Autor Thema: Klassik meets TREC  (Gelesen 73960 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.692
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #15 am: 01.12.05, 11:05 »
Als ich 2000 meinen ersten TREC geritten bin, gab es 1 Ritt - und das war die Sichtung zur WM. :-X
Genau DAS hat mich bislang davon abgehalten mich um die TREC-Ritte zu kümmern  ;D
Prinzipiell kann das Bubu ja alle Geländeschwierigkeiten (ausser springen). Aber bei allen Hindernissen ist er zuverlässig unzuverlässig - sobald jemand zuguckt. Wenn ich alleine mit ihm unterwegs bin ist er unübertrefflich bei allen Schwierigkeiten und hat mich schon vor allerlei Gefahren gerettet - er geht z.B. in KEINEN Sumpf. Versinken können wir also nie  ;D

Ja wenn in einer Gruppe geritten werden darf, dann mag ich mitreiten. Dann macht das nämlich richtig Spass !!

Einen schnellen Schritt als "Rittigkeitskriterium" - ein Pferd kann auch in schnellem Schritt mit einem durchgehen und völlig unrittig durch die Gegend schreiten. Mit durchgedrücktem Rücken und völlig verspannt. Ei fort - wenn man es als Freizeitvergnügen nimmt und keine Ansprüche aufs Pokälsche hat.......
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #16 am: 01.12.05, 11:13 »
*schluck*

Da merke ich immer wieder was ich alles NICHT kann.

Unbeweglichkeit des Pferdes - nur wenn das Pferd auf Gras stehen bleiben darf. Sonst ist er eher MIT Reiter und meist in der Halle unbeweglich.

Darf man das Tor zwischendurch loslassen?

Ausprung, Tiefsprung - an der Hand ok, darf man zwischendrin Reiter wechseln? *alter Feigling bin*

Gibt es Punktabzüge wenn das Pferd in der Wasserstelle stehen bleibt und das Plantschen anfängt? *seufz*

Ich kriege immer mehr das Gefühl, mein Pferd ist super-rittig - solange keiner draufsitzt *ggg*
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais

Offline cisca

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #17 am: 01.12.05, 11:27 »
hi

also ich komme aus dem süden :-)

genau gesagt südlich von stuttgart also albstadt !

ja mich schreckt die hindernissstrecke auch ab ... ich reite westermäsig und mit westersattel ist springen nicht wirklich gut fürs pferd ( rücken )
würde aber gerne mal bei einem zuschauen...

zum glück gibt es bei mir in der gegend einige reitvereine die geschicklichkeites ritte machen also rally mäsig ohne gleich an wm oder anderes zu denken nur zum spass !

grüssle marina

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #18 am: 01.12.05, 11:29 »
@baura
Treppe runter ist mW wieder raus aus der Liste
30 P im Schritt kriegt man für 67 sec und schneller auf 150 m

@AndreaK.
Sicherlich kann man über die Rittigkeit streiten/diskutieren. Von meinem weiß ich aber, daß er wenn verspannt ist, im Schritt langsamer ist als er könnte und wenn dann noch Aufregung dazu kommt, zackelt er an.

Im übrigen hat es so ein mehrdiszipliniger Wettbewerb an sich, daß man nicht überall und immer an der Spitze sein muß und trotzdem vorne mitmischen kann. Meiner Erfahrung nach ist es auch so, daß man nicht mehr vorne dabei ist, wenn man sich im POR nach allen Regeln der Kunst versenkt hat.

Was mir an dem Wettbewerb gefällt und weswegen ich das weiter machen werde ist, in fremdem Gelände unterwegs sein, sich dort mit Karte und Kompaß zu orientieren, die sich daraus ergebenden Schwierigkeiten zu knacken und am nächsten Tag den PTV reiten, was einfach Spaß macht. Wo ich am Ende in der Platzierung lande, ist mir wurscht, wenn ich auch ehrlicherweise ergänzen muß "inzwischen". Noch bei jedem Ritt hat irgendwas besser geklappt, als beim vorherigen und außer beim allerersten haben wir jeden Ritt in der Wertung beendet. Das ist doch was.
Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #19 am: 01.12.05, 11:33 »
@rubens
Tor loslassen - nein bzw. gibt Abzüge
Stehenbleiben im Wasser, egal ob zum Plantschen oder Saufen - nicht erwünscht, gibt Abzüge

@cisca
Da hast du's doch nicht weit in den Schwarzwald, da ist ein Wettbewerb im Mai. Ansonsten sind Rallyes, O-Ritte u.ä. gute Übungsmöglichkeiten.
Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #20 am: 01.12.05, 13:05 »
Tor loslassen - nein bzw. gibt Abzüge

Das Tor - mein Waterloo.  ::)

Auf was es alles Abzüge gibt..... *schluck*

*Motorradkatalog besorgt*
*Pferd in Rente schickt*
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais

Offline cisca

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #21 am: 01.12.05, 13:09 »
motorradkatalog ?? *gg*  was fürn motorrad den ??

*gg* bischen auskennen tu !

naja so schlecht wäre es ja nicht bei so einem trec mitzureiten aber ich impfe meine zwei zossen nicht voll
also wohl nicht startberechtigt !

schade !

grüssle marina

Offline Rubens

  • Haflingerdompteuse
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.350
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #22 am: 01.12.05, 13:20 »
Marina, völlig egal, hauptsache das Motorrad braucht nicht dauernd einen angepassten Sattel, hat keine dicken Beine, prügelt sich nicht auf der Koppel und man muß nicht reiten lernen damit. *frustl*
"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #23 am: 01.12.05, 13:23 »
Rubens,
schmeiß den Motorradkatalog in die Ecke und geh mit deinem Pferd das Tor üben. Oder wenigstens die anderen Hindernisse. Wenn du am Tor 0 Punkte kriegst, dafür an den anderen jeweils 10P brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

cisca
Halbjährliche Influenza-Impfung ist allerdings Voraussetzung für die Teilnahme.


Es gibt auch schon Trainingsangebote für nächstes Jahr. 2 Karte/Kompaß-Kurse im Februar und 1 Praxis-WoEn im Mai. Näheres auf der ETCD-Seite.

ETCD-Ritte sind übrigens auch zu empfehlen - besonders, weil man auf der Orientierungsstrecke oft ausgezeichnet verpflegt wird. Letztes Jahr in Taunusstein gab es u.a. Nudeln mit 3 verschiedenen, ganz köstlichen Soßen. Danach war allen mehr nach Verdauungsschläfchen als nach Weiterreiten.
Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.692
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #24 am: 01.12.05, 13:29 »
Halbjährliche Influenza-Impfung ist allerdings Voraussetzung für die Teilnahme.
Ach ja siehste - da war ja noch ein ko-Kriterium. Ich impfe auch schon seit ein paar Jahren nicht.

Die Distanzler habe es ja geschafft dass die Impfpflicht nicht auf jedem Ritt zwingend sein muss. Ist ein "Kann"-Verlangen vom Veranstalter.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline cisca

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #25 am: 01.12.05, 13:49 »
also influenza impfe ich nicht unnätig und zu sehr belastens für meine chronishce husterin :-(

hasse diesen impfpflicht sch....

lass meine süsse eh nicht mit anderen pferdem schmusen :-) *schlägerpaulahab*

grüssle marina

Ps somit zuschauer bleib !

Muriel

  • Gast
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #26 am: 01.12.05, 14:21 »
Cisca,
brauchst nicht Zuschauer bleiben... Helfer sein macht Spaß und man bekommt viel mehr mit!

Und man bekommt immer ein herzliches willkommen, wenn man sich als Helfer meldet  ;) *nick*

Könnte sein, daß es dann nächstes Jahr in Heidelberg einen O-Ritt in Anlehnung an das TREC-Reglement gibt....

Offline AndreaT.

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.692
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #27 am: 02.12.05, 08:01 »
Muriel - wenn Du an der Basis - Reglement etc. - mitarbeitest oder Leute kennst die das tun: es gibt eine ganz erkleckliche Menge Wander/Freizeitreiter die so einen TREC-Ritt gerne einmal mitmachen würden, aber an der Impfpflicht scheitern. Es ist vielleicht eine Überlegung mit diesem Problem noch einmal mit der FN zu konferieren, ob man das nicht zumindest bei den Baissritten lockern kann (bei den Distanzlern wie gesagt ist das möglich). Wer den Spass daran gefunden hat und Meisterschaftsmässig weitermachen möchte, der kann sich zu dem Thema dann ja Gedanken machen.
Mein Pferd z.B. ist auch chronischer Huster und ich werde ihn nicht ohne Not impfen. Jedenfalls nicht, um auf einem O-Ritt ähnlichen Ritt mitzumachen. So kann ich aber natürlich nicht ausprobieren, ob TREC nicht genau unsere Disziplin ist und werde es folglich nie versuchen.
Und so wie mir geht es einer Menge Freizeitreitern - die bekommt Ihr dann natürlich auch nicht als potentielle Teilnehmer.
Schade eigentlich.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #28 am: 02.12.05, 09:47 »
Hallo Andrea,

die Anregung fürs Reglement nehme ich gerne in unsere Diskussion mit und werde auch versuchen, bei den Distanzlern nachzufragen, warum sie das so handhaben. Krankheiten/Impfschutz etc. ist für mein Verständnis allerdings vom Niveau einer Veranstaltung völlig unabhängig - ich würde diese Vorschriften daher immer einheitlich für alle Veranstaltungen regeln. Aber schaun mer mal.

Hier noch ein Link fürs TREC-Reiten auf der offiziellen FN-Seite:
http://www.fn-dokr.de/isy.net/servlet/broadcast/trec.html

Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 671
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Klassik meets TREC
« Antwort #29 am: 02.12.05, 09:53 »
hi ihr,

ich sehe das auch so wie andrea mit der impferei. unser camargue ist ja regelmaessig auf veranstaltungen und der wird auch geimpft, obwohl er auch nicht 100% ok auf der lunge ist, da 'lohnt' sich das risiko sozusagen, mein spanier ist ist hochgradig staub etc. allergisch und wurde noch nie herpes geimpft, das ist mir einfach zu gefaehrlich, seit ein paar jahren kriegt er garkeine hustenimpfung mehr, wenn ich auf einen kurs zb. will wo es notwendig ist das er geimpft ist, dann lass ich zur not kurz vorher eine blutprobe machen und mir vom TA ein attest geben, das ging bisher auch immer, ob das bei so einer veranstaltung geht weiss ich nicht.

ansonsten finde ich das trec prinzip schon irgendwie gut, deshalb mag ich ja auch die camargueturniere, von allem etwas, wobei ich diese gangartenpruefung auch nicht sooo prickelnd finde, naja, dafuer muss man sich dann nicht in einer platz-dressurpruefung blamieren.

michi
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.