Autor Thema: Anti-Rutsch-Pad  (Gelesen 2712 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline friesenmamaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Anti-Rutsch-Pad
« am: 27.11.05, 14:02 »
Hallo zusammen!
Ich hätte da einen Tipp für Euch: Wenig Widerrist, rundes Pferd, schwere Reiterin, Sommerfell... und wenn man dann im Gelände mal runter muss kommt man ohne Hilfe nicht wieder rauf weil einem der Sattel entgegenkommt?
Ich habe in der Suchmaschine "Kautschuk" eingegeben, mir bei einem der Anbieter eine Matte bestellt (70x70 cm, 5 mm dick). Damit habe ich mich einen Abend lang mit einem Bürolocher vors Fernsehen verzogen und hunderte kleiner Luftlöcher reingemacht. Jetzt habe ich ein sehr gut funktionierendes Anti-Rutsch-Pad für unter 10 Euro.

Offline mjuenger

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
    • Panda Office
Re: Anti-Rutsch-Pad
« Antwort #1 am: 30.07.22, 18:35 »
Bin gerade zufällig über Google auf diesen Tipp gestoßen.
Keine schlechte Idee  :)

Offline Angelika

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 55
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anti-Rutsch-Pad
« Antwort #2 am: 31.07.22, 07:02 »
Es gibt Satteldecken oder Schabracken mit Moosgummi an der Unterseite, die würde ich einem Pad vorziehen. Das könnte die Passform vom Sattel verändern und für Ärger sorgen. Unser kleiner Schwarzwälder hat einen englischen Sattel mit austauschbaren Kopfeisen, bisher ist der kleine Mann sehr zufrieden.
Das größte Glück der Pferde ist der Reiter auf der Erde

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Anti-Rutsch-Pad
« Antwort #3 am: 31.07.22, 21:23 »
Moosgummi ist leider nicht Atmungsaktiv wird auch glitschig. Ich hatte irgendwann für meinen schwarzwälder ein HafPad, das ging gut. Allerdings nur, was das seitliche Rutschen anging. Vorne oder hinten kann man nur beheben, wenn der Gurt senkrecht zur "Taille" liegt. Deren Lage verändert sich übrigens auch durch Gewicht nicht. Beim Warmblut hat man sie optimal hingezüchtet, bei rundrippigen Pferden ist sie leider zu weit vorne, bei den Quartern manchmal zu weit hinten. Da rutscht der Sattel dann nach hinten und nicht Richtung Schulter. Der arme Widerrist sollte das auch nicht halten müssen
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!