Autor Thema: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?  (Gelesen 9264 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Criollo1Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 43
  • Im Avatar mein kleiner frecher Sando
hallo,
zu 99% bekomme ich ab Mai eine Einstellerin mit Stute und Fohlen. Das Fohlen ist dann aber im Mai schon 1 Jahr alt.Meine frage wäre, wieviel kann ich Einstellgebühr für das Fohlen verlangen, die Hälfte, zwei Drittel, den ganzen Preis(ist ein Warmblutfohlen)? Wie handhabt ihr das? UNd ich muß ja auch für die einstellpferde Hütehalterhaftpflicht abschließen, das heißt für 2 Stück - kostet da das Fohlen gleichviel - denke schon, oder? Muß gleich noch versicherung anrufen.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten
Gruß Alice
Viele Grüße Alice

Offline ally

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 100
  • Geschlecht: Weiblich
  • wanderreiten-die schönste Form sich Zeit zu lassen
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #1 am: 02.02.07, 11:25 »
Rein gefühlsmäßig würde ich sagen zunächst zwei Drittel und spätenstens wenn es zwei wird den vollen Preis nehmen.

Die zwei Drittel auch nur aus Kulanz, wenn überhaupt. Denn Fohlen sind neugierig und unerfahren und fordern viel mehr Aufmerksamkeit, was den Zaun und die gesamte Haltung betrifft. Machen auch schon mal was kaputt, oder stehen beim Misten und Abäppeln im Weg, testen, was sie dürfen und was nicht.


Offline Criollo1Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 43
  • Im Avatar mein kleiner frecher Sando
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #2 am: 02.02.07, 11:44 »
@ally da hast recht, das seh ich an meinem Hafifohlen, der will , wenn ich frische Sägespäne bringe sich gleich im Schubkarren wälzen, ohne Rücksicht auf Verluste ;D
dachte auch schon so an zwei Drittel, sozusagen auch Mengenrabatt oder so.
Viele Grüße Alice

Offline McFlower

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 879
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #3 am: 02.02.07, 14:11 »
Ich habe folgendes bezahlt: Solange das Fohlen noch nicht abgesetzt war, habe ich für das Fohlen nichts bezahlt und für die Abfohlbox nur den normalen Boxenpreis. Danke lieber Stallbesitzer, das war echt nett und das kann man bestimmt nicht voraussetzen.

Nach dem Absetzen bis zum 3. Lebensjahr habe ich dann den Preis für eine Ponybox gezahlt, das sind 75% des Normalpreises. Trotzdem habe ich aber eine Großpferdebox bekommen. Das Argument war, dass das Jungpferd natürlich weniger Kraftfutter braucht als ein erwachsenes Pferd, und außerdem hat das Pferd ja die Anlagen (Führanlage, Solarium, Außenplätze, Halle, Reitstunden etc) nicht benutzt. Im Pensionspreis war erst Fohlenfutter, später Youngster-Futter enthalten, weil der SB das sowieso für seine eigenen Youngster einkauft.
Treulos ist, wer Lebewohl sagt, wenn die Straße dunkel wird. (Gimli - Die Gefährten)

Offline Orion

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 198
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #4 am: 02.02.07, 15:05 »
Hallo,

bei mir wars so:

bis zum Absetzen: keine Stallmiete, allerdings habe ich den Fohlenstarter selbst bezahlt. Stute und Fohlen standen ab Sommer 24 h auf der Weide. Selbermisten der Stutenbox

1. Jahr (Absetzen bis 1,5 jährig): 1/2 Boxmiete im Laufstall mit 2 anderen Jährlingen, im Sommer wieder 24 h Weide. Hafer inklusive, Aufzuchtfutter habe ich selbst bezahlt. Das Misten der Laufbox haben sich die 3 Jährlingsbesitzer geteilt.

2. Jahr (1,5 jährig bis 2,5 jährig): 3/4 Boxmiete für eine etwas kleinere Box (Ponybox), Rest siehe oben

ab 3. Jahr (2,5 jährig und älter): Volle Boxmiete in normaler Box


Offline HeavyHorse

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Weiblich
  • Familienmanagerin ;)
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #5 am: 02.02.07, 18:42 »
In Deinem Fall würde ich auch etwa 2/3 des vollen Pensionspreises verlangen, ab dem 2,5. bis 3. Lebensjahr dann den vollen Preis, so wird es hier in der Gegend auch größtenteils gehandhabt.

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #6 am: 03.02.07, 12:24 »
Ich würde es davon abhängig machen, wie die Pferde gehalten werden.
Bei reiner Weidehaltung zahlst Du hier einen Pro-Kopf-Preis, egal wie alt.
Bei Stallhaltung - Du brauchst genausoviel Einstreu, genausoviel,wenn nicht gar mehr Heu, dafür weniger Kraftfutter, Du hast die gleiche Arbeit...
Einzig die "Reiteinrichtungen" werden nicht benutzt bzw. sollten nicht  so sehr benutzt werden (es soll ja Leute geben, die mit ihren Jährlingen schon jeden Tag was machen :-X)
Alles in allem : 75% des normalen Preises ist ein gutes Entgegenkommen, aber rechne es für Dich aus, ob Du damit hinkommst.

lg
ed

P:S. Wer meint, ein selbst aufgezogenes Fohlen sei billig, hat sich irgendwo gewaltig verrechnet


Nearly95

  • Gast
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #7 am: 05.02.07, 11:48 »
Ganz ehrlich, ein Jährling macht  genauso viel Dreck wie ein großer, braucht vielleicht weniger Futter, dafür aber qualitativ hochwertiges Futter (sei es Heu oder a bisserl KF). Weiter ein Jährling mehr "Ärger, Aufmerksamkeit etc." bedeutet als ein Großpferd, geht schon beim Führen los.

Also rein von meinem Preis-Leistungsverhältnis-Gefühl her gesehen kostet der Jährling genausoviel wie ein ausgewachsenes Großpferd.

Ein Nachlass könnte als Mengenrabatt natürlich jederzeit durchkommen, aber nicht berufen darauf, dass es sich ja noch um ein Jungtier handelt, sondern einfach da zwei Pferde eingestellt werden.  ;)

Offline Monet20

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 831
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #8 am: 05.02.07, 16:03 »
Seh ich genauso wie Nearly....

Bei uns standen schon mehrere Fohlen im Stall, jeweils ohne Mama aber auch grad erst über 6 Monate alt, da gab es keinen Ponypreis.
Die haben auch nicht weniger Arbeit gemacht, mussten genauso gefüttert werden und rausgebracht werden wie die "grossen".
Also die Arbeit die man hat ist ja die Gleiche.

Manchmal sogar mehr, weil es z.B. mal ein Hengstfohlen war dass getrennt bzw. nur mit Wallach rausdurfte ect. das hat mehr arbeit gemacht als bei Wallachen.

Also ich finde normaler Preis, einziges Argument was zieht ist der "Mengenrabatt" weil man 2 Pferde einstellt da würd ich aber schon mindestens die Hälfte, wenn nicht sogar 3/4 der normalen Boxenmiete nehmen.

Offline StallW

  • Leben und leben lassen!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Weiblich
  • bei uns gibt`s immer was zu tuscheln! :-)
    • VETERANENHOF WIEN
Re: Einsteller- Stute mit Fohlen - Pensionspreis?
« Antwort #9 am: 08.08.07, 16:44 »
hi,

ein fohlen macht die selbe arbeit (nein sogar mehr, weil ich ja meist die erziehungsarbeit mitübernehme - führen, schmied, benehmen im alltag usw.  ;D), braucht genauso qualitativ hochwertiges futter und heu, den schmied und entwurmungen, benutzt diesselben koppeln, braucht eine eigene box usw. d.h. kein preisnachlass!
LG
StallW


Pensionspferde, Pausepferde und Hengstaufzucht!