Autor Thema: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?  (Gelesen 93895 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #15 am: 16.05.06, 14:17 »
Ich bin auch für große Gruppen mit viel Platz. Desto mehr kann jedes einzelne Pferd rennen, desto weiter sind die regelmäßigen Wege (gut bei Arthrose), desto weniger Winkel und Engpässe gibt es, und desto besser können sich Pferde, die sich nicht riechen können, aus dem Weg gehen.
Meiner steht in einer 21-köpfigen Herde, und nachdem ich zuerst Bedenken hatte, wäre ich heute auch noch größeren Gruppen gegenüber nicht abgeneigt.

Vor kurzem habe ich ein Untersuchung gelesen (fs?), wonach die Eingliederung fremder Pferde in große Gruppen (die das ja häufiger erleben) wesentlich ruhiger verläuft als in kleinere eingeschworene Gemeinschaften. Die Pferde suchen sich dann die ihnen genehme Untergruppe aus.

Aber PLATZ und guite Gestaltung ist die Voraussetzung. Eine Großgruppe braucht davon relativ weniger als wenn man die eine in zwei Gruppen aufteilen würde.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Vienchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #16 am: 13.04.08, 11:19 »
Hallo,

ich habe mein Pferd vor 7 Monaten in einen Aktivstall gestellt. Auffällig ist, dass alle Pferde einen deutlich höheren Energiebedarf haben, ich füttere z.B. jetzt das Dreifache an Hafer/Müsli. Die Umstellung dauert recht lange. Obwohl meiner auch aus einem Offenstall kam, hat ihn der "Kampf" um einen Heufutterplatz doch erst einmal Kraft gekostet. Wenn das Pferd zu wenig Kraft und Energie hat um sich durchzusetzen und den Anforderungen Stand zu halten, kann es schnell zu dünn werden. Wir haben einige im Stall, die im Winter kamen und mit der Kombination Kälte/Nässe und Umstellung überfordert waren und nun erst einmal in Boxen wieder gepäppelt werden. Wenn sie sich aber eingewöhnt haben, finde ich das Konzept jetzt wieder (nach Sorge um dünnes Pferd) gut. Die Hottis werden wirklich den Tag über gefordert, sind dann aber auch wirklich ausgewogener ausgelastet und nicht mehr so auf den Menschen angewiesen. Mein Pferd ist enstpannter und leistungsbereiter geworden. Ich würde aber immer auf echt genug Futter achten und möglichst ein rundes Pferd einstellen, damit es in der Anfangszeit etwas zusetzen kann.

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #17 am: 13.04.08, 12:13 »
Wow, ich beneide euch um dieses Platzangebot! Bei uns hier im Süden (oder in der Schweiz) ist das Flächenangebot klein und fast jeder Offenstall ZU klein. Das Schlimmste hab ich mal hier gesehen, für 30 Pferde und einen Ochsen war das im Winter alles (man sieht übrigens mehr als die Hälfte des Stalls auf dem Bild, es gab im Winter keinen Auslauf dazu):


Dieser Stall erscheint hier übrigens oft bei den google-Anzeigen unter "Traumstall, Pferdeparadies" etc.  ::)
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #18 am: 13.04.08, 18:36 »
Unserer hat gerade die hier angegebenen Mindestmaße. Das ist aber ganz ordentlich. Normalerweise wirkt der Auslauf recht leer, nur wenn irgendetwas los ist, z.B. ein neues Pferd, wo sie alle ein bisschen rumrennen, sieht man plötzlich, dass da tatsächlich 21 Pferde unterwegs sind.
http://www.myvideo.de/watch/2637264/Stall1
(Die vier linken Eingänge gehören zur Liegefläche.)
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #19 am: 24.07.08, 09:19 »
Hallo,

mich interessen Eure Erfahrungen zwecks Eingliederung, Hedenverhalten, Reitverhalten (hat sich was gegenüber der vorherigen Haltung geändert?) .... einfach Alles!  ;)

Habt ihr den Schritt in den Aktivstall bereut?

Offline hottimaus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #20 am: 31.07.08, 13:27 »
Hi,
ich bin auch gerade dabei, die Aktivstaelle der Gegend zu erforschen, Erfahrungen wuerden mich auch interessieren....
in welcher Ecke suchst di enn Gismo??
Gruesse, Hotti

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #21 am: 31.07.08, 13:48 »
Hallo hotti,

schau mal hier

war jetzt schon mehrmals dort, hab mich mit einer Einstellerin und dem SB unterhalten. Nette Menschen und schöne Anlage.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #22 am: 10.08.08, 20:10 »
Habt ihr den Schritt in den Aktivstall bereut?
Nein.  :)

Hallo Gismo,
wichtig ist das Verhältnis von Pferden zu Lauf- und Liegefläche (in meinem www-Link findest Du Mindestmaße), dass die angegebenen Pferdezahlen tatsächlich eingehalten werden, dass das Herdenmanagement stimmt, besonders die Eingliederung neuer Pferde. Was passiert, wenn sich eins als dauerhaft agressiv und unverträglich erweist? (Oft sind das Pferde, die nie in der Herde gelebt haben, oder allenfalls mal zu zweit oder dritt auf großer Weide. Die werden dann aus Unsicherheit leicht agressiv.)
Sind Eisen erlaubt? Vorme, hinten? Sicherer ist ohne, allerdings bist Du auch eingeschränkt, falls Du meinst, DeinPferd bräuchte Eisen. Die große Pflasterfläche um die Raufen ist gut, weil trocken und gut sauberzuhalten, aber bei Pferden die stark drehen, könnte sich der Huf abschmirgeln. Im Winter kann es da rutschig werden, falls Dein Pferd beschlagen ist, ein Problem.
Sehr gut ist, dass die Heuraufen eine Nachlaufsperre und einen Vorderausgang haben. Wieviele Pferde auf wieviele Heufressstände?
Klasse ist auch, dass es für Pferde, die das vertragen, die Möglichkeit gibt Heu ad libitum zu füttern.
Leider ist die Gesamtaufteilung der Auslauffläche und des Stalls nicht zu sehen - achte auf tote Winkel und andere Gefahrenstellen.
Haben die Pferde auch im Sommer ZUgang zum Stall (Fliegenschutz, Sonnenschutz, ...), oder leben sie dann auf entfernteren Weiden? Wie ist das Anweiden gereglt, wie das Abäppeln des Stalls und das Entwurmen?

Alles in allem ist die Pferdekompetenz des SB, besonders was Pferdeverhalten angeht, noch wichtiger als bei Boxenhaltung.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Waldfee

  • Darakreiterin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #23 am: 17.08.08, 23:15 »
Hey Gismo.

Mein Pferd steht im og. Stall ;)

Ich hab den Umzug bisher auf gar keinen Fall bereut. Ich bin von reiner Boxenhaltung mit im Sommer Koppel im Winter Paddock in den Aktivstall umgezogen.
Worüber Du Dir auf alle Fälle im klaren sein musst:

Du brauchst uU einiges an Durchhaltevermögen, und das wenns sein muss mehrere Wochen/Monate.
Stell Dich ein auf:

- bis sich Dein Pferd in die Herde integriert hat einiges an Schrammen. Bisher gibts in dieser Herde kein "Arschlochpferd", dh keiner der tritt. Mein Wallch ist derzeit der Herdenchef und er regelt die Dinge übers beissen^^ Trotzdem wird Dein Pferd um Schrammen nich rumkommen, war bei meinem nicht anders. Aber wilde Dinge sind nicht passiert, maximal Schürfwunden.
- abgelatschte, fühlige Hufe = evtl. paar Wochen nicht reiten ja nach Hufsubstanz, lass auf jeden Fall die Hufe nicht kurz vorher kürzen!
- Du wirst Dir je nach Gewitztheit Deines Pferdes evtl mehrmals am tag Zeit nehmen müssen um ihn an die Futterstation zu gewöhnen. Ich war 1 Woche lang 3x am Tag dort und hab das wirklich geübt, Kraftfutter hatte er nach 2 Tagen kapiert, der zB Tinker hat deutlich länger gebraucht. Stell Dich drauf ein daß Du ihn wenns länger dauert evtl ein wenig hungern lassen musst, beschleuningt aber die Lernfähigkeit ungemein :)
- er wird evtl ne ganz andere Bindung an die Herde bekommen als Du das gewöhnt bist, ich hatte nie Probleme mit einsamen Ausritten aber wo ich derzeit Probleme habe ihn in der Putzbox in der er dann quasi alleine ist gibts dann schon einiges an Aufregung, aber es wird denke ich.
- er wird definitiv erstmal abnehmen. Meiner war und ist schon immer recht schwerfuttrig und er hat deutlich abgenommen, was ich derzeit über Müsli und Öl zufüttern wieder halbwegs ausgeglichen habe.

Generell, sehr nette, sehr bemühte Leute, tolle Reithalle, Platz ist auch ordentlich, das Gelände ist was ich bisher gesehen habe auch gut.
Was ich sehr gut finde ist daß die Koppeln gewechselt werden und auch beregnet werden, also derzeit ist noch reichlich Gras da, bin gespannt wies wird wenn die Herde größer wird. Die ganze Anlage ist sehr durchdacht, was mir persönlich ein wenig fehlt ist eine Unterstellmöglichkeit ausserhalb der Liegehalle, wobei das auch menschliches Empfinden sein mag und es den Pferden nichts ausmacht wenn sie im Regen stehn ^^

Ich würde Dir wenn Du Dich entscheidest, empfehlen spätestens Ende September zu wechseln, wobei ich das fast schon ein wenig spät finde damit die Gewöhnung an die Witterung noch vor dem Fellwechsel halbwegs abgeschlossen ist.

Alles in allem bin ich nach wie vor sehr froh daß ich den Schritt gemacht hab und bin mal gespannt wies über Winter wird *g*
Ich bremse auch für Dressurreiter.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktivstall - Wer hat Erfahrung damit?
« Antwort #24 am: 18.08.08, 08:53 »
was mir persönlich ein wenig fehlt ist eine Unterstellmöglichkeit ausserhalb der Liegehalle, wobei das auch menschliches Empfinden sein mag und es den Pferden nichts ausmacht wenn sie im Regen stehn ^^
Doch, das ist schon richtig: Wenn es richtig schüttet, verschwinden alle bis auf zwei bei uns in den Heustationenen, unter das Vordach :) der Liegehalle und ein paar nach drinnen - aber sie ziehen es alle vor, trocken zu stehen MIT Aussicht, wenn sie einen entsprechenden Platz haben können. Wenn es nur ein bisschen regnet, ist das Grasen allerdings wichtiger, dann kommen sie nicht extra hoch.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline esperanza

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #25 am: 18.11.08, 20:56 »
Ich habe seit 6 Wochen meine Pferde in einem neuen HIT-Aktivstall stehen. Das  Eingewöhnen der Pferde an die computergesteuerte Fütterung ist ja nicht ganz einfach, da beide nicht die mutigesten sind, finden sie jetzt immer noch nicht die Ruhe, daß ihnen zugeteilte Futter vollständig aufzunehmen. Insbesondere die Heufütterung empfinde ich als problemtatisch. Zwar gehen beide gut rein, aber die eine rennt bei der geringsten Unruhe sofort wieder heraus und die andere geht garnicht erst häufig genug hinein. Ich möchte verhindern, daß die Stuten wesentlich abnehmen und füttere beide im Moment in einer Box zu. Das ist letztlich nicht der Sinn der Sache. Beides sind Andalusier und daher eher leichtfuttrig und deutlich viel zu dick zu mir gekommen.
Wir haben einige Pferde im Aktivstall, die deutlich viel zu dünn sind (rippig). Obwohl sie genug Kraftfutter und ausreichend Heufreßzeit zugeteilt bekommen.
Wie sind Eure Erfahrungen mit dieser Art der Fütterung?
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Offline ali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.974
  • Bin ich auf der Welt um nett zu sein?!
    • Aktivstall Soyen
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #26 am: 18.11.08, 21:04 »
deutlich viel zu dünn bei individueller fütterung? hab ich ja noch nie gehört.
gibt es denn genügend heuautomaten, dass alle ausreichend fressen können?
...esgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbeiesgehtvorbei...

Offline Jupp

  • unverkäufliches Muster
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
  • dumdumdidum
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #27 am: 18.11.08, 21:10 »
Hallo Esperanza,

wieviele Pferde sind denn nun in dem Stall? kommen noch ständig Neuzugänge dazu, oder ist das mal eine konstante Herde?
Was verstehst du unter "Unruhe"? gibt es viele Rangkämpfe?
Oder meinst du die Unruhe eher wg. einem Störenfried, oder findet die Herde keine Ruhe wegen anderer Dinge (Einflüsse von außen - Unruhe auf dem Hof etc) ?

Ich kenne noch mehr Aktivställe hier in der Gegend, i.d.R. sind die meisten Pferde zu fett. Allerdings dauert die Eingewöhnungsphase doch meistens recht lange und
wird selten zum Herbst durchgeführt - oder haben die Pferde noch Weidegang?

Lg, Jupp
Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
 
Wer Würmer hat, ist nie allein!
.
"Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machte, wäre die ganze Welt glücklich."Simmel

Offline esperanza

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #28 am: 18.11.08, 21:29 »
Im Moment sind es 11 Pferde, allerdings sollen wohl bis zu 25 Pferde in den Stall.
Unruhe heißt alles, da fällt ein Vogel vom Baum, da kommt ein Auto in den Hof, der Springbrunnen springt so vor sich hin, da guckt ein anderes Pferd schief nach dem Heuautomat, einfach alles. Solange ich daneben stehe, ist es ok, dann bleibt sie drin, gehe ich weg, geht sie auch :-X. ich kann ja nun nicht die ganze Zeit daneben stehen, ich wollte dort nicht übernachten....mein Futterautomat steht woanders...
Ich weiß auch nicht, richtig Ruhe ist in der Herde natürlich noch nicht, weil ständig eine Änderung da ist.
Weidegang haben die Pferde nicht mehr, allerdings wird die Weide dann augemacht, wenn ein neues Pferd kommt und das Wetter paßt, damit der erste Kontakt mit der Herde durch das Gras etwas abgemildert wird.
Die, die deutlich zu dünn sind, sind Warmblüter in entsprechender Größe. Meine sind noch nicht zu dünn, aber ich sehe, daß sie am abspecken sind. Bis zu einem gewissen Grad ist das ja nicht schlecht, aber ich will nicht, daß sich das verselbständigt und aus meinen Barockis Hungerharken werden. Ich reite schließlich Barockpferde, weil man da schlank drauf aussieht :o
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Offline Jupp

  • unverkäufliches Muster
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
  • dumdumdidum
Re: HIT-Aktivstall- Eure Erfahrungen?
« Antwort #29 am: 19.11.08, 06:58 »
Moin Esperanza

Ich reite schließlich Barockpferde, weil man da schlank drauf aussieht :o

ich glaub ich muss meine mehr auffüttern ;)

hm.. also als "Unruhe" empfinden das nur deine Pferd, oder die anderen - sind ja sicher einige schon länger dort - auch?

Wird das eingewöhnen in die Futterstationen nur durch die Besitzer geübt oder auch mit anderen (SB, Helferlein etc?)
Wie lange hat die Eingewöhnungszeit denn gedauert?
Wie gesagt, ich kenne noch mehr Aktiv-Ställe und bei einem weiß ich zumindest 100%, das kein Pferd voll in die Herde kommt, bevor es nicht selbstständig sein Futter abholt. Das bedeutet allerdings eine gewisse Vorarbeit von allen Seiten.
Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
 
Wer Würmer hat, ist nie allein!
.
"Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machte, wäre die ganze Welt glücklich."Simmel