Autor Thema: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...  (Gelesen 138855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #315 am: 05.08.09, 23:00 »
Kennt jemand von Euch dieses Zeugs? Habe ich heute erstmalig in einer Anzeige entdeckt.
http://www.alpha-weide.de/index.html
Giftklassefrei, ph-neutral, 95% biologisch abbaubar, dopingfrei!
Zusammensetzung
Deltamethrin, Abschreckstoff DEET und ätherische Öle. Angenehme Duftnote.

In der ODH-Box gibt es bereits 2, die dieses Mittel gekauft haben - teuer und ohne befriedigende Wirkung. ich habe die Kontaktfrau angeschrieben wegen der genauen Wirkstoffkonzentration - erst kam ein mail mit leerem Anhang, dann ein Anhang mit einer einfachen Tabelle, der man entnehmen kann, dass sämtliche Inhaltsstoffe < 5% vorliegen. Hab wieder hingeschrieben, dass das nichts aussagt und warte immer noch auf Antwort.
Es ist ein Witz und Leuteverarschung - allein die Beschreibung - immerhin sind die enthaltenen Pyrethroide stark fischgiftig, reizen bei Kontakt mit Schleimhäuten etc. - halt alles, was bei Butox mit gleichem Wirkstoff auch klar und deutlich angegeben wird. Und ein saftiger Preis.




Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #316 am: 06.08.09, 09:34 »
Na, da war es doch ganz gut, dass ich hier mal nachgefragt habe  :P
Man sollte nicht alles glauben was einem da so versprochen wird. So wie es aussieht gibt es keine Deklarationspflicht der Inhaltsstoffe, oder?
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #317 am: 06.08.09, 15:51 »
Das würd mich auch interessieren - Dany hat das Alpha Weide, da steht bei Deltam. "5 g/g" drauf - wirklich so  :P auf der kleinen Effolflasche steht nix von Icaridine - bei Wellcare und Phaser weiß ichs nicht - kann ja mal einer schauen, der das hat. Butox ist sauber deklariert. Ich wills noch rauskriegen, wie es genau ist mit dem Deklarieren bei Insectiziden - verschreibungspflichtig ist ja keins der Mittel (außer Butox und das nur wegen der Umwidmung).

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #318 am: 08.06.11, 19:55 »
Hallo,

hat wer schonmal diese Zedan Tücher im Gesicht ausprobiert?
Wegen Headshaking-Syndrom wird meine auch immer kräftig beim Reiten eingesprüht. Nur gibt es Situationen, wo es für ca. 5-10 min Erforderlich ist, ohne Nosecover zu laufen.
Normalerweise nutze ich den Power-Phaser mit recht gutem Erfolg, allerdings ist das doch immer eine etwas frickelige Arbeit einerseits mit dem Gel (klebt, macht Staubflecken), andererseits mit dem Sprüher (im Gesicht nicht wirklich prall)..
Und die Alternative mit den Tüchern klingt interessant (wenn auch kostenintensiv).
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline sway

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #319 am: 09.06.11, 12:37 »
Hi!

Ich nehm da meist die zedan lotion und schmiere damit dass gesicht ein.. günstiger als die Tücher...

Alternativ kannst du doch einfach kosmetiktücher einsprühen und dann mit den feuchten Tüchern das Gesicht befeuchten. Ich find die Dinger einfach zu teuer  :P

Liebe Grüße
sway


Offline Julian K.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Musiker aus Neuss
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #320 am: 26.11.18, 21:39 »
Zwar schon was her, aber ich hätte nicht gedacht, dass Fliegen solche Probleme darstellen können  :-X

Offline Morena3

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mobile Pferdeosteopathie/Tierphysiotherapie
    • APM am Tier
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #321 am: 06.06.20, 14:59 »
Hallo,
das Thema liegt ja schon ein bißchen länger brach, aber ich hole es mal wieder hoch.
Ich habe für mein Pferd jetzt das Rinderfluid gekauft und irgendwie scheinen alle es zu verdünnen. Nur eine Frage hat sich mir nicht wirklich beantwortet, mit was und in welchem Verhältnis wird es verdünnt?
Über eine Antwort würde ich mich freuen :-)
Liebe Grüße
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann! (Francis Picabia)

Offline Canada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 157
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #322 am: 06.06.20, 22:13 »
Ich denke, zu diesem Thema kann ich einen deutlichen Hinweis geben: alle speziell für Pferde ausgewiesene Insekten-repellents sind ihr Geld nicht wert. Sicher, sie mögen umweltverträglich, nicht hautreizend, allegieneutral und was weiß ich noch sein – aber genauso sind sie wirkungslos gegen wirklich penetrante Beiß- und Stechinsekten (Mücken). Ich habe in Deutschland wie in Canada verschiedene Produkte ausprobiert.

Ich weiß, wovon ich rede. In einem meiner ersten Beiträge hier im Forum habe ich auf die hier in New Brunswick insbes. Im Frühjahr auftretende Moskito- und Familyplage hingewiesen. Kanada, ebenso wie die skandinavischen Länder, haben ihre Moskitoprobleme im Übermaß, wenngleich wir hier in NB, jedenfalls in meiner Gegend, immer noch relativ glimpflich davon kommen, weil auch im Frühjahr die Biester nur periodisch auftreten.

Wie auch immer: wenn man sich und seine Tiere wirksam im Freien schützen will, muß man zu brauchbaren Mitteln greifen. Hier bei uns heißen diese „OFF“, auf Deutsch „Weg !“. Sicher, das ist eine chemische Keule, kein Zweifel. Aber es hilft. Und da man es durchaus sparsam anwenden kann, ist sind auch Umweltbelastung als Gesundheitsprobleme vermeidbar.

Der in „OFF“ verwendete Wirkstoff ist Deet. Auf Wikipedia gibt es eine Beschreibung dieses Stoffes https://de.wikipedia.org/wiki/Diethyltoluamid

Es gibt von „OFF“ verschiedene Stärken des Repellents, wobei ich, da ich mich, mit und ohne Pferd, ja sehr viel in den Wäldern aufhalte (reiten, wandern, Holz schlagen), immer „Deep Woods“ nutze. Dieses Präparat beinhaltet Deet in einer Konzentration von 30%.

Ich persönlich bin bei Moskito & Co. sehr unbeliebt; das habe ich schon bei meinen häufigen Reisen nach Afrika erlebt, und erfreulicherweise bin ich auch kein bevorzugtes Saugobjekt in Canada. Aber immun bin ich auch nicht, wenngleich jeder Biß oder Stich nach spätestens 10 Minuten verschwindet. Ich glaube, das hat mit einer Gewöhnung zu tun. Aber unangehem sind die Viecher allemal. Also wende ich „OFF“ hin und wieder an mir an. Dazu sprühe ich etwas von dem Mittel in die Handfläche und verteile es sparsam auf den nackten Armen, am Hals, im Gesicht und auf die Ohren. Es braucht nicht viel. Für Stunden bin ich dann geschützt, und nicht nur vor Moskitos, sondern auch vor Deer Flies, Black Flies, Bremsen etc.

Für meine Pferde verwende ich „OFF“ ebenfalls. Ich sprühe den Körper, insbes. die Flanken, den Bauch, zwischen den Hinterbeinen und die Brust mehr oder weniger oberflächlich ein, ebenso die Ohren. Für den Bereich der Stirn und um die Augen mache ich es wie bei mir: in die Handflächen sprühen und dort gut verteilen. Die erste Zeir hat Gismo sich etwas blöd angestellt, aber inzwischen kennt er es und das Sprühen stört ihn nicht mehr. Für Cheyenne dagegen ist allein das Sprühgeräusch ausreichend, ihn trotz Hufrehe in Höchstgeschwindigkeit zu versetzen, auch wenn er ja garnicht gemeint ist.

In all den Jahren, daß ich „OFF“ einsetze, hat noch kein Pferd bei mir irgendeine negative Gesundheitsreaktion gezeigt. Wie gesagt, ich behandele sie zwar damit, aber ich bade sie nicht darin. Wie immer – die Menge machts. Ach ja, auch meine Hunde sprühe ich damit ein.

In den deutschen Autan-Produkten wurde Deet mittlerweile durch Icaridin ersetzt, das besser verträglich sei. Dazu kann ich nichts sagen, da es das Mittel hier nicht gibt. Aber da ich auch mit Deet keine Probleme festgestellt habe, braucht mich das nicht zu jucken (im wahrsten Sinne des Wortes).

Wer seine Pferde wirklich vor Insektenbissen und -stichen (natürlich nicht von Wespen, Bienen & Hornissen) schützen will, sollte kein Geld für unwirksame Pferderepellents ausgeben. Auch für Rinder gibt  es natürlich Mittel, u. a. bereits in die Ohrmarken integriert: https://www.agrarheute.com/tier/rind/viehhaltung-ohrmarke-fliegenschutz-533911

Aber ich habe im Sommer noch keine fliegenfreien Rinder auf den Weiden gesehen, also erhebt sich auch hier die Frage, wie effektiv diese Lösung ist.
Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt!

Offline Morena3

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mobile Pferdeosteopathie/Tierphysiotherapie
    • APM am Tier
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #323 am: 07.06.20, 06:28 »
Danke, für die ausfühliche Antwort :-)
Meine o.g. Frage beantwortet sie aber nicht wirklich ;-)
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann! (Francis Picabia)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #324 am: 07.06.20, 16:31 »
Morena3 du kannst das Rinderfluid 50:50 mit Wasser verdünnen oder mit verdünntem Apfelessig - dann ist es auch gut sprühbar 
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Morena3

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mobile Pferdeosteopathie/Tierphysiotherapie
    • APM am Tier
Re: Fliegenmittel - die Zweite: Stinköl und kein Ende...
« Antwort #325 am: 07.06.20, 20:39 »
Hexle, vielen Dank für die Info :-). Dann werde ich es mal ausprobieren :-)
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann! (Francis Picabia)