Autor Thema: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...  (Gelesen 20980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Franziska

  • Gast
Hallo an alle Offenstaller,

wie bringt ihr Licht in Offenstall und Paddock - ohne Stromanschluß???


geolina

  • Gast
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #1 am: 11.07.06, 18:54 »
hallo,

habe zwar keinen offenstall - aber früher beim zelten, hatten wir immer lkw-batterien und daran haben wir lkw scheinwerfer angeschlossen. vorteil gegenüber pkw-batterien ist klar, sie waren wirklich hell und nicht nur funzeln. (naja, und wir kamen umsonst an das zeug ran - deswegen weiss ich leider nicht, wie sich die sache preislich bewegt)

alex

Dominachen

  • Gast
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #2 am: 11.07.06, 18:58 »
Mittlerweile gibt es schon preisgünstige Notstromaggregate, damit kann man es Licht werden lassen. Vorteil ist, dass man auch andere Geräte anschließen kann, die Strom brauchen. Nachteil - jedenfalls bei uns - ist die Lautstärke. Meine Pferde stehen weit draussen und ich mag es nicht, wenn das Gerät läuft und man nicht hört, wenn sich jemand anschleicht! *smile*

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #3 am: 11.07.06, 22:41 »
Hi

wir behelfen uns mit Stirnlampen bei den meisten Arbeiten (abmisten, Pferd fertig machen, Futter mischen etc.)

meine Koppelkollegin hat noch eine Campingleuchte (ich glaub nicht die mit Gas, sondern eine mit 4 Akku-Batterien) - die man z.B. an unserem Putzplatz oder in der Hütte aufhängen kann. Die macht zwar kein superhelles Licht, aber es streut genügend, sodass man alles ganz gut sieht.

Ich mag bei diesem super-Wetter garnicht an den Winter denken  :P  :P  :P

LG Kim
the action speaks louder than the words

Franziska

  • Gast
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #4 am: 12.07.06, 06:00 »
oha - LKW-Scheinwerfer hört sich gut an - aber wo bekommt man die her???

Hat jemand Erfahrung mit Solar-Lampen gemacht?

Offline Halifax

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #5 am: 12.07.06, 07:16 »
Mein Offenstall wird mit Autobatterie und mehreren 12V-Scheinwerfern beleuchtet.
Die gibt es bei Westfalia z.B.
Gemistet wird im Winter mit Kopflampen.
Mit einem Stromaggregat liebäugele ich auch, aber dann brauch ich wieder andere Lampen.

Offline zarah

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 189
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #6 am: 12.07.06, 11:45 »
Denk´aber dran, dass im Winter nicht soviel Solarpower da ist, wie die Lampen vielleicht brauchen... dann schon besser die Hamster. ;D
The roots of education are bitter, but the fruit is sweet.

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #7 am: 12.07.06, 12:02 »
Hallo,
ich habe mehere 9Volt Leuchtstoffröhren (sind sehr sparsam zb vom Conrad) und zwei Autobatterieen die wöchentlich aufgeladen und ausgetauscht werden. Damit hat man täglich etwa 1-1,5 Stunden Licht für 7 Tage, dann ist die Batterie leer und kommt für einen Tag an ein Ladegerät am Wochenende.
Die Scheinwerfer fürs Auto brauchen sehr viel Strom, damit kommst du keine Woche hin, das hatte ich vorher (2 Nebelscheinwerfer), ausserdem machen die eher nur punktuell Licht auf einer Fläche.
Ein Stromagregat ist viel teurer, erstens in der Anschaffung zweitens bei den jetztigen Spritpreisen sowieso. Und macht viel Krach, das würde mir auf den Keks gehen und stinkt noch dazu nach Abgasen.
Solar wollte ich auch schon immer aber ein befreundeter Elektriker hat mir abgeraten, da müsste man schon mehere qm Solarpanels kaufen damit man im Winter überhaupt damit Licht bekommt. Das funktioniert nur im Sommer gut :P bei guter Sonnenleistung, nicht aber an bedeckten Wintertagen...
Gruß Dagmar

Offline Ponyfriend1968

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsehairart - Der andere Schmuck
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #8 am: 07.10.06, 17:22 »
Ich laß das Thema jetzt nochmal aufleben, da sich ja leider die dunkle Jahreszeit mit riesen Schritten nähert  :'(


Strom braucht man ja nicht nur, um Licht zu machen. Der Schmied, der TA (röntgen), vielleicht für eine Bohrmaschine oder ein Schweißgerät oder so braucht man auch Strom.

Wie macht Ihr das? Wie laut sind die Stromerzeuger denn? Meine nächsten Nachbarn sind zwischen 50-100 m entfernt. Den Generator hätte ich in einem Wohnwagen stehen und die Abgase würden nach außen geleitet. Hören die Nachbarn das trotzdem?

Zur Not könnte ich mir auch Strom aus der Steckdose beim Nachbarn leihen, habe aber keine Lust, jedes Mal bitte bitte zu machen.

Wenn kein Generator, dann überlege ich, ob ich ihm nicht evtl. monatlich einen Obulus zahlen soll für den Strom und meine 50 m Kabeltrommel an die Steckdose im Garten hänge. Ist aber auch so ne Sache, denn ich habe  keine Lust, jedes Mal durch den Zaun zu klettern und den Stecker zu ziehen wegen evtl. Feuchtigkeit.

Wie handhabt Ihr das so?

Ach ja, zum Longieren brauche ich auch Licht.


Petra

Offline Walle

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #9 am: 08.10.06, 19:53 »
Hallo,
ich hab einen Stromerzeuger an dem sind ganz normale Neonröhren angeschlossen. Der Krach ist bei uns egal da keine Nachbarn und am alten Stall hat sich auch nie wer beshwert.

Aber das mit dem Schmiedestrom, Bohrmaschine usw. kannste gleich vergessen. Es sei den du holst so ein richtig teuren Stromerzeuger  ::) meiner hatte was um die 100 Euro gekostet und reicht für alle Lampen und Strahler gut aus.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Ponyfriend1968

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsehairart - Der andere Schmuck
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #10 am: 08.10.06, 20:39 »
Wieviel Watt bzw. Leistung muß denn der Generator erbringen, damit der Schmied Strom bekommt?

Ich glaube fast, das lohnt sich nicht, da frag ich lieber den Nachbarn und geb einen kleinen Obulus. Ich werd dann die nächsten Tage mal hintraben. Ich hasse es, von anderen abhängig zu sein.

Petra

Offline mcgreger

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #11 am: 08.10.06, 21:21 »
Hi Ponyfreund :D,

also wir hatten ein Spitzen- Grät vom Bauern, da konntest Du mit Bohren,... aber bei der Abgasentwicklung könntest Du es niemals in einen Wohnwagen stellen, Dir würde der Sauerstoff ausgehen. ;D

Heute haben wir auch Strom vom Nachbarn, investiere ein paar Euro in einen Sicherunskasten und in Fi- Schalter (Sicherungen) damit ein Stromfehler bei Euch kein Deasaster beim Nachbarn bewirkt, vielleicht kannst Du auch einen gebrauchten Stromzähler auftreiben. So haben wir es gemacht, wenn jetzt unsere Wiese am Stall hell erstrahlen ( grins)  kriegt auch  keiner eine Krise weil da die Watte durchgehen...

Na und von abhängig kann auch keiner reden  ;) , das ist ein reines Geschäftsverhältnis!!! Kaufst Du genau wie Heu!

Liebe Grüße mc

Offline Monet20

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #12 am: 09.10.06, 12:36 »
Mmhh weiss nicht ob das so ein doller Tipp ist aber ich hab mir erst mal von Osram Dot its gekauft.
Sind kleine Lämpchen die mit Batterie laufen, kann man überall ankleben.
Ich hab mir so eine in den Schrank geklebt damit ich endlich mal was wiederfinde  ;D

Sind auch für Zelte usw. gedacht, kosten nur 8 Euro.
Ob die natürlich dann einen ganzen Stall beleuchten können wage ich zu bezweifeln oder man muss halt 20 Dot its kaufen  ;D

Aber für den Schrank oder sonstige dunkle Ecken finde ich die super!

Offline nob

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #13 am: 09.10.06, 12:46 »
Ich habe das Pferd in Weidehaltung und bin bislang mit Handy und Taschenlampe über den Winter und durch dunkle Abende gekommen. Meine neueste Errungenschaft ist eine Stirnlampe- praktisch meine neue Liebe*g*.

Für Röntgen etc gehen wir an den Hof, da hats normalen Hausstrom. Mit einem Generator werden übrigens die Bilder durchaus mal nichts weil die glaube ich zu starke Schwankungen haben. Habe ich jetzt ein paarmal mitbekommen. Für sowas sollte man sich evt jemanden in der Nähe suchen, bei dem man auch mal ein Röntgengerät einstecken darf. Auch wenn man Generator am Stall hat!

Offline Ponyfriend1968

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsehairart - Der andere Schmuck
Re: Es werde Licht - im Offenstall - ohne Strom...
« Antwort #14 am: 09.10.06, 15:30 »
Kopfleuchte habe ich auch, fand ich in den letzten Jahren auch immer ausreichend, jedenfalls zum Misten. Aber nicht zum longieren, ich komme im dunkeln in den Stall und brauche dazu schon vernünftiges Licht.

Und nun mußte mein Pony geröntgt werden, es war nicht möglich woanders hinzugehen, weil er nämlich kaum laufen konnte (Hufrehe 10 Grad Rotation). Nun bekommt er alle 6 Wochen einen Rehebeschlag.

Aber ich denke, bei solchen Sachen frage ich doch lieber den Nachbarn. Ist sicherer.

Ich denke, ich werde für normales Licht mal die Sache mit den 12 V-Scheinwerfern versuchen. Vielleicht kann mir jemand sagen, wie genau das angeschlossen werden muß  ???

Danke
Petra