Autor Thema: Verschollener Reitlehrer gesucht  (Gelesen 5755 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fiorella

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Verschollener Reitlehrer gesucht
« Antwort #15 am: 07.12.05, 11:02 »
also, da muss ich mal eine lanze für die FN brechen  8)
ich habe 1985 mein reiterabzeichen gemacht, aber längst sämtliche unterlagen und auch die nadel selbst verloren. wusste noch nicht mal mehr genau, ob es in dem jahr war, geschweige denn, welches abzeichen )kleines? großes?). eine kurze e-mail an die FN, und drei tage später hatte ich eine bestätigung, komplett mit wertnoten (!), kostenpunkt 3 euro, da war ich wirklich baff!
würde also wirklich mal da nachfragen!
lg
karo

Das ist ja witzig! Ganz genau so ist es mir auch ergangen, und ich war auch völlig beeindruckt über die deutsche Gründlichkeit der FN. Hab mein RA auch 85 gemahct und hatte keine Unterlagen mehr, wußte noch nicht mal ob 'richtiges' Bronzenes oder das für die Jugend.

Nur die Bescheinigung war bei mir etwas teurer, ich hab 7 Eur irgendwas bezahlt, inkl. Nachnahmengebühr. 

Grüsse, Heike

Offline Biggi77

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verschollener Reitlehrer gesucht
« Antwort #16 am: 07.12.05, 17:50 »
Yep, hab für umme eine Kopie der verschollenen Originalpapiere meines bereits bei der FN registrierten Pferdes bekommen.

Habe Pferdi von einem Turnierreiter aus unserm Stall gekauft. Hab den Pferdepaß bekommen, mehr nicht, wußte aber das die Letten so tolle Papiere haben. Vorbesitzer hatte sie nicht, brauch man aber für den Besitzwechsel bei der FN oder eben einen Kaufvertrag schreiben... Aber: Bei Ausländern hinterlegen die oft eine Kopie. Die hat mir die nette Dame einfach gefaxt und mir noch dazu die aktuelle Telefonnumer des Besitzers vor demjenigen von dem ihn gekauft habe. Also Top-Service für umme!!!

p.s.: Meine Papiere habe ich nach einer abenteuerlichen Suche über Google & Co dann noch im Original erhalten...