Autor Thema: Einfahren - Vorarbeiten  (Gelesen 3122 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Einfahren - Vorarbeiten
« am: 28.12.05, 09:44 »
Im Frühjahr gebe ich meinen "Kleinen" (5 jg. ungarisches Wbl) zum Einfahren zu einem Profi. Ich mache mir nicht die allergeringsten Sorgen, dass er dazu nicht geeignet wäre, er ist absolut cool und findet jede Neuigkeit höchst interessant und spannend. Im Augenblick ist er reiterlich in dressurmässiger Grundausbildung.
Als Vorarbeiten fürs Fahren arbeite ich schon mal mit Doppellonge, nebenbei simuliere ich noch das Fahren, indem ich am langen Zügel von hinten gelenkt zwischen allerlei Hindernisse durchschlängeln lasse. Er bleibt auf Kommando stehen und tritt wieder im Schritt an.
Nun dachte ich, ich kann dazu übergehen, ihn etwas hinterher schleppen zu lassen. Da könnte er sich gleich nützlich machen und den Hallenboden gradeziehen. Aber wie soll ich das angehen? Alte Autoreifen? Davon wurde mir abgeraten, weil sie springen könnten und dem Pferd raufknallen. Vielleicht eine kleine Holzpallette? Wie kann ich das so absichern, dass ich das zu ziehende Teil im Augenblick der Gefahr rasch und sicher von den Zugsträngen"abwerfen" kann?
Was könnte ich denn sonst noch machen ohne Gefahr zu laufen, ihn durch eigenen Blödsinn zu verderben? Fahrabzeichen für mich mache ich erst parallel zum Einfahren mit anderen Pferden, d.h. meine eigenen Fahrkenntnisse sind eher gering.

Offline Trapper-JT

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #1 am: 28.12.05, 22:39 »
Hallo!

Ich habe mir einen Vordereifen von einem Traktor etwas umgestaltet, macht sich prima. Vorallem beim Kraft- und Ausdauertraining.
Bei Interesse kann ich dir gern Bilder und Hinweise zum Bau zuschicken.
Was das Klappern und Rumpeln und Springern von Teilen die er hinterherziet betrifft, solltest du dein Pferd vorher dran gewönen.
Was das Abwerfen von Ballast betrift, bei Loesdau im Bereich Fahrsport die Patentverschluss an. Die lassen sich unter Last mittels Reißleine öffnen.
Die gibts auch bei ebay.

Gruß JT

roja

  • Gast
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #2 am: 29.12.05, 08:30 »
Ich habe es bei meiner Stute anders gemacht. Wir haben ihr das Geschirr angezogen anstatt Zugstränge haben wir zwei Longen eingeschnallt und mein Mann hat sich mit aller Kraft dagegen gestemmt. Ich habe sie erst vorne geführt dann bin ich nach hinten zu meinem Mann gegangen. Mein Fahrlehrer meinte wir sollen nichts anhängen denn wenn sie erschrickt dann kommt alles nach vorne und sie ist evtl. versaut. Das Risiko war mir zu groß. Wir sind so auch im Gelände unterwegs gewesen, Bergab aus dem Zug gehen, und Bergauf nochmehr reinhängen. Ich bin auch öffters neben einer Kutsche geritten.

Bei meiner Stute hat es prima geklappt. Ich habe sie im Herbst beim Einfahren gehabt und war immer dabei, Alina ist vom ersten Tag an vor der Kutsche gelaufen und nach einer Woche war sie wieder bei mir im Stall :D

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #3 am: 29.12.05, 12:07 »
beides prima anregungen. muss ich gleich probieren, sobald ich hilfe habe.
@ trapper: könntest du mir doch bitte tatsächlich bauanleitung und fotos mailen? mir fehlt da die vorstellungskraft. patentverschluss habe ich bei lösdau gefunden.

Offline Trapper-JT

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #4 am: 29.12.05, 22:16 »
Wird erledigt, hast die Daten spätestens Samstag.

Gruß JT
 

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #5 am: 30.12.05, 12:08 »
trapper: danke
hier die mailadresse: yaaba@newsclub.at

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #6 am: 30.12.05, 12:44 »
Ich finde die Idee von Roja sehr gut. Mit allem anderen wäre ich vorsichtig.
Wenn Du wirklich mit dem Tier "arbeiten" möchtest im Sinne von Platz abschleppen, pass auf, dass Du das richtige Geschirr dafür hast. Wir haben mal so ein Brustblatt ruiniert, da der Zug zu sehr nach unten ging. (also das Brustblatt selbst hat gehalten, abgerissen ist der Halsriemen bzw. die Verbindung von BRustblatt zu den entsprechenden Schnallen)
« Letzte Änderung: 30.12.05, 12:46 von carola »
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Trapper-JT

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #7 am: 31.12.05, 15:15 »
Als Geschirr kommt onehin nur ein Zweispännergeschir in Frage und bei den Zugsträngen ist zu beachten das sie mindestens 20 - 30cm länger sind als vor der Kutsche um den Winkel der Zugstränge nicht zu steil werden zu lassen.

Gruß JT

Offline yaabaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einfahren - Vorarbeiten
« Antwort #8 am: 03.01.06, 12:52 »
ich hab mich zum wochenende mit dem zukünftigen fahrlehrer zusammengeredet. er rät mir vom anhängen irgendwelcher gegenstände ab, man könne damit soviel kaputt machen und da ich ja selber keine erfahrung habe, lasse ich vorerst lieber doch die finger davon.
was ich halt jetzt vermehrt übe ist "fahren vom boden", dafür aber auch draussen in der freien natur (mit helfer, der an seiner seite geht).
rojas idee könnte ich ja tatsächlich umsetzen, mit trappers vorschlag warte ich lieber, bis der fahrlehrer grünes licht gegeben hat.
danke an alle!