Autor Thema: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?  (Gelesen 102461 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Festus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • normaler Poster
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #120 am: 09.12.08, 00:35 »
Aber die Beeren (Holunder-) sind doch höchst giftig für Pferde (kleine Mengen schwere Koliken...) ??? Die muss man dann schon großräumig abzäunen.
Mein Name ist Hase. Ich weiß von nichts!

Muriel

  • Gast
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #121 am: 09.12.08, 00:41 »
hm, ich kenne jede Menge Ställe mit viel Holunder, da ist noch nie ein Pferd drangegangen  ??? aber wenn du das so sagst  :-\

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #122 am: 09.12.08, 14:07 »
mhm *mahnend finger heb* weil der hase hat nämlich ahnung!  :)

im paddock sind mittig 2 bäume und auf jeder koppel sind bäume bzw. sogar kleine waldbereiche, in die sie rein können. also ne, da muss nicht auf dem paddock nochmal ein baum gepflanzt werden. wir wollens ja ma nicht übertreiben  ;D

und wg. den längeren wegen, ja, da werden so ein paar baumteile integriert. liegend halt.

und stuten sind solche saubären? ich weiß schon, warum ich wallache immer bevorzugt hab  ;D
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #123 am: 09.12.08, 15:21 »
Die einzigen "sauberen" Pferde, die ich kenne, sind Stuten.

Bäume im Paddock sind toll! Da werden sie sich, abgesehen von den Fressplätzen, sicher am meisten aufhalten, also evt. den Boden gut befestigen. (Matsch, Misten)

Und Holunder wurde damals in der fs immer empfohlen als Paddockbegrünung, weil er nicht angefressen würde, ungefährlich und schnellwüchsig sei und sogar Insekten fernhalte.
Ich dachte immer, er sei ein bisschen reizend, aber so unappetitlich, dass die Pferde deswegen höchstens einmal reinbeißen. ???
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Waldfee

  • Darakreiterin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #124 am: 09.12.08, 16:31 »
Aso, ja dann brauchts da ja keine Bäume.

Also unsere Stuten sind die totalen Saubären, die pinkeln und rossen wo sie gehn und stehn  ::)

Wir haben noch 2 "Toiletten" , ca. 3x 1,50m mit Baumstämmen abgegrenzte Bereiche (einseitig an der Wand) die mit Spänen gefüllt sind -> die einzigen die die Teile zuverlässig nutzen sind die Wallache, da steht man sogar mal Schlange zum pinkeln  ;D ;D ;D
Ich bremse auch für Dressurreiter.

Offline samantha2k

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #125 am: 19.01.09, 17:47 »
Hat hier jemand Erfahrung mit der Umstellung eines älteren Wallachs von Boxen/Weidehaltung in einen Offenstall/Hit/Lag usw?
Problem ist hier, das Pferd ist und war schon immer sehr rangniedrig, mit fressen an Heuraufen etc hat er meist schlechte Karten (wird zumindest jetzt immer auf dem Paddock davon getrieben) So bekommt er halt früh und abends in der Box seine Rationen und kann ich Ruhe fressen und schlafen. In einem Offenstall sähe das natürlich anders aus. Einer zb hat Fressständer fürs Rauhfutter, wo die Pferde allerdings nur rückwärts wieder rausgehen können, was passiert hier wenn das rangniedrige Pferd drin steht und ein ranhöherer hinten dran steht?
Bin ja von dieser Haltung schon sehr angetan nur was mir Magenschmerzen bereitet ist das er eben immer schon so rangniedrig ist/war und somit zu wenig Futter/ Ruhe bekommt? Es soll ja auch ein schöner ruhiger Altersitz werden

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #126 am: 19.01.09, 22:45 »
Wenn die Anzahl und Abstand der Fressplätze stimmt sehe ich da kein Problem. Allerdings würde ich zu dieser Jahreszeit kein Pferd umgewöhnen wollen... Besser ist es wenn die Weiden offen sind und einfach mehr Platz zum ausweichen vorhanden ist und zudem die alternative Weide zur Verfügung steht.
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #127 am: 20.01.09, 00:51 »
Einer zb hat Fressständer fürs Rauhfutter, wo die Pferde allerdings nur rückwärts wieder rausgehen können, was passiert hier wenn das rangniedrige Pferd drin steht und ein ranhöherer hinten dran steht?
Kann schon sein, dass er da Ärger bekommt, wenn nicht wie bei altmodischen Offenställen von Hand gefütert wird und jedes Pferd seinen eigenen Ständer hat (und evt. darin eingesperrt wird).
Ein bisschen Gegifte beim Rausgehen finde ich jetzt andernfalls nicht so schlimm, aber wenn es weniger Fressplätze als Pferde sind, können ihn die Ranghohen auch beim Fressen von hinten bedrängen.

Bei den modernen HIT-Anlagen haben die Heuständer hinten Nachlaufsperren und die Pferde können vorne rausgehen, da ist das stressfrei.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline skywalker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 173
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #128 am: 20.01.09, 10:25 »
Unser Stall hat das so, wie von samantha beschrieben: Heuständer mit Computer, wo Pferd vowärts rein muss und rückwärts wieder raus. Ich hab einen sehr rangniedrigen Wallach (zwar jung und nicht alt, ist ja aber glaub ich egal). Es passierte tatsächlich, dass er Probleme bekam, wieder rauszukommen, weil hinter ihm gleich einer stand, der schon die Zähne bleckte. DA war dann manchmal etwas Hektik drin. Allerdings machte es meinem überaus coolen Tier nix aus, er blockierte einfach stundenlang den Heuautomaten und kam dann halt raus, wenn Platz war. Hat da drin immer seine Schläfchen gehalten ;-).

Momentan ist die Herde endlich fix, ohne Neuzugänge und alles hat sich sehr beruhigt. ER hat seit etlicher ZEit keine Bisse mehr, nix zu sehen. Das funktioniert also jetzt.

Nach vorn rausgehen wär natürlich optimal, wie aleike sagt!

Offline samantha2k

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #129 am: 20.01.09, 13:13 »
ja also es ist kein so neuer futterautomat fürs heu sondern es sind mehrere fressständer, ich glaube auch mind. soviele wie anzahl der pferde die dort stehen.
ich kann ja einfach mal den link vom stall reinstellen dann seht ihr was ich meine ;) www.laufstall-raitschin.de
wenn dann würden wir ihn erst zum frühling umstellen, damit er es nicht ganz so schwer hat...

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #130 am: 20.01.09, 22:39 »
Wenn sie alle gleichzeitig fressen können, dürfte es auch mit den schlichten Fressständen weitestgehend stressfrei sein, da würde ich mir keine Sorgen machen.
Sieht nett aus!
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline reitelefant

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 141
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #131 am: 27.01.09, 09:09 »
Ich empfinde diese Heuständerfresserei immer als sehr einsame Angelegenheit für die Pferde … Meine drei Jungs hier fressen aus einer quadratischen Raufe und mümmeln ständig Kopf an Kopf am Futter rum. Aber geht vermutlich in großen Ställen mit dosiertem Heu nicht anders  :-\

Offline Just for Fun

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 856
    • Projekt Offenstall
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #132 am: 27.01.09, 09:13 »
Ich empfinde diese Heuständerfresserei immer als sehr einsame Angelegenheit für die Pferde …

Mir aus der Seele geschrieben!!
Ich sehe in der Raufutteraufnahme auch unbedingt ein "Herdenerlebnis" und würde daher eine "eingesperrte" Art des Heu fressens immer ablehnen!

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #133 am: 27.01.09, 10:12 »
Da sind immer 2 oder bei der alten Form auch 3 Stück nebeneinander, so dass die Pferde nicht allein fressen. Aber es kann sie keiner von der Seite treten oder beißen, wie bei Raufen oder Durchfressgittern.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.281
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #134 am: 27.01.09, 10:46 »
Mir aus der Seele geschrieben!!
Ich sehe in der Raufutteraufnahme auch unbedingt ein "Herdenerlebnis" und würde daher eine "eingesperrte" Art des Heu fressens immer ablehnen!

Sehr witzig, was machst Du dann mit den vielen eh schon zu fetten Pferden? Ist ja schön und gut, die Idee, wie sie Nase an Nase fressen. Aber Heu ad lib. ist leider nicht für jedes Pferd geeignet. Zumal in der Gruppe meiner Meinung nach auch eher mal ein bisschen mehr gefressen wird, allein aus Futterneid.

Bei uns im Stall gibt es neben den Heuständern allerdings auch eine Strohraufe, die einmal am Tag befüllt wird. So gibt es noch was zum Knabbern, aber nicht genug, um sich vollzustopfen. Außerdem gibt es noch einen extra Bereich mit einer Heuraufe, zu dem aber nur einige Pferde Zutritt haben.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)