Autor Thema: Monty Roberts  (Gelesen 51301 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SchnettTopic starter

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Monty Roberts
« am: 29.07.04, 09:42 »
Hallo,
hat gestern jemand die kleine Reportage über Monty auf ZDF gesehen?
Ich habs gesehen. Ich stehe dem mit gemischten Gefühlen gegenüber.
Sicherlich ist das total beeindruckend wie die Hafis auf das Join Up reagierten und der eine sich gleich wieder am Ohr anfassen lies. (aber braucht man dafür ein Join Up?)
Das Reiten des anderen Hafis fand ich auch gut. Nach dem Join Up hat er zwar noch gebockt wie wild aber den Reiter hinterher geduldet. Sicher kenne ich die Vorgeschichte nicht, es wäre interessant zu wissen ob sie geschildert wurde, ob vorher schon alles andere probiert wurde. Der Hafi wurde glaube ich vorher schon geritten, woher kommt also sein Problem Ein Pferd auf diese Weise anreiten halte ich nicht für Sinnig...
Dann das Verladen von dem Norweger. Find das gut... Aber ich weiß, dass es bei meinem z. B. ums Prinzip geht... Zu Hause geht er so lange auf den Anhänger bis er einmal wo anders wieder raus kommt. Er will definitiv nicht von zu Hause weg... Ist er dann wo anders und möchte Heim geht er auf jeden Anhänger der offen steht... ::) Ob das aber von einem Monty oder einem seiner ausgebildeten Fachleuten behoben werden kann?
Ich möcht hier gerne eine neue Diskussion eröffnen. Diese soll bitte friedlich ablaufen und wenn das hier die falsche Box ist möchte ich die Moderatoren bitten das Thema zu verschieben!  ;)
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline Freya

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
    • Lena-art
Re: Monty Roberts
« Antwort #1 am: 31.07.04, 16:55 »
Hallo
Also ich habe es gesehen und wenn ich mal ehrlich bin, würden wir Menschen nicht so faul sein hätten wir viele Probleme nicht und könnten Probleme lösen und würden nicht Gurus damit beauftragen!

1. Haflinger liess sich nicht am Ohr anfassen. Naja das hatte meines als Fohlen auch. Und ich habe begonnen mit ihr TTouches zu machen, sie zu putzen usw. bis sie das Anfassen von mir als was tolles empfand. Unterdessen 2 Jahre später kann man sie ganz normal an den Ohren anfassen, kann ihr ein Halfter an und ausziehen usw.

2. Haflinger der bockte. Nun gut das hat mir also gar nicht gefallen. Weil ehrlich, würde diese Dame einen wirklichen guten Reiter angagieren wie dieser Rodeoreiter der so geschmeidig auf dem Hafi geritten ist, würde man Schritt für Schritt das Pferd an den Reiter gewöhnen. Denn mal ehrlich, die Besitzerin wird kaum so gut reiten können wie dieser Rodeoreiter. Die Probleme werden zu Hause weitergehen!

3. Pferd der Fjord. Würde man mit logischem Menschenverstand auch hinbringen ohne Monty Roberts, wobei hier wurde wirklich gute Arbeit geleistet.
LG

Offline Hexenkind17

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
    • Grevenhof
Re: Monty Roberts
« Antwort #2 am: 31.07.04, 17:07 »
Habe leider (?) nur das Ende gesehen. Was mich bei diesen Sachen immer brennend interessiert: Wie sieht es in 1, 2 3, Wochen aus??! Das lassen die meisten Reportagen leider aus...
SONJA
Friends help you move. Real friends help you move dead bodies ...


Schock deine Lehrer, lies ein Buch !!!

Offline Horselady

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Monty Roberts
« Antwort #3 am: 05.08.04, 11:52 »
Hallo,

ich hab´s nicht gesehen, aber andere Reportagen über MR bereits vorher...

Ich bin mal gespannt, denn die RB meiner Freundin fährt jetzt grad in den Sommerferien zu Andrea Kutsch und macht dort ein Praktikum. Angeblich sollen diese Praktika ja totale Ausbeuterei sein, aber wer weiß, wenn man sich gut anstellt, darf man sicher bei den Pferden mithelfen und nicht bloß misten und Zäune reparieren....

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Monty Roberts
« Antwort #4 am: 06.08.04, 10:54 »
Nein, es gibt sie tatsächlich? Die Leute, die auf diese Anzeige reagieren? Sagenhaft!
Berichte mal bitte, wenn die RB wieder zurück ist, was die so von sich gibt.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Hexenkind17

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
    • Grevenhof
Re: Monty Roberts
« Antwort #5 am: 06.08.04, 10:59 »
Ich hätte auch nicht gedacht, dass sich da Leute drauf melden... :o
Unbedingt erzählen wies war!
SONJA
Friends help you move. Real friends help you move dead bodies ...


Schock deine Lehrer, lies ein Buch !!!

Offline SilverRoper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 126
Re: Monty Roberts
« Antwort #6 am: 06.08.04, 22:20 »
Sorry,
wer glaubt denn, dass man wo auch immer, erwartet wird um sofort mit allen Erkenntnissen vollgestopft zu weden.
Ehrlich..das ist weltfremd.
Wenn man ein Praktikum macht, wird man am Anfang eben schuften müssen..so ist das eben.
Wem das nicht gefällt oder für durchgeknallt hält...der braucht es ja nicht zu machen.
Gängige Praktik..lest euch mal den Werdegang von einigen bekannten Trainern durch.
Zuerst wird gebraselt...dann..vieleicht wenn man es wert ist..bekommt man was man sucht.

Respekt wer sich die Arbeit macht!
Geschenkt bekommt man nichts.

Silver

Offline Hexenkind17

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
    • Grevenhof
Re: Monty Roberts
« Antwort #7 am: 06.08.04, 22:46 »
Nee, is schon klar, aber hast Du Dir mal die Beschrebung durchgelesen? Also, es wird nicht ausdrücklich versprochen, dass man wirklich selber mit den Pferden arbeiten kann, bzw. wirklich in Ruhe zugucken kann. Das sollte meiner Meinung bei einem Praktikum schon mit drin sein. Misten lernen brauche ich nicht mehr und perfektionieren kann ich es auch zuhause, da muss ich nicht zu AK fahren... Bei meinem damaligen Praktikum in einem Stall habe ich gefüttert, gemistet, Pferde umgestellt etc., aber dafür bekam ich auch täglich Einzelunterricht. Es sollte schon ein Geben und Nehmen und nicht nur ein Nehmen sein. ;)
SONJA
Friends help you move. Real friends help you move dead bodies ...


Schock deine Lehrer, lies ein Buch !!!

Offline SilverRoper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 126
Re: Monty Roberts
« Antwort #8 am: 08.08.04, 10:15 »
Das ist ein ganz normales Denken.
Kann man nix gegen sagen.

Aber wer sagt denn, das es interessiert?
Versteh mich nicht falsch aber dieses Denken : Geben und Nehmen....das kann man sich sonst wohin stecken.

Diese Leute haben ein Wissen, wo wir gerne dran teilhaben würden. Nun...sie haben aber sowas wie eine Monopolstellung...versuch jetzt mal was zu erzwingen oder Ansprüche zu stellen....oder mit Vorstellungen unserer Zeit was auszurichten.
Da läuft man gegen eine Wand.
Zudem haben SIE es teuer bezahlt.
EIn paar Schubkarren werden das nicht aufwiegen.

Silver

Offline Hexenkind17

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
    • Grevenhof
Re: Monty Roberts
« Antwort #9 am: 08.08.04, 10:25 »
Tja, die Sache ist nur wenn ich an dem Wissen der Leute teilnehmen möchte, muss ich ihnen doch auch bei ihrer Arbeit zusehen dürfen, oder?! Ich finde, sich ruhig an den Rand zu stellen und zuzugucken hat nicht extrem viel mit "Nehmen" zu tun, sondern sollte schon möglich sein... Ich sage ja nicht, dass es nach dem Motto ablaufen solll: "Also, ich habe fünf Boxen gemiistet, dafür darf ich eine halbe Stunde zugucken!" Aber es sollte jedenfalls die Möglichkeit zum Lernen geben!
 
Was wäre denn Deiner Meinung nach der Sinn des Praktikums so wie es von AK beschrieben wird? Sorry, aber für mich ist das totales Ausnutzen.

Ich kann an Geben und Nehmen nichts schlechtes finden, wenn beide profitieren. Einseitig wäre es ausnutzen. Eine gute Freundin von mir macht momentan Praktikum bei Marc de Brossia (übrigens auf dem Hof wo AK früher war).Sie muss gar nicht misten, kriegt jeden Tag Unterricht, reitet ein paar Pferde mit, bereitet sie vor etc. Die hat es allerdings wirklich gut getroffen. ;)

Aber warum bieten die dann die Praktika an? Um ihr Wissen an junge Leute weiterzugeben oder weil sie billige Arbeitskräfte haben wollen?? Hmm, wer handelt dann wohl eigennützig?
SONJA
Friends help you move. Real friends help you move dead bodies ...


Schock deine Lehrer, lies ein Buch !!!

Offline SilverRoper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 126
Re: Monty Roberts
« Antwort #10 am: 08.08.04, 11:36 »
Hi Hexenkind17

Zitat
Um ihr Wissen an junge Leute weiterzugeben oder weil sie billige Arbeitskräfte haben wollen??

Wir kommen der Sache schon näher  ;D

Zitat
Hmm, wer handelt dann wohl eigennützig?

Wer hat die stärkere Triebfeder ? Wer kann sich seine MA aussuchen ? Wer vermittelt das begehrte Wissen ?

Ok, ich möchte das nicht auf die Spritze treiben. Es liegt auch am Ausbilder, ob er bereitwillig Auskunft gibt oder seinen Praktikanten als Freiwild betrachtet.
Diese Praktikanten...... sie würden alles tun um ihrem Idol über die Schulter zuschauen.
Stell dir einen Ausbilder vor, der einer junge Frau in seine Geheimnisse Einblick gewährt. Ein Ausbilder der auch in der Öffentlichkeit steht.
Einer der ständig neue Prak. hat.
Glaubst du, das jede Einblick erhält, das es jede verkraften würde.

Es gibt viele Gründe für "Pferdeflüsterer" nicht alles zu zeigen, denn viele haben schon ein komisches Gefühl wenn ein Pferd schwitzt  ;)
Dazu kommt auch noch...die Pferde haben ein Problem. Das kann für den Menschen gefährlich werden.
Ist ne Zwickmühle.

Silver

Offline perdita

  • *Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland*
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 309
  • Pfostensetzer
    • Beads and Beyond
Re: Monty Roberts
« Antwort #11 am: 08.08.04, 12:16 »
monty roberts ist für mich nicht das non plus ultra manche dinge die er macht sind auf wildpferde zugeschnitten die noch nie einen menschen gesehen haben, deshalb finde ich join up für ein deutsches reitpferd das schon sein leben lang menschen kennt unsinnig. ich epfehle man sollte unfähige reiter up joinen. leuten die eine lightversion im reitenlernen und im umgang mit pferden wollen, um eine lange und kostspielige ausbildung zu sparen, die eigentlich für reiter und pferd unumgänglich ist, gehören keine pferde "basta"

andere dinge von mr finde ich gut, er beobachtet die wilden und gibt teilweise gute tips für den umgang mit den zahmen, denn leider vergessen wir immer wieder das viel wildes noch in unseren haustierpferden steckt.
The art of horsemanship is                 If Horses were Wishes,
keeping the horse between                 Baggers would ride.
you and the ground !!

Offline Hexenkind17

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
    • Grevenhof
Re: Monty Roberts
« Antwort #12 am: 08.08.04, 15:35 »
<Stell dir einen Ausbilder vor, der einer junge Frau in seine Geheimnisse Einblick gewährt. Ein Ausbilder der auch in der <Öffentlichkeit steht.
<Einer der ständig neue Prak. hat.
Glaubst du, das jede Einblick erhält, das es jede verkraften würde.
Lass es mich mal so ausdrücken, ich kenne einen Ausbilder, der eine Zeitlang sehr agesagt war, der hat den Praktikanten nicht nur Nachhilfe über Pferde gegeben...
Dieses ganze Guru Angehimmel ist einfach sehr, sehr anstrengend....

<Es gibt viele Gründe für "Pferdeflüsterer" nicht alles zu zeigen, denn viele haben schon ein komisches Gefühl wenn ein Pferd <schwitzt  ;)
<*g* Das stimmt allerdings...
Allerdings sollte ein Ausbilder auch nichts zu verbergen haben.

<Dazu kommt auch noch...die Pferde haben ein Problem. Das kann für den Menschen gefährlich werden.
Also ich glaube beim Zugucken läiuft keiner Gefahr verletzt zu werden.;-)

Jetzt interessiert mich aber wirklich der Live-Bericht der hoffentlich hier noch kommt...
SONJA
« Letzte Änderung: 08.08.04, 15:37 von Hexenkind17 »
Friends help you move. Real friends help you move dead bodies ...


Schock deine Lehrer, lies ein Buch !!!

Offline sway

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Monty Roberts
« Antwort #13 am: 09.08.04, 15:32 »
Hallo!
Also dem Monty Roberts stehe ich sehr zwiegespalten gegenüber.

Er betont immer dass er ohne jegliche Gewalt arbeitet: Aber was ist denn der Bucklestopper??? Hat sich einer von euch das Ding einmal angeschaut?

Hinzu kommt das ich mittlerweile aus Sicherer Quelle weiß (von einem der TA dir während einer Show dienst hatten)
dass alle Pferde (zum. auf dieser Show 2003 in Hannover) mit denen er arbreitet sediert werden.

Dann er ist ja so stolz darauf dass er mit seiner methode einen Mustang der noch nie was mit Menschen zu tuen hatte gezähmt hat.

Tolle Leistung ein 2 Jähriges Pferd über Tage zu scheuchen es nicht zum schlafen kommen zu lassen (selbst natürlich immer wieder frische Pferde) es dann wenn es auf gibt solange es müde ist mit sattel und Halfter und co. zu Beladen und dann auch noch einen guten Reiter draufzusetzten und zu sagen der ist jetzt eingeritten............... :-[ :-[

Sorry in meinen Augen ist das Tierquälerei.

Auf der anderen Seite hat er natürlich auch viele Erfolge gerade mit Rennpferde etc. nachzuweisen. bzw. die methode schwierige Pferde an den Hänger zu gewöhnen ist natürlich auch nicht gerade verkehrt.

Ich könnte will jetzt aber keinen Roman zu diesem Thema schreiben, ich will nur anregen mal etwas genauer hinzu gucken, denn nicht alles was ein erfolgreicher Entertainer mit den Pferden tut ist auch wirklich gut für das Tier.

Liebe Grüße sway

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.586
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Monty Roberts
« Antwort #14 am: 09.08.04, 18:02 »
Ich habe mal zufällig einen Kurs beim Geitner gemacht - damit will ich keine Diskussion anzetteln, ob der gut oder nicht gut ist. Ich fand nur seinen Bericht über MR interessant. Obwohl er sich inzwischen ja schon distanziert hat, hat er berichtet, dass er mit MR schon diskutiert hat, dass die Einstellung der Leute in Europa eine andere ist als die in USA. Nicht zum Thema Pferd, sondern zum Thema Show. In den USA wollen die Leute eine Show geboten bekommen, und das ist das, was sie bei MR zu sehen kriegen. Das, was er zu Hause mit Korrekturpferden macht, ist eine ganz andere Sache. Die Zuschauer hier wollen keine Show, sondern was lernen, und das versteht er laut Geitner nicht so richtig. Es geht wohl weniger darum, zu zeigen WIE er etwas macht, sondern DASS er es macht und das Pferd gehorcht. Sedierung hin, Auslese der fiesen Exemplare (die nimmt er in der Show nicht) her.
Ganz abgesehen davon, dass die Hotties hier in der Regel anders groß werden, nämlich mit Früherziehung und "Familienanschluss". Ich hätte immer mal gerne sehen mögen, wie er so ein Schmusepferd wie meines (typisch Kaltblut) mit einem Seil nicht nur verscheuchen sondern noch in Panik kriegen will  ;)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!