Autor Thema: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??  (Gelesen 29786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bary

  • Gast
woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« am: 24.07.04, 14:40 »
Hallo,
ich möchte einen neuen Paddock bauen!! Ich habe mich für Holzhackschnitzel entschieden. Aber woher bekomm ich die??

Offline Waddington

  • pssst...Hafiträumtnoch
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Weiblich
    • Reitertreff für alle Sparten
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #1 am: 24.07.04, 14:50 »
Es gibt in jedem Landkreis "Wertstofffirmen", welche für die Stadt/ Gemeinde Grüngut, Schnittgut, Erden und anderes zu Kompost verarbeiten. Diese Firmen machen im Winter auch häufig den Heckenschnitt mit riesigen Häckselmaschinen.

Es können:

Erdbaufirmen,
Landschaftsbaufirmen,
Kompostieranlagen,
oder auch Bauunternehmen sein.

Frag mal bei deiner Gemeinde nach. Oder im Telefonbuch nach entsprechenden Großfirmen schauen.
Hackschnitzel gibt es meist nur im Winter /Frühjahr wenn die alten Hecken geschnitten werden.

Gruß
Annette



Offline Irina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 30
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #2 am: 26.07.04, 20:58 »
Vorsicht bei Hackschnitzeln von der Gemeinde, Landschaftsgärtnern etc. !
Oft ist Robinienholz mit dabei!  Robinie ist hochgiftig und innerhalb weniger Stunden tödlich.
Vielleich hat Euer zuständiges Forstamt Adressen?
Gruss
Irina

Offline Monstermama

  • erfolgreiche Taxiunternehmerin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #3 am: 26.07.04, 21:40 »
Die Hackschnitzel sind auch oft zu grob,bzw. es sind größere Aststücke drin.Ich habe Bekannten mal geholfen,das Zeug von dem mühsam neu angelegten Paddock zu räumen... ::)...nachdem mehrere Pferde sich böse vertreten hatten.
Feine Hackschnitzel bekommst du in Raiffeisenmärkten/Kornhäusern...aber die sind zieimlich teuer.
Jungs sind doof.Später nennen sie sich Männer,aber sie bleiben immer Jungs.

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #4 am: 27.07.04, 08:36 »
Hallo,
ich hole die Hackschnitzel aus dem benachbarten Sägewerk, Kosten 8 Euro pro Kubikmeter.
Sind aber schon dick und verrotten deswegen nicht so schnell. Von Mulchabfällen würde ich nicht nur wegen der Giftpflanzenmöglichkeiten absehen sondern auch wegen dem schnellen Verrottungsprozess der Kleinteile, dann stehen die Pferde in null komma nix wieder im Matsch. Gruß Dagmar

bary

  • Gast
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #5 am: 03.08.04, 18:54 »
Hallo,
und wieviel brauch ich für einen Paddock mit 1500 m²??

Offline Waddington

  • pssst...Hafiträumtnoch
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Weiblich
    • Reitertreff für alle Sparten
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #6 am: 04.08.04, 00:11 »
Je nach Untergrund zwischen 7 und 10 cm Aufschüttung. Bei nicht federndem U mehr, bei federndem U reichen 7cm. Daswären dann *rechen* zwischen 100 und 150m³. Oder ca. 15 Fuhren mit einem großen Anhänger.

Gruß
Annette

Offline Katja

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 21
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #7 am: 17.08.04, 13:06 »
Hallo
Hast du eine Trennschicht? Dann genügen wirklich 5-7cm.
Ohne Trennschicht, also beim Aufbringen direkt auf den Schotter würde ich schon gut 15 cm rechnen. Erstens setzt sich das ganze Zeugs noch und bei weniger Dicke kommen die Schottersteine sehr leicht nach oben. Selbst bei unseren fast 20 cm kommen ab und an noch Steine rauf. Wir hatten uns gegen eine Trennschicht (Gummiplatten) entschieden, weil die Kosten hierfür ausreichen umd den Belag samt Drainage 5x zu erneuern  ::)
Unsere Schnitzel haben wir von einem speziellen Betrieb anliefern lassen, der Nadelholz verarbeitet (garantiert kein Gift) - allerdings war das zeug oberteuer.
Jetzt wollen wir einen zweiten Paddock anlegen (ca 140 qm). Ein Bekannter besorgt sie uns über ein Sägewerk. Das kommt um einiges günstiger.
Bei der Kompostieranlage bekommt man die Schnitzel über Beziehungen bei uns auch. Ist halt alles drinnen. Wobei man auch immer wieder hört, das Gifte ganz schnell abgebaut werden, wenn die Pflanze nicht mehr lebt, das würde bedeuten, dass man diese Häcksel auch bedenkenlos verwenden kann, wenn sie bisschen gelagert sind. Wäre mal interessant, ob sich da einer näher mit auskennt???

Offline Sethna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
    • Beratung für Stallbau und Pferdehaltung
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #8 am: 18.08.04, 12:51 »
Hallo!

Ich habe Hackscnitzel von einem Holzverwerter. Ds sind keine frischen Hackschnitzel sondern altes geschreddertes Bauholz. Es sind keine Nägel etc mehr drin, weil die über ein Magnetband laufen. Manchmal findet man allerdings ne Glasscherbe oder einen verbogenen Alu Fenstergriff... War aber bisher kein Problem.
Der Vorteil ist, dass die Teile nur sehr langsam verrotten.

Mein Schwager hatte Grünhacksel - die waren nach 9 Monaten nur noch Matsche obwohl sie auf einem drainierten Untergrund lagen.
Von einem anderen Stall weiss ich, dass die Pferde von  frischen Häckseln (von der Straßenmeisterei oder so) Kolik und Vergiftungen hatten...

Offline Sethna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
    • Beratung für Stallbau und Pferdehaltung
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #9 am: 16.11.04, 14:18 »
Zur Ergänzung:
ganz aktuell habe ich eine Fuhre Holzhackschnitzel von der Firma Hillkom in Porta Westfalica bekommen. Reine frische Fichtenhackscnitzel aus einem Sägewerk. Rindenanteil unter 5%, Schnitzelgröße bis ca 5cm. Die Teile sehen echt klasse aus. Kostenfaktor: 11,00 Euro / m³ incl Anlieferung (bis Paderborn) bei einer Abnahme von knapp 90m³ (ganzer LKW)
http://www.hillkom.de

Offline Tik

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
Hallo,

kennt jemand im  Landkreis Stade, Bremervörde oder Cuxhaven einen Lieferanten für Holzhackschnitzel?

Was für Erfahrungen habt Ihr mit Hackschnitzel für den Auslauf und Reitplatz so gemacht?

Würde mich über Adressen und Erfahrungsberichte sehr freuen!!!! :) :) :) ;) ;) ;) :D :D :D

Gruß

Christina

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #11 am: 08.10.05, 18:26 »
Für NRW - Kölner Raum hätte ich auch eine gute Adresse parat - nur Eichen- und Birkenschnitzel, perfekte Größe, beliefern fast nur Pferdebetriebe, kostet glaub ich auch 11 Euro den Kubikmeter, Tel. per KM
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline Ibn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 159
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #12 am: 09.10.05, 09:11 »
Bei uns dienten Hackschnitzel als Einstreu im riesigen Offenstall, d.h. sie stallten und misteten hinein. Der Mist wurde entfernt, Urin sickerte ab. Fast alle Pferde hatten hinterher Probleme mit den Hufen und der ganze Kram stinkte fürchterlich bereits nach 3 Monaten. Hatte den Eindruck, dass diese Schnitzel (waren vom Forstamt) die Hufe angegriffen haben. Nie wieder. Hatten dann alles neu gemacht mit Sand und alle Pferdehufe erholten sich wieder.
An anderer Stelle wurden sie direkt auf Naturboden gegeben ohne Unterstand, nach einer Weile war der Boden noch matischiger als voher. Für mich keine Alternative.

Offline Tik

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #13 am: 09.10.05, 19:45 »
Hallo,

also bei uns stellt sich nicht mehr die Frage ob oder ob nicht. Damit sind wir druch.... Es ist nur noch die Frage, woher und zu welchen Preis...

Ich habe im Frühjahr ein Teil meiner Fläche mit Hackschnitzel übergestreut... Bin sehr zufrieden, vor allem weil die Pferde echt gut darauf laufen.

Vielleicht hat ja jemand eine gute Idee woher ich die Schnitzel beziehen könnte....

Gruß



Offline Ibn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 159
Re: woher bekomm ich Holzhackschnitzel??
« Antwort #14 am: 10.10.05, 07:25 »
Frag doch mal beim Forstamt nach.