Autor Thema: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?  (Gelesen 8451 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JulietSunnyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 26
Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken an einen Stallwechsel.
Der bisherige Stall ist o.k., ich hänge auch sehr dran,aber er hat auch einige Nachteile, z.B.: überwiegend Großpferde, darum die Fütterung entsprechend ausgelegt, Matratzenstreu mit meines Erachtens zu seltenem Misten, Reine Boxenhaltung im Winter mit wenig Möglichkeiten zu stundenweisem Auslauf, 15km einfacher Anfahrtsweg für mich

Nun habe ich gestern in meiner Nähe einen Offenstall entdeckt, der auf mich einen guten Eindruck macht und der mir auch empfolen wurde.
Der Besitzer war aber nicht da (Urlaub) und es waren nur die Eltern (ältere Leute um die 70, die nicht mehr so viel mit dem Betrieb zu tun haben) da. Diese konnten mir natürlich nicht alle Fragen beantworten.

Ich beschreibe euch mal den Stall und sage euch, was ich noch fragen wollte und ihr sagt mir dann bitte, was ihr davon haltet und was ich noch erfagen müsste, ja? Muss dazu sagen, mein Pferd steht seit ich sie habe (1,5Jahre) im gleichen Stall in Vollpension (weide/Box), mit Offenställen hatte ich (leider) noch nicht so viel zu tun, halte sie aber gerade für mein Pony für die beste Lösung.

Der Stall: ca. 15 Ponys, davon fast alles Isländer, ein Dülmener, ein Hafi
Laufställe mit Zugang zum Auslauf, der mit dickem Lamellenvorhang zu ist.
Auslauf z.T betoniert, dann höher gelegen kleiner "Matschauslauf" (war nicht matschig, boden wirkte wie Waldboden/Humus)
Zugang zur Weide direkt über den Auslauf
Gruppen von ca. 4-5 Pferden
Der Hafi, erst 3 Wochen dort, stand noch alleine, weil noch nicht in Gruppe integriert (erscheint mir eine lange Zeit, meine kam damals direkt nach der Ankunft in die Herde)
Longierzierkel mit Spänen
1 großer Reitplatz, scheinbar gut drainagiert.
Einzäunung wirkte wie neu und sehr sicher (Stromzaun)
Alle Pferde machten einen ausgeglichenen,neugierigen und gepflegten Eindruck. Wir sind mit der Oma durch die Ausläufe, die übrigens völlig sauber waren, getiegert, die Pferde haben uns beschnüffelt und sich dazugestellt.
Die Schwiegertochter/Frau des Besitzers ist Reittherapeutin, ihr gehören 6 Isländer dort. Sie gibt auch Reitunterricht dort.
Auf dem Hof finden oder fanden in der Vergangenheit wie ich herausgefunden habe öfters Kurse (Hufpflege, Pferdemassage) statt.
Eigener Sattelschrank für jeden
Möglichkeit, drinnen zu putzen
Kleiner Theorieraum mit Bänken

Was ich noch fragen müsste ist, was gefütert wird, wie oft gemistet wird, was es genau kostet (Oma meinte irgendwas um 120€) und was im Preis drin ist.

Ich hoffe, dass die mein Pony überhaupt nehmen würden, weil sie koppt. Außerdem steht sie viel höher im Blut und ist schon manchmal zickig und hibbelig (aber sozial) und wenn da 3jährige Kinder zur Reittherapie anrücken...

Also, was meint ihr?
Und was müsste ich auf alle Fälle noch erfragen?

Viele Grüße,
Juliet

Smarti

  • Gast
Re: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?
« Antwort #1 am: 13.10.05, 12:28 »
Hallo Juliet,

ich bin vor ca. 2 Montaen in einen Offenstall umgezogen und mein Pony liebt es!!! Es war die beste Entscheidung überhaupt!

Ich finde wichtig:

- Futter, was, wie oft, wie viel
 Wie: In Futterständern für jeden einzeln? Oder alle zusammen? Was für Portionen? Futterneid???
- Tränke: Für alle gut zugänglich? Frostfrei???
- Stall: Wie viele und wie große Eingänge? Kann man die Lamellen erstmal zum Drangewöhnen abhängen?
 Wieviel Platz? Muss vielleicht einer draussen bleiben und darf nicht rein?
- Einstreu: Genug zum Liegen? Sauber?
- Auslauf: Wie groß? Genug zum "Aus-dem-Weg-gehen"? Boden trocken?
- Koppel: Wie lange am Tag? Falls dein Pferd sehr leichtfuttrig oder Reheanfällig ist.
- ansonsten: Ist eine Box für Notfälle da? Wie ist die Gemeinschaft? Wie oft wird entwurmt? Alle zusammen?
 Ist ein trockender, beleuchteter Platz für den Hufschmied da? Genug Platz für dein Zeug? Parkplatz? Anhängerstellplatz? Vielleicht Möglichkeit für Unterricht oder wie oft ist der Reitplatz durch Unterricht blockiert?

Das ist alles was mir so einfällt und worauf ich gedachtet habe. Ich habe (meiner Meinung nach) den idealen Stall gefunden. Wie lnage es dauert bis ein Pferd integiert ist in die Herde ist sicherlich von Tier zu Tier unterschiedlich. Du solltest aber überlegen, ob der Herbst die richtige Zeit zum Umziehen ist, da es nachts schon recht kalt ist. Hat dein Pferd schon Pelz?

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen!

Viele Grüße Smarti




Stefanie

  • Gast
Re: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?
« Antwort #2 am: 16.10.05, 10:52 »
                                                                                  Hallo
 Mein Stute steht auch im Offenstall, im Winter können sie in den Stall gehen, was sie aber sehr selten nutzen, Sorry,so heißt mein Pferd,
 fühlt sich sehr wohl und hat die Umstellung vom Stall gut überstanden, und das wo sie vorher 18 Jahre im Stall stand.
 Ich drücke euch beiden die Daumen und würde einen Offenstall immer vorziehen. Ist vieleicht ein bischen mehr arbeit und selten hat man
 eine Halle ,aber hauptsache unsere Lieblige fühlen sich wohl.
                                         Stefanie

Offline makany

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?
« Antwort #3 am: 23.10.05, 19:57 »
Hallo,verstehe nicht ganz. :-[
Meiner Meinung nach,solltest Du das fragen,was für Dich,vor allem was Du Dir für Dein Pferd wünscht fragen.Was ist wichtig für Dein Pferd?Was ist wichtig für Dich?
Womit kannst Du Leben??
Wenn Du einen Offenstall haben möchtest,hast Du doch auch eine Gewisse Vorstellung.Oder nicht??Meiner Meinung geht es nicht darum,was man Fragen soll!!
Frag was für Dich und Dein Pferd wichtig ist.Höhre auf Deinen Bauch,und entscheide
Dich dann. :D
Du weisst doch was Du willst,also frage auch danach. :)

Lg
makany

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?
« Antwort #4 am: 24.10.05, 11:48 »
Nee, nee,

Juliet hat schon recht: An manche Fragen denkt man erst, wenn es nachher nicht klappt. Besonders wenn man die neue Haltungsform noch nicht aus eigener Erfahrung kennt.

Hier würde ich daran denken, dass ein hochblütiges Pony zwischen leichtfuttrigen Robusten vielleicht zu mager wird, falls Heu nach dem Bedarf der "Dicken" gefüttert wird? Kraftfutter gibt`s ja wahrscheinlich individuell - oder muss der Einsteller das selbst regeln?

Welche Arbeiten muss man selbst erledigen, welche der SB? Wie ist die Entwurmung geregelt? Was kann der SB übernehmen oder anbieten, wenn das Pferd krank ist und vorübergehend oder dauernd nicht im Offenstall wohnen kann, oder z.B. 3xtgl. Medikamente braucht, oder nachts eingedeckt werden muss? Kann man die Gruppe wechseln, wenn sich die Pferde nicht verstehen und eines unter Dauerdruck gerät? U.s.w. ...

Außerdem muss man unbedingt einen möglichst genauen Eindruck vom SB selbst bekommen, um einschätzen zu können, ob die gemachten Zusagen auch eingehalten werden - besonders Wichtiges sollte unbedingt im Vertrag festgehalten werden. Die anderen Einsteller in Ruhe kennenzulernen und auszufragen, kann auch nie schaden. Gibt`s öfter einen Wechsel der Einsteller (bedenklich!)?

Erst probieren und dann, wenn`s nicht klappt, wieder wegziehen ist für`s Pony halt ein ziemlicher Stress.

Aber vielleicht ist Sorry ja schon längst eingezogen?
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline JulietSunnyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?
« Antwort #5 am: 26.10.05, 19:01 »
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten!

Ich denke, der Stall ist ganz gut, die wesentlichen Dinge sind geklärt. Es gibt wohl auch wenige Wechsel der Einsteller dort.
Eben, ich dachte einfach, man vergißt unter dem ersten Eindruck so vieles, wenn man wenig Ahnung hat. Ich habe das Pony damals einfach in den Stall gestellt, den ich seit 15 Jahren als Schulpferdereiter und RB kannte, und selbst da sind bei Licht betrachtet die Dinge nicht ganz so, wie ich es ursprünglich gedacht habe.

Ich denke, der neue Stall ist durch den gewährleisteten Kontakt zu Artgenossen für mein Pony auf alle Fälle besser.

Wenn alles klappt, zieht sie am Dienstag um.

Schnkedön,
Juliet

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stallsuche-Offenstall: Welche Fragen stellen?
« Antwort #6 am: 27.10.05, 09:32 »
Viel Glück!
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)