Haltung, Stallbau, Weidewirtschaft, Futter und Fütterung > Stall und Box

HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?

<< < (2/40) > >>

gelchen:
Hallo,

also da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. In unserem Laufstall liegen häufig die Rangniedersten. Wärend meine Stute (Herdenchefin) eher selten liegt und eigentlich nie ganz flach. Bei uns ist so um die Mittagszeit allgemeines Gruppenliegen  ;D
Die Herde achtet eigentlich schön aufeinander, wenn jemand das kleine Pony zu sehr ärgert, stellt sich meine Stute auch schon mal dazwischen. Ein sorgfältiges einglieder in die Herde ist natürlich ein muss. Einfach dazustellen  ist nicht, bei uns stehen die Pferde ca. 2 Wochen in einem abgetrennten Bereich wo sie die anderen Pferde "über den Zaun" kennen lernen können.

Wenn du unter www.bildergalarie. net gehst unter dem button Pferde kannst du auf Seite 3 jede Menge liegende Pferde bewundern.
Mein Fazit ist die Gruppenhaltung hat meinem Pferd nur Vorteile gebracht. Natürlich gibt es schon mal ein paar Schrammen, aber was gröberes ist bei uns eigenlich noch nie passiert.

Gruss

Gelchen

ines:
Gruppenhaltung ist sicherlich gut. Bei uns ja auch, aber bis zu 30 Pferde?! Das finde ich zu viel und zu unruhig.

Lori:
Ines, wir haben eine 28-köpfige Herde und da sieht man jedes Pferd mal liegen, auch die Rangniedrigen. Und es ist nicht nur eine grosse Herde, sondern auch noch verschiedenste Rassen, von Grosspferd bis zum Shetty, Stuten und Wallache ...
Eine gut funktionierende Offenstallgruppe steht und fällt mit der Grösse und Gestaltung der Liege- und Auslaufflächen.
Wenn das gut gemacht ist, dann ist die Herdengrösse (natürlich immer abhängig vom zur Verfügung stehenden Platz) fast egal.

Eingewöhnungen laufen bei uns in der grossen Herde im Normalfall unkomplizierter ab als in der kleineren Herde (11 Pferde).

Kalle01:
@Ines
Es ist ein Irtum anzunehmen, dass bei mehr Pferden die Unruhe steigt. Ich kenne mehrere Offenställe ein paar davon auch Aktivställe in denen es die Gruppengröße über 20 liegt. Große Gruppen haben viel mehr Ruhe als kleine!
Insofern stimmt es auch nicht, dass sich rangniedre Pferde in einer ausreichend großen und korrekt konzipierten Liegehalle nicht hinlegen.

Auch ist es falsch das man einen Fütterungscomputer nur bei großen Kraftfuttermengen braucht.
1. Dosiert so ein Computer auch das Heu
2. Verteilt er auch kleine Portioen über den Tag (Kleinste Gabe sind nur 40 g)
3. Ist nicht die Fütterung sondern die durch den Computer erzwungene Bewegung und das dazugehörige Sozialverhalten der große Vorteil dieser Maschinen!

Gruß Kalle

woody:
@Ines, da muss ich Kalle recht geben, selbst wenn eine Herde in freier Natur lebt ist die selten ganz ruhig. Aber jelänger die Herde zusammen ist detso "ruhiger" wird sie. Da aber wegen des Reitbetriebes immer wieder Pferde rausgenommen werden oder gar weggehen und dafür andere neu hinzukommen. Hat man immer eine gewisse Unruhe. Das ist aber völlig normal.

LG Andreas

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln