Autor Thema: Aufgeblähter Bauch  (Gelesen 56650 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #45 am: 12.11.07, 13:46 »
Guter und richtiger Hinweis mit der Flanke  ;) ... daran kann man gut eine Aufblähung erkennen, am einfachsten dann wenn man auch den Normalzustand kennt  :-X ;D

Bei meiner hat sich Lage wieder etwas normalisiert, die Blähungen sind weitestgehend weg und sie erscheint mir auch nicht mehr so aufgebläht. Momentan gibts zwar weiterhin tagsüber Koppel, aber die Flohsamenkur scheint auch einiges zu helfen  ::)
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Nearly95

  • Gast
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #46 am: 12.11.07, 13:55 »
Skyhopper, Bekanntsein des Normalzustandes natürlich Voraussetzung *grins*

Nachdem ich bei meiner Stute den Sand festgestellt hatte, habe ich ebenfalls mit einer Flohsamenkur behandelt, hat auch super angeschlagen zur Darmsanierung.

Seit damals habe ich gott sei Dank nie wieder Probs mit einem Blähbauch gehabt (außer in diesem Frühjahr mal an einem Tag, da san die Herrschaften durch den Zaun und haben sich mit dem Gras vergenusswurzelt, der SB es zwar recht bald festgestellt, hatte aber scho genügt, da ja noch dazu angeweidet wurde).

Offline Socke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #47 am: 12.11.07, 18:54 »
das war vielleicht missverständlich ausgedrückt: der bauch sieht aufgebläht aus, aber für wirkliches aufgebläht sein windet er zu wenig.

ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein heubauch ist, so viel heu bekommen die pferde nicht, außerdem haben die anderen ja nicht einen solchen kugelbauch.

die flanke sieht normal aus, nicht eingefallen aber auch nicht auffegdunsen.

ich hab das pferd ja erst seit 7 monaten, vielleicht schickt mir die besitzerin mal ein paar bilder, wie er früher aussah. anfangs war er auf jeden fall fett, dann hat er lansgam aber sicher ganz gut abgenommen, nur der bauch ist geblieben. und dummerweise halt auch jetzt ohne koppel, bisher hielt ich es für einen grasbauch.

noch eine woche gnadenfrist (wegen der wurmkur), dann befrage ich den TA nochmal.

oder sollte ich einfach mal prophylaktisch flohsamen geben?

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #48 am: 13.11.07, 08:38 »
Socke,
Flohsamen kannst Du immer geben, schaden tut das in jedem Fall nicht (ist mir zumindest nicht bekannt). Du solltest ihn halt ausreichend einweichen. Ich füttere 4 Wochen lang 25 Gramm täglich mit Karottenschnitzel oder Grascobs in ca. 1,5-2 Liter Wasser eingeweicht.
Mache immer im Frühjahr und jetzt im Herbst eine Kur, meine wühlen ab und an mal an Wurzeln auf der Koppel (Lehm-, Sandboden) und im Winter auf dem Sandpaddock.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline Socke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #49 am: 23.11.07, 11:24 »
So, ich wollte Euch nur mal auf den neuesten Stand bringen: Mein TA hat NICHTS gefunden.

Kotprobe ergab nix, gegen Bandwurm hatte ich schon 2 Wochen früher entwurmt.
Rektale Untersuchung: nix gebläht, verstopft, Blinddarm ok.
Herz ist gut, können also keine Wassereinlagerungen sein.
Muskulatur ist gut am Bauch, dachte schon ich reite zu wenig...
Fett ist es auch nicht.

Das war jetzt die Kurzfassung.  :P Mein TA findet auch, dass er komisch aussieht, vielleicht ist der Bauch einfach ausgeleiert von den 1,5 Jahren Koppel und dem entsprechend  ständig gefüllten Bauch?

Oder ich muss einfach damit leben... Sonstige Symptomatik hat er nicht, als er auf der Koppel war, schien er mir kurz danach manchmal nicht astrein, aber seit die Koppeln zu sind, ist das kein Thema mehr.

Offline Dine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #50 am: 14.05.08, 13:13 »
*Boxhochzieh*

Hallo.

Meine Stute hat im Moment auch ein Problem mit dem aufgeblähten Bauch.
Sie ist leider immer etwas empfindlich gegenüber zuviel Eiweis und zuwenig Rohfaser im Gras und unsere Koppel sieht leider nicht sooo gut aus in dieser Hinsicht. Zuviel Weisklee und viel zu wenig Pferdegräser (ich weis: Koppelpflege. Aber da sind meine SB leider sehr Überzeugungsresistent und andere Offenställe gibt es bei uns in der Gegend kaum. :( ) Als Folge davon, habe ich jetzt ihre Koppelzeit rigoros auf 1 Stunde vormittags und noch einmal 1/2 Stunde abends gekürzt, aber der Blähbauch (auch die Flanken sind ausgefüllt) will einfach nicht besser werden. Sie lebt ganzjährig in einem Offenstall und hat tagsüber Stroh und Heu zur Verfügung. Eine Flohsamenkur habe ich auf Anraten des TA diesen Winter gemacht, anschließend (bis vor wenigen Tagen) hat sie 1/4 Jahr lang täglich Leinsamen zum Futter bekommen wegen des Fellwechsels. Eine Entwurmung fand turnusmäßig bereits im April vor dem Angrasen statt und sei verträgt sowohl Wurmkuren als auch Impfungen glücklicherweise immer sehr gut. Prophylaktisch wird sie 2 x jährlich auch gegen Bandwürmer entwurmt.

Im Moment kann ich mir einfach nicht erklären, warum der Bauch nicht wieder weg geht. Selbst wenn ich bei dem Wetter der letzten Woche hier bei uns (hohe Tagestemperaturen von mitte 20 Grad und kühlere Nächte aber trockenes Wetter) einen hohen Fruktangehalt im Gras unterstelle, so kann sie selbst als Nordpferd in der kurzen Grasungszeit doch nicht soviel Material aufnehmen, dass ihr Darm derart aufbläht? Zumal sie ja noch rohfaserreiches Beifutter bekommt? Die Kraftfuttergabe von knapp 600g Hestamix kann ich mir als Ursache einfach nicht vorstellen, auch wenn 300g vor der Koppel gegeben werden.

Bewegen ist im Moment auch eher schlecht. An guten Tagen kann ich mir ihr eine 3/4 Stunde spazieren gehen. Sie ist Allergikerin und hustet aufgrund der vielen Pollen im Moment sehr.  :'( Vermutlich hängt ihr Bauch auch damit zusammen. Aber ich weis einfach nicht, was ich noch machen soll, außer ihre Koppelzeit zu kürzen und ihr homöopatisches Nux Vomica für den Bauch und Allium Cepa gegen den Husten zu geben. Dazu bekommt sie täglich noch gut 1 kg getrocknete Brennesseln (enthalten u.a. Vit. C, Salicylsäure und Histamin sowie Rohfaser).

Ich hoffe, ihr habt noch eine zündende Idee.

Gruß,
Dine.
« Letzte Änderung: 14.05.08, 21:21 von Dine »
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #51 am: 14.05.08, 13:52 »

Keine Idee, aber ich muß mir ein Lesezeichen setzen.

Mich würd dazu auch mal interessieren, ob/wie gut Flohsamen da hilft.  ???

Offline Dine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #52 am: 14.05.08, 21:29 »
Edit: Ich habe ihr heute auf 2 Gaben verteilt noch einmal Kümmel-Fenchel Tee gegeben. Jeweils einen 3/4 Liter (= insgesamt 1,5 l Tee heute). Danach sind wir trotz des Hustens spazieren gegangen und ich bilde mir ein, dass der Bauch nach unserer Rückkehr in den Stall schon deutlich besser war. Die Flanken waren wieder definiert und es hing "nur noch" eine Kugel am Bauch. Darmgeräusche sind vorhanden und kräftig. Der Tee-Kraftfutter-Brei wurde gierig gefressen, aber mit der Futteraufnahme hat sie auch in den letzten Tagen keinerlei Probleme gehabt.

Zusätzlich habe ich ihr heute Abend aus einem Impuls heraus noch einem Eßlöffel Thymiansirup über den Brei getan, gegen den Husten. Tja, jetzt bin ich wieder genauso weit wie heute Mittag. Erstmal weiter beobachten, wie sich das mit dem zusätzlichen Tee jetzt weiter entwickelt und morgen erstmal einen großen Vorrat einkaufen.

Gruß,
Dine.
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #53 am: 15.05.08, 00:41 »
@Dine, ich empfehle nicht gerne Fertigfuttermittel - aber Magnozym hat sowas bei meinem Wallach zuverlässig beseitigt.
der durfte auch immer nur eine Stunde am Tag weiden und kam zurück mit einem dicken Blähbauch daß er kaum den Weg zum Stall laufen konnte *blörps* MIt diesem Zeug fühlte er sich sichtlich wohler.

Ihr Problem ist halt auch der Bewegungsmangel - vermutlich hat sie zusätzlich nen trägen Darm.
Manche versuchen das mit Fermentgetreide/Brottrunk?

wenn sie so hustet - inhalierst du sie?
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #54 am: 15.05.08, 00:45 »

Blöde Frage: Weiß einer, ob Schwarzkümmel auch entblähend ist?

Offline Dine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #55 am: 15.05.08, 13:02 »
Hi.

@Nattrun: Was ist denn dieses Magnozym? *malgoogelnmuss* Fermentgetreide könnte ich beim Futtermittelhändler bekommen, muss mal gucken gehen.

Der Husten ist ganz neu, erst seit gut 4 Tagen, da habe ich sie noch nicht inhaliert. (Zumal ich auch keinen Inhalator habe...) Er scheint mir aber in direktem Zusammenhang mit dem Blähbauch zu stehen. Gestern bin ich noch der ersten Gabe von Tee mit ihr spazieren gegangen und die erste 1/4 Stunde hat sie dann und wann etwas gehustet (klang nach Reizhusten), danach war er weg.  :D Inzwischen hatte sie auch einige Male still Luft abgelassen und als sie dann einen Stop zum Äppeln eingelegt hat und dabei pressen mußte, hustete sie dabei auch wieder. Wie gesagt, danach war der Husten weg und der Bauch sah viiel besser aus.  :D Deswegen habe ich ihr ja abends gleich noch eine Dosis verpaßt. Ich denke also, dass vermutlich die Hauptursache in der Aufgasung liegt und der Husten erst dann oben drauf sattelt, wenn ein gewisses kritisches Maß überschritten ist. Werde mir also das Magnozym und das Fermentgetreide mal ansehen.  :)

@Carlotta: Puh, kann ich dir so spontan nicht sagen, aber da er zur Kümmelfamilie gehört, könnte ich es mir vorstellen. Aber wissen... nein, das tue ich nicht. Sorry.

Gruß,
Dine.
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Dine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 465
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aufgeblähter Bauch
« Antwort #56 am: 15.05.08, 13:40 »
Edit: Das Magnozym und die positiven Berichte im Netz darüber hörten sich so gut an, dass er spontan einen 3 kg Eimer bestellt habe. Ich hoffe nur, er kommt schnell. *ungeduldigsei* Das Fermentgetreide hat mich jetzt von der Beschreibung her nicht soo überzeugt. Aber ich probiere jetzt erstmal das Magnozym aus. Es klang ja sehr vielversprechend. Abwarten...  :)

Gruß,
Dine.
"Es mögen mir die Kräfte fehlen, das zu erreichen, was ich will; aber ich weiß vollkommen, was ich will."

(Guiseppe Verdi an Arrivabene im Jahre 1874)

Offline Severine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 322
  • Geschlecht: Weiblich
Blähungen und Kotwasser?
« Antwort #57 am: 06.09.08, 14:01 »
Hallo zusammen,

ich hab mal ne Frage, in diesen Sachen kenn ich mich nun nicht ganz so toll aus. Matt hat zur Zeit etwas Blähungen und gestern fiel mir etwas Kotwasser auf, ich werde heute mal nachschauen ob es eine einmalige Sache war oder ob es dauerhaft so ist, mir ist zumindest vorher nix aufgefallen und ich hör normal ja eh die Flöhe husten.

Ich weiss das Pferde manchmal von zuviel Gras Kotwasser oder Durchfall bekommen können, kann ich aber momentan nichts zu sagen, ich muss es wie gesagt beobachten. Ansonsten ist er super fit.

Bald gibt es sowieso eine Wurmkur, aber ich denke was zur Unterstützung des Darms schadet bestimmt nicht. Mash gibt es 2x wöchentlich.

Da gibt es ja nun Hefekulturen für den Darm, Fermentgetreide usw. ich liebäugle da auch mit Magnozym von Iwest (muss eh demnächst was bestellen).

Hat jemand Tips?

LG
Severine