Autor Thema: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht  (Gelesen 53211 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MajorTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine beiden Scheisser
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #30 am: 20.10.05, 21:38 »
Naja nur das es mir nicht darum ging zu erfahren ob das jemand behämmert findet oder nicht,sondern darum mit leuten zu reden die Erfahrung damit haben.

ginsche

  • Gast
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #31 am: 20.10.05, 22:16 »
Naja, die Erfahrung hat aber hier offensichtlich wohl keiner, also kannst du ja ins nächste Forum wandern und dir da die virtuelle Haue holen. Scheinbar hast du ja schon einige Foren durch - im übrigen überall mit dem gleichen Resultat wie hier - und offensichtlich auch Schwierigkeiten, Tierärzte zu finden, die sowas überhaupt machen. Die werden wohl auch ihre Gründe dafür haben und die werden wohl nicht darin liegen, dass mit so einem Eingriff kein Geld zu verdienen ist, wie du gerne anführst.

Dass das ganze Spiel offensichtlich auch noch in einem Minioffenstall mit einem halben Hektar Auslauf/Wiese stattfinden soll, finde ich das Tüpfelchen auf dem i . Ich habe einen Hektar für zwei Stuten und der Platz erscheint mir manchmal noch zu klein, für einen Hengst mit ein/zwei Stuten auf der halben Fläche bleibt mE nicht genug Raum, um sich auch mal aus dem Weg zu gehen.

Was mich ärgert, ist, dass hier aus falsch verstandener "Tierliebe" Experimente veranstaltet werden, die mE nur schief gehen können. Was nutzt dir deine "artgerechte" Haltung, wenn dir eine Stute deinen ach so kostbaren Hengst zusammenkloppt oder eine Stute durch die Deckversuche schwer verletzt wird? Andererseits hast du dich aber offensichtlich so in diese Idee verannt, dass ich wenig Hoffnung habe, dass du dich davon abbringen läßt. Zu Kosten oder medizinischen Details des Eingriffs kann dir der Tierarzt deiner Wahl - sofern du denn einen finden solltest - wohl die entsprechenden Informationen liefern.
« Letzte Änderung: 20.10.05, 22:17 von ginsche »

Offline diana m.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #32 am: 20.10.05, 22:16 »
Die scheinen ja nicht so reichlich vorhanden zu sein.
Warum nur?

Offline diana m.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #33 am: 20.10.05, 22:23 »
Noch was :
In der Herde deckt ein Hengst jede Stute eine Rosse lang.
Im Normalfall ist sie danach tragend.
Dann deckt auch der Hengst nicht mehr.
Das ist nämlich sehr anstrengend und energieraubend.

Wo liegt dann der Sinn, wenn ein sterilisierter Hengst, mit sämtlichen Hormonen spielend, bei einer fruchtbaren Stute steht und diese alle drei Wochen rossig wird? Von März bis Oktober?
Mit ein bisschen Pech auch zusätzlich im Winter?


Offline MajorTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine beiden Scheisser
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #34 am: 20.10.05, 23:27 »
Weisst du haue sind relativ   :-*  und wenn du soviel zeit hast, dann geh doch bitte durch alle foren und vergiss nicht die wo eine vernünftige Diskussion statt gefunden hat.
Und vergess nicht mal aufs Datum zu schauen,seitdem hat sich einiges getan und mit etwas suchen findet man einige Kliniken die diesen eingriff durchführen und auch gerne die nötige Auskunft geben.

Generell hab ich jetzt langsam genug davon mich ständig wiederholen und rechtfertigen zu müssen. Wenn jemand wirklich was wissen will, dann per PN und ansonsten ist die Diskussion für mich beendet.

Falada

  • Gast
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #35 am: 20.10.05, 23:29 »

Ich habe es langsam satt, das es leute gibt die einem jedes Wort rumdrehen, absichtlich falsch interpretieren und schlecht reden, anstatt richtig zu lesen und eine vernünftige diskussion, mit vernünftigen argumenten aufkommen zu lassen.

sorry, Major, eigentlich wollte ich ja nichts schreiben, ist Deine Sache, was Du machst... aber Du verlangst eine vernünftige Diskussion, nur wie soll das geschehen, wenn schon der Ausgangspunkt unvernünftig aus Sicht von vielen Schreibern ist??


Offline Jolie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 41
  • Geschlecht: Weiblich
    • Camarguepferde & Galloways vom Krumbacher Hof
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #36 am: 21.10.05, 00:07 »
ja ja es gibt noch viele, zu ergründende Foren......
den Rest vom Text hab ich gelöscht  ;) :) ::) :P :'( :'( :'( :'( ;D :D >:(
liebe Grüße und einen schönen Tag
Camargue-Pferde, Freunde fürs Leben

Offline Die-2-Pfaelzer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 112
  • Geschlecht: Weiblich
    • Haflinger vom Eulental
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #37 am: 21.10.05, 07:14 »
Hallo,

hihi was für ne Diskussion, aber der Hit der Selbstreinigungsmechanismus ;D  ;D  ;D

@Major: also bei uns machen das auch alle Wallache und was sie da tun nennt man Masturbation oder umgangssprachlich Selbstbefriedigung. Das hat rein gar nix mit Reinigung oder ä. zu tun.

Unvernünftig halte ich es auf alle Fälle, für den Hengst und vor allem für die Stuten. Denn an unfruchtbaren Hengsten ist wirklich ebensowenig natürliches als an einem Wallach (außer vielleicht der Hormonspiegel).

Medizinisch sieht Sterilisation bei Pferden wohl aus wie bei anderen Tieren und dem Mensch auch. Weis jetzt nicht was daran fraglich wäre, außer die Klinik zu finden die das macht....

Die Beispiele die bei solchen Aktionen in die Hose gehen und die letzendlich doch kastriert werden liegt wahrscheinlich ungleich höher als die Positivbeispiele. Ich habe und möchte auch keine Erfahrungen damit sammeln, kann jedoch mit einer Menge Erfahrungen von Freideckenden Hengsten beitragen und für die kerls ist die Saison körperlich ziemlich anstrengend. Und das obwohl irgendwann alle Mädels tragend sind.
Unter natürlichen Umständen kann das Leben eines herdenhengstes auch verdammt kurz sein......und da gibt es menschen die meinen das wäre das Non Plus Ultra dies so einem Kerlchen sein Leben lang zuzumuten. Aus Sicht der mädels möchte ich das gar nicht betrachten, denn für die ist es alles nur nicht Artgerecht wieder und wieder und wieder eine Rosse durchgedeckt zu werden, wenn sie Glück haben stellen sie ihren Zyklus zum Winter ein....wenn nicht.....das halte ich nicht nur für unvernünftig, dazu fallen mir ganz andere Worte ein...

tschüssi Tina


Offline Fanny

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 286
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mitglied des Niederrhein Adventure Tours Team
    • Dindouleto
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #38 am: 21.10.05, 08:14 »
Hallo Major,

unabhängig von meiner Meinung (die so ähnlich aussieht, wie bei den meisten hier), hast Du dir überlegt, was passiert, wenn die Sterilisation aus welchen Gründen auch immer nicht der gewünschte Erfolg ist? Dann müßte dein kleiner Weisser wohl oder übel nochmals unters Messer, diesmal für die Kastration! Das würde ich meinem Pferd nicht zumuten wollen...

Grüße von Fanny, bei der drei Stuten und ein Wallach glücklich leben ;)
Je vais dormir moins bête ce soir..... Viéu coume se deves mouri deman. Apren coume se deves vièure pèr toujour.

Offline Eyreen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #39 am: 21.10.05, 09:23 »
Guten Morgen!

Ich bin ebenfalls Hengstbesitzerin und habe schon einiges an Theater hinter mir was die Verbohrtheit von Anti-Hengst-Haltern und hoffnungslosen Diskussionen betrifft warum ein Hengst dieses bleiben soll etc. etc. (Irgendwann werd ich mich wohl nicht mehr darüber aufregen warum ich mich dafür rechtfertigen muss warum mein eigener Reithengst ebenfalls nicht kastriert wird - und da habe ich driftige Gründe dafür). Dass hier im Forum bei einem Thema zur Sterilisation die Töpfe überkochen war zu erwarten - schon mal anders erlebt wenn es um solch ein heikles Thema geht? Naja, ist eben so.
Ich sag jetzt mal so: ich kann verstehen dass Du vielleicht Deine Gründe hast, ihn Hengst zu lassen. Doch es stimmt: die Stuten und der Hengst werden einen ziemlichen Stress haben, da die Rosse eben immer wieder kommt. Wenn sich nun Dein Hengst mit Wallachen nicht gut verträgt, würde ich ihn aber dann lieber einzeln NEBEN einen Wallach stellen, als ihm eine Stute zu kaufen. Bei mir klappt das auch sehr gut, obwohl meiner nur aus Krankheitsgründen von seinem Kumpel (Wallach) getrennt sein muss. Die haben eben die Koppel durch ein Elektroband getrennt und stehen friedlich und doch in Gesellschaft nebeneinander.
Was anderes noch: als er sich mit den anderen Wallachen nicht vertrug, war er da außer Reichweite von Stuten oder konnte er sie auf dem Gelände wittern? Das macht nämlich einen Unterschied. Als mein Hengst im Reitstall in der Nähe untergebracht war, gab es auch Zeiten, in denen er sich mit Wallachen nicht vertrug bzw. sie vertrieb. Vor allem im Frühjahr musste ich ihn dann alleine auf die Koppel stellen. Jetzt, wo ich meinen eigenen Stall habe und weit und breit keine Stuten sind, hat er keine Probleme mit seinem Kumpel. Die haben ja auch nur jeweils den anderen und sind richtig gut befreundet. Wichtig ist aber, dass der Wallach keine Mimose ist, sondern dem Hengst genau sagt, was der nicht tun darf, und keinen Schiß vor ihm hat. Vielleicht klappt es doch mit einem Wallach wenn er nirgends Stuten wittert und dadurch ruhiger bleibt??
Nebenbei: willst Du Dir die Zickerei der Stuten wirklich antun wenn Du sie bei Deinem Hengst hast? Dann hast Du in jeeeder Rosse das volle Theater  :-X ...ich persönlich würde da die Wände hochgehen, hab schon genug mit zickigen Stuten erlebt und wenn die mal rossig sind und zum Hengst wollen marschieren die auch durch Wände wenn's sein muß (Stuten und Hengste sind nicht besonders unterschiedlich wenn die Hormone mit ihnen durchgehen..)
Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #40 am: 21.10.05, 10:00 »
Darf ich jetzt mal böse werden? Ja?

Major, weiter oben hast Du geschrieben, dass es in Deiner Umgebung mehrere solcher Experimente gibt, die positiv verlaufen, ausserdem hast du mit mehreren Tierärzten, die der Sache ebenso positiv und offenbar risikolos sehen gesproche. Warum fragst Du dann uns?, und machst auch noch auf beleidigt, wenn wir Dir unsere ehrliche Meinung dazu sagen?
Über das Kastrieren der Stute hast Du ernsthaft nachgedacht? Und darüber mit einem TA gesprochen? Obwohl es für die Stute das natürlichste der Welt ist, jedes Jahr ein Fohlen zu bekommen?
Über was sollen wir Dich aufklären? Über das allgemeine Narkose- und Infektionsrisiko? Das hast Du bei jedem Eingriff.

Lies das Posting der Pfälzer nochmal genau durch, dort ist alles sachlich und exakt beschrieben. Mehr gibts zu diesem Thema nicht zu sagen.

Die Entscheidung, was Du letztendlich machst, wird Dir keiner abnehmen.

Wenns zu heftig war, Entschuldigung, aber das musste jetzt mal raus.

@ Eyreen - sehr treffend, besonders auch die Aussagen zum Stutengezicke ;) ;D. So stelle ich mir eine Reithengsthaltung auch vor,wobei die Gruppengrösse variabel ist.
Hengst(e), (ex)männliche Kumpel dazu, fertig!

Gegen gut erzogene Reithengste hab ich persönlich nichts, es gehört eben nur der passende Besitzer/Reiter dazu.
Mich nervt es nur, wenn im Reitstall mit 40 Pferden ALLE (auch die Wallachreiter) aufpassen müssen, weil es EINEN leider etwas unzivilisierten Hengst gibt.

lg ed

nicoleundsabaah

  • Gast
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #41 am: 21.10.05, 10:01 »
@ major

Der Grund warum Major Hengst bleiben soll, ist mir immer -trotz studieren der ganzen Beiträge von Dir- immer noch nicht ganz klar. Wenn du nicht züchten möchtest und ihn artgerecht wie möglich halten möchtest, warum kastrierst du ihn dann nicht? Warum soll er Hengst bleiben???

Ich habe nichts gegen Hengstbesitzer, habe selber einen Wallach, der mit 3 Jahren bei der Vorbesitzerin gedeckt hat, die aus Sorglosigkeit Hengste, Wallache und Stuten in Eigenregie hielt. Er ist heute, 3 Jahre später, immer noch kein "normaler" Wallach. Aber wenn eine normale Haltung in einer Wallach-/Hengstherde nicht möglich ist und das ist wohl das artgerechteste für einen Hengst, dann verstehe ich immer noch nicht, warum du ihn nicht kastrierst und ihm so das Herdenleben möglich machst. Sind denn die Nebenwirkungen der Steralisation, die hier mehrfach angesprochen wurde artgerechter?

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man so egoistisch mit Lebewesen umgehen kann. Sicherlich machst du dir Gedanken, aber wenn du meinst, das wäre artgerecht, dann sollte ich vielleicht noch ein paar Bücher lesen.. Das ist doch purer Frust für die Vierbeiner.

LG Nicole

Offline Fleurette

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #42 am: 21.10.05, 15:58 »
@major

Zitat
Ich finde es nicht gut eine Stute jedes Jahr ein Fohlen bekommen zu lassen und sie als Gebärmaschine zu gebrauchen
Da schüttel ICH nur den Kopf!
Über das andere runzel ich nur die Stirn und und bin etwas sprachlos, will hier auch nicht zu allem meinen Senf abgeben, aber hierzu doch mal was:

1. Ich würde bzw. brauche meine Stuten auch nicht jedes Jahr decken lassen, bin aber auch kein Züchter und brauche das überhapt nicht;
2. ist in der Natur bei Wildpferden aber normal - artgerecht sozusagen;  ;D
3. Gebärmaschine - erlaube den kleinen Hinweis - meine Schwiegermutter hat in 17 Jahren 10 Kinder geboren - uff, nee nee, das wär mir persönlich zu viel, aber sie selbst war/ist zufrieden und hat sich NIE als menschliche Gebärmaschine gefühlt, hat jedes Kind gewollt und bewusst nie verhütet;
4. als was wird denn dann bei Deinen Planungen die Stute GEBRAUCHT ? Will ja nichts vermenschlichen oder mich prüde zeigen, aber dient die Stute dann nicht als Triebbefriedigungsobjekt ??

Hab nix gegen (Reit)Hengste; ich kann keinen gebrauchen, weil das mit unseren Stuten und Wallachen in Weide-Offenstall-Haltung nicht möglich wäre; ich brauch aber auch für mich selbst keinen, bin mit den Stuten und Wallachen ganz glücklich und zufrieden!

Deckhengst - klaro, normal, da, wo`s nötig ist (Zucht).
Wenn man einen (Reit)Hengst (selbst) halten kann oder einen geeigneten Pensionsplatz findet - ok.
Wenn er einen Kameraden (Hengst/Wallach) und Weidegang - prima !
Alles andere sind Klimmzüge, die Zulasten mindestens eines gehen !

Trotzdem Grüße, Iris
Carpe diem!

Offline Ipy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #43 am: 23.10.05, 20:40 »
.....was für ne Diskussion........ Für viele wäre der Gang zum Psychiater die bessere Wahl. Für alle Beteiligten. Viel Glück allen Pferden bei den Entscheidungen ihrer Besitzer/innen. :-*

Offline Eyreen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sterilisation von Hengsten Erfahrungen gesucht
« Antwort #44 am: 24.10.05, 08:35 »
Gegen gut erzogene Reithengste hab ich persönlich nichts, es gehört eben nur der passende Besitzer/Reiter dazu.
Mich nervt es nur, wenn im Reitstall mit 40 Pferden ALLE (auch die Wallachreiter) aufpassen müssen, weil es EINEN leider etwas unzivilisierten Hengst gibt.

 ;D ich weiss, was genauso schlimm ist: wenn in einem Reitstall ein super gut erzogener Hengst steht, der als einziger IN der Koppel bleibt und nicht wie alle anderen die Zäune niederrennt, sich allerfeinst händeln lässt, und man als Hengstbesitzer ständig in panischer Angst ist, weil ständig am Gelände die Stuten ausbrechen, auskommen, laufen gelassen werden etc. etc... DAS ist auch das ALLERLETZTE! Wenn man beim Reiten ständig Situationen ausgesetzt ist wo Stuten- und Wallachreiter ABSICHTLICH NICHT aufpassen. Wenn die Leute ständig Situationen herausreizen um den Hengst zum Ausflippen zu bekommen, alle möglichen Gefahrensituationen absichtlich herbeigeführt werden nur um einen Unfall zu provozieren, der dann die in aller Augen gerechtfertigte Kastration erzwingen würde. DAS ist genauso schlimm wie ein völlig unzivilisierter Hengst, der alles niederrennt  ;D
Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...