Autor Thema: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?  (Gelesen 100917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Muriel

  • Gast
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #75 am: 30.11.08, 19:42 »
Bin zum Thema HIT-Aktivstall sehr gespaltener Ansicht.

Der Offenstall in dem ich mal war (****LAG-Stall) hatte für 28 Pferde 30 Futterständer. Jedes Pferd hatte seinen eigenen Futterständer, und zur Fütterung haben sich alle schwupsdiewups in ihren Futterständer einsortiert. Dann wenn alle drin waren gab es das individuell angemischte Kraftfutter per Eimer in den Trog.
Jedes neu dazukommende Pferd wartete bis alle drin waren (klar, es wusste ja nicht wohin) und wurde dann als letztes von Hand reingeführt und gleich von der anderen Seite mit Futtergabe belohnt.
Heu gab es in vier auf dem Gelände verteilten, komplett überdachten Raufen und auch in den Futterständern.

Dies war meiner Ansicht nach die optimale Lösung für so viele unterschiedliche Pferde mit unterschiedlichem Futterbedarf (vom Shetty bis zum Kaltblut), aber teils recht arbeitsaufwendig.

Wenn in einem Stall mit Futterständen die Pferde beginnen in den Futterständen zu schlafen, würde ich sehr scharf die Ruhebedingungen unter die Lupe nehmen. Zuviel Aktiv ist nämlich auch nix, und bei dieser HIT-Rechnung mit 4 Heuständen für weissnichtwievielen Pferden hat man praktisch immer die Situation, daß Pferde Hunger haben und andere aus den Ständern herausscheuchen.

Den Oberhammer was das angeht hab ich in einem HIT-Stall gesehen (mit altem Futterautomat ohne Stromschranke) wo mit dem Geräusch des Hafer-rieselns zwei Spezis angaloppiert kamen und den armen im Futterständer rausgescheucht, das Futter inhaliert und denjenigen Verhauen haben beim rauskommen.

Andere wiederum stehen hintendran und zwacken so lange rum, bis derjenige entweder den Futterständer verlässt oder sich nicht mehr raustraut.

Für die Konzeption empfehle ich Dir dringend die Lektüre hiervon:
Dissertation zum Ruhe- und Ausscheideverhalten von Pferden in Offenstallanlagen
da sind im Anhang die Grundrisse der beobachteten Ställe und Kommentare dazu.

da mein Pony nach Verlassen des Offenstalls und Umzug in eine Paddockbox erstmal vier Wochen verschlafen hat, ist die Ruhezeit für mich ein Faktor geworden, der mindestens genauso wichtig wie der Faktor "Aktiv" ist.
Rangniedrige Pferde kommen in einer grossen Gruppe selten wirklich zur Ruhe. Optimal war da noch die Bauliche Gegebenheit mit viel Sichtschutz, so daß nicht gleich Stress bestand, wenn ein Ranghoher sich auch nur umguckt - wie es der Fall in einem HIT-Stall ist, der nur aus einem Rechteckigen Auslauf bestand.
seitdem da ein paar mehr Ecken, Sichtschutzbüsche und eine grosse Erweiterung ist ist da sehr viel mehr Entspannung reingekommen.
In diesen Stall könnte ich meinen überhaupt nicht stellen, er hätte da nur Stress.

Zum Trinken:
Selten verlässt ein Pferd die Herde zum Trinken, besonders wenn das Wasser weiter weg ist. Auch bei uns gehen nur die unabhängigsten von der Gruppe weg, um zum Wasser zu gehen (ca 200 Meter im Höchstfall), ansonsten saufen sie alle wie die Irren, wenn die Gruppe dann gesamt reinkommt.

Zum Zufüttern:
in dem letztgenannten HIT-Stall gibt es Hafer vom Automat, sämtliches Zufutter füttern die Einsteller selbst (und nehmen ihre Pferde dazu aus dem Auslaufbereich heraus).

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #76 am: 30.11.08, 21:04 »
mü, der link geht nicht - datei beschädigt sagt's
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Muriel

  • Gast
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #77 am: 30.11.08, 21:17 »
komisch, bei mir gehts? ich lads runter und schick es dir.  :)

Offline Waldfee

  • Darakreiterin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #78 am: 30.11.08, 22:13 »
Ich kenn ausser unserem keinen anderen HIT-Stall, kann also nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen.

Was Ruhe betrifft, war heute nen gutes Beispiel, die Hälfte der Herde lag im (feuchen =brrr) Sand und hat in der Sonne gepennt, die anderen Standen irgendwo rum und schliefen, im Heuständer war nur ein Pferd das allerdings ne Weile zum reiten draussen war. Es scheint trotz freiem Zugang eine Art Hauptfutterzeit zu geben, in denen großer Andrang herrscht und alle um die Heuboxen rumstehn.
Aber wirklich große Bewegung in der Herde hab ich nur selten beobachtet.
Gut finde ich daß die Kraftfutterstation in ner recht abgelegenen Ecke ist, abseits vom Trubel, da findet schon jeder seine Zeit. Und mit den Schranken die zugehn sowieso np.


Generell ist bei solch großen Gruppen sehr die Beobachtungsgabe und Handlungsfähigkeit der Stallbetreibher gefragt, man sollte nicht versuchen jedes Pferd eingliedern zu MÜSSEN.
Was sich bei uns bewährt hatte daß neue Pferde erstma nur mit auf die Koppeln gehn, wenn das gut ist tagsüber stundenweise in den Offenstall dazu wenn die Besitzer da sind. Nach ca. 2 Wochen und alles iO dann auch über Nacht.
Ich bremse auch für Dressurreiter.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #79 am: 01.12.08, 15:03 »
Bei uns ist gut zu sehen, dass die Pferde über den Tag alle ihre bis dahin möglichen Heuprozente abgerufen haben (z.B. nach 12 Std. alle bei ca. 50 % sind), also alle regelmäßig zu ihrem Recht kommen.

Das Kraftfutter ist ungünstig plaziert, und dabei ist da der Streitfaktor in der Warteschleife am höchsten.

Raumteiler drinnen und draußen (idealerweise auch sichtblockierend, wie Muriel schrieb), möglichst keine Ecken und Winkel ohne Ausgang, die interessanten Punkte möglichst gut verteilt, alles eher lang als quadratisch, um die Wege zu verlängern. Ausreichend Krankenboxen mit Kontakt zur Herde.

Das Verhältnis Platz/Pferde, überdachte Fläche/Pferde und Fressmöglichkeiten/Pferde macht den Unterschied zwischen pferdefreundlich und pferdeunfreundlich.

Ideal finde ich, wenn der Stall in der Mitte liegt und der Auslauf drumherum verläuft, perfekt, wenn dazu noch der ausgezäunte nicht zu schmale Randstreifen der angrenzenden Weide als Rennstrecke kommt.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #80 am: 01.12.08, 20:34 »
Zitat
Das Kraftfutter ist ungünstig plaziert, und dabei ist da der Streitfaktor in der Warteschleife am höchsten.
weil warum, wo steht der?

Zitat
Raumteiler drinnen und draußen (idealerweise auch sichtblockierend, wie Muriel schrieb),
mhm, das mit dem sichtblockierend, ich weiß nicht, grenzt das nicht wieder zu sehr ein?

Zitat
die interessanten Punkte möglichst gut verteilt,
ist angedacht

Zitat
alles eher lang als quadratisch,
dito

Zitat
Ausreichend Krankenboxen mit Kontakt zur Herde.
wieviel empfindest du bei 20 pferden als ausreichend?

Zitat
Ideal finde ich, wenn der Stall in der Mitte liegt und der Auslauf drumherum verläuft,
ja das wäre wirklich perfekt. aber geht leider bei mir nicht, weil die halle neben liegefläche auch stüberl, putzplatz, sattelkammer sein soll.

Zitat
perfekt, wenn dazu noch der ausgezäunte nicht zu schmale Randstreifen der angrenzenden Weide als Rennstrecke kommt.
das fänd ich auch geil. wenn die laufwege zu den koppeln im winter aufgemacht werden können. heißt aber dann leider befestigen. und befestigen auf einer akzeptablen länge und einer breite von - keine ahnung - 6 m? *geldscheisser wünscht*
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Muriel

  • Gast
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #81 am: 01.12.08, 20:52 »
guck mal hier
das sind die Bilder von dem grossen Offenstall, wo Mirko drin war.
Heuraum, Stübchen, Sattel- und Futterkammer inmitten vom Auslauf, genügend Ausweichwege drumrum und  der Bereich zwischen Futterständern und Haus wurde beim Füttern und Putzen einfach zugemacht, damit man nicht von den Pferden belästigt wurde.  ;)

Fand ich ne super Lösung.

bei 20 Pferden würde ich drei bis vier Kranken/Eingewöhnungsboxen rechnen, auf gar keinen Fall weniger.

Je nachdem wie der Boden ist, müsste so ein Racetrack doch nicht unbedingt befestigt werden. Ausser es ist richtig lehmiger Boden.  :P

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #82 am: 01.12.08, 21:01 »
mü, sorry, ich versteh das system anhand der bilder nicht  ???

und 20 pferde auf nassem boden? hin- und herlaufenderweise? ne, danke, ich mag nicht jeden tag zig eisen suchen  ;D
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline Waldfee

  • Darakreiterin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #83 am: 01.12.08, 23:07 »
Das mit den Krankenboxen ist gut und schön, aber ich stell mir meinen lieber nicht mit nem dicken Haxen in der Krankenbox mit Sichtkontakt zur sich auf der Koppel tummelndn Herde vor....dh der wird definitiv irgendwo ne gemütliche Innenbox beziehen...
Daher empfinde ich die Boxen bei uns (2 an der Zahl) lediglich als Eingewöhnungs oder extra-futter-Boxen vor. Mag aber auch am Pferd liegen.

Ich bremse auch für Dressurreiter.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #84 am: 02.12.08, 09:41 »
weil warum, wo steht der?
Eingang ist hinter der Stallecke, so dass sie wartend nicht sehen, wer da gerade rauskommt und ihnen ans Fell wollen könnte, Ausgang ist in eine Ecke hinein, also parallel zum Zaun.

mhm, das mit dem sichtblockierend, ich weiß nicht, grenzt das nicht wieder zu sehr ein?
Versteh nicht, wie Du das meinst? Den Rangniedrigen gitb es mehr Rückzug und allen aus Neugierde mehr anreiz zum Laufen.

wieviel empfindest du bei 20 pferden als ausreichend?
Zwei ist definitiv zu wenig, wenn es sonst keine Ausweichmöglichkeiten gibt. Meistens stehen sie ja leer, aber wie es Murphys Gesetz will, kommt dann immer gleich alles auf einmal. Wie schnell kann es passieren, dass ein Pferd mit einer Sehnengeschichte oder dergleichen mal ein viertel oder halbes Jahr sich nur kontrolliert bewegen darf und damit eine Box langfristig blockiert, und schon hat man für kurzfristige Sachen nur noch eine.
Also mindestens drei, oder die Möglichkeit, im Ernstfall noch Behelfsboxen einzurichten.
Und eigentlich sollte immer eine frei sein, wo man mal kurz ein Pferd sicher unbeaufsichtigt abstellen kann, wenn man auf den Tierarzt wartet, oder wenn es nach einer Sedierung ausschlafen muss oder so.

ja das wäre wirklich perfekt. aber geht leider bei mir nicht, weil die halle neben liegefläche auch stüberl, putzplatz, sattelkammer sein soll.
Ja und?!  ???
Dann ist der Weg drumherum umso länger.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline skywalker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 173
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #85 am: 02.12.08, 11:34 »
Wegen Krankenboxen:

Wir haben 4 STück, davon sind 2 im Ruheraum integriert, also mit Herdenkontakt, die zwei anderen sind wirklich nur NOtboxen, in einem andern GEbäude, aber immerhin zwei nebeneinander, also man muss dann halt ein zweites Pferd zum kranken dazustellen im Notfall.

Ist ziemlich wenig bei 25 Pferden, aber in einem akuten FAll hat unser SB dann einfach, da die beiden Boxen durch Integratiponspferde besetzt waren, ein Eck im Ruheraum abgetrennt mit Stehern und Balken und so quasi eine Schnell-NotBox gebaut, was sehr gut funktioniert hat (gut, für Ausbrecherkönige ist das nix natürlich).

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #86 am: 02.12.08, 12:01 »
aleike/wf, danke für eure anmerkungen - die helfen wirklich sehr!

Ja und?!  ???
Dann ist der Weg drumherum umso länger.
aber wie komm ich dann mit gesattelten pferd aus der alles-in-einem-halle? durch den paddock durch? würde euch das nicht stören?
und in die halle/stüberl etc muss man dann auch immer durch den paddock? dito, nicht störend? wobei man für den fall ja diese "zaundurchgänge" machen könnte, dann müsste hierfür auch kein tor geöffnet werden .... bleibt also eher das "problem" des gesattelten pferdes raus aus dem stallbereich.

schmied? der hat ja nun auch arbeiten, die er nur im auto machen kann, muss der dann auch immer durch den paddock um ans auto zu kommen? oder mache ich für diese fälle spez absperrkonstruktionen, so dass in der zeit halt der paddock keinen rundlauf hat?
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.281
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #87 am: 02.12.08, 12:14 »
Naja, der Auslauf muss doch nicht geschlossen um die Halle herumgehen, jedenfalls hab ich es nicht so verstanden. Bei uns hat der Auslauf ungefähr die Form eines L, in der inneren Ecke das L ist die Ruhehalle. Die Rückwand der Ruhehalle ist an der kurzen Seite der Reithalle, an der langen Seite ist das Stübchen. Zwischen dem einen Schenkel des Auslaufs und der Ruhehalle ist der Putzplatz. Schwer zu erklären, aber man muss nicht über den Auslauf, um in die Reithalle zu kommen, der Eingang ist vom Putzplatz aus.

Notboxen haben wir vier, drei normale, eine Quarantänebox (nur nach vorne Gitter, drei Seiten nur Holz). Weniger sollten es auch nicht sein.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #88 am: 02.12.08, 12:29 »
doch, eva, ich glaub schon, dass aleike meinte ganz außenrum. oder?
ich hab das auch schon mal gesehen, allerdings war mittig wirklich nur die liegehalle. stüberl, sattelzeug & co war in einem anderen gebäude, da ist es ja dann kein problem ...
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline Waldfee

  • Darakreiterin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #89 am: 02.12.08, 13:14 »
Doch, würd mich definitiv stören!

Was mir noch eingefallen ist was ich ganz toll finde: bei uns ist die Begrenzung Richtung Hof/der Teil der in der Liegehalle zum Putzen etc abgeteilt ist teilweise quasi durchbrochen, damit man als dünnes Menschlein durchlaufen kann ohne sich bücken zu müssen.
Kann gerne mal nen Foto schiessen wenns für Dich interessant ist. Ich finds total genial :D

Thema Raumteiler:

Im Aussenbereich sind das bei uns einfache Holzstämme die auf dem Bodenliegen. Werden auch gerne beknabbert. Im Innenbereich sollen irgendwann bei Bedarf evtl Teppiche über Holzbohlen gehängt werden die dann als Raumteiler fungieren.

Übrigens hab ich gesehn bei uns gibts auf der HP nen "Bauplan: http://www.reit-und-aktivstall-mayer.de/ Wenn Du in der Nähe weilst darfste gerne mal kucken kommen. Lecker Cappuccino vor Ort vorhanden!
Ich bremse auch für Dressurreiter.