Autor Thema: Segelschot spleißen - wie?  (Gelesen 12006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.580
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #15 am: 28.02.06, 18:29 »
Viki, wo hast du das "gut spleißbar" gesehen? Bin ich blind? So sieht meine Schot auch aus, und die ist grauenhaft zu spleißen. Wenn du das Zeug schon daheim hast, pul doch mal ein bisschen dran rum und schau nach, ob eine oder mehrere Seelen drin sind. Meine hat eine Seele bestehend aus 4 oder 5 dicken Fäden, und ich weiß nicht, ob es daran liegt, aber das spleißt sich wirklich grässlich.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #16 am: 28.02.06, 18:42 »
Olli, da muss ich erst üben (zeichnen, mein ich)  ;D Profil hatte sich auf dein dynamisches Buschfoto bezogen - da könnte doch gut was blauweißes nachflattern  :D
die vorstellung wär aber echt köstlich!!!
hätte was von wickingerbraut im kampgewand
und dann im busch.....
die armen spaziergänger ;D
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #17 am: 28.02.06, 22:15 »
man könnte eine Lassofunktion einbauen, falls dein hübsches Tier cowsense (bzw. leutsense) hat  ;D

Carola, ich habs noch nicht - ich hoffe, wir haben das Richtige gekauft - es musste schnell gehen, weil meine Tochter es zum Geburtstag kriegen soll...Ich weiß nicht mehr, ob das genau dieses Angebot war (macht mein GG und der ist nicht da).

Wenn alle Stricke reißen (bzw. nicht spleißbar sind  8)) mach ich so einen Westernverschluss dran (Lederläppchen mit Lederbändel durch) - das hab ich am Zügel. Dazu wäre aber ein Marldingsda auch gut.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.580
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #18 am: 01.03.06, 08:13 »
Dazu wäre der Marlspieker zu dick, da bist du mit einer riesigen Stopfnadel besser bedient.
Ich guck mal, wo ich das Biest hingepackt habe und du guckst mal dein Seil an, vielleicht hat sich das gleich erledigt.
Du kannst auch die Variante Nr. 3 machen und das ganze zusammen nähen (Seilende durch Snap, dann mit Stopfnadel und dickem Faden - sehr gut macht sich Zahnseide - immer durch beide Tampen durch hin und hernähen, zum Schluss das ganze mit Garn umwickeln und immer mal wieder durch durchstechen fixieren bzw. noch mal längs den Faden führen und immer am oberen und unteren festmachen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #19 am: 01.03.06, 11:37 »
Die Zahnseide ist notiert...

Was meinst du mit Variante 3?
Einfach zusammennähen wird wahrscheinlich bollerig bei einem 14 mm-Seil - das Ganze muss durch die Longiergurtringe passen.

Das Seil ist immer noch nicht da - ich meld mich, wenn es kommt.

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #20 am: 01.03.06, 18:32 »
Also - es ist da  ::)

Da gibts überhaupt keinen Mantel oder Kern - das sind einfach unendlich viele Fäden, die auseinanderwuseln, wenn mans aufschneidet  :P
Das sieht nicht so aus wie auf der Anleitung - wüsste nicht, was man da "rausmelken" soll....

Kommt davon, wenn man huschhusch was kauft  :-X

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.580
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #21 am: 02.03.06, 07:59 »
So isses. Wem sagst du das? ::) Mantel ist das nette blau-weiße außenrum, Kern ist normalerweise ein einziger Mittelstrang, der bei meinem Seil aus 5 oder so besteht. und damit wird es schwierig, zumal der Mantel so fest ist, dass man mit dem Marlspieker nicht durchkommt. Ich habe schon die Innenfäden rausgezogen, abgeschnitten und nur versucht, den Mantel im Rest zu versenken. Der Marlspieker steckte wochenlang fest bis meine Hände wieder eine normale Färbung angenommen hatten und ich ihn rauszerren konnte.
Ich habe von dem Seil auch mehr als ich haben sollte.
Okay, dann musst du den Snap entweder mit Lederbändchen befestigen oder doch zusammennähen (man könnte den Inhalt da ja ein wenig ausdünnen). Ich könnte dir die Anleitung für einen netten Knoten schicken, den du dann noch drüberschiebst, damit es richtig gut aussieht.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #22 am: 02.03.06, 10:07 »
Ja bitte!  ::)

Das ganze Seil ist auch eher zu dick - hätt ich doch 12 mm genommen  :P So ein K.... - im übrigen auch nicht besonders billig (19€ für 10m) - musste ja sofort sein...

Also geh ich auf jeden Fall mal Leder besorgen....das System Lederbändchen ist eigentlich nicht schlecht - nur darf das Pferd den Kopf nicht runtertun - mein Haflinger ist auf die Zügel dauernd draufgestiegen - jetzt hab ich die Lederbändel irgendwie verknotet, sieht bescheiden aus...

Ich hab dem Segeltauwerk ein mail geschrieben von wegen Spleißbarkeit, mal sehen, ob da was kommt.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.580
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #23 am: 02.03.06, 13:15 »
Ich habe noch so Latigo-Schnur-Reste, die ich mal im Beutel gekauft habe. Die reißen garantiert nicht.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #24 am: 02.03.06, 17:21 »
genau die sind an meinem Zügel - die Bändel im Original runterhängend (wie bei Westerntrensen). Jedesmal bei Pausen, wenn er gefressen hat, ein Tritt und der Zügel war ab  :P Ich hab jetzt die Enden verknotet.
Wenn mans genau überlegt, sit ja eine "Sollreißstelle" nicht schlecht, blos im Gelände ohne Bändel das Ding wieder zusammennödeln ist doof. Ich hab seitdem immer Bändel dabei.
Meinst du, ich kann die Lederlappen aus einem alten Gürtel machen?

Offline VikiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #25 am: 02.03.06, 19:14 »
Der Mann von dem Tauwerk hat bei mir angerufen (toller service....): Also: Das mehrfach geflochtene Seil, das ich gekauft hab, ist nur mit Mühe spleißbar - Laien sollten die Finger davon lassen (gut gemacht  ;D).
Er hat aber "Festmacher" in verschiedenen Stärken und Farben, extra für den Pferdebedarf (gut zu wissen  ;D), die gut spleißbar sind.
Am einfachsten (ohne Werkzeug) ginge es mit "geschlagenem Tauwerk" - nicht so haltbar, aber für Führstrick ausreichend.

Unter www.kellerkind.online.de sind Pferdesachen aus den Yachtleinen zu sehen.

Tja, erst nachfragen wär billiger gewesen  8) Aber das Seil ist ja nicht schlecht - ich fands toll, dass der extra anruft - ich hätte mich sonst grün und blau geärgert mit dem Zeug.

Das Werkzeug komplett liegt bei 50€. Er hat selber gemeint, wenn man nicht ständig dranbleibt, vergisst man es wieder (wie die Ferse bei den Socken) - ich glaub, das ist nix für mich...

Die Adresse kann man jedenfalls empfehlen - der Mann hat sich sehr bemüht (3 x angerufen!) und ehrlich Auskunft gegeben.
« Letzte Änderung: 02.03.06, 19:24 von Viki »

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.580
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Segelschot spleißen - wie?
« Antwort #26 am: 02.03.06, 20:01 »
Wenn du mir deine Mailadresse zukommen lässt, schicke ich dir die Anleitung für den Knoten.
Ich habe meinen Marlspieker begutachtet, ist ein 11er. Ich dachte, ich decke damit evtl. 10 und 12 ab. Aber wie gesagt, ich habe es auch aufgegeben.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!