Interessengemeinschaften > Therapeutisches Reiten

Unterscheid Reittherapie/ Hippotherapie

(1/2) > >>

pooky:
hallo zusammen!
ich brauch dringend eure hilfe: ich schreib grad eine arbeit über therapeutisches reiten und es klappt auch ganz gut.
aber auf eine frage krieg ich einfach keine richtige antwort: gibt es denn einen unterschied zwischen reittherapie und hippotherapie?
irgendwie kommich da nicht weiter! wär klasse, wenn mir des jemand beantworten könnte!
liebe grüße

Lanthana:
Hippotherapie ist eigentlich Physiotherapie auf dem Pferd und für den Patienten eher passiv. Er lässt sich tragen, das Pferd wird von einem Helfer meist am Langzügel geführt und der Patient macht physiotherapeutische Übungen zusammen mit dem Therapeuten. Bei der Reittherapie ist der Patient schon eher aktiv und nimmt mehr einfluss auf das Pferd. Er reitet!

FYLGJA:
Moin zusammen !

@Pooky
Also der Überbegriff ist 'Reittherapie' (umgangssprachlich) bzw. eigentlich in der Fachwelt 'Therapeutisches Reiten'. Darunter gibt es mehrere Bereiche, von denen Hippotherapie (KG auf dem Pferd) einer ist. Ein anderer ist Heilpädagogisches Reiten/Voltigieren/Arbeiten mit dem Pferd und der dritte ist 'Reiten als Sport für Menschen mit Behinderung'(zB. Paralympics-Mannschaft, usw.). In letzter Zeit etabliert sich noch ein neuer Bereich, der aber momentan meist noch unter den Bereich HPR/HPA fällt, nämlich die 'Psychotherapie mit Pferden'. Falls Du noch mehr Fragen hast, oder noch etwas unklar ist, meld' Dich nochmal.

@Lanthana
Hippotherapie ist nicht unbedingt passiv. Die Patienten werden durchaus angehalten, bestimmte Übungen auf dem Pferd durchzuführen. Deshalb finde ich die Begriffe 'aktiv' und 'passiv' in diesem Zusammenhang eher etwas verwirrend.  ;)

Gruß,
Anne von Hof FYLGJA

Lanthana:

--- Zitat von: FYLGJA am 03.05.06, 10:52 ---



@Lanthana
Hippotherapie ist nicht unbedingt passiv. Die Patienten werden durchaus angehalten, bestimmte Übungen auf dem Pferd durchzuführen. Deshalb finde ich die Begriffe 'aktiv' und 'passiv' in diesem Zusammenhang eher etwas verwirrend.  ;)



--- Ende Zitat ---

Ich geh da nicht von Aktivität und Bewegung ansich aus sondern vom aktiven Reiten! Also der Reiter gibt aktiv Hilfen und steuert das Pferd! Er reitet beim therapeutischen Reiten. Je nach Krankheitsbild eben mehr oder weniger selbstständig. Bei der Hippotherapie gehts ja weniger darum zu reiten sondern darum sich die dreidimensionalen gleichmäßigen rhytmischen Bewegungen des Pferdes zunutze zu machen. Man lässt sich also eher tragen und macht Übungen je nach Krankheitsbild!

FYLGJA:
Hallo Lanthana,

als seit sechzehn Jahren arbeitende Reittherapeutin HPR kann ich Dir sagen, es geht beim HPA/HPR/HPV beileibe nicht immer ums Reitenlernen, die individuelle Förderung steht hierbei im Vordergrund. Beim einen kann das Erlernen von Reittechniken bedeuten, bei einer anderen Gruppe um Kontakt innerhalb der Gruppe und ein sozial verträgliches Miteinander über den Kontakt zum Pferd, bei wieder anderen ums Körpererleben auf dem Pferderücken, usw. Das, was Du meinst, ist am ehesten 'Reiten als Sport für Menschen mit Behinderungen'. Und nochmal 'Therapeutisches Reiten' ist der Überbegriff, datrunter fällt auch die Hippotherapie. ;)

Nix für ungut ! ;)

Gruß,
Anne von Hof FYLGJA

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln