Autor Thema: Equines Sarkoid  (Gelesen 143957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #150 am: 16.04.14, 12:33 »
Ich glaube, wenn es so klein bleibt, und behandelt werden soll, weil es Probleme macht, würde ich mich immer als erstes mit dem Vereisen versuchen. Das fand ich  auch in der Handhabung recht angenehm. Falls Du die Salbe nicht bekommst.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #151 am: 16.04.14, 12:45 »
Was meiner Erfahrung nach am Besten hilft: Aggressives Ignorieren des ES!

Mein KB-Wallach ist jetzt 20. Vor 15 Jahren habe ich mich noch sehr verrückt gemacht wegen seiner diversen Sakoide (die meisten am Präputium), aber die größten sind in diesen 15 Jahren grade mal auf Walnusgröße gewachsen und vor 2 Wochen hab ich erstaunlicherweise festgestellt, daß sie sehr deutlich geschrumpft sind  ??? das gabs vorher noch nie... Ich weiß nicht, obs auf seinen lässigen Lebenswandel zurückzuführen ist, er hat nun seit einigen Jahren einen Vorgesetzten (vorher war er der Ranghohe, obwohl das garnicht zu seinem ängstlichen Naturell paßt) und ist zudem berentet.
Vielleicht hat das zum Schrumpfen geführt, denn er war immer sehr ängstlich, guckig und etwas "spinnert" beim Reiten.


Die besagten Rinderviren heißen "Papilloma" mit Vornamen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #152 am: 16.04.14, 14:32 »
Solange es nicht stört, und vor allem sich nicht verändert, würde ich es wohl auch nicht behandeln. Behandeln dann, wenn ein Handlungsbedarf besteht, sonst nicht.

Tina, das hatte ich doch geschrieben? *verwirrt guck*
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #153 am: 16.04.14, 19:31 »
Danke für eure Meinungen.  :-*

Was meiner Erfahrung nach am Besten hilft: Aggressives Ignorieren des ES!
Okay, ich versuchs.  ;) *schonmalaggressivguck*  ;D

Hier ein völlig unscharfes und wahrscheinlich völlig unbrauchbares Handybild von dem Ding: klick. Und das ist die dazugehörige Tussi Dame;)

Offline leonida

  • Gründungsmitglied anonyme Sattelsammlerinnen
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Outdoorhopser™ aus Überzeugung
    • Mein Website
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #154 am: 16.04.14, 20:07 »
*wildzurückwinkt*

Ignorier es! ;) Schlafende Hunde (und auch Sarkoide) soll man lieber erst mal nicht wecken.

Und mach Dir keine Panik wegen Besorgung von Salben oder ähnlichem. Wenn es wirklich soweit kommen sollte, würd ich Dir zur CompX raten und die bekommst Du über Irene (Eline) aus dem Forum (ist das, das Du verlinkt hast). Zur Not kann ich es Dir dann auch abholen. Die wohnt nämlich gar nicht mal so weit von mir weg. ;)
Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #155 am: 17.04.14, 07:44 »
Hi sollte es wirklich ein ES sein, kann ich Dir Thuja Sphaghirig empfehlen zur äusserlichen Anwendung, ich hab so einen relativ grossen an der Brust meines Pferdes wegbekommen, kannn aber etwas dauern, bei uns dauerte es ca. 6 Monate.
LG WH

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #156 am: 01.05.14, 20:16 »
Hallo! nur ganz kurz: eine Bekannte hat bei ihrem weissen Spanier sehr erfolgreich eine Therapie mit Rote Beete Saft gestartet. Bestehende Sarkoide haben sich verkleinert bzw. sind seit der tägliche Gabe von Rote Beete- Saft deutlich kleiner geworden. Der grosse Haken an der Sache: sobald der Saft abgesetzt wird, geht das Wachstum wieder los, sprich: man sollte dann lebenslang den Saft verabreichen.

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #157 am: 01.05.14, 20:30 »
Hallo! nur ganz kurz: eine Bekannte hat bei ihrem weissen Spanier sehr erfolgreich eine Therapie mit Rote Beete Saft gestartet. Bestehende Sarkoide haben sich verkleinert bzw. sind seit der tägliche Gabe von Rote Beete- Saft deutlich kleiner geworden. Der grosse Haken an der Sache: sobald der Saft abgesetzt wird, geht das Wachstum wieder los, sprich: man sollte dann lebenslang den Saft verabreichen.
Charona, danke für den Tipp, ich werd den Rote-Beete-Saft auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

Hi sollte es wirklich ein ES sein, kann ich Dir Thuja Sphaghirig empfehlen zur äusserlichen Anwendung, ich hab so einen relativ grossen an der Brust meines Pferdes wegbekommen, kannn aber etwas dauern, bei uns dauerte es ca. 6 Monate.
Mit Spagyrika hab ich Anno dunnemols in den frühen 1990ern bei meinem ersten Pferd schon gute Erfahrungen gemacht. Auch dir vielen Dank für den Tipp, Wild Horse. Thuja kenne ich als Anti-Warzenmittel und hab das bereits bei meinem Wallach verwendet (inzwischen 22 Jahre jung), der als 3-/4-Jähriger ziemlich massiv davon befallen war.

*wildzurückwinkt*

Ignorier es! ;) Schlafende Hunde (und auch Sarkoide) soll man lieber erst mal nicht wecken.

Und mach Dir keine Panik wegen Besorgung von Salben oder ähnlichem. Wenn es wirklich soweit kommen sollte, würd ich Dir zur CompX raten und die bekommst Du über Irene (Eline) aus dem Forum (ist das, das Du verlinkt hast). Zur Not kann ich es Dir dann auch abholen. Die wohnt nämlich gar nicht mal so weit von mir weg. ;)
Leo, vielen  Dank für das Angebot.  :-* Ich melde mich, falls "das Ding" sich vergrößern, infizieren oder sonstige Probleme bereiten sollte.

Momentan fahr ich die Strategie "einmal täglich aggressiv angucken".  ;D Es ist nicht größer oder erhabener geworden, aber es war gelegentlich schon mal blutig, wobei ich nicht weiß, ob sie es aufgekratzt hat oder ob es beim Wälzen im Sand aufgegangen ist, ich vermute eher Ersteres.  ::) Ich hab dann jeweils Blauspray draufgesprüht, damit keine Fliegen drangehen.

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #158 am: 12.09.14, 19:26 »
Ok, ich weiß, ist schon ewig her, aber Frau Bantu, halt dir die Augen zu und vergiss das Atmen nicht. Alles andere... *schulterzuck*

Eine Dose CompX bzw XXTerra habe ich im Stall. Ich hab sie mir mal hingelegt, so für den Fall... wir mussten ja damals operieren, vielleicht erinnerst du dich noch, aber muss ja bei der Nuss nicht auch so laufen. Thuja und dieses Anti-Warzen-Zeugs würde ich mal versuchen, mein Hufschmied hatte mir auch so eine Salbe empfohlen, an deren Namen ich mich leider nicht mehr erinnern kann. Aber so wirklich richtig machen kannst du sowieso nichts. Beim einen klappt dies, beim anderen das, oder eben Garnichts von allem. Bei manchen bleiben die Dinger klein, bei manchen verschwinden sie sogar wieder. Viel dran rumfummeln machts uU nur schlimmer und Stress ist dabei auch ein nicht zu unterschätzender Faktor. Aber so einen richtig sinnvollen Rat hätte ich jetzt nicht parat. Aggressives Ignorieren ist echt noch der Beste ;-)

Unsere Biopsie war btw sehr lustig. Dem Karl ist ein Stück abgefallen, das hat meine SB damals zufällig gesehen, direkt eingetütet und zur TÄ gefahren ;-)

Edith: Ha! Wusst' ich's doch! Auf Seite 8 hatte ich es mal geschrieben, die Salbe, die mein Schmied empfohlen hat heißt Polygonatum oficinale 5%
« Letzte Änderung: 12.09.14, 19:32 von Styxx »
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #159 am: 12.09.14, 20:15 »
Ah, die Frau Styxx war auch mal wieder hier.  ;) :D

Im Ignorieren bin ich leider nicht so gut, weder im aggressiven noch im defensiven.  :-[

Ich hab mich auf der Eurocheval von einem nervigen Schwätzer wortgewandten Verkäufer bequatschen lassen, und füttere ihr seitdem Vitalpilze für die Haut. Ich bin mir nicht sicher, aber ich bilde mir tatsächlich ein, dass sich das "Ding" seitdem verändert.

Außerdem pinsele ich es seit ca. zwei Wochen täglich mit Thuja-Tinktur ein.

Es ist kleiner und flacher geworden, glaube ich zumindest.  :D

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #160 am: 13.09.14, 15:34 »
Ich weiß, Ignorieren ist auch nicht grade meine Stärke. :P

Vitalpilze... wat all gibt... ::) Am Besten gefallen mir noch die für Zähne und Zahnfleisch. Da braucht man dann auch keinen ZA mehr oder wie? Sollte ich die vielleicht mal selber nehmen?  ;D

Vielleicht ist es tatsächlich nur eine Warze. Würde ich euch wünschen :)
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #161 am: 13.09.14, 19:14 »
Danke.  :-* Bei euch alles okay?

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #162 am: 25.09.14, 23:01 »
Sorry, war im Urlaubsvorbereitungswahnsinn ;) bei uns ist im Moment *klopfklopfklopf* alles echt ok. Wirklich, ich kann zufrieden sein :) Das einzige echte Problem ist meine Stallmitbewohnerin. Also nicht das Pferd (nicht gleich), sondern tatsächlich der mensch. Aber egal, ich versau mir nicht fen Urlaub 8)
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #163 am: 27.09.14, 19:58 »
Schönen Urlaub!

Ich pinsle Thuja und füttere nach wie vor die Pilze. Aber so richtig was getan hat sich bisher nicht.  ???

Offline Wild_Horse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rennsemmel
Re: Equines Sarkoid
« Antwort #164 am: 29.09.14, 10:20 »
Bantu,

Selquine Zahnpasta soll auch helfen, vielleicht ein Versuch wert ;)
LG WH