Autor Thema: Reitbeteiligung was zahlt ihr so  (Gelesen 72203 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 13
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #30 am: 24.09.04, 22:18 »
@mascha:
meine RB reitet 3 mal die Woche meine Stute und 2 mal meinen jungen Wallach. Meine Stute ist derzeit auf LM Niveau in der Dressur und springt etwa L. (ist aber auch schwieriger im Umgang)
Mein Wallach ist jetzt 5 1/2 Jahre alt und geht ebenfalls ganz nett, ist aber erst knapp 1 1/2 Jahre unter dem Sattel.
Turnierteilnahme usw. ist natürlich kein Problem.  :)

160 /5 = 32 € finde ich ganz angebracht, wobei bei dem Preis eine Reitstunde pro Woche mit meiner RL dabei ist.

Natürlich fallen keine weiteren Kosten wie TA usw. für sie an, auch Dinge, die sie "kaputtgemacht" hat, werden von mir ersetzt.

Bevor ich mir meine Pferde gekauft habe, hab ich damals für 3 Mal pro Woche umgerechnet ca. 150 € gezahlt... :o
Beschwert hab ich mich allerdings auch nie  ::)

lg
Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war.

Offline Major

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine beiden Scheisser
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #31 am: 25.09.04, 10:32 »
Hallo mascha,
hm... nette A ist ja auch schon mal was. Erfahrungsgemäß ist es leider so, daß wenn man schreibt 'Reiterfahrung' sich Leute melden, die sich mit Mühe und Not auf'm Pferd halten können und sich hoffnungslos überschätzen. Ich schreibe lieber L-Niveau um ein realistischen A-Niveau-Reiter zu finden. Ich denke für ein junges Pferd ist das das Minimum an können.

Er steht übrigens in 40822 Mettmann, nur für den Fall das sich jemand angesprochen fühlt. *diehoffnungnichtaufgeb*

Gruß
Niki

Offline Bea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #32 am: 27.09.04, 21:50 »
Mittlerweile stehe ich auf dem Standpunkt meinem Pferd lieber mal den ein oder anderen Tag frei zu geben (er hat jeden Tag ausgiebig Weidegang in der Herde und eine Paddockbox) als mich mit RB's rumzuärgern. Sollte sich zufällig jemand finden ist gut, wenn nicht dann nicht.


Ich habe ähnliche Erfahrungen wie Major gemacht. Am Ende war ich so weit, dass ich nie und niemanden mehr als RB haben wollte. Nur Ärger, Sorgen, ...nichts zahlen wollen, aber Ansprüche stellen. usw., usf.
(Bitte, ich möchte nun wirklich nicht alle RBT über einen Kamm scheren. Das waren ausschließlich meine Erfahrungen und ich habe mir sehr häufig die Frage gestellt, ob ich nicht selbst an diesem "Unglück" schuld gewesen bin)
Für mich war das Thema durch. Lieber habe ich sie mal einen Tag stehen lassen, als ihr und mir das noch weiter anzutun.
Und bums... plötzlich tut sich für mein Pferd und mich ein Glücksstern auf.
Da passt von allen drei Seiten einfach alles.

Vielleicht lag es auch daran, dass ich nicht mehr so verbissen gesucht habe. Vieles vielleicht auch inzwischen etwas lockerer sehe. Ich weiß es nicht. Aber ich wünsche mir von Herzen, dass sie ganz lange bei meiner Kleinen bleibt.

Sie zahlt übrigens für 2 bis 3 mal die Woche 50.-/Monat (bei 230.- Euro Pensionskosten). plus 14.- Einzelunterricht (alle 2 bis 3 Wochen, wie sie sich das eben leisten kann.) An ihren Tagen mistet sie meist den Paddock ab, das ist jedoch eine freiwillige, wenn auch gern gesehene Leistung ihrerseits.
Sie darf inzwischen mit ihr ins Gelände, Platz, Boden- u. Longenarbeit. Ich vertraue ihr und wir gleichen uns regelmäßig ab.

MaxReggy

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #33 am: 23.11.04, 15:02 »
Hallo,

da möcht ich meine Einstellung auch mal kund tun!

Ich bin so eine Reitbeteiligung!
Und ich würde sagen ich habe das große Los gezogen!!!   ;D

Ich habe eine RB an einem Wallach, der zwar eine gute und solide Grundausbildung hatte, aber danach nicht viel gefördert wurde. Der liebe Herr Besitzer ist nur mit ihm im Gelände gewesen (was aber auch von Vorteil ist, denn er lässt sich von nichts beeindrucken), aber er hat halt sonst nichts gelernt, so dressur- und vielleicht auch springmäßig.
Aber der Besitzer hat dann irgendwann keine Lust/oder Zeit mehr gehabt und das liebe Pferdi stand erstmal ein paar Jahre nur so herum!
Zwischendurch mal hier und da, von irgendwelchen Mädels geritten worden, die er aber meistens nach ein paar Runden runtergeschmissen hat! Dann sollte ich ihn ausnahmsweise mal reiten, und später hat man mir die RB angeboten die ich freudig angenommen habe!  ;D

Denn jetzt zahle ich zwar 95,-€ im Monat, aber ich kann tun und lassen was ich will! Habe quasi ein eigenes Pferdi für weniger Geld! Muss mich wohl noch an Hufschmied und Wurmkuren beteiligen! Aber wie gesagt, ich kann 7 Tage die Woche hinfahren und alles machen, ob ausreiten, springen, dressur, Bodenarbeit... ich könnte mir auch andere Reitweisen oder ähnliches aussuchen und ausprobieren! Halle und Platz sind vorhanden und top ausreitgelände!
Unterricht kann ich nehmen wenn ich will, muss ich aber nicht (zusätzliche Kosten!!!!)
Wenn ich auf Turniere oder Kurse gehen möchte, müsste man wahrscheinlich nur abklären, wie man da hinkommt, wir haben leider keinen Hänger am Stall!
Aber das ist mir auch nicht so wichtig!

Ich fühl mich pudelwohl, und ich denke auch, das ich mich genug um´s Pferdi kümmer und auch bei Krankheit entsprechend pflege!!
Bisher hat sich der Besitzer zumindest noch nicht beschwert, obwohl der SB mir mehr auf die Finger guckt! ist ja auch der Vater des Besitzers...

So sieht es also bei mir aus!!  ;)

Ich fühl mich wohl!

Gauscho

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #34 am: 19.12.04, 20:30 »
Also ich bezahle 50 euro im monat, dafür darf,muss ich so oft kommen wie ich kann. Der stall wo ich reite ist ein Polo Hof, ich reite aber meine RB Freihzeit. Wir haben 1 Halle, Vier Eck, Galloppbahn, und Koppeln wo man Reiten kann. ICh finde es billig

Pukra1407

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #35 am: 22.12.04, 11:20 »
Ich zahle relativ viel finde ich für zweimal die Woche 65,- € ... Box ausmisten,Pferdepflege,Füttern,reiten,verantwortung....naja ich kann damit leben finde ich trotzdem a bissl viel für zweimal...normal hätte ich 70,- für 2x die woche gezahlt haben dann verhandelt...und für 3x die woche dann 100,- und das war dann einfach zu viel finde ich

Aika

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #36 am: 22.12.04, 19:32 »
Also bei meinem alten Pflegepony (Norweger) hab ich 30Euro im monat bezahlt + 1 ma wö. Koppel abäppeln war aba auch ne offenstallhaltung ich fand den preis ok !

Kristin

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #37 am: 28.12.04, 15:12 »
hi,
also ich bezahle für meine reitbeteiligung 42€ im monat für normalerweise 3mal die woche,wobei es meistens doch eher 4mal werden,da die besitzerin wenig zeit hat ... dazu kommen denn noch 8€ vereinskosten,so dass ich im monat auf 50€ komme.ich denke,dass das total in ordnung ist,da viele die ich kenne um einiges mehr bezahlen müssen...

Santino

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #38 am: 05.01.05, 11:22 »
Hi also ich habe einen Norweger als Reitbeteiligung gehabt und für den habe ich 30 Euro gezahlt und durfte 2 mal wöchentlich reiten!!Aber diese habe ich aufgegeben und etz finde ich leider keine mehr! :-[

Hexe82

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #39 am: 07.01.05, 16:39 »
Hallo
Ich hab eine RB an zwei Pferden die dem selben Besizter gehöre, Ich sahle nichts. Kann aber alles mit ihnen machen. Ich kann auch an Tunieren und sonstigem teilnehmen was ich dann aber selbst zahlen muss.

MfG

Offline Tiger´s Sugar Baby

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #40 am: 12.01.05, 21:43 »
Meine RB zahlt nichts und darf so oft reiten wie sie möchte.

Das Mädel ist 17 Jahre alt und hat meinen "Kleinen" (Welsh Pony, Sektion B, WH 125 cm) selbst eingeritten. Sie reitet schon länger, sehr gut,  und hatte vorher auch andere RB, aber mit (Reit-)Einschränkungen oder gegen Geld.
Sie mag den Wallach echt gern. Da dieser nur als Beistellpferd geplant, aber mir dann echt zu schade "zum Rumstehen" war, braucht sie auch im Stall und auf der Weide nichts zu tun. Hauptsache sie kümmert sich regelmäßig ihm ihn.

Ich habe mir das Anreiten angesehen und begleitet. Außerdem mit ihr gemeinsam einen Geländeritt durchgeführt und jetzt darf sie immer allein. Meist reitet sie mit Freundinnen aus den angrenzenden Reitställen aus. Macht mehr Spaß als mit einer alten Knackerin (31) wie mir ;-)
Außerdem steht mein Reitpferd derzeit in einem Trainingsstall mit Halle. Bei mir zu Hause steht derzeit nur das Pferd meiner RB *ggg* und ein Fohlen.

Offline samantha2k

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #41 am: 19.01.05, 12:40 »
Ich bezahl 50 Euro im Monat, die Wurmkuren und den Schmied. Habe das Pferd bisher komplett für mich alleine gehabt und habe alle Freiheiten. Jetzt haben wir noch aus finanziellen Gründen eine 2. RB die 2x die Woche reitet, sie steht sozusagen unter meiner Obhut ;)

Ninchen

  • Gast
Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #42 am: 20.01.05, 12:11 »
Meine Reitbeteiligung zahlt 65,- € monatlich für 3 feste Tage in der Woche an denen sie reitet.
Nach Absprache, in den Ferien, im Urlaub etc. kann sie auch öfter kommen.
Außerdem hilft sie mir beim Ausmisten und abäppeln der Weide.  Ich finde das ist ein fairer Preis.  ;D
Ich kenne auch viele, die für weniger Reiten aber mehr Arbeit noch mehr Zahlen dürfen...  :P :)

horseloverx

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #43 am: 21.01.05, 13:15 »
Hi,
Ich muss nur mit meiner Schwester zusammen 50 Euro bezahlen pro Monat und wir kommen und müssen dürfen ihn 4 in der Woche reiten
cu
horseloverx



 :-*

Dustpuppy

  • Gast
Re: Reitbeteiligung was zahlt ihr so
« Antwort #44 am: 22.01.05, 12:44 »
Hm, ich zahle 35 Euro pro Monat für 1-2 Mal die Woche, muss aber beim Abäppeln, Misten und Füttern helfen. Finde ich aber vollkommen ok.