Autor Thema: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?  (Gelesen 15562 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

piki14

  • Gast
Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« am: 04.05.06, 16:46 »
Hallo

Ich habe vor in zwei Wochen meine erste Distanz zu reiten. Jetzt hab ich mal eine evtl doofe Frage. Die pferde werden ja immer Durchgechekt. Meine Stute hat wegen Ihrem Kugelbauch immer Probleme mit den Sattelgurt. Jetzt hat sie kleine Stellen wo kein Fell ist aber nichts blutig oder richtig offen halt nur das Fell weg.

kann man mich deswegen evtl nicht starten lassen?

Johanna

  • Gast
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #1 am: 04.05.06, 21:11 »
Hey!!
Solange die Stellen nicht offen, blutig oder stark geschwollen sind bzw. das Pferd empfindlich reagiert, denke ich nicht das du Probleme bei den Untersuchungen haben wirst.
Aber hast du nicht mal darüber nachgedacht vielleicht einen anderen Sattelgurt zu benutzen???? Ich habe auch mehrere ausprobiert, bis ich nun mit einem Neopren Gurt sehr zufrieden bin, der mein Pferd nirgends mehr scheuert.
Gruß Johanna

Offline Joyce

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #2 am: 05.05.06, 07:27 »
Hallo,

wichtig ist, dass Du beim Vorab-Vet-Check die Scheuerstelle auf jeden Fall in den Untersuchungsbericht aufnehmen lässt.
Nicht das Du noch bei der Abschluss-Untersuchung wegen der alten Scheuerstelle disqualifiziert wirst.
Viel Erfolg !!!!!

Noch ein kleiner Tipp: steige dringend auf einen anderen Gurt um. Seit dem ich mir einen schmalen Neopren-Gurt angeschafft habe ist das Problem mit dem dicken Bauch und scheuerdem Gurt vorbei. (gibt es im Versandhaus beginnend mit "L")

Gruß
Esther

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #3 am: 05.05.06, 08:38 »
Kenne das, meine hat gerade im Fellwechsel immer wieder kleine kahle Stellen an der Gurtlage und dabei auch noch feste Knötchen - denke mal verstopfte Talgdrüsen, es gibt Pferde sind die da weniger empfindlich. Aber wichtig ist dass es nicht grossflächig wird oder sogar aufscheuert. Behelfe mir in dieser Zeit mit einem Lammfellüberzug, da kann nicht soviel scheuern. Ansonsten immer gut sauber halten und nach dem Reiten ordentlich mit Wasser oder Bürste das geschwitzte säubern.

Deswegen durch eine Untersuchung zu fallen ist relativ unwahrscheinlich, da muss schon ordentlich Gurtdruck oder sonstiges sein. Vermerken im Checkheft bei der Voruntersuchung macht Sinn, man sollte es aber auch nicht überbewerten.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

piki14

  • Gast
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #4 am: 05.05.06, 09:36 »
hi

ich bin doch kein tierquäler falls der eindruck entsteht.

habe schon alles ausprobiert aber nichts hilft so wirklich. ich reite nur mit lammfell und im sommer manchmal mit neopren gurt. meine stute ist einfach so empfindlich weil sie mal ein fohlen hatte und der dicke bauch einfach immer da ist. man kann oben die rippen sehen aber unten ist der bauch.

hab sie sogar im winter nicht unter den armen rasiert damit es nicht so schlimm wird das ging ganz gut sah aber ein wenig affig aus. 

Offline sigrif

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
    • Distanzreitzentrum
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #5 am: 06.05.06, 23:00 »
kleiner tipp:
sprüh die gurtlage VOR der voruntersuchung mit mähnenspray ein. dann flutscht der gurt besser und es gibt keine scheuerstellen. aber bitte nur VOR der voruntersuchung- danach ist es nicht mehr erlaubt!
Distanzreitzentrum
Pferdeausbildung mit Gefühl und Verstand

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.601
    • Tauschticket
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #6 am: 11.05.06, 09:37 »
Noch ein kleiner Tipp: gegen den dicken Bauch helfen Dressurarbeit oder ein Wanderritt in den Bergen ;)

Neopren hilft bei meiner gar nicht, ist wie Radiergummi, anatomische Gurte passen nie, Lammfell oder Medicheval sind ok, das beste ist aber der gute alte, billige Schnurengurt untem Lammfell,  der aber nicht zu breit sein darf. Mähnenspray vor der VU ist natürlich Pflicht *g*
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

piki14

  • Gast
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #7 am: 17.05.06, 09:46 »
hi

habs so weit gut überstanden. ist alles glatt gegangen. aber war auch mein tierarzt der die untersuchung gemacht hat.

vielleicht sollte ich jetzt immer mit schweifspray einsprühen die stellen werden nämlich im moment trotz lammfell immer grösser.

Offline francis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #8 am: 29.05.06, 10:26 »
Ich kenne dieses Problem auch, bisher ist es nur im Winterfell aufgetreten.

Doch jetzt auf dem Wanderritt auch mit Sommerfell. Bin dann noch 2 Tage ohne Sattel geritten, damit es nicht schlimmer wird.

Bei uns liegt es meiner Ansicht nach nicht am Material des Gurtes. Das Neopren ging jahrelang gut, jetzt ist es trotzdem passiert.
Im Endeffekt liegt die Scheuerstelle nicht in der Gurtlage, sondern davor. Bein, eine gute Handbreit, Gurt. Auf dieser Hanbreit eine gut 5-Mark-große Fellfreie Stelle. Ich denke jetzt ist es passiert, weil es extrem schlammig war. Da Bein und Gurt so nahe aneinander sind und an der Stelle sehr viel Bewegung ist konnte der aussen am Gurt und am Pferd anhaftende Dreck das verursachen.

Ich werde jetzt noch mit Frotteegurt testen, ggf. auch den simplen Schnurengurt auspacken und ausserdem an jedem Trosspunkt die Gurtlage abschwammen.

Vor dem Ritt halte ich die Haut mit Melkfett geschmeidig. Ansonsten reite ich bis 25km ohne Sattel.

Ich melde mich wie es klappt.

Grüße
francis
Reiten macht Spaß - viel Reiten macht viel Spaß!

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #9 am: 29.05.06, 11:46 »
Bei uns liegt es meiner Ansicht nach nicht am Material des Gurtes. Das Neopren ging jahrelang gut, jetzt ist es trotzdem passiert.
Im Endeffekt liegt die Scheuerstelle nicht in der Gurtlage, sondern davor. Bein, eine gute Handbreit, Gurt. Auf dieser Hanbreit eine gut 5-Mark-große Fellfreie Stelle. Ich denke jetzt ist es passiert, weil es extrem schlammig war. Da Bein und Gurt so nahe aneinander sind und an der Stelle sehr viel Bewegung ist konnte der aussen am Gurt und am Pferd anhaftende Dreck das verursachen.

Bei unserer Stute passiert das immer wieder im Frühling/Sommer... wir vermuten, es ist vom Schweiss. Das Salz im Schweiss scheint recht stark aufzuwetzen.

piki14

  • Gast
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #10 am: 29.05.06, 15:23 »
hi

ich nochmal. hab mal mit meiner reitlehrerin drüber gesprochen. meint ihr nicht das schweif spray die haut nochmehr angreift?

ich creme jetzt jeden tag nach dem reiten mit mmelkfett damit die haut geschmeidig bleibt und reite nur noh mit lammfell.

hab jetzt sogar einen equitex gurtschoner ersteigert. mal sehen wie das so ist.

ist bei mir auch immer vor dem gurt. hilft es eigentlich was wenn mann die beine nach vorne zieht oder bringt das nur nochmeht falten?

Offline francis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #11 am: 29.05.06, 19:24 »
@piki ja die gedanken mit dem austrocknen hab ich mir auch schon gemacht, beim mähnenspray.

Am Frühjahr/Sommer kann es nicht liegen bei uns. Hatten es im Winter, bis die Gurtlage auch geschoren war.

Und dann 2 Monate Ruhe bis letzte Woche.

Was auch ging, sehr locker gurten, dann hat auch der Schlamm keine Probleme gemacht, denn er konnte unterm Gurt weg.

Grüße
francis
Reiten macht Spaß - viel Reiten macht viel Spaß!

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #12 am: 29.05.06, 21:33 »
Bei meiner hat es geholfen ca. 6 Monate täglich VOR dem Reiten dick Penatencreme draufzuspachteln, nach dem Reiten siehts verboten aus - die alte, ewige Scheuerstelle hat sich geschmeidig geschlossen. Am Westernsattel habe ich jetzt einen ganz normalen Neopren-, am Springsattel einen Ledergurt und keinerlei Probleme mehr, vorher war ständig irgendwo ein offenes Loch.
Am Distanzritt darfst du das natürlich nicht machen, im Training ist aber egal.

lg
ed

Offline francis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #13 am: 08.06.06, 05:54 »
Also mit Frotteegurt und Lammfellüberzug hat es gut geklappt, nicht weiter gescheuert. Nur Lammfell sauber kriegen ist immer ein Act.

Allerdings brauch ich wohl auch noch Lammfellüberzüge für die Bügelriemen, die Scheuern das Fell auf der Seite jetzt weg, praktisch unterhalb des Sattelblatts.

Grüße
francis
Reiten macht Spaß - viel Reiten macht viel Spaß!

Offline Steffi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Scheuerstelle vom Gurt und Distanz?
« Antwort #14 am: 30.06.06, 12:15 »
unsere hatte das auch ewig - irgenwann ist die stelle dann blutig geworden ... dann doch recht lange reitpause, aber sobald wieder ein gurt drauf kam, war's wieder offen (auch mit lammfell und so) ... wirklich weggebracht haben wir es mit einer schaumstoffunterlange unter dem gurt (ganz normaler schaumstoff aus dem geschäft - ca. 1,5-2 cm dick). bei der scheuerstelle einfach ein "loch" in den schaumstoff schneiden ... sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus (vor allem, wenn man den papa einkaufen gehen lässt und dann rosa schaumstoff bekommt  ::)) aber so hat die stelle mal wirklich zeit zum abheilen ... und wenn ein turnier ist oder so, kann man ja auch für 2 tage ohne dem ding reiten (falls zwecks schöhnheit stört) - bin aber auch schon mit schaumstoffunterlage springturniere gegangen und es war kein problem.

jetzt sind endlich wieder haare auf der scheuerstelle, die seit 5 jahren da ist ... ohne viel aufwand.

lg steffi