Autor Thema: "Schlankmachende" Futtermittel  (Gelesen 18916 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
"Schlankmachende" Futtermittel
« am: 26.01.06, 08:32 »
Ich würde mir gerne einen Überblick verschaffen, welche Futtermittel Pferde eher dick machen und welche nicht.

Problem: mein Wallach (5 1/2 jg, Warmblut, Paddockbox, täglich 1-2 Std. Arbeit) frisst mit Leidenschaft, leider auch sehr viel unseres wunderbaren Weizenstrohs - und hat mittlerweile einen großen Strohbauch, den ich wegkriegen muss, weil ihm der Sattel auf die Schulter rutscht.

Fütterung derzeit: 3 x täglich eine grosse Portion Heu plus 1/2 kg Hafer.
Nun suche ich Futtermittel, die ihn den so Bauch füllen, dass er den Strohkonsum doch ein wenig einschränkt, aber nicht zunimmt. Ausser ihn so oft wie möglich aus seiner Box auszusperren, damit er weniger Stroh frisst, fällt mich schon nichts mehr ein.
Was gibt es da? Karotten? Äpfel? Wie wirkt Kleie oder Rübenschnitzel?

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #1 am: 26.01.06, 09:00 »
Mmh, Stroh macht dick  ??? Ich würde dann eher die Heuration kürzen/verringern ggfs. auch die Haferration.
Das bei diesem Wetter mehr gefressen wird ist aber normal schliesslich wird bei diesen Temperaturen auch mehr Energie für die Wärmeproduktion benötigt.

Äpfel/Möhren machen nicht Dick ausser es werden Unmengen zugeführt.

Rübenschnitzel bewirken eigentlich eher das was du loswerden willst.
Kleie in geringen Mengen kann gefüttert werden ist gut für den Darm.
1-2 Std. am Tag ist ja nicht gerade besonders viel Bewegung, zum abnehmen würde ich die Zeit verdoppeln, wenn du das zeitl. einrichten kannst...
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Monet20

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #2 am: 26.01.06, 09:54 »
Da muss ich woody aber wiedersprechen....

1. Stroh fördert eine Riesenwampe weil es sehr linginhaltig ist (man könnte das "hölzern" beschreiben) und füllt den darm, ist aber nicht wirklich gesund.
2. Heu kürzen ist meistens der falsche Weg zum Abnehmen, wie willst du denn dann die Fressdauer und den Rohfaseranteil decken??
3. Rübenschnitzel machen nicht generelll dick, das ist ein Irrglaube weil es unterschiedliche Arten von Rüschnis gibt. Die melassierten Pellets sind sehr zuckerhaltig und können deshalb wirklich dick machen aber es gibt auch entzuckerte Melasseschnitzel, die dem Hafer ähnlich sind und nicht dick machen.

Zur Ration kann man nix sagen wenn es keine Kg angaben gibt.

Yaaba: wieviel wiegt das Pferd und wieviel kg Heu wird gefüttert??
So GANZ GROB kann man sagen pro Lage 1kg Gewicht. Nicht darauf festnageln, das ist von Ballen zu Ballen extrem unterschiedlich aber wenn man jetzt garnicht wiegen kann ist es wenigstens eine ungefähre Angabe.

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #3 am: 26.01.06, 13:04 »
@monet:
mein pferd wiegt im normalzustand um die 500 kg, das gewicht des heus abzuschätzen ist schwierig - es sind rundballen. so von der optik her würde ich sagen pro fütterung 3-4 lagen. d.h. er bekommt pro tag um die 10 kg heu und 1,5 kg ganzen hafer.

@woody:
würde ich heu reduzieren, würde er wohl noch mehr stroh fressen. und 1,5 kg hafer pro tag sind ja, denke ich, ohnehin nicht üppig. die meisten pferde im stall bekommen wesentlich mehr und sind schlank. er ist halt sowohl leichtfuttrig als auch verfressen.
aber der punkt "im winter mehr gefressen" gibt mir zu denken:
ich decke ihn nicht ein (ausser jetzt ein paar tage, wo es unter 10 grad hatte) er hat auch ein sehr dichtes haar entwickelt und macht überhaupt nicht den eindruck, als ob er frieren würde.

könnte sein vermehrter appetit tatsächlich mit der winterkälte zu tun haben?

mehr reiten täglich schaffe ich jetzt, wo es so früh dunkel ist, einfach nicht. wenn die tage länger sind, könnte ich dann ausritte anhängen, aber jetzt bleibt nur halle.



Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.285
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #4 am: 26.01.06, 13:45 »
Meine TÄ sagte definitiv, daß Strohfressen viel schlechter als Heufressen ist. Wenn, dann auf Späne stellen und Heu in einem engmaschigen Netz anbieten, damit weniger in mehr Zeit gefressen wird.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #5 am: 26.01.06, 13:49 »
Wenn du kannst, probier's aus:

-  erhöh die Haferration und schau, ob er weniger Stroh frißt und die Figur wieder schöner wird
Dann
-  erhöh dazu die Heuration bis Heu übrig bleibt und schau wieder, wie's wirkt
dann
-  stell ihn auf Späne, gib aber schon noch ein bißchen Stroh zum Fressen dazu


Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #6 am: 26.01.06, 21:07 »
Den Vorschlag von Lillebror find ich am sinnvollsten - ein WB mit dem Gewicht ist bei normaler Bewegung mit 1.5 kg Hafer sicher nicht überversorgt.
Und der Grundumsatz IST höher bei Kälte - ganz einfach nachzuvollziehen, trotz Fell.

Wenn du eins nach dem anderen machst, siehst du auch die Effekte.

Im übrigen ist gutes Stroh in Maßen überhaupt kein Schaden, aber halt dosiert. Wenn die Spänelösung zu teuer / umständlich ist, würd ich es trotzdem wenigstens mal testen.
Vielleicht kannst du ihm Äste reintun zum Knabbern, wenn er aus Langeweile Stroh frisst.

Und vielleicht ist er gar nicht soo viel zu dick....das ist ja auch eine subjektive Betrachtung. Mir wäre die Zufriedenheit des Pferdes lieber als Rücksicht auf die Passform des Sattels (ich meine, lieber 2 Sättel - ich meine nicht, mit rutschendem Sattel reiten...) - aber das ist auch subjektiv (ich bin Haflingerbesitzer, ich kann eh nicht anders - ich hab mich mit der Bauchform abgefunden - bei dosierter Fütterung  ;D)

Offline Eureka23

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 120
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #7 am: 26.01.06, 23:49 »
Hallo,

ist dein Pferd wirklich soo viel zu dick? Oder hat es nur einen unschönen Bauch, weil es sich mit Stroh vollstopft? Sieht es sonst gut aus, ist der Hals gut bemuskelt oder wirkt eher dünn? Ist Letzeres der Fall, tippe ich eher auf den Hungerbauch wie beim "Biafra-Kind". Mein RL hat es so erklärt, das Pferden mit dieser Erscheinung Nährstoffe fehlen, durchaus wegen knapper Fütterung. Dann würden sie alles irgendwie Fressbare in sich stopfen, das den Bauch aufbläht, um halbwegs satt zu werden. Als ich das gehört habe (es ging um ein anderes Pferd), bin ich schamviolett zum Stall gefahren und haben meiner Stute die Ration deutlich raufgesetzt (wie Lillebror empfiehlt) und siehe da: die Körperform hat sich sehr positiv verändert...

Zum Gewicht: was wiegt dein Pferd denn jetzt? Normal 500 kg erscheinen mir etwas wenig für ein Warmblöd, denn meine zierliche Araberstute (1,48m Stockmaß) brachte 455 Kg auf die Waage, da war sie ganz normal, also keinesfalls zu dick. Ich habe extra nachgefragt beim Wiegen, damit ich nicht meinem subjektiven Empfinden aufsitze, was "normalgewichtige" Pferde betrifft. Das war in einer TK, die sollten da wissen, ob das Pferd feist ist, oder nicht.

Liebe Grüße

Eureka23


Muriel

  • Gast
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #8 am: 27.01.06, 00:48 »
hi,
ich habe meinem Pony ein Jahr lang Heucobs zugefüttert, da es im vorigen stall zuwenig Heu gab. Stroh gab es zur freien Verfügung in Raufen.
Als die Heucobs einen Monat vor Stallwechsel alle waren, habe ich keine neuen mehr gekauft, da ich wusste, daß es im neuen Stall ausreichend Heu gibt.
Mit Absetzen der Heucobs bekam das bis dahin in gutem Zustand befindliche Pony innerhalb von einer Woche eine richtige Wampe. Daraus schliesse ich, daß er mehr Hunger hatte und deshalb mehr Stroh gefressen hat - das einzige, was ihm dann noch zur Verfügung stand.

Lange Rede, kurzer Sinn - versuch es mal mit Heucobs.
Meiner hat einen Liter (trocken) mit drei Litern Wasser bekommen, ergab ca 5 Liter aufgeweichtes Futter.
Die Cobs hat er nur gut gefressen, wenn sie mit Müsli vermischt waren, so ganz "ohne Geschmack" hat er sie dann irgendwann liegen gelassen.
lg Heike

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #9 am: 27.01.06, 08:56 »
danke, das waren wirklich viele anregungen. werd mal so durchtesten. sägespäne wären eher die letzte lösung, vorher würde ich lieber alles andere probieren. die stallbesitzer sind von der zusatzaufgabe, für ein einziges pferd späne zu lagern etc. nicht sehr angetan und da die sonst rundum 100% ok und gefällig sind, will ich ihnen das nicht unbedingt antun.

sooo viel zu dick ist er insgesamt nicht, er ist so der tpy "fester zwuck", wie wir in österreich sagen, 1,62 hoch, quadratpferd, also eher kurz im rücken, recht muskulös (auch der hals) - aber er hat halt wirklich eine richtige wampe. wo unten am bauch der sattelgurt liegt, beginnt gerade der bauch sich zu wölben, im hinteren teil des gurts mehr als im vorderen. dadurch muss der gurt dann notgedrungen vorrutschen und damit dann auch der sattel (der erst kürzlich von einem sehr guten sattler perfekt angepasst wurde), d.h. eine weitere kammer würde das problem der "schiefen" bauchgurtlage nicht ändern.

richtig gewogen wurde er noch nie, aber es gibt da diese formel (brustumfang zum quadrat x körperlänge)/dividiert durch 11.900 = ergibt 500 kg. einschätzungen von verschiedenen leuten (reittrainer, ankaufsuntersuchung in der tierklinik) kommen auf das selbe.

also hungerbauch im sinn von hunger würde ich ausschliessen. dass ihm irgendwelche stoffe fehlen und er deshalb alles in sich reinstopft, was er kriegen kann, wäre natürlich möglich.
das würde wohl eine blutuntersuchung beantworten, oder?

ich werds mal mit erhöhung der haferration versuchen und hoffe, dass er nicht deppert wird, denn seine buckler durchzusitzen... ein katapult ist nix dagegen. zweige aufhängen halte ich auch für gute ablenkung, werd meinen monsterhaselnussstrauch ein wenig beschneiden.

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #10 am: 27.01.06, 09:04 »
Bzgl. nach vorn rutschendes Sattels gibt es ja auch noch eine andere Lösung. Es gibt sogenannte Technical-Pads des Namens ANKY die verbinden sich mit den Haaren und auf der Sattelseite ist eine andere Beschichtung drauf die sich mit dem Lederverbindet, wir haben so ein Ding bei unserer hafistute wo der leicht seitlich rutscht wegen zuwenig Widerrist und bisher sehr gute Erfahrungen gemacht eine andere im Stall hat das Ding wegen des Problems wie du´, das der Sattel leicht nach vorn rutscht und findet das Ding auch genial.


LG Andreas
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #11 am: 27.01.06, 21:36 »
also hungerbauch im sinn von hunger würde ich ausschliessen. dass ihm irgendwelche stoffe fehlen und er deshalb alles in sich reinstopft, was er kriegen kann, wäre natürlich möglich.
das würde wohl eine blutuntersuchung beantworten, oder?

"Hungerbauch" ist nicht so wörtlich zu nehmen - es ist einafch gemeint, dass er eine "negative Energiebilanz" haben könnte - er braucht mehr Energie, als er kriegt und frisst deswegen mehr Grundfutter. Da geht es nicht um spezielle Mängel, die er durch ständiges Fressen kompensieren will - sowas gibts nicht (höchstens eine Art "Lecksucht" bei Mineralstoffmangel). Dafür brauchst du keine Blutuntersuchung - eher mal eine Rationsberechnung.
Für die Möglichkeit des sagen wir mal "Energiemangelbauches" spricht die Haferration, wie oben gesagt - jedenfalls dann, wenn er geritten wird. Eine Rationsberechnung würde dir schon was sagen - oder eben nach Lillebrormethode testen. Du müßtest ja nicht unbedingt Hafer hochfahren - es gibt andere Möglichkeiten, Energie zu geben (Öl, Mais...).

Es kann aber nach der Beschreibung auch einfach ein "Fresstyp" sein (wie von Haflingern bekannt) - dann hilft nur vom Stroh runter stellen. Oder, wenn du den SB schonen willst, den Bauch akzeptieren.

Der Padtipp wäre dann einen Versuch wert - ich hab ein ähnliches "rutschfestes" Pad auf meinem Bierbauchpferd und es hält hervorragend.

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #12 am: 27.01.06, 21:37 »
Könntest du nicht mal ein Foto hier reinstellen? Wenn du nicht weißt, wie es geht, ich habs begriffen (das heißt was...) und kanns erklären  ;D
Jetzt bin ich irgendwie neugierig geworden auf den Süssen  8)

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #13 am: 28.01.06, 13:33 »
Zitat
  ???
fotos hätt ich ja, aber ob ich sie dazu kriegen kann, hier zu erscheinen???




Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Schlankmachende" Futtermittel
« Antwort #14 am: 28.01.06, 13:36 »
@ viki:
naja, hab ich mir eh gedacht, schaff ich nicht. wie macht man das? den button dazu hätt ich ja gefunden, aber wie kann ich ihm erklären, welches bild ich einstellen will?