfahrzeit von uns entfernt und wächst auch relativ frei im Herdenverband auf. Das soll heißen, der Züchter gewöhnt seine Fohlen nicht ans Halfter, übt nicht, dass die Fohlen mal eine geraume Zeit angebunden stehen bleiben müssen, übt nicht, dass sie auch mal eine kurze Zeit sich von der Herde entfernen müssen, übt nicht Hängerfahren oder Verladen.

D. h., wenn er verladen wird geschieht alles zum ersten Mal. Ganz schön Stress für den Lütten :-\

Wie transportieren wir denn nun am besten? Zwischenwand raus, Stangen vorne und hinten raus, nicht anbinden, nur Halfter drauf, und einen Polyhänger leihen, den man fest schließen kann (so dass er nicht hinten durch Plane rausspringen kann), so dass er frei die ganze Breite und Länge des Hängers nutzen kann?

Oder Trennwand drinnen lassen? Anbinden? Lieber gleich ein Transportunternehmen beauftragen? Oder kennt jemanden in Schleswig-Holstein einen Transporterverleih, weil es sich im LKW für den Kleinen besser steht?

Tausend Fragen  :P

Liebe Grüße
Frenzy

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #1 am: 03.08.06, 12:21 »
Das Bester denke ich mal wäre ihn freistehend ohne jegliche Trennwand zu transportieren. Da er Halfter und Strick noch gar nicht kennt, denk ich es ist dann doch etwas zu gefährlich.
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline Coyana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #2 am: 08.08.06, 18:59 »
Moin
Ich hatte auch die Meinung, daß man solche Fälle lieber ohne Trennwand frei transportiert.
Aber ein Pferdewirtschaftsmeister, der sowas öfter mal hat, meinte auf jeden Fall mit Trennwand und anbinden.
Letztes Jahr ging auch alles super mit nem Absetzer. Und ich werde im Herbst meine zwei auch angebunden fast 4 Stunden transportieren.

Offline FrenzyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 123
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #3 am: 11.08.06, 09:36 »
Wenn ich ohne Trennwand und ohne Anbinden transportiere, sollte ich dann einstreuen (lieber Stoh oder lieber Späne?) damit sich das Fohlen auch mal hinlegen kann?

LG
Frenzy

bertha2000

  • Gast
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #4 am: 05.09.06, 22:51 »
Hi

tendenziell würd ich auch eher ohne Trennwand ect. sagen, ist aber wie bei so vielem eine Glaubensfrage. Würd aber auf jeden Fall dick mit Stroh einstreuen, denn bei 4 h fahrt will er sich ganz bestimmt mal hinlegen. So lang kann er sich nicht ausbalancieren.

Viel Erfolg!!!!!!
Gruß

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #5 am: 06.09.06, 01:29 »
was kostet denn so ein Transportunternehmen mit LKW?

das wär wahrscheinlich das sicherste. Vor allem wäre er da nicht allein und so n LKW fährt sich halt wesentlich 'ruhiger' und bequemer fürs Pferd als ein normaler Hänger.

sonstige Tipps kann ich keine geben, dazu kenn ich mich mitm Hängerfahren zu wenig aus...

LG Kim
the action speaks louder than the words

Offline FrenzyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 123
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #6 am: 13.09.06, 15:34 »
Da habe ich mich schon erkundigt. 450 Euro soll ich bezahlen. Und wenn zu der Zeit keine anderen Pferde zu transportieren sind, wird der Kleine im ganz normalen Hänger und nicht im LKW transportiert. Dann kann ich es auch gleich selber machen. Ach ja, versichert ist er da auch nicht. Wenn dem Fohlen was passiert, ist das mein Problem.

Ich hatte bei 2 Transportunternehmen angefragt und bei beiden die gleiche Antwort bekommen. Das eine Unternehmen wollte sogar noch 180 Euro mehr haben.

LG
Frenzy

Offline Dandy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pony-Sklavin
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #7 am: 14.09.06, 14:59 »
Hallo *wink*

also ich bin letztes Woende mit meiner Stute und ihrem 4,5 Monate alten Fohlen 4 Std. zur Schau und nä.Tag 3 Std. zurück gefahren..
Ich hatte die Trennwand drin und das Fohlen vorne quer gestellt (mit Stange) Klappte ganz prima!! (war auch seine erste Fahrt) :D
Da hatte er genug halt und war ganz dicht bei Mama & dem Heu  ;)
Dein Fohlen wird aber vermutlich dafür schon zu groß sein..

Zum ersten möchte ich anmerken, daß sich das Fohlen KEINESFALLS hinlegen wird!! Das machen nichtmal die jüngeren.. ::) Fohlen können sich so lange ausbalancieren, also keine Angst  ;) Danach wird er allerding einen Tag brauchen um sich von dem Streß und der Anstrengung zu erholen)
Einstreu ist somit auch völlig fehl am Platz, da er nur darauf ausrutschen würde!!  :-X

Ich würde die Trennwand auf jedenfall drinn lassen, denn ohne hat er viel zu wenig Halt auf dem Hänger und schleudert bei jeder Kurve durch die Gegend.. mal von einer evtl. Vollbremsung ganz abgesehen..  :P
Wenn es nicht zuviel Mühe macht würde ich die eine Seite mit Strohballen füllen! Die vordere Stange (auf der Seite wo er steht) rausnehmen um zu verhindern daß er sich daran stößt. Die andere Seite lässte zur Stabilität drinn (da kommt er ja wg der Ballen nicht durch! Und nicht anbinden!
Heunetz rein und losfahren.. wird keine Probleme geben (am Anfang glitscht er Paarmal oder rempelt kurz rum.. Das geht nach 15-30 Min vorbei!  ;)

Viel Erfolg und viel Spaß mit dem Kleinen!!  :D




« Letzte Änderung: 14.09.06, 15:04 von Shelby93 »

Offline Jenni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #8 am: 18.09.06, 13:56 »
@Shelby: Nur so als Anmerkung, ich habe auch gedacht, dass sich doch sicher kein Pferd freiwillig im Hänger hinlegt. Meine Kleine (war damals 14 Monate) hat sich aber im Hänger hingelegt. Sie ist zum ersten Mal autogefahren und es ging alles problemlos. Nach ca. 30 Minuten hat der Hänger hats etwas gerumpelt und wir haben nachgeschaut. Wir machen die Klappe auf, und ein liegendes, heumampfendes Stuti guckt uns an. Trotz Trennwand! Ist sie hingelegen. Wir haben dann erstmal Trennwand und alles weggemacht und wollten sie zum aufstehen bewegen. Keine Chance, sie bleibt liegen, mampft Heu weiter und ist ganz ruhig, obwohl nebenan Autos vorbeirasen, kein anderes Pferd in Sicht ist und überhaupt.

Gut, dann sind wir so zum neuen Stall gefahren. Als wir angekommen sind haben wir dann die Vorderklappe aufgemacht. Sie hat gewiehert ist dann aufgestanden und ganz ruhig in die Box gezockelt. So kanns gehen....  ;)
Du und ich, wir sind Kameraden.
Kameraden durch dick und dünn.
Gemeinsam besteigen wir die höchsten Berge,
bewältigen die steilsten Abhänge.
Wir marschieren mit schweren Lasten.
Lasten für Sicherheit im Land,
Lasten um zu helfen bei Katastrophen.
Lasten um zu retten von Leben.

Offline Esprit

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 292
  • Geschlecht: Weiblich
  • It's just good to be alive and with others
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #9 am: 18.09.06, 14:08 »
Ich habe meine als Absetzer auch gut 4 Stunden gefahren. Frei ohne Trennwand und dick eingestreut. Hat er prima weggesteckt.
Bekannte haben ihren angebunden, der war ziemlich fertig.
" ... doch schätze ich sehr die Berberpferde für die Reitkunst, wegen ihrer besonderen Fähigkeit
sich gewandt und anhaltend in schwierigsten Galopplektionen zu bewegen" Antoine de Pluvinel

Offline NF-Tinker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #10 am: 26.09.06, 04:21 »
Hallo Frenzy,
auch wir hatten unseren damals 6 Monate alten Stinker gut 4 1/2 Stunden in sein neues Zuhause zu chauffieren - und wir entschieden uns für die Version 2er-Anhänger ohne Trennwand und Stangen und auch ohne ihn anzubinden. Die Umstände waren ähnlich - er war auch noch nicht wirklich an der Hand gewesen - und wenn, dann nur zwecks Wurmkur und so - also nicht wirklich die netten Dinge  8) . Das Verladen war dann auch mehr ein reinziehen/-schieben/-heben/-drücken mit 5 Erwachsenen um ihn herum. Endlich drinnen, bekam er reichlich Heu in den ansonsten nicht eingestreuten Anhänger, Plane hinten fest zugeschnürt - und dann sind wir auch gleich vorsichtig losgefahren. Bei allen "Kontrollstops" und dem "vorsichtig durch eine Ecke an der Plane gewagten Blick" stand unser Kleiner mit dem Hintern in Fahrtrichtung, mümmelte sein Heu und schaute uns an - demnach war er sehr relaxed und am Zielort angekommen auch nicht nassgeschwitzt - ich würde es immer wieder so machen.
Wünsche Dir jedenfalls alles Gute für den Transport - wird schon!  ;)
Viele Grüße, Ira

Offline TAMM

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Weiblich
    • Zest Welsh-Cobs
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #11 am: 28.09.06, 09:18 »
Hallo!
Wir haben unser ´Fohlen (jetzt 5 Monate) nach S-H verkauft und bringen sie in ihr neues Zuhause. Der Besitzübergang findet statt, wenn sie gesund (nach etwa 7 Stunden Fahrt!) im neuen Zuhause angekommen ist. Das war der (absolut nachvollziehbare) Wunsch der Käuferin. Sie war der Meinung, dass sie nicht mit einem jungen Pferd, was sie bisher nur vom Video kennt, eine solche Strecke fahren möchte. Kann euer Verkäufer das nicht auch tun und ihr gebt ihm eben das Geld dafür? Ganz davon ab, dass ein seriöser Züchter doch auch möchte, dass sein Fohlen sicher ankommt  ???
Zur "Technik": mit Trennwand und angebunden, so wenig Pausen wie möglich, damit die Fahrt sich nicht länger zieht als notwendig. keine Einstreu, wenn Fohlen sich legen will, tut es das so oder so. Ich denke, 4 Stunden kann man in einem Rutsch fahren.

Offline FrenzyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 123
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #12 am: 29.09.06, 16:15 »
@TAMM: Das wird unsere Züchterin wohl nicht machen. Es ist ja auch schon alles vor ein paar Monaten so abgemacht worden. Die Übergabe Pferd gegen Geld findet dort am Hof statt.

Wird schon gut gehen  :)

Liebe Grüße
Frenzy

Offline Coyana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #13 am: 30.09.06, 22:15 »
Moin
Ich habe heute morgen 2 Absetzer direkt von der Mama weg 5 stunden gefahren.
Ursprünglich wollte ich sie anbinden. Habe mich dann aber entschieden sie frei und ohne Trennwand zu fahren.
Es ginge eigentlich recht ruhig, nachdem sie sich arrangiert hatten.
Ich hatte Rapsspäne eingestreut (super Erfahrungen mit dem Zeug, rutschfrei und saugt alles auf, fast Katzenstreu-Effekt!) und etwas Heu hingelegt.
Beide waren müde und naß, aber ruhig und unverletzt.
Problem war Stau und dadurch länger Landstraße in kurvigem Hügelland. Das ist natürlich anstrengend auszubalancieren.

Offline Coyana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
Re: Absetzer 4 Stunden transportieren
« Antwort #14 am: 02.10.06, 15:05 »
Naja, toll ist das nicht.
Eigentlich sollte irgendein Pferd dabeisein.
Ich sehe da jetzt weniger das Problem bei der Transportdauer, sondern im psychischen Stress wegen der Trennung.
Letztes Jahr haben wir das Fohlen, welches auch 4 Stunden fahren mußte, zusammen mit einen anderen Pferd gefahren. Das war zwar fremd, aber wenigstens da.
Machbar ist vieles, aber das Fohlen hat sowieso Angst und wenn es allein ist sicher noch viel mehr.