Aktuell & Interaktiv > Bücherecke

Das neue Buch von Ph.Karl, Irrwege der modernen Dressur, .....

<< < (9/9)

greta j.:

--- Zitat von: dshengis ---Und, was ist mit dem Osterhasen? Hat der es Dir gebracht?
--- Ende Zitat ---
Ups... Hab ich heut erst gelesen...  ;D
Nö, dem Osterhasen war's zu schwer! Das Buch hätte die ganzen Eiers im Korb zerquetscht. *seufz*


--- Zitat von: Carlotta67 ---Wer verflixt ist  "M.H."?? Mir wäre spontan als Kontrahent "M.P." eingefallen. (P. für Putz)
--- Ende Zitat ---
An den hatte ich vorher gedacht, aber eben aufgrund der kindischen Diskussion damals doch eher auf seinen Landsmann getippt.  :P

Also ist es nicht M.H.  Wer denn?  ???

Ranula:
Hallo Greta,
M.H. isses nicht, M.P. (obwohl das besser gepasst hätte) isses auch nicht....wieso isses Dir denn so wichtig, wer es war, wenn es denn eine bestimmte Person war? Ich hatte nicht den Eindruck, dass er eine bestimmte Person im Kopf hatte, sondern ein bestimmtes Prinzip. Mir fallen da alle möglichen Vertreter dieses Prinzips (in allen möglichen Abstufungen und "Verkleidungen") ein, die er gemeint haben könnte  (hätte er denn jemanden Bestimmten gemeint  ::) ). Ist vielleicht erbaulich für den etwas sensationslüsternen Geist  ;D - aber tut nicht not zum Verständnis des Inhalts des Buches. Ich finde, ein Autor wird nicht dadurch überzeugender, dass er sich endlos an einem "Feindbild" abarbeitet - da hätte m.E. das Buch P.K.'s durch ein bisschen "weniger ist mehr" gewinnen können... erinnert mich ein wenig an Steinbrechts ständiges Gehacke gegen Baucher in seinem "Gymnasium". Das nervt auch tierisch und ist spätestens bei der dritten Wiederholung mehr als überflüssig...
Grüßli von Ranula

greta j.:
Hi Ranula,


--- Zitat von: Ranula am 12.04.07, 08:57 ---wieso isses Dir denn so wichtig, wer es war, wenn es denn eine bestimmte Person war?
--- Ende Zitat ---
Ehrlich gesagt, isses mir gar nicht wichtig! Im Gegenteil, mir ist es sehr viel lieber, wenn keine Anfeindungen oder zynische Bemerkungen o.ä. gegen eine bestimmte Person rauszulesen sind, denn das hätte mich definitiv (arg) genervt beim Lesen. Und vermutlich hätte ich dann auch voreingenommen den Rest vom Buch gelesen und das wäre dann wiederum schade.
(Ich denke mal, da kommt meine Frage falsch rüber bzw. hab ich's wohl unüberlegt formuliert. *seufz*)


--- Zitat von: Ranula am 12.04.07, 08:57 ---Ich finde, ein Autor wird nicht dadurch überzeugender, dass er sich endlos an einem "Feindbild" abarbeitet
--- Ende Zitat ---
Ja, da geb ich dir absolut recht. Bei mir bewirkt das eher noch das Gegenteil...


--- Zitat von: Ranula am 12.04.07, 08:57 ---da hätte m.E. das Buch P.K.'s durch ein bisschen "weniger ist mehr" gewinnen können...
--- Ende Zitat ---
Dann bin ich mal gespannt...  ::)

Gruß,
Greta J.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln