Autor Thema: Monty Roberts  (Gelesen 52438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline shester

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Monty Roberts
« Antwort #120 am: 03.06.06, 09:28 »
Ob man sich dabei zum Affen macht ist wohl eine Ansichtssache!Ich denke nicht!Wenn man so mit den Pferden kommunizieren kann ist das keinesfalls was Lächerliches!

Offline Cinnamon

  • Potentiallosengaulverbieger
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Weiblich
    • Spass mit Pferd :-)
Re: Monty Roberts
« Antwort #121 am: 03.06.06, 20:35 »
kommt auf den betrachtungswinkel an :-))
Tradition does not make a statement true. Hans Senn

Offline Beppa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 202
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Monty Roberts
« Antwort #122 am: 06.06.06, 07:51 »
@ shester - Als Ursprung meinte ich das Beobachten. Erst danach kann man ja versuchen aus dem Beobachteten eine Möglickeit zu finden sich dem Tier mitzuteilen. Ich beobachte wie ein Lebewesen sich ausdrückt und benutze diese Körpersprache nach Möglichkeit um mich ihm verständlich zu machen.

Obwohl z.B. Pferde alle die selbe "Sprache" sprechen ist doch jedes Tier anders. Die Vorgehensweise wie ich einem Tier etwas verständlich mache ist eben unterschiedlich. Bei dem einen reicht es aus ihm vorzumachen, wie es geht und das andere muss ich erst überzeugen, dass ihm dabei ganz, ganz sicher nichts passiert. Ist beim Menschen ja auch nicht anders. Der eine lernt schon beim Beobachten und dem anderen mußt du es in Scheibchen erklären und so dem Ziel langsam näher bringen.

winston

  • Gast
Re: Monty Roberts
« Antwort #123 am: 06.06.06, 11:20 »
Wenn man sich mit der natürlichen Verhaltensweise von Pferden intensiv beschäftigt,-oder so wie wir beschäftigen muss, wenn wir unsere wilden Exmoors zivilisieren wollen-, , kann man klar und deutlich erkennen, dass die Arbeitsweise von Herrn Roberts keinesfalls auf eben dieser natürlichen Verhaltensweise basiert! Einem Pferd, welches den Menschen noch nicht kennt, "sagt" dessen Körpersprache nichts. Der Mensch bewegt sich nicht artgemäß, riecht auch ganz anders, ist anders gebaut. Pferde können das schon unterscheiden. Ein echtes Wildpferd gerät schon bei der Bewegung des kleinen Fingers in Panik, wie wir selber oft genug erfahren haben. Ich muß also dem Pferd die Sprache des Menschen ersteinmal beibringen. Bei Hauspferden fällt dies nicht auf, da die Fohlen ja von ihren Müttern lernen, was der Mensch ihnen da sagen will.
MR's Weg mit Pferden zu arbeiten kann höchst erfolgreich sein. Aber natürlich ist sie mit Sicherheit nicht.

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Monty Roberts
« Antwort #124 am: 05.10.07, 05:01 »
Ich kann nix dafür, aber ich bin letzte Woche ganz aus Zufall bei Onkel Montys Flag is Up Farm vorbei geritten. Sie liegt in Californien neben dem Highway, kurz vor einem dänischen Dorf (Solvang) und mir ist sie aufgefallen, weil eine ganze Menge Pferde draussen auf den Koppeln waren.
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.