Autor Thema: Neuansaat - Ab wann beweiden ?  (Gelesen 3609 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

0815alf

  • Gast
Neuansaat - Ab wann beweiden ?
« am: 26.10.05, 13:55 »
Hallo,

ich habe im September ein gutes Hektar Ackerland neu ansähen lassen.
Aufgrund der günstigen Witterungsverhältnisse hab ich bereits einen Schröpfschnitt durchgeführt und das Gras ist jetzt ca 15 cm hoch und schon recht dicht gewachsen.
Was meint Ihr, ab wann kann ich mit einer schonenden Beweidung (1 Pferd, 1 Pony) beginnen ? ???

Danke
Andreas

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Neuansaat - Ab wann beweiden ?
« Antwort #1 am: 26.10.05, 19:59 »
je länger du das Ganze in Ruhe lässt mit Schnitt statt Tritt+Biss, um so besser.

Es mag bei so "dünnem" Besatz auch früher gehen, aber ich würde sie nicht vor dem Sommer 2006 drauf lassen (nach dem 1. Schnitt, wenn nachgewachsen).

Offline maatsch

  • Bezirk Tulln (NÖ)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hafireiter :-)
    • Hafi sucht Freunde
Re: Neuansaat - Ab wann beweiden ?
« Antwort #2 am: 26.10.05, 20:05 »
wir überlegen, nächstes jahr eines unserer felder einzusäen für die pferde, und sobald das halbwegs eine grasnarbe gebildet hat einzäunen und pferde drauf.

meine schwester hat gemeint 2006 im frühjahr einsäen, dann ein ganzes jahr lassen (also schon mähen usw.), aber die pferde erst nach einzäunen im frühjahr 2007 rauf lassen.

wann im frühjahr kann ich einsäen? ich hätte das nach gefühl gemacht, dann wenn es nicht mehr kalt ist.

wann kann ich frühestens die pferde rauflassen? hab ich vielleicht im herbst 2006 schon ne chance?

feld hat ca. 3200 m², wir haben noch eine andere graskoppel, welche kleiner ist, auf diese lasse ich abwechselnd unsere pferde (gruppe mit 3 bzw. 4 pferden) stundenweise.

auf diese neue wäre dann zu überlegen 4 pferde raufzulassen etappenweise, die gruppe mit 3 kann dann alleine die bereits vorhandene graskoppel nutzen.
« Letzte Änderung: 26.10.05, 20:07 von maatsch »
Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter. - Edita Gruberova