Autor Thema: Eigener Reiterhof???!!!  (Gelesen 14914 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kathiboris

  • Gast
Eigener Reiterhof???!!!
« am: 16.06.06, 19:02 »
Hallo!
Ich spiele mit dem gedanken mich selbstständich zu machen, einen eigenen Reiterhof aufzumachen!
Kann mir da jemand tipps zu geben auf was ich so alles unbedingt achten muß?
Also ich habe einen schönen Bauernhof mit schönen Boxen und viel weide ca.7 h ich habe 5 Pferde einen schönen reitplatz usw!
würde jetzt gerne wissen wie man das alles rechtlich regeln muß und was ihr dabei für erfahrungen gemacht habt!
Würde auch gerne vor und nachteile eines eigenen Reiterhofes wissen!
wer schön wenn mir jemand darüber etwas erzählenkönnte!
Viele liebe grüße ;D ;D ;D

Muriel

  • Gast
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #1 am: 16.06.06, 21:16 »
aalso.
Was verstehst Du unter "Reiterhof"?
Möchtest Du Pensionspferdehaltung betreiben?
Möchtest Du Kinderreitferien machen?
Generell Reitunterricht auf eigenen Pferden machen?

Schulpferde brauchen in der regel eine extra kostenpflichtige Versicherung.
Als Reitlehrer (Unterrichtserteilender) brauchst Du eine Reitlehrerhaftpflichtversicherung. Die Höhe bemisst sich in der Regel nach der Art deiner Ausbildung. Wenn Du gar keinen Schein hast, ist es meist am teuersten.

Um davon leben zu können, brauchst Du regelmässige Einnahmen. Reitunterricht ohne Halle heißt, daß Du zumindest ein halbes Jahr keine Einnahmen hast, weil aufgrund von schlechtem Wetter kein Untericht stattfinden kann.

usw usw.
schreib mal mehr von Deinen Vorstellungen, dann kann man konkreter was dazu sagen.
lg Muriel

Trakehnerstar

  • Gast
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #2 am: 16.06.06, 23:57 »
Versicherungstechnisch ist das ganze noch das geringste Problem. Da gibts gute preiswerte lösungen. Aber eigentkich ist der Markt total gesättigt. Reiner Verdrängungswettbewerb. Du musst mehr bieten als die anderen. Und von denen haben die schlechten auch schon wieder dicht gemacht. Eine Halle ist in diesen Zeiten viel Wert. Und natürlich die Lage. Um grosse Städte wie München bei deiner Fläche noch beste Chancen. Wenn Du aber irgendwo auf dem Lande wohnst , überlege Dir genau wo das Geld herkommen soll.

kathiboris

  • Gast
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #3 am: 17.06.06, 07:26 »
hallo, ;D
Danke das ihr mir geschriben habt! ;)
Also ich würde meine eigenen Pferde zum reitunterricht neheme!
es würden später auch noch mehr pferde zum reiten dazu kommen!
Was für scheine, pässe und so brauche ich eigentlich alles?
oder braucht man überhaubt soetwas?
und wenn ja bei was alles brauche ich soetwas?!
Wie viele kinder kommen bei euch den insgesamt zum reiten?

Freu mich über antwort ;D

Dominachen

  • Gast
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #4 am: 17.06.06, 10:42 »
Auf jeden Fall würde ich darauf achten, dass man nicht wirklich davon finanziell abhängig ist, dass man "Reitschüler oder Einsteller" bekommt. Heutzutage gibt es an jeder Ecke Reiterhöfe oder private Leute, wo man unterricht nehmen oder Pferde einstellen kann. Bei uns in der Nähe ist ein Reiterhof, eine wirklich hübsche Anlage mit Padock, riesigen Weiden, großen Boxen, einer riesigen Halle und einem Reitplatz. Sicherlich ist da jetzt schon der 4 Mieter drin, der eine wunderbare Geschäftsidee gehabt zu haben schien, aber leider haben sich keine Kunden gefunden! ;)

Offline lattemacchiato

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 207
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #5 am: 19.06.06, 14:30 »
Ich finde es gut, daß Du Dir jetzt schon Gedanken über Deinen zukünftigen Beruf machst! Sinnvoll wäre auf jeden Fall, vorher eine Ausbildung im landwirtschaftlichen, handwerklichen oder technischen Bereich zu machen.

Bis dahin kannst Du mit Deinen Pferden "nebenbei" einen Trainerschein machen und ggf. noch die eine oder andere Reitabzeichenprüfung absolvieren.

Offline Ronja

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 391
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #6 am: 19.06.06, 15:25 »
Hallo kathiboris,

ich habe auch so einen Laden, Reitanlage mit allem drum und dran, incl. eines Stelltraktes mit Selbstversoregen-Pensionisten.
Meine Voraussetzungen:
Trainer B (EWU und FN!) und eine Aubildung zur Reittherapeutin...daneben noch etwas BWL und Unternehmens- und Organisationsberatungskenntisse aus dem Psychologie-Studium.
Man muss sich das wirklich gut überlegen...bereit sein, echt zu malochen -gerade wenn andere Freizeit haben- möglichst nicht krank zu werden und vor allem ein gutes finanzielles Polster im Hintergund haben, wenn mal was schiefgeht oder man aus gesundheitlichen Gründen -hoffentlich nur vorübergehend- ausfällt!
Ausbildungskosten bisher (genau müsste ich nochaml nachsehen): 7500 Euro auf die letzen Jahre verteilt, Versicherungskosten pro Jahr ca. 1500 Euro (8 Pferde, alle Haftpflicht, OP, einige Therapiepferde versichert, meine TrainerHP, Berufsunfähigkeit, BetriebsHP) für den ganzen Laden...von den TA-Kosten ganz zu schweigen...da muss der Rubel rollen!
Was noch unabdingbar ist, ein Kollege oder irgendeine Art von beständiger Hilfe! Wenn man mal ausfällt/ frei hat gehts nicht anders. Bei mir ist dafür eine Mitbewohnerin und eine Reitschülerin als Stallhilfe vorhanden! Mein Mann wohnt leider -noch- am anderen Ende von Deutschland *schnief*

Im Mittel kommen 25 feste Klienten in der Woche, zzgl. einiger Reitschüler von Auswärts. Das reicht mir grad vollkommen, klar ist ein höherer Verdienst auch immer toll, aber ich lege viel Wert darauf, die Pferd schonend einzusetzen (normalerweise 1 Einheit pro Tag!) und man muss ja auch Zeit für andere Dinge einplanen, u. a. selber noch reiten, Büro-Kram (wie ich das hasse), etc...und ein wenig Freizeit für GANZ andere Dinge ist auch nett!
Wie die andern schon sagen, normale Reiterhöfe gibst an jeder Ecke, man muss ich also was besonderes ausdenken. Bei mir ist es eben die Reittherapie, das Westernreiten in einer sonst eher von der konventionellen Reiterei geprägten Stadt und eben ein ganz anderes Arbeiten mit dem Pferd was viel Kundschaft anzieht. Werbung mache ich keine, wer kommt der kommt. Aber auch das muss man einplanen, wo biete ich "mich" an?
Für mich ist das hier momentan die perfekte Lösung: Ich bin kein "Angestellten-Typ", hab lieber meine eigenen Einteilung/ Verantwortung und wenn ich arbeite wie ein Stier, dann für mich!

Wie sieht es bei Dir aus, hast Du schon irgednwelche Trainerscheine, Erfahrungen mit Reitunterrciht? Was wäre Deine "unternehmerische Idee"? Finde sowas immer superspannend  :D

kathiboris

  • Gast
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #7 am: 19.06.06, 18:27 »
Hallo,
also ich habe leider noch gar keine scheine usw.das ist ja das schlimme! ::) ich habe nach meiner ausbildung als Krankenpflegehelferin in einem tunierstall gearbeitet und habe tag täglich bis zu 8 pferde im springen treniert!und ich wa mal zur weiterbildung (10 Tage)nach Schleswig-Hollstein in den Tunierstall von Dirk Ahlman!Wo ich aber auch nur besser springen gelernt habe!Ich habe keine reitabzeichen und bin auch noch nie tuniere geritten!Ich habe auch schon viele pferde ausgebildet!auch zwei meiner pferde habe ich selber ausgebildet zb mein Araberhengst get tuniere klasse a und soll im herbst klasse L gehen!Würde gerne wissen welche scheine und reitabzeichen man wirklich brauch wenn man so wie ich gerne einen eigenen reiterhof machen will!Und welche versicherungen braucht man umbedingt?Meine pferde sind zwar versichert aber vieleicht müße die ja den anders versichert werden ich habe jetzt eine unfallversicherung für meine pferde!
Freue mich über antworten!
LG ;D

Trakehnerstar

  • Gast
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #8 am: 26.06.06, 11:15 »
hallo,
ganz schön viele fragen auf einmal.
kann dir gerne mal ein paar infos schicken.
einfach mal kurz melden an
trakehnerstar@online.de

Offline Kalle01

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Geschlecht: Männlich
  • Es gibt Reit(er)ställe und es gibt Pferdeställe
    • Hof-Waldmann - Pensionspferdehof in Bottrop
Re: Eigener Reiterhof???!!!
« Antwort #9 am: 30.06.06, 14:33 »
Ich möchte Dir ja nicht den Mut nehmen, aber Du hast denkbar schlechte Voraussetzungen, dass was Du vorhast, umzusetzen.
1. brauchst Du eine Menge kaufmänisches Wissen um so einen Betrieb zu führen. Dabei wird Dir Deine Ausbildung keine gute Basis sein.
2. brauchst Du eine Menge Kapital um Deinen Hof (gehört er Dir oder wäre es ein Pachobjekt?) so hinzustellen, dass er dem Anspruch von Kunden gerecht wird (Wenn Du nicht geerbt hast, wird das schwierig, da die Banken seit Basel II Kredite nurnoch bei hohem Eigenkapitalanteil vergeben). 
3. brauchst Du einen Sachkundenachweis für die geplante gewerbliche Pferdehaltung
4. Mittlerweile gibt es ein Überangebot an Pferdeboxen und Reitbetrieben. Ohne etwas besonderes zu bieten bzw. ohne besonders guten Standort kann man heute keinen Blumentopf mehr gewinnen.

Bevor Du also weiter denkst, mach Dir ein Betriebskonzept, wo Du Deine Ideen fixierst. Sehr hilfreich ist dabei www.go.nrw.de . Lass Dir von Fachleuten Deine Idee auseinandernehmen oder bestätigen. Besser die machen das, als wenn es Dir hinterher im richtigen Leben passiert.

Gruß Kalle
P.S: Wenn Du es durchziehst, wünsche ich Dir viel Glück!