Autor Thema: Suche Infos über EPSM / PSSM  (Gelesen 33721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pandora95Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Suche Infos über EPSM / PSSM
« am: 06.10.05, 11:32 »
Hallo,

ich habe mir mittlerweile schon einiges dazu zusammen gegoogelt, aber wirklich schlau bin ich noch immer nicht.

Was mich wirklich interessieren würde:
-wie äußert sich das ganze bei euren Pferden?
-wie wurde das ganze diagnostiziert?
und natürlich:
Wie lebt ihr und eure Pferde heute damit, im Bezug auf Fütterung und Bewegung.

Vielen Dank für jede Menge kleine Info.

lg
Claudia

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.699
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #1 am: 06.10.05, 12:30 »
ich könnte ja jetzt auch googlen, oder ich frag dich: was ist denn das?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline pandora95Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #2 am: 06.10.05, 13:40 »
eine muskelerkrankung dur ein problem im muskelstoffwechsel oder einfach gesagt sowas ähnliches wie ein chronischer kreuzverschlag

strubbert

  • Gast
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #3 am: 09.10.05, 08:34 »
Hallo,
habe auf der Suche nach dem Tying Up-Syndrom diesen Link gefunden, der ganz gut erklärt, was Sache ist.

http://equivetinfo.de/html/verschlag.html
Grüßle strubbert

Offline Dana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.mk-arabians.de
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #4 am: 09.10.05, 08:47 »
Schau mal ins Hufrehe-Forum: www.hufrehe.de. Da wird z. Zt. das Thema in einem Beitrag behandelt.
Gruß, Dana

fratz

  • Gast
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #5 am: 16.04.06, 20:36 »
moin
habe EIn PSSM positves pferd.
was willst du wissen hab so ziemlich alles aus dem netz was es gibt.
gruss und falls es noch jemand interesiert es sind in ger mehr pferde erkrankt als ihr glaubt.
kenne PSSm erst seit jan 2006 und hab schon 6 pferde gefunden die diese syptome aufweisen.
stellt fragen und ich bin gern bereit alles weiterzugeben was ich weiss.
gruss fratz

Offline Lalaika

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #6 am: 10.11.06, 17:12 »
Hallo Fratz,

bei meiner Stute wurde Shivering diagnostiziert mit Verdacht auf PSSM, Muskelbiopsie habe ich mir erstmal erspart, wie testen seit einer Woche eine Futterumstellung auf Muscle Protect. Bin an allen Informationen interessiert, gerne per email.
Vielen Dank und viele Grüße

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #7 am: 10.11.06, 18:33 »

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.699
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #8 am: 30.06.09, 12:34 »
*Boxhochstemm*

vor zwei Jahren wußte ich nicht, was es ist. Heute bin ich vielleicht selbst betroffen. Ich habe bei Isabell Werth gelesen:

Whisper leidet am sog. SHIVERING SYNDROM, zu Deutsch "Zitterkrankheit" genannt. Es handelt sich um eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, die Gleichgewichtsstörungen auslöst, wenn das Pferd - wie zum Beispiel beim Beschlagen, Bandagieren und Putzen - längere Zeit auf nur 3 Beinen stehen kann. Das Pferd beginnt dann aus Unsicherheit zu "zittern" und macht unkontrollierte Ausfallschritte, da es glaubt, das Gleichgewicht zu verlieren und "umzufallen". Diese Krankheit ist zwar nicht schmerzhaft, und sie schränkt auch die Sporttauglichkeit des Pferdes nicht ein, aber sie bewirkt wegen der unkontrollierten Ausfallschritte eine erhöhte Verletzungsgefahr für die am Pferd arbeitenden Personen (Schmid, Pfleger, Reiter).


meiner hat das auch. Über Google kam ich zu EPSM (u. a. http://www.ruralheritage.com/vet_clinic/epsmdiet.htm
hab moch nicht alles gelesen, aber viele der beschriebenen Symptome passen.

Hat jemand Erfahrungen zu der stärkereduzierenden Öl-Diät?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.699
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
PSSM/EPSM
« Antwort #9 am: 09.07.09, 09:53 »
Mein Pferd scheint diese Stoffwechselstörung zu haben. Wie ich darauf komme? Nun, mich interessierten die Umstände zu Isabell Werths Doping Fall. In deren Erklärung auf ihrer Homepage las ich folgendes:

Whisper leidet am sog. SHIVERING SYNDROM, zu Deutsch "Zitterkrankheit" genannt. Es handelt sich um eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, die Gleichgewichtsstörungen auslöst, wenn das Pferd - wie zum Beispiel beim Beschlagen, Bandagieren und Putzen - längere Zeit auf nur 3 Beinen stehen kann. Das Pferd beginnt dann aus Unsicherheit zu "zittern" und macht unkontrollierte Ausfallschritte, da es glaubt, das Gleichgewicht zu verlieren und "umzufallen". Diese Krankheit ist zwar nicht schmerzhaft, und sie schränkt auch die Sporttauglichkeit des Pferdes nicht ein, aber sie bewirkt wegen der unkontrollierten Ausfallschritte eine erhöhte Verletzungsgefahr für die am Pferd arbeitenden Personen (Schmid, Pfleger, Reiter).

Das kommt mir doch so bekannt vor! Mein Pferd (24) zittert auch immer in der Hinterhand, und zieht weg, wenn er beim Hufe bearbeiten "lange" auf drei Beinen stehen soll. Die Internet-Recherche brachte mich dann zu EPSM, u. a.   http://www.ruralheritage.com/vet_clinic/epsmdiet.htm Viele der dort beschriebenen Symptome treffen auf mein Pferd zu: steifer Gang, feste Muskulatur, empfindlicher Rücken, Unwilligkeit zur Versammlung. (ich habe noch nicht alle Seiten aufmerksam gelesen, nur das wichtigste/offensichtliche überflogen.)

Nach Rüchsprache mit TÄ wird er jetzt auf Öl-Diät gesetzt. Kein Hafer, kein Brot. Nur Heucobs, Weide und Öl. Bis zu 200 ml am Tag. Langsam anfüttern, damit sich die Bauchspeicheldrüse an die Ölverdauung gewöhnen kann.

Dienstag haben wir damit angefangen. Ich werde berichten, was passiert.

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Gismo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #10 am: 09.07.09, 13:43 »
Mein Pferd hat KPU, auch eine Stoffwechselstörung. Im Nachbar-Thread sind viele Betroffene, vielleicht findest du ja auch da das ein oder andere Synthom das auf dein Pferd passt.

Eine Miteinstellerin hat bei ihrem Pferd auch Verdacht auf PSSM gehabt und hat als erste Maßnahme das Futter umgestellt auf St. Hippolyt (Struktur E und Equigard) plus Öl. Als zweite Maßnahme wurde eine THP hinzugezogen die jetzt behandelt; es hat sich nämlich herausgestellt das Pferd KPU hat.

Offline Jupp

  • unverkäufliches Muster
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
  • dumdumdidum
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #11 am: 10.07.09, 08:16 »
Hallo Tara,
ich habe mit Fr. Dr. Ritter schon über Pferde mit Shivering gesprochen - Ihrer Aussage nach sind das i.d.R. auch KPU-Patienten - bzw. sprechen sehr gut auf die KPU-Behandlung an. Ich habe in meiner Kundschaft nämlich einige Pferde, die solche Symptome zeigen und es nicht einfach ist, diese Pferde zu bearbeiten bzw. die Verletzungsgefahr und der Stress für diese Tiere doch sehr hoch ist.

Vllt. magst du dich ja mal mit ihr in Verbindung setzen. Aber die Reaktion deines Pferdes auf die Futterumstellung würde mich auch interessieren.

Grüße, Jupp

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
 
Wer Würmer hat, ist nie allein!
.
"Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machte, wäre die ganze Welt glücklich."Simmel

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.699
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #12 am: 10.07.09, 08:35 »
beim ersten Überfliegen pasen die KPU-Symptome nicht. Aber trotzdem interessant. Werde es noch genauer studieren. Danke für den Link
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Jupp

  • unverkäufliches Muster
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
  • dumdumdidum
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #13 am: 10.07.09, 08:50 »
das mag sein, aber Dr. Ritter behandelt ja nicht nur KPU-Pferde ;) meiner ist Headshaker und hat so nette Dinge wie Borreliose  :-\
Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
 
Wer Würmer hat, ist nie allein!
.
"Wenn jeder Mensch auf der Welt nur einen einzigen anderen Menschen glücklich machte, wäre die ganze Welt glücklich."Simmel

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.699
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Suche Infos über EPSM / PSSM
« Antwort #14 am: 13.07.09, 15:26 »
Hier ein kurzer Bericht über den Werdegang der Futterumstellung auf Öl:

Er scheint es gut zu vertragen, der Kot sieht normal aus (grün, geformt). Bei der Beurteilung der Symptome tue ich mich etwas schwer. Hufe auskratzen dauert nicht so lange wie ausschneiden. Trotzdem meine ich, da eine Besserung zu sehen: weniger/kein Zittern während des Bein hoch halten. Auch beim Reiten bin ich mir noch nicht sicher, wie ich das bewerten soll: Donnerstag (zwei Tage Öl) beim ausreiten schien er mir sehr matt, fast könnte man sagen faul zu sein. Das kenne ich von ihm eigentlich nicht, es sei denn, das schwüle Wetter macht dem alten Herrn zu schaffen. Sonntag (fünf Tage Öl) beim Ausreiten fing es ähnlich matt an. Aber etwas war anders. Ich bin von meinem Pferd einen schnellen Schritt (hohe Schrittfrequenz) gewohnt, der aber nicht immer sehr raumgreifend ist. Nun, es kam mir langsam vor, weil die Frequenz eine andere war. Aber die einzelnen Schritte waren größer, weiter. Nach ein paar Übergängen und Biegeübungen, ca 30 min später, wirkte der Schritt freier. Immer noch nicht schneller, aber lockerer.

In den höheren Gangarten war ich bisher immer viel Tempo gewohnt, Pferd wollte prinzipiell immer schneller als ich. Er hat es akzeptiert, aber ich hatte immer was zu halten. Gestern war das anders. Er ließ sich reiten. Wollte nicht unbedingt sofort rennen. War zwar zügig unterwegs, aber nicht mehr so auf der Hand.

Während des 90 min. Rittes hat er 2x gemistet und 1x gestallt. Beim Misten ist er flüssig weitergegangen. Sonst musste ich ihn immer weiter treiben, er lief dann stockend weiter.

Sieht so aus, als tut sich was in seiner Muskulatur.

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)