Autor Thema: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?  (Gelesen 94380 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #30 am: 19.11.08, 10:19 »
Esperanza, vom Zufüttern in der Box würde ich Dir dringend abraten!

Heu gibt es nur am Heuautomaten und sonst nirgends - sonst warten die Pferde auf die "übliche" Heufütterung in der Box und stellen sich nicht ausreichend auf die Automaten um, wenn sie sich da noch unbehaglich fühlen. Sechs Wochen ist schon lang, es wird Zeit, dass Du Dein Konzept überdenkst.

Natürlich sollst Du aber Deine Pferde nicht hungern lassen, sondern

1.) ihnen eben in den Heuautomaten helfen, d.h., je nachdem, öfter mal reinbringen, wenn sie sich nicht genügend rantrauen, oder dabeibleiben und Sicherheit geben. Sicher sind von den anderen Einstellern auch welche bereit, Dich da ein bisschen zu unterstützen zu den Zeiten, in denen sie im Stall sind.
Bei uns hat es noch bei allen Einstellern, die ihren Pferden da konsequent geholfen haben, geklappt.

2.) könntest Du die Heumenge vorübergehend deutlich hochstellen lassen, damit sie, wenn sie in den Heuautomaten gehen, gleich längeren Anspruch auf ein Mal haben. Wenn sie dann insgesamt die tägliche Heufressmenge erreicht haben, die Du Dir wünschst, kann man die Einstellung wieder auf Normalmaß reduzieren.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Just for Fun

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 856
    • Projekt Offenstall
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #31 am: 19.11.08, 10:24 »
Ich hab keine Erfahrungen bei zu steuern, aber eine weitere Frage, wenns erlaubt ist?

Eigenes Thema lohnt eigentlich nicht.

Also: OT

Ich hab mal bisschen herumgerechnet:
Wenn man davon ausgeht, dass ein Pferd im Offen/Aktiv/Laufstall sicher eher mehr Heu benötigt, um im Winter entsprechend versorgt zu sein, als ein sich weniger bewegendes und weniger Wetterreizen ausgesetztes Boxenpferd, sind 300 Minuten Heufresszeit sicher nicht übertrieben.

Je nach Anzahl der Fressplätze kann das bei computergestützter Heufütterung in vielen Ställen zum Problem werden?
4 Fressplätze = 96 Stunden (aber nur, wenn immer immer immer alle vier Plätze besetzt wären, was in der Praxis nicht der Fall ist)
Bei 25 Pferden würde dann (rein theoretisch) eine Fresszeit von 230 Minuten pro Pferd möglich sein.
Das ist m.E. bereits eine Stunde zu wenig.
Dazu kommt, dass eben nicht 24 Stunden lang durchgängig alle Plätze belegt sind.

Meine Frage: wieviel Heu (in Kilo/Zentner) wird in solchen Ställen pro Pferd/Tag tatsächlich gefressen? Wäre schön, wenn ihr eure SB mal fragen könntet oder als Selbstversorger (mit computerfütterung!) mal berichten?

Offline Jupp

  • unverkäufliches Muster
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
  • dumdumdidum
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #32 am: 19.11.08, 10:31 »
Jff, die Frage habe ich in den entsprechenden Ställen auch schon gestellt, die Antwort war immer: das kann man nicht feststellen   ???


Mir war im Hinterkopf, dass es in Esperanzas Stall eine Heubar geben soll, die für bestimmte Pferde (langsame Fresser, Neuzugänge) per Chip zugänglich war, wo eben diese Kandidaten "frei" zugriff auf Heu hätten. Hat sich das geändert?
Oder ist das gar nicht umgesetzt worden?

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
 
Wer Würmer hat, ist nie allein!
.
"Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machte, wäre die ganze Welt glücklich."Simmel

Offline Just for Fun

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 856
    • Projekt Offenstall
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #33 am: 19.11.08, 10:32 »
Wieso kann man das nicht feststellen?
Ich mein, jeder weiss doch, wann er wieviele Ballen nachschieben muss?

Ich glaube eher, die Antwort wäre nicht die, die die ES hören wollten?  ;) ;)

Offline skywalker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 173
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #34 am: 19.11.08, 10:33 »
Mein Pferd steht auch in einem Aktiv-STall mit Computerfütterung.
Mit den Automaten hat der kein Problem (man musste es ihm nicht mal zeigen *g*), er ist ziemlich cool.
Ich weiß aber, dass einige PFerde bei uns auch große PRobleme haben. Einige gehen nicht rein, weil sie Angst haben vor dem Geräusch, wenn das Kraftfutter in die Raufe rieselt. Andere sind ranghoch und werden nervös, weil sie ihre Herde nicht mehr sehen, und nehmen sich dann nicht die Zeit zu fressen.

Bei uns wird über den Heuautomaten nur eine Zusatzration verfüttert (wir haben nur 1 Automaten) - die Grundration wird vom STallbesitzer in Riesenhaufen im Ganzen Auslaufbereich verteilt, sodass für alle Platz ist. Für die, die u.U: öfter von diesen offenen Fressstellen vertrieben werden (wie meiner, ist rangletzter), gibt es eben den Automaten, wo er sich seine Zusatz-Ration holen kann. ER hat da momentan zusätzliche 3 STunden und sieht ok aus. Andere PFerde kriegen nix zusätzlich, wie unser leichtfuttriger Hafi z.B. Nur so geht es sich mit dem einen Heuautomaten aus (wir kreigen aber bald einen zweiten, angeblich).

Meiner nutzt den Heuautomaten auch als Ruhezone *klugespferd*, er steht oft da drin und döst eine Runde (auch wenn er seien RAtion grad gefressen hat und nix mehr rauskommt) und hat Ruhe vor den andern. Stellt sich sozusagen selber in die Box *g*.

Ich finde diese Verfahrensweise mit der Grundration + Heuautomat für die, die mehr brauchen, eine sehr gute Lösung.

Offline Jupp

  • unverkäufliches Muster
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
  • dumdumdidum
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #35 am: 19.11.08, 10:44 »
Jff, pro Anzahl Pferde im Stall, oder pro Pferd xy?
;)
Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
 
Wer Würmer hat, ist nie allein!
.
"Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machte, wäre die ganze Welt glücklich."Simmel

Offline Just for Fun

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 856
    • Projekt Offenstall
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #36 am: 19.11.08, 10:50 »
pro Anzahl Pferde im Stall  ;)
Pro Pferd xy geht nicht, eh klar!

Wobei da die Auswertung über die im Automaten verbrachte Zeit ja geht und mir würde himmelangst, wenn mein Pferd (so geschehen!) mehrere Tage lang auf ca. 90 minuten käme!!!

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #37 am: 20.11.08, 11:22 »
Wieso kann man das nicht feststellen?
Ich mein, jeder weiss doch, wann er wieviele Ballen nachschieben muss?

Ich glaube eher, die Antwort wäre nicht die, die die ES hören wollten?  ;) ;)
Ich glaube kaum, dass unser SB über das Nachfüllen der Heuständer Buch führt und das sagen könnte. 8)

Letztlich reicht es aber ja, wenn ich weiß, wieviele Minuten mein Pferd täglich Heu frisst, und wieviel das ungefähr in Kilogramm ist (lt. Meyer Pferdefütterung frisst ein Großpferd ein Kilo Heu in ca. 30-40 min, ich schätze mal, im Aktivstall eher 30, weil sie ja nie lange am Stück fressen), dass er noch zwischendurch die Reste von anderen frisst, wenn die Schranke hochgeht und er Rangniedrigere raustreiben kann, und dass er und eher zu rund als zu dünn ist.
Er bekommt derzeit 240 min., ich gehe davon aus, dass er etwa 8-9 kg Heu frisst und dazu noch Stroh.

Weiß denn der SB im Boxenstall, wieviel Kilo ein Pferd am Tag bekommt? Bzw. der Einsteller, der bestenfalls die Abendfütterung sieht? Ich denke, da bin ich besser informiert.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline skywalker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 173
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #38 am: 20.11.08, 12:19 »
Ich finde dass ja aber bei der Heufütterung die ZEIT, die das Pferd mit Fressen verbringt, durchaus ausschlaggebend ist. Man füttert ja viel Heu AUCH dafür, dass das PFerd lange bzw. oft beschäftigt ist. Ich würde sagen, die Faktoren Zeit zur Beschäftigung und Menge, die aufgenommen wird, ist gleichwertig wichtig.

Daher finde ich die Einteilung nach Stunden nicht schlecht, auch wenn ich nicht weiß, wie viel er jetzt genau aufnimmt. Ob die Menge passt, sieht man ja - neben allen Bedarfsrechnungen - schon auch am Pferd.

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #39 am: 24.11.08, 22:10 »
*mich bei OT einreihe*

ich hab auch schon mitbekommen, dass bei 20-25 pferden 4 fressplätze gerechnet werden, finde das aber auch zu wenig.

ich bin ja auch grad am planen und finde statt herkömmlichen heuautomaten folgende lösung besser:
1. durch comp-gesteuerte durchgangschleuse zugang für schwerfutterige/rentner in einen separaten bereich, in dem 24h heu in standardraufen zur freien verfügung steht
2. an anderer stelle 5 stück der sog. "rollraufen", bei denen sich programmierbar "tore" verschließen. an einer raufe können bis zu 4 pferde fressen. wie der intervall ist, weiß ich noch nicht genau, aber beispielsweise wären diese dann 45 min offen und im anschluß 45 verschlossen.

was haltet ihr davon?
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Online Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.335
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #40 am: 24.11.08, 22:19 »
Zitat
Wir haben einige Pferde im Aktivstall, die deutlich viel zu dünn sind (rippig). Obwohl sie genug Kraftfutter und ausreichend Heufreßzeit zugeteilt bekommen.
Wenn sie deutlich rippig sind bekommen sie WEDER genug Kraftfutter NOCH genug Heufresszeit!!!

Je nach GRöße / Gewicht / Arbeit des Pferdes sind auch mal 10 kg Heu angemessen .. 10 Kg heu sind aber bei LANGSAMEN Fressern (wie meine die pro KiloHeu einfach 1 stunde braucht) ) auch 10 Stunden Fresszeit.. also 600 Minuten am Automaten .. wenn sie die nicht bekommen, ist der Laufstall für DIESE  Pferde nicht eingestellt / Konzipiert ..  :-\

Meine braucht ihre 6 - 8 Kilo Heu (guter Futterverwerter aber Langsamfresser - Geniesser halt  8)) für die war derHIT-Laufstall hier umdieEcke nichtmöglich weilsie zu wenigZeit gehabt hätte - da waren nur maximal 4 Stunden Heu Fresszeit vorgesehen und mit 4 Kilo Heu kommt sie nunmal nicht hin ..
« Letzte Änderung: 24.11.08, 22:24 von Hexle »
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #41 am: 24.11.08, 22:26 »
Meine braucht ihre 6 - 8 Kilo Heu (guter Futterverwerter aber Langsamfresser - Geniesser halt  8)) für die war derHIT-Laufstall hier umdieEcke nichtmöglich weilsie zu wenigZeit gehabt hätte - da waren nur maximal 4 Stunden Heu Fresszeit vorgesehen und mit 4 Kilo Heu kommt sie nunmal nicht hin ..
aber in "meinem" konzept wärs möglich. ich such ja noch den haken ...  ;D
bzw. ist der haken da wohl, dass es für die "normalos" dann nicht mehr individuell genug ist  :-\
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline Waldfee

  • Darakreiterin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #42 am: 24.11.08, 22:33 »
Hallihallo!

Mir gehört eins der rippigen Pferd *wink* ;)

Er hatte erst so unheimlich abgenommen als plötzlich Strom auf den Klappen hinten war, da ist er dann ne ganze Woche nur noch mir  Hilfe rein, war unheimlich mühselig ihn da wieder reinzubekommen. Hat sich aber mittlerweile wieder reguliert.

Nächstes Problem ist daß er im Fellwechsel auch in der reinen Boxenhaltung immer unheimlich abgenommen hat, und nun natürlich seit Ewigkeiten mal wieder Winterfell nachschieben musste.

Dazu kam daß die Herde lang den ganzen Tag auf der Koppel war wegen den neuen Pferden, in der Zeit hat er natürlich kein Heu gefressen weil Gras > all...

UND noch dazu ist er Herdenchef was denk ich mal auch einiges an Stress mitsich bringt.

Er bekommt 2 kg Hafer + Mineralfutter, weil wir letztens über die Fresszeit diskutiert hatten, ich hab das mal abgewogen und 1 kg fressen lassen, er hat dafür 20 Minuten benötigt  ::) War ich echt überrascht, dachte er braucht deutlich länger. Wären dann bei der Fresszeit von 320 Minuten die er momentan hat rechnerisch 16kg. Die ruft er auch komplett ab. Selbst wenn er in der Station langsamer frisst sollte er genügend bekommen zumal ich noch täglich im Wechsel Müsli/Rübenschnitzel + Öl füttere.

Er schaut halt sehr leidig aus, aber da er doch fit ist denke ich daß das nicht so das Problem ist. Ich mach mir eher Sorgen daß er die Kälte dann weniger gut wegsteckt und hab daher die Decke im Anschlag^^ Beide Tierärzte (Z + E) fidnen ihn zwar zu dünn aber absolut unproblematisch.

Ich seh das wie Aleike, ich denke Du solltest nicht mehr zufüttern, auch wenns weh tut. Deine Kleine hat soweit ich das beurteilen kann genügend Ruhe, aber wohl nicht so recht den Grund da reinzugehn. Schlau genung dafür ist sie. Die "Große" ist immer unheimlich mit anderen Pferden beschäftigt, rumlaufen, kucken hier, rumschuffeln da, andere Stuten angiften dort ;) Sie geht übrigens oft rein, aber dann wenn nicht sofort was passiert und der Chip nicht direkt auslöst einfach wieder raus. Fehlt wohl auch der Hunger evtl?

Der Tinker hatte übrigens anfangs auch prinzipiell keine Lust ans Heu zu gehn, deswegen ist da die Holztür jetzt am Runballen, er hatte sich einfach durchs Gitter geschoben und da geknabbert  ::) Er hats wirklich erst gemacht als er tatsächlich fast ne Woche lang hungern musste :( (Heu versteht sich, Kraftfutter war kein Problem)

edit: Dr. E meinte übrigens der Ihrige hätte ein knappes Jahr gebraucht um sich komplett einzugewöhnen, was noch über der "Herstellerangabe" von einem halben Jahr liegt.
« Letzte Änderung: 24.11.08, 22:41 von Waldfee »
Ich bremse auch für Dressurreiter.

Offline Kimble03

  • And don't forget- the light at the end of the tunnel is a train...
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Immer schön wirr bleiben!
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #43 am: 24.11.08, 22:50 »
bzw. ist der haken da wohl, dass es für die "normalos" dann nicht mehr individuell genug ist  :-\
Du könntest ja auch statt der Rolltor-Raufen auch einen oder 2 solcher Fress-Ständer machen, in die dann die ganz streng rationierten Dickpferde gehen müssen.

Oder das Heu an den Rolltoren auf den geringsten Fresser abstimmen und die anderen können dann in den Fress-Ständern noch den Zusatz abholen.
Das klingt für mich nach nem guten Konzept.

Entgegen allen anders lautenden Meinungen und Darstellungen ist es wirklich überraschend, dass so ein Junggemüse-Keks das allgemeine Gedöns, das mit dem Werden und Sein eines Reitpferdes zusammen hängt, so unglaublich einfach, willig und großartig umsetzt und dabei auch noch wahnsinnig gut aussieht.

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.276
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #44 am: 24.11.08, 23:21 »
Bei uns im Aktivstall ist es so, dass alle Neulinge erstmal "unendlich" viele Minuten eingestellt bekommen, also soviel, dass sie wirklich bei jedem Besuch im Fressständer etwas bekommen - je nach Figurtyp ist es später ja auch gewollt, dass sie eben nicht immer was bekommen. Das soll helfen, dass sie wirklich sicher in die Ständer zu gehen lernen.

Außerdem ist es noch wichtig, dass sie irgendwann kapieren, dass ihnen andere Pferde nichts tun können - das dauert bei manchen Pferden manchmal etwas, ich denke aber, dass es hier sogar wichtig ist, dass der Hunger einigermaßen groß ist. Dann überwiegt die Fresslust vielleicht mal dem Drang, sofort "auszuparken", wenn ein anderes Pferd kommt und nur dann haben sie die Chance zu  merken, dass nichts passiert.

Die Pferde, die schwerfuttrig sind, sollten außerdem mehr Minuten erhalten, als sie abrufen. Wenn sie alles abrufen, mag die Menge vielleicht rechnerisch stimmen, Pferd würde aber durchaus noch mehr fressen.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)