Autor Thema: hilfe - pferd rennt!!!  (Gelesen 7279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SteffiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
hilfe - pferd rennt!!!
« am: 04.04.06, 21:00 »
hab ein kleines bis mittelgroßes problem:

erst mal zur "vorgeschichte"
stute ist 11 jahre alt, wird seit ca. 2 jahren mehr oder weniger regelmäßig mindestens alle 2 wochen gesprungen. zwischendurch war eine nette E bzw A drinnen. dressur ca 4 mal in der woche, sonst gelände oder eben weniger zum tun - aber täglich geritten.

seit 2 wochen ist es jetzt aber so, dass sie total zum rennen anfängt, sobald sie ein hindernis sieht ... dh eigentlich eine stange, die höher als 20 cm liegt. es ist auch kein rennen weil sie schmerzen hat oder so ... sondern eher so ein "juhu, ich darf springen" ... sie springt auch alles ... aber eben nur in einem wahnsinnstempo und unkontrolliert.

jetzt sitzt halt einmal in der woche nach jeder (misslungenen) springstunde mein springtrainer drauf ... aber eine dauerlösung ist das ja auch nicht.

in der dressur ist sie eigentlich eher faul wie immer ... wird aber jetzt intensiver gearbeitet, und dreht sich deshalb hin und wieder ein bissl auf ...

hafer ist schon gekürzt/gestrichen ... fällt euch noch was ein, was man tun kann (jetzt mal abgesehen von "besser reiten" und so ... weiß ich leider auch und daran arbeiten wir auch mit dem trainer) ... hilft mehr springen? mehr dressurarbeit (wobei sie das eher noch nervöser macht)???

oder ist das einfach der frühling?! draussen wirds warm, alles macht mehr spaß???

lg Steffi

Offline Sugar-for-Rick

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.709
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #1 am: 05.04.06, 12:32 »
Hallo Steffi

Und der Trainer kommt dann zurecht mit der Stute resp. was macht er anders, dass sie nicht rennt?

Ich bin jetzt mal so frei, hier mitzuschreiben. Ich bin zwar Westernreiterin, aber ich kenne das Problem sehr gut, dass das Pferd im Galopp auf die Stangen zufetzt statt ruhig drüberzugaloppieren.  ::) Bei meinem Wallach ist es auch ziemlich sicher freudiger Übereifer.

Meine Trainerin hat mir folgendes Vorgehen vorgeschlagen: Wenn ich auf die Stangen (oder bei Dir das Hindernis) zureite und das Pferd wird von sich aus schneller, wende ich es auf einen Zirkel ab und reite sie erneut an. Wenn das Pferd erst kurz vor dem Hindernis schneller wird, halte ich es vor den Stangen an. Es merkt nach einiger Zeit, dass es nicht drüber darf, wenn es rennt. Zudem weiss das Pferd nie so genau, ob man wirklich auf die Stangen zureitet oder ob es einfach Kringel auf dem Platz drehen soll.

Bei meinem Hektiker hilft diese Methode zwar nicht immer, aber doch manchmal.
Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.
(Charlie Chaplin)

Liebe Grüsse von Simone

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #2 am: 05.04.06, 14:03 »
Mal ganz pragmatisch: Es ist Frühling :D, auch bei den Pferden! Lass sie doch einfach gelegentlich freispringen, wenn sie so gern hüpft, vielleicht irgendwelche kleinen Reihen, wo sie sich selbst ein bisschen sortieren muss. Und dann wart einfach ab, ob das Problem beim Spingen unter dem Reiter mit dem Beginn der Weidesaison wieder verschwindet.
*sonstvomspringenkeineahnunghab* *duckundweg*
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline idgy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 286
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #3 am: 05.04.06, 14:12 »
Hallo Steffi,

bin zwar auch gerade erst Springanfaenger, habe aber auch einen Temperamentsbolzen als Pferd. Der rennt gerne und viel, wenn man ihn laesst. Bei uns hatte sich das ueber den Winter hin so gesteigert, dass mein ansonsten braves Pferd mir vor vier Wochen am langen Zuegel im Schritt einfach so abgeschossen ist, ich konnte mich mit Muehe und Not noch so gerade oben halten. Vorher hatte ich immer versucht, rennen mit Arbeit zu beantworten (entweder Dressurarbeit oder ausrennen lassen). Leider hat das bei meinem Pferd nur dazu gefuhrt, dass er mehr und mehr Kondition bekommen hat. Arbeiten tut er gerne und galoppieren sowieso, damit konnte ich ihn nicht bestrafen, wie ich feststellen musste. Ich bin dann dazu uebergegangen, jeden Durchgehversuch sofort zu unterbinden, ich habe ihn jedes Mal radikal am auesseren Zuegel gepackt und vor den Reitplatzzaun gesetzt. Schon am zweiten Tag konnte ich beobachten, dass er sofort langsamer geworden ist, nachdem ich nur den auesseren Zuegel angenommen habe. Gestern bin ich nach der Impfpause das erste Mal wieder gesprungen, mein Pferd hatte also vier Tage gestanden und es war ziemlich windig. Beim ersten antraben kam dann auch Juhuu, ich kann auch schneller, ich brauchte nur aussen annahmen und hatte ihn sofort wieder unter Kontrolle. Das hat bei meinem Pferd funktioniert (bis jetzt) muss aber nicht bei jedem funktionieren...

Beim Springen mache ich es so wie Sugar for Rick, wenn meiner mir zu schnell wird, wende ich auf einen Zirkel ab, sitze aus und stelle ihn mir zusammen. Dann versuchen wir es nochmal...

Offline SteffiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #4 am: 05.04.06, 20:21 »
das mit dem zirkel finde ich gut, weils recht einfach umzusetzen ist ... aber das problem ist, dass sie zwar schon "langsamer" wird, aber dann halt so am stand heruzappelt, weil sie so nervös ist ... ich hab's gestern auch so gemacht, dass ich öfter mehr oder weniger vor dem hindernis zum halten durchparriert habe ... aber das dreht sie irgendwie noch mehr auf. aber das kann ich nächstes mal sicher einbauen ... schaden wirds nicht ;-)

freispringen fände ich super - aber das wird bei uns im stall irgendwie nie gemacht und wäre auch platzmäßig ziemlich schwer umsetzbar ... leider

ja, der trainer hat sie dann unter kontrolle ... aber der ist früher international gestartet und der setzt sich drauf, und das pferd ist wie ausgewechselt ... wobei er eben auch gesagt hat, dass sie echt nicht so einfach ist im moment.

heute wars bei der dressur wieder ziemlich ruhig und gelassen ... also hat man von gestern nichts mehr mitbekommen (gott sei dank)

bringt ablongieren vorher viel? weil da hab ich irgendwie panik, dass sie noch mehr kondi aufbaut ... aber so einmal in der woche wird das nicht so schlimm sein, oder?!

am samstag wird wieder ein bisschen gesprungen ... bin ich mal gespannt  ::)

danke für eure tipps!!!  :-*

Offline feuerblitz

  • Futtereimerschubse und Scheisseschepper
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer zieht hat Angst
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #5 am: 05.04.06, 23:03 »
Mal eins vorneweg. Von der Anhalterei vor einem Sprung halte ich persönlich rein gar nichts, denn damit lernt ein etwas schwacherer Reiter eher dem Pferd zu verweigern als Ruhe hineinzubringen.

Wie reitest du denn an? Steht da ein einzelner Sprung und du galoppierst munter frisch und frei mit irrsinnigem Anlauf dagegen?

Mal so als Gedankenanstoss. Versuch mal Sprungreihen. In-Outs, Galoppstangen auf dem Boden, Trabstangen vor dem Sprung. Achten vor dem Sprung reiten usw. sozusagen eine

O       I
O       I  (Sprung)   


 Aus der dressurmässigen ARbeit ein Kreuz einbauen.

Freispringen heizt heisse Pferde eigentlich auch noch mehr auf. Würde ich auch davon abraten.

Und den Hafer reduzieren? Du schreibst doch dass dein Pferd in der "normalen" Arbeit eher faul ist. Wieso dann das Kraftfutter runterschrauben?
Stromberg: » Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt's in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich. «

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #6 am: 06.04.06, 11:52 »
freispringen fände ich super - aber das wird bei uns im stall irgendwie nie gemacht und wäre auch platzmäßig ziemlich schwer umsetzbar ... leider
Was heißt hier "wird nicht gemacht"?  ??? Selbst ist die Frau! Steh halt mal am WE richtig früh auf oder mach's abends spät, wenn keiner mehr reiten will, wie's bei Euch halt hallenmäßig passt ;).
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline SteffiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #7 am: 06.04.06, 15:55 »
sind ein relativ großer "turnier-stall", und ich 16 jahre alt ... da ist das ziemlich schwer durchzusetzen :-(

letztes mal sind wir sogut wie nur In-Outs gesprungen ... und mit galoppstangen - also genau so, wie feuerblitz gesagt hat ... kein erfolg

naja sie war gestern in der dressur schon flotter als sonst, aber eben nicht ungut, oder so, dass sie durchgehen würde ...

und zum anreiten - ich versuche wirklich, sie möglichst ruhig drauf zu zureiten ... also wirklich möglichst kontrolliert und eben im moment nur in-outs und so weiter ...

spring jetzt wieder am samstag und werde dann wieder berichten!!!

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #8 am: 06.04.06, 16:17 »
Versteh ich immer noch nicht ganz. Wenn ich meinem mal Stangen hinlege, nehm ich eben Zeiten, wo erfahrungsgemäß niemand da ist und hoffe, dass ich die Halle nicht räumen muss.
Das hat doch mit dem Alter nichts zu tun? ???
Z.B. samstags vor 9 ist bei uns absolut tote Hose, meist auch noch bis 10, aber das ist schon wieder unsicher, dafür ist mir dann das Stangenschleppen zu mühsam ;).
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #9 am: 06.04.06, 16:54 »
Wenn ich mich als Schwester von Steffi und Pferdemitbesitzerin mal einmischen darf  ;)

Erstens ist bei uns im Stall Freilaufverbot in der Halle... und Ausnahmen werden gar nicht gern gesehen. Da geht es nicht nur um's Alter.

Und zweitens glaub ich nicht, dass das des Rätsels Lösung ist... sie springt gern, warum sollte sie ohne Reiter langsamer springen lernen? Ich glaub schon, dass es ihr gefallen würde, aber als Gegenmittel gegen das Rennen beim Springen versteh ich es nicht ganz.

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #10 am: 06.04.06, 17:10 »
Mein Gedanke war, dass das Pferd unbeeinflusst vom Reiter (und der Reiter ohne Achterbahnfeeling ;)) in solchen Reihen hoffentlich selbst erkennt, dass es besser hingucken muss, es sich beim Duchrasen nur die Füße anhaut und das so keinen Spass macht. Und dann beim zweiten oder dritten Durchgang beginnt, sich selbst zu sortieren.

Aber war ja nur mein Gedanke, wie gesagt, ich bin bestimmt keine Springexpertin ;D.
Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass Freispringen bei Euch oder irgendwo unter Freilaufen verbucht werden und verboten sein könnte. ??? Dass man natürlich ggf. hinterher harken muss, versteht sich ...
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline feuerblitz

  • Futtereimerschubse und Scheisseschepper
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer zieht hat Angst
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #11 am: 06.04.06, 17:13 »
Mein Pferd ist so ein Gerät der am liebsten - würde ich ihn lassen - mit ca. 180 km/h rennen würde.
Freispringen ist total kontraproduktiv - er heizt sich noch viel mehr auf. Habe ich am Anfang auch mal probiert (vor über 8 Jahren), der Schuss ging nach hinten los.

Steffi, du wirst nicht sofort und gleich eine Veränderung merken, gut Ding will ja bekanntlich Weile haben.
Von wievielen Galoppstangen und in-outs reden wir?
Stromberg: » Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt's in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich. «

Offline SteffiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #12 am: 06.04.06, 17:47 »
soviel ich mich erinnern kann waren da zuerst 5-6 galoppstangen und dann die mittleren (ich glaub es waren 4) auf ca 30cm höher ... also schon so viel, dass sie sich meiner meinung nach zurücknehmen hätte müssen ... aber ihr war es auch egal, als sie zum 3. mal schon fast auf die letzte draufgestiegen wäre ...

ja, dass es nicht sofort geht, ist mir schon klar ... schön langsam steigern und so ... bin mal gespannt

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #13 am: 07.04.06, 00:42 »
Bei so einer langen Reihe würde das Tier gewaltig stinkig, gerade wenns mal nicht sooo klappt, will einfach alles richtig machen. Bei der hilft nur Galopparbeit, entweder im Gelände (ideal) oder in der Halle. Betonung liegt auf Arbeit, nicht auf schnell. Dabei immer mal ganz lässig einfach so einen kleinen Sprung einbauen.

lg
ed

Offline SteffiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: hilfe - pferd rennt!!!
« Antwort #14 am: 08.04.06, 14:56 »
so, erstmal großes danke für eure tipps!!!

heute war's echt super - haben ganz klein mit trabstangen angefangen, dann eine reihe mit zuerst 2 und dann 3 kreuzen, ein galoppsprung dazwischen ... usw ... immer zwischen den hindernissen eine trab-tour ... zum schluss sind wir dann schon ohne probleme ein paar hindernisse hintereinander gesprungen und auch einen oxer der sicher 80 hoch war ... alles absolut kontrolliert!

hört sich jetzt lustig an, weil normalerweise wäre ich heute nicht wirklich begeistert gewesen ... aber ich war einfach super froh, dass sie nicht mehr gerannt ist.

werden jetzt so weiter arbeiten!!!

danke nochmal!