Autor Thema: Urlaub in Island  (Gelesen 14626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chilyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Urlaub in Island
« am: 13.01.06, 21:07 »
Hey ihr!
Dachte mir, ich poste mal hier, da ichs ziemlich eilig habe und die Wanderreiter-Box nicht so stark frequentiert ist...kann mich dunkel erinnern, dass wir dieses Thema schon hatten, finde es aber nicht! Wenn einer von euch sich erinnert...
ich suche für dieses Jahr nach dem Abi einen Trail-Ritt durch Island, so eine Woche - 10 Tage, will hauptsächlich im
Sattel sitzen und viel sehen. Kann mir jemand von euch vielleicht einen speziellen Ritt empfehlen, mir sagen, worauf ich besonders achten soll oder könnt ihr mir Kataloge von seriösen Anbietern empfehlen, denen ich vertrauen kann? "das Urlaubspferd" hab ich schon, aber ich hätte gern Vergleichsmöglichkeiten...
danke!

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Urlaub in Island
« Antwort #1 am: 21.01.06, 03:10 »
Hey Chili! :D
Kurz und präzise: Genau das was du willst hab ich letztes Jahr gemacht (ein Jahr nach meinem Abi *g*) 10 Tages-Tour, viel sehen und viel reiten! Und es war mit Abstand der beste Urlaub meines Lebens!!!
Als Anbieter hatte ich Pegasus-Reiterreisen (Hat auch ´ne HP), Die Tour (Südislandtour) war super gut organisiert; wir sind am Fuße des Vulkans Hekla geritten, Thingvellir Nationalpark, haben den Haifoss gesehen, den Gullfoss, am Geysir übernachtet (Abends sieht der noch herrlicher aus als tagsüber). Insgesamt 250 km und viele schöne Stunden im Sattel mit netten Leuten (aus New Orleans, Boston, Norwegen, Schweden und Deutschland) Ach was soll ich noch alles erzählen; guck doch einfach mal ein paar meiner Bilder an:

fotos.web.de/chevalinchen

Da dann "Best of Island" und du findest 1/5 von den ganzen Fotos, die ich gemacht habe :D
Wenn du noch irgendwelche Fragen hast (Auch organisatorischer Art oder wieviel Geld du einplanen musst; wie waren z.B. nach der Reittour noch 2,5 Tage in Reykjavik) dann mail mich doch einfach mal an:
kirschbaum2001@aol.com
LG, Sandra
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline Nordperle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dressurhippie
Re: Urlaub in Island
« Antwort #2 am: 21.01.06, 07:23 »
das ist vielleicht schwiereig, aber von Schweden aus kann man super günstig Islandreisen buchen, weiß nicht ob das Reisebüro da was ausrichten kann?
Liebe Grüsse Nordperle

Erfolg, heißt einmal mehr aufzustehen, als man hingefallen ist!

Offline benito

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Urlaub in Island
« Antwort #3 am: 21.01.06, 09:45 »
Das Thema interessiert mich auch. Erzählt mal mehr!!! Was würdet ihr jetzt anderst machen, wenn ihr nochmal fahrt?

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Urlaub in Island
« Antwort #4 am: 21.01.06, 16:19 »
Hab auch erst überlegt über Schweden und so, aber irgendwie war das alles so kompliziert und mit dem Hin und her... Dann lieber genau wissen, dass das alles klappt und dafür halt ´n Tick mehr bezahlen, bei dem teuren Urlaub hat das nun auch nicht mehr so viel ausgemacht! 8)
Den Flug hab ich über ´ne Bekannte gebucht, ging von Hamburg über Kopenhagen nach Keflavik. Ging absolut problemlos! Von dort aus mussten wir den Bus (fährt nach jedem Flug) bis nach Reykjavik bezahlen und von dort aus wurde wir von dem Reithof abgeholt.

Was ich anders machen würde... hmm. Also mit ´nem Tausender mehr wäre ich gerne noch länger geblieben oder hätte eine Tour um die Ringstraße gemacht. ;) Ansonsten fällt mir echt nicht soviel ein, was verbesserungswürdig wäre. Das Wetter ist allerdings gewöhnungsbedürtig; viiieeel Wind! Während der Tour hatten wir Glück mit dem Wetter, in Reykjavik wurde es gegen Ende der Reise etwas schlechter (Wir hatten in der Blauen Lagune riesig hohe Wellen, weil es so stürmisch war) Die Idee zu zelten (weil günstiger) haben wir dann doch sein lassen ;D
Also dafür, dass ich "nur" 12 Tage in Island war und von denen 9 Tage auf dem Pferd, finde ich schon, dass ich die wichtigsten "Attraktionen" mitbekommen habe und auch einiges über die Isländische Mentalität. Jetzt mal ganz zu schweigen von der Natur, die echt genial ist und andere Erlebnisse!
Zudem war das ganze ein super Englisch-Crash-Kurs: Die Tourenführung sollte eigentlich Englisch- und deutschsprachig sein; war sie aber nicht. Dementsprechend haben wir uns alle auf Englisch unterhalten, was (obwohl ich nie ´ne Leuchte in Englisch war) ab dem zweiten Tag schon völlig problemlos ging und fast selbstverständlich erschien :D

Hmm, was soll ich noch erzählen? Fragt doch einfach, was ihr wissen wollt; Pferde? Leute? Unterkunft???
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline Nordperle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dressurhippie
Re: Urlaub in Island
« Antwort #5 am: 21.01.06, 18:20 »
Na ja so schwer ist das nicht, von Kiel mit der Fähre nach Oslo, dann nach rejkavik....müßte gehen!
Liebe Grüsse Nordperle

Erfolg, heißt einmal mehr aufzustehen, als man hingefallen ist!

Offline benito

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Urlaub in Island
« Antwort #6 am: 21.01.06, 19:52 »
In welchem finanziellen Rahmen muß ich denn denken? Wie sind die Pferde? Ich war mal in Spanien reiten, wollte eigentlich mal nett am Strand langgalopieren, aber die Pferde waren echt bescheuert (ich mag es schon lieber, wenn ich selber entscheiden kann, wann wir anhalten).
Wann ist wieder Landsmot (heißt das so?) War da jemand? Was würdest du noch machen (wenn es den Tausender mehr gehabt hätte? Würdest du wieder die gleiche Reittour wählen, oder eher eine kleinere oder größere oder andere Gruppe?

Und natürlich, Welche Jahreszeit ist am besten???

Offline chilyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Urlaub in Island
« Antwort #7 am: 21.01.06, 20:25 »
genau, landsmot interessiert mich auch: in welchem Rahmen kommt man denn da rum? Also sieht man auch ein bisschen was von der Insel oder nur die selben 3 km, auf denen man sich bewegt?
landsmot ist meines Wissens nach reiterlich sehr kurz, meine in nem entsprechenden Katalog-Angebot was von 4 Tagen im Sattel gelesen zu haben. Stimmt das so?

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Urlaub in Island
« Antwort #8 am: 21.01.06, 20:49 »
@Nordperle: Ich war schon wahnsinnig froh, dass ich "nur" einmal umsteigen musste; mit Aufenthaltszeit dauerte das schon ´ne ganze Zeit, und dann noch die Zeitverschiebung in Island... Hinzu kam, dass der Flughafen Hamburg ziemlich dicht bei uns ist... Aber natürlich geht´s auch anders...

@benito: Tour: 1450 Euro, Flug 478 Euro = ungefähr 2000 Euro "Grundbetrag". Auf der Reittour gibt man (bis auf Postkarten und Souvenirs am Geysir *g*) NICHTS aus! (Keine Möglichkeit und auch keine Notwendigkeit!!!) In Reykjavik haben wir dann nochmal alles mitgenommen: Walsafari gemacht, blaue Lagune... Übernachtet haben wir in einer Schule (die gelten im Sommer immer als Quartiere für Touristen) für ...weiß ich grad nicht mehr wieviel Euro (so ca.15(?))

Galoppiert wird in der Regel nicht; wir waren mit Herde unterwegs,und Galopp wäre zu gefährlich gewesen. Pferde waren von a bis z (bin 12 verschiedene geritten): Der brave Mitläufer, der sich ganz nett antölten lässt, der Dauertölter, wo man sich draufsetzt und das Tier töltet am durchhängenden Zügel (mit durchgedrücktem Rücken ::)  Der Dauertraber, der die Zügelhilfen nicht so wahrhaben wollte und immer in den Hintermann lief und genauso ein seehr temperamentvoller Isi, der aber super zu händeln war. Das Tempo richtet sich immer nach der Herde; wird vorne Schritt gegangen, dann gehen alle Schritt; meist sind aber alle imTölt bzw. Trab unterwegs.

Die Gruppe war super: zwei etwas ältere (und besser betuchte*g*) Ladies aus Amerika, ein Ehepaar Mitte 40 aus Schweden, eine 30-jährige alleinreisende Schwedin, ein Ehepaar aus Norwegen (die ich wahnsinnig bewundert habe; da sie weit über 60 Jahre alt waren und die Tour doch schon etwas forderte), dann noch wir 4 Deutsche und 3 isländische "Leader" . Alle haben wir uns supergut verstanden! Wäre die Gruppe größer gewesen, wären es zu viel gewesen, kleiner hätte sie aber auch nicht sein dürfen, dann wäre es wohl zu "langweilig"

Wenn ich das erste mal nach Island fahren würde, würde ich wieder die gleiche Tour nehmen; hauptsächlich deswegen, weil wir die ganzen Touristattraktionen zu Pferd abgeklappert haben und die Gegend dort sehr wechselhaft und schön ist. (2.Tag: Grüne Weideflächen->"Wäldchen"-> Lavawüste-> Hochland (in ca. 45 km))

Bei einer weiteren Tour würde mich noch interessieren die Tour am Meer an der Küste entlang und die Tour am Myvatn. Doch da die nächsten 2-3 Jahre das Geld dafür nicht reichen wird (eigenes Jungpferd und Ausbildung) und ich danach nicht weiß, ob ich überhaupt noch reiten kann (läuft bei mir auf künstliches Kniegelenk hinaus...), genieße ich die Fotos und die vielen schönen Erinnerungen, die daran hängen.

Landsmot ist 2006!  Jahreszeit... wenn du ´ne Reittour machst, dann im Sommer; denn wir hatten schon unter 10°C teilweise am Tage und die Durchschnittstemperatur ist da nicht so hoch; dann noch der Wind dazu... Ansonsten ist es sicherlich auch im Frühjahr schön; zumindestens auf jeden Fall günstiger!!!
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline benito

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Urlaub in Island
« Antwort #9 am: 22.01.06, 10:43 »
Oh schade, dieses jahr werde ich es wohl eher nicht schaffen. Nehme eher nächstes Jahr in den Blick. Aber mal sehen. Habt ihr das über eine Organisation in Deutschland gebucht oder euch mit dem isländischen Hof selber in Verbindung gesetzt? Habt ihr euch da dann selber um einen Flug gekümmert?

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Urlaub in Island
« Antwort #10 am: 22.01.06, 20:13 »
Ich hab im Internet ´n gleichaltriges Mädel gefunden, wir haben uns auf Anbieter und Tour geeignet ("Pegasus Reiterreisen") und über den gebucht. Reiseversicherung auch über den Anbieter. 
Den Flug mussten wir selber buchen ("günstiges" Angebot über Bekannte von mir, die Reisevermittelerin ist) und dann hat Pegasus gefragt, mit welchem Flug wir fliegen und dem Hof Bescheid gesagt, wann wir ankommen, damit wir auch relativ schnell vom Busterminal abgeholt werden konnten (1/2 Stunde Wartezeit)
Geht sicherlich auch anders und evtl. günstiger, aber da wir da nicht sooo die Ahnung haben, war uns der "sichere" Weg lieber.
Beim Buchen vom Hof aus wär es glaub ich ´nem Tick teurer oder genauso teuer; jedenfalls nicht günstiger. Der Hof auf Island war übrigens "Eldhestar"
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.277
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Urlaub in Island
« Antwort #11 am: 26.01.06, 08:57 »
Thema passt perfekt, habe soeben meinen Island-Urlaub gebucht, allerdings wieder eine Wandertour nur mit Tagesgepäck. Da sieht man auch so einiges und das Tempo ist niedriger.
Ich bin 1999 die Kjölur-Reittour geritten (Veranstalter: ishestar http://www.ishestar.is/default.asp?cat_id=10). Mein (laienhaft angelegtes) Reisetagebuch mit einigen (kleinen) Fotos findest Du hier: http://aardal.piranho.com/is99/index.htm
Letzten Sommer war ich auf einer Wandertour in Island mit einem Veranstalter, der auch Reittouren anbietet. Wir trafen dort auch eine Reitergruppe, welche gerade von ihrer langen Tour zurückkam. Als ich die Teilnehmer ein bisschen ausquetschte, wie die Reittouren des Veranstalters denn sind, meinte eine nur lachend: "ich bin zum siebten Mal hier, die Kollegin hier zum vierten Mal und andere sind zum dritten Mal dabei. Gerade auf den längeren Touren sind die Pferde wirklich gut." Ich denke mal, das spricht für sich. Zufällig habe ich dann von einer Reiterin eine Fotoreportage im Netz gefunden: http://www.bernhardsattler.de/is05. Auf der Seite ist auch die HP des Veranstalters verlinkt.
Islandferien sind ein teurer Spass, sie bieten ausserdem Wetterwechsel von kalt bis warm. Lass Dich von den Bildern nicht täuschen in der obigen Fotoreportage: die hatten tatsächlich fast zwei Wochen Sonne "pur", was doch sehr ungewöhnlich ist. Badekleidung gehört genau so ins Gepäck wie Kleider im Schichtbetrieb, Sonnencreme und Sonnenbrille, Handschuhe und Schal. Fotoapparat mit genügend Akus/Batterien und Filmen auch. Akus deshalb, weil man die gerade bei Hochlandtouren längst nicht überall aufladen kann und genügend Filme, weil man mehr fotografiert als geplant. Schlafsack nicht vergessen! Die meisten Anbieter stellen Regenzeug und Helme. Kleider/Schuhe, die zu Hause mit Tieren in Berührung kamen, sind zu desinfizieren. Infos findest Du auf den meisten Homepages von Anbietern von Reittouren oder anderen Island-Homepages. Zollkontrollen kommen durchaus vor! Viele Reisen kann man optional mit und ohne Flug buchen. Da lohnt sich etwas surfen im Internet auf der Suche nach Infos, auch bei den grösseren Anbietern von Islandtouren.

Safira, sehe mir gerade Deine schönen Bilder an. Da kommt Sehnsucht hoch! Sowas habe ich auch noch im Hinterkopf: eine Tour im Süden bzw. diese Tour kombiniert mit einer zweiten, die dann noch Richtung Landmannalaugar führt. Wann genau bist Du geritten? Ich dachte, gerade diese leichteren Touren sind hoffnungslos überfüllt?
« Letzte Änderung: 26.01.06, 09:08 von Fah »
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Urlaub in Island
« Antwort #12 am: 26.01.06, 09:17 »
Bzgl. Reitkleidung würde ich mich immer beim Veranstalter erkundigen, was man genau mitnehmen darf und in welchem Zustand. Wenn die Sachen desinfiziert sein müssen dann muss man auch eine Bescheinigung darüber haben, also reicht es nicht Zuhause selber die Sachen einzusprühen...
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline baura

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 998
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heute schon getöltet?
    • Puschels & Co.
Re: Urlaub in Island
« Antwort #13 am: 26.01.06, 09:33 »
ich war anno 1995 auf 11 Tage Tour in Island, Veranstalter Arinbjorn Johannson, das ist der, der auch auf Bernhard Sattlers Seite verlinkt ist.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen, eine Tour zu buchen, die MIT Herde ist, das Erlebnis, mit einer Herde zu reiten, ist einfach das Größte (ich sag nur Pferdewechsel mitten in der Pampa  :D).

Touren im NOrden Islands sind landschaftlich reizvoller, aber auch etwas anstrengender (bergiger - man muss öfters mal laufen!).
Ganz toll soll allerdings auch Snaefellsness sein. Leider kann man nicht alles auf einmal machen...

Prinzipiell gilt: gute Kondition geht vor den tollsten Reitkünsten.

Die Tagesetappen können schon anstrengend sein, besonders wenn das WEtter schlecht ist. Geritten wird meistens im Tölt oder Trab, Schritt so gut wie nie, da wo die Wege längere Zeit zu schlecht für flotteres Tempo sind, muss man sowieso führen. Galoppiert wird auch nicht. 

Wenn man eh schon dort ist, sollte man sich danach noch ein paar Tage Zeit nehmen und zumindest die Sehenswürdigkeiten rund um Reykjavik anschauen (haben wir nicht gemacht, war eindeutig ein Fehler.) Ganz toll ist natürlich auch noch ne kleine Rundtour.

Leider leider leider alles sehr teuer.
Leonard: 'Herrgott noch eins, Sheldon, muss ich jedesmal mein Sarkasmusschild hochhalten, wenn ich mal den Mund aufmache?'
Sheldon: 'Du hast ein Sarkasmusschild?'

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Urlaub in Island
« Antwort #14 am: 26.01.06, 18:03 »
@Fah: Ja, wir hatten auch mit dem Wetter Glück; die Gruppe vor uns hatte wohl 2 Wochen Sonnenschein und wir wurden schon gewarnt, dass wir wohl schlechtes Wetter haben würden... An 3 Tagen der Reittour hat es abends geregnet; war aber tagsüber trocken. Und selbst der Wetterbericht hat sich als wir am Geysir waren ordentlich geirrt :D Aber tagsüber im Hochland war es sehr windig und die Luftfeuchtigkeit war auch ziemlich hoch; ich hatte eine "normale" Reitjacke an und darüber bis auf einen Tag immer ´ne dünne "Billigregenjacke" die aber gut gegen den Wind geholfen hat! Dann noch ´n Tuch um de  Hals und Stiefeletten und Chaps!
Wir mussten 3 mal absteigen und führen; da waren die "Wege" aber auch keine Wege mehr und ich hab richtig Schiss gehabt, dass ICH mich lang lege und den Berg runterkuller.

Meine Tour war Ende Juli bis Anfang August. Da der Veranstalter auch kürzere Touren anbietet, waren auf der 250km-Tour nicht sooo viele.
Am Abend ist man schon etwas KO, aber wir 4 ("The German Girls") waren jeden!!! Abend noch ´ne Stunde unterwegs und haben die Umgebung zu Fuß erkundet. Gut, die Amerikaner haben uns spätestens an dem Tag für verrückt erklärt, als wir im Gebirge bei 10°C im 4°C kalten Wasser mit den Füßen waren, aber danach waren die Füße herrlich durchblutet, was in der Berghütte ohne Strom und fließend Wasser gar nicht mal so unvorteilhaft war ;D

@baura: Ja, mit Herde war bei mir auch ein "muss"! Und als wir den letzten Tag ohne Herde unterwegs waren, hat irgendwie was "gefehlt" Mitten in der Pampa mussten wir auch anhalten, weil mein pferd gelahmt hat... Schnell ein anderes aus der Herde gegriffen, Sattel rauf geschmissen und weiter ging´s. Am letzten Tag hatte ich wieder das Gefühl, dass mein Pferd (war ´n anderes) lahmt. Vorne Bescheid gesagt, wir haben angehalten und "mal eben" ein Ersatzhufeisen raufgeschlagen (Pferd hatte nämlich eines verloren)

 
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.