Autor Thema: IRAP-Therapie  (Gelesen 76726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ginger2571

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #30 am: 18.06.06, 20:36 »
Hurra!!!  ;D

Wir haben Lotte heute auf hartem Boden getrabt und sie hat nicht gelahmt!!!

Jetzt noch 2 Tage Boxenhaft mit spazierengehen, dann 3 Tage Boxenhaft und abends 'ne Stunde Weide mit unserer anderen Stute. Und nächsten Samstag geht's zurück in die Herde  :)

Viele Grüße,
Ginger
Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

Flashlight

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #31 am: 19.06.06, 08:33 »
Hey Ginger,

das freut mich für euch  ;)  Hast du ihr jetzt auch das Zeug aus diesem Pferdereformhaus gefüttert?

Hoffe, dass es bei uns auch klappt  :-\

@ Lilie

Meine Stute wurde von Frau Dr. Werner behandelt. Ja, also so ganz in der Nähe wohne ich auch nicht. Mit Hänger fährt man immer so ne Stunde bis nach Iffezheim. Aber das geht ja  ;)

Offline Lilie742

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 21
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #32 am: 19.06.06, 14:27 »
Glückwunsch, Ginger!

Habt ihr's gut! (Seufz) Fütterst du Glucosaminglukane (das Muschelzeug) dazu?
Die nächsten 3 Wochen werde ich meinen Tiger wohl noch festhalten müssen beim Grasen.  :P Ist halt ein Hitzeblitz und würde seine Freiheit gleich ausnutzen um alle angestaute Energie los zu werden.

@ Flashlight:  Das ist wirklich nicht gerade um die Ecke.  ;) Von uns aus (Nähe Mannheim) sind es ca. 1 1/2h mit Hänger (ohne Stau, von dem es ja auf der A5 reichlich gibt). Du warst täglich bei deiner Stute? Freut mich zu hören, dass es noch andere gibt, die ihren Vierbeiner nicht ganz alleine lassen wollen/können. Ich habe auch täglich "Krankenbesuche" gemacht.

Grüße,
Lilie

Flashlight

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #33 am: 19.06.06, 17:20 »
Hi Lilie,

ich hab meine Stute mit heim genommen und bin dann immer einmal wöchentlich (vier Wochen lang) in die Klinik gefahren um sie spritzen zu lassen. Wir sind kurz zuvor erst in nen neuen Stall gezogen und ich wollte, dass sie sich da richtig eingewöhnt und außerdem hätte ihre Kumpeline zu Hause sie schrecklich vermisst  ;)

Hast du von der Klinik auch dieses PetPearl-Pulver als Zusatzfuttermittel bekommen?

LG Flashlight  ;D

Offline ginger2571

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #34 am: 19.06.06, 20:33 »
Hallo Zusammen,

Lotte bekommt seit 7 Wochen dieses spezielle Gelenkfutter und seit ca. 4 Wochen das Zeug aus dem Pferdereformhaus. Aber ehrlich gesagt denke ich, daß die (weitestgehende) (Boxen-)Ruhe ihrem Bein echt gut getan hat. Zur Zeit ist sie ziemlich unleidlich, aber ein Ende der Stehzeit steht ja unmittelbar bevor  :D

Mein TA erzählte mir jezt von noch einem Pferd, dem es mit dem Hyflex-Pulver wieder viel besser geht. Hoffentlich kann er anderen Pferdebesitzern dann auch bald positiv von dem Pulver und Lotte berichten.

LG
Ginger
Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

Offline Socke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #35 am: 20.06.06, 09:21 »
Guten Morgen zusammen,

hab mir die letzten Tag ein bisschen Urlaub gegönnt: war auch dringend nötig, nach der ganzen Aufregerei mit dem Pferd.

Also meiner wurde in Kirchheim operiert, nach einer Knie-OP vom letzten Jahr war das Gelenk immer dick, trotzdem lief er nicht so schlecht. Trotzdem hat man das Knie jetzt nochmal aufgemacht, um zu sehen, was das Gelenk ständig reizt. Die niederschmetternde Diagnose war ein Kreuzbandriß gekoppelt mit schweren Knorpelschäden. Der TA wollte ihn eigentlich gar nicht mehr aufwachen lassen...  :( Aber ch denke, dass man ihm noch ein paar gute Jahre auf der Koppel gönnen kann. Zumindest hoffe ich das ganz fest. Er ist leider auch erst 13.

Das IRAP machen wir jetzt, um die Entzündung zu lindern und weitere Knorpelschäden zu verhindern. Gestern habe ich Pferd samt IRAP-Spritzen abgeholt, die Injektion macht dann mein Haus-TA.

Lilie, dann hoffe ich auch, dass das was bringt! Deine hat Hufgelenksarthrose, nicht?
Ich denke das Matrix kannst Du Dir schenken, war bei mir wohl auch rausgeworfenes Geld.

Meine Frage nach den Knorpelschäden hat folgenden Hintergrund: ich wüsste natürlich gerne, wie die Prognose für mein Pferd aussieht, oder ob das nur rausgeworfenes Geld ist. Arthrose hat mein er zum Glück noch keine, aber darauf kann ich dann wohl nur warten.

Viele Grüße
Birgit

P.S.: Haben Eure Pferde denn Gelenksentzündungen in Verbindung mit Arthrose, oder ist dieEntzündung schon draussen?

Flashlight

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #36 am: 20.06.06, 10:55 »
@ Socke:

Also meine hat ne Gelenksentzündung (Krongelenk) in Verbindung mit Arthrose  :(

Karin 55

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #37 am: 20.06.06, 11:13 »
Dumme Frage als HML : Erfolgen die IRAP Injektionen in das betroffene Gelenk oder werden sie intramuskulär gegeben ?

Flashlight

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #38 am: 20.06.06, 11:21 »
Hi Karin   ;D

die Injektionen werden direkt in das betroffene Gelenk gegeben  ;)

LG Flashlight

Karin 55

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #39 am: 20.06.06, 11:31 »
Danke !
D.h. bei mehreren Schäden / Arthrosen an verschiedenen Gelenken muss in das jeweilige Gelenk gespritz werden, die IRAP Therapie wirkt nicht auf den kompletten Orangnismus.
Frage weil es evtl. für das Pferd einer Freundin interessant wäre.
Habe gesehen die Pferdeklinik in Großwallstadt bei Aschaffenburg bietet das auch an.

Das Zusatzfutter vom Pferdereformhaus habe ich meiner Stute bei einem Sehenschaden mit guten Ergebniss gefüttert!

Euren Pferden alles Gute und hoffentlich viel Erfolg !

Flashlight

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #40 am: 20.06.06, 11:44 »
D.h. bei mehreren Schäden / Arthrosen an verschiedenen Gelenken muss in das jeweilige Gelenk gespritz werden, die IRAP Therapie wirkt nicht auf den kompletten Orangnismus.

Genau so ist es  :)

Offline ginger2571

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #41 am: 24.06.06, 16:14 »
Hallo Zusammen,
Gestern war Lotte den ersten halben Tag wieder in der Herde  ;D.
Die Herde stand auf einer Weide direkt am Haus, da haben wir den "Raus-auf-die-Weide"-Tag spontan einen Tag vorgezogen. Sie war total lieb und ist gar nicht rumgeknallt. Klar war am Anfang ein bisschen Unruhe in der Herde. Lotte war schließlich 7 Wochen weg gewesen.
Heute morgen ist sie direkt mit der Herde rausgegangen. Auch wieder ganz ruhig. So als hätte sie nie Boxenhaft gehabt. Lahmheit war (toi, toi, toi) auch nicht zu sehen.  :)

Ich hoffe, daß die Nachuntersuchung in der Klinik Anfang August genauso positiv ausfällt, wie's im Moment aussieht.

Bis dann,

Ginger
Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

Offline Lilie742

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 21
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #42 am: 26.06.06, 14:26 »
Hallo Flashlight!

Ich habe kein Petpearl von der Klinik bekommen. Dumme Frage: was ist das?  ??? Habe mir aber von Iwest Magnoflexal bestellt (das Muschelzeug). Was macht dein Pferdchen?

Gruß, Lilie

Flashlight

  • Gast
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #43 am: 26.06.06, 16:31 »
Hi Lilie,

Petpearl ist so Pulver fürs Gelenk.

Magnoflexal fütter ich meiner auch zu, denke das ist nicht schlecht.

Ronja gehts eigentlich ganz gut. Zumindest so gut, dass sie immer den Hengst auf der gegenüberliegenden Koppel anzicken kann *grins* Bin immer noch dabei täglich 20 Minuten mit ihr spazieren zu gehen. Werde das dann so langsam steigern, dass ich dann in 2 - 3 Wochen eine Stunde im Schritt ausreiten gehen kann und Mitte September lass ich sie dann nochmal vortraben.

Wie siehts bei dir/euch aus?

@ ginger:

Freut mich, dass Lotte so brav ist. Ich drück euch die Daumen, dass bei der Nachuntersuchung alles glatt läuft ;)

LG Flashlight

Offline Socke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: IRAP-Therapie
« Antwort #44 am: 26.06.06, 17:05 »
Hallo an alle,

wieviele Injektionen bekommen Eure Pferde eigentlich? Ich hab jetzt 3 Portionen im Gefrierschrank liegen, wobei ich dachte, dass man noch mehr aus den abgenommenen 50ml-Blut gewinnen kann. Am Donnerstag gibt es die erste Spritze, ich bin schon sehr gespannt.

Ist denn eigentlich die primäre Wirkung von IRAP entzündungshemmend oder schmerzstillend? Haben Eure TAs etwas über die Langzeitwirkung gesagt?

So wirklich viele Infos findet man ja nicht darüber, weil die Therapie halt so neu ist.

Meiner bekommt gerade übrigens auch Magnoflexal, hab mir jetzt aus den USA Cortaflex mitbringen lassen, das dort deutlich günstiger ist... Die ganzen TA-Rechnungen und Zufutter haben meinem Geldbeutel schon wehgetan.

LG
Birgit