Autor Thema: White Line Disease...was drauf schmieren?  (Gelesen 22892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Spookey

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 556
  • Geschlecht: Weiblich
Re: White Line Disease...was drauf schmieren?
« Antwort #15 am: 20.09.05, 10:26 »
Hallo,

sorry, ich hatte hier gar nicht mehr reingeguckt...

Also ich hab das Thrush Remedy wie gesagt bei www.gs-zaunsysteme.de bestellt, allerdings warten die anscheinend gerade selber auf eine Lieferung aus den USA. Die andere Adresse wäre www.wayoutwest.de . Gibt sicher noch mehr, aber das waren eben die, die ich auf die Schnelle gefunden hatte.

Jodogel habe ich auch, ich verwende es aber eher so zur Pflege bzw. bei ganz leichtem Gammel. Da ist es dann schon gut, aber bei richtiger Fäule hat es bei uns nichts groß gebracht. Dann schon eher Durogel, das desinfiziert stärker.
Allerdings muss ich sagen, dass ich kaum noch andere Sachen nehme, seit ich das Absorbine-Zeugs habe. Für den Strahl nehme ich auch ganz gerne den THM-Strahlbalsam, gerade bei Schmuddelwetter (weil das besser haftet).

Klausan habe ich auch schon ausprobiert, finde es aber auch nicht ganz so gut. Irgendwie verklebt es die Hufe etwas. Also schon besser als andere Strahlfäulesprays, aber eben...Der Hauptgrund, warum ich es nicht so gerne nehme, ist aber, dass es immer so eine Sauerei ist. Ich habe es noch nie geschafft, dass die Sprühflasche länger als 2 Wochen sauber gesprüht hat. Danach war dann immer alles grün - der Boden, meine Hände, die Sattelkammer... :-\

LG Spookey
Paupers and kings, princes and thieves, singers of songs, righters of wrongs, be what you believe.
So saddle your horse and shoulder your load, burst at the seams, be what you dream, and then take to the road.
(F. Turner)

Offline MerlijnCH

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 280
Re: White Line Disease...was drauf schmieren?
« Antwort #16 am: 20.09.05, 11:49 »
Eine Freundin hatte fast paralell dazu die Härpferöle, es hat bei ihr länger gedauert, mehr gekostet und pervers (!) nach Knoblauch gestunken. Wehe, Du hast das Zeug aus Versehen irgendwo verschüttet oder an die Klamotten bekommen - echt widerlich! Da habe ich mein Mittel eindeutig vorgezogen!
Das war aber sicher gegen Strahlfäule!

Das gegen Bakterien (WLD) riecht "angenehm" streng, erinnert mich an das berühmte Schweizer Huffett "Cremolith".

Also mein Jungspund hatte Sommer 2004 eine Phase von brüchigen, spröden Hufen. Und mein Superschmied und Schmied aller besten hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass da ein Problem im Anzug sein könnte und dass man es im Auge behalten müsse (Bakterienbefall). Ich habe sofort Frau Haerpfer konsultiert und das Problem ruckzuck mit einer Behandlung Hufkur intensiv in den Griff gekriegt. Problem erkannt, Problem gebannt. Super Hufe, Super Wachstum, super Qualität. Mit 100 ml der Hufkur habe ich innert kurzer Zeit die Vorderhufe (beschlagen) dauerhaft kuriert und die nicht befallenen Hinterhufe (unbeschlagen) ein bisschen weniger intensiv (Ratschlag Frau Haerpfer) gleich mitbehandelt.

Langfristig gesehen, zahlen sich die m.M. nach die Oele aus.

Gleichzeitig bestelle ich auch immer das "normal" Hufpflegeöl von ihr und alle 14 Tage werden die Hufe gründlichst gepflegt und eingeölt, dieses hält dann sehr lange. Ich nehm da auch immer mindestens eine 200 ml Flasche, damit sich das Porto/Zoll usw. auch lohnt.
Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: White Line Disease...was drauf schmieren?
« Antwort #17 am: 20.09.05, 17:49 »
Klausan habe ich auch schon ausprobiert, finde es aber auch nicht ganz so gut. Irgendwie verklebt es die Hufe etwas. Also schon besser als andere Strahlfäulesprays, aber eben...Der Hauptgrund, warum ich es nicht so gerne nehme, ist aber, dass es immer so eine Sauerei ist. Ich habe es noch nie geschafft, dass die Sprühflasche länger als 2 Wochen sauber gesprüht hat. Danach war dann immer alles grün - der Boden, meine Hände, die Sattelkammer... :-\

LG Spookey

Spookey, wenn ich die Klausan-Tinktur benutze, ziehe ich sie in eine Einwegspritze auf und spritze sie genau dort hin wo sie hinsoll. Das ist dann eine relativ saubere Angelegenheit.
Gruß, Bantu  :D

Offline Ibn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 159
Re: White Line Disease...was drauf schmieren?
« Antwort #18 am: 25.09.05, 10:26 »
Ich ziehe mir bei der Benutzung von Klausantinktur Einmalhandschuhe an. Ich habe einen guten Eindruck von dieser Tinktur, da es überall "hinkriecht", d.h. auch in alle Ritzen und Löcher. Ich benutze es nur vorbeugend - haben Gott sein Dank schöne Füße. Ich sprühe es im Winter nach dem Ausschneiden drauf, da laufen wir Barhuf, und im Sommer direkt nach dem Beschlag, auch von außen, auf die frischen und alten Nagellöcher. Für uns also o.k.

Offline nanni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 50
Re: White Line Disease...was drauf schmieren?
« Antwort #19 am: 28.10.05, 09:14 »
Also ich hab auch sehr gute Erfahrungen mit Klausan gemacht. Ich find's grade gut, dass es so klebt, dann bleibt und wirkt es auch am Huf und ich kann mein Pferd direkt wieder in den Offenstall stellen. Es zieht relativ schnell ein und auch in sämtliche Ritzen (wie Ibn schon sagte). Bei meiner Stute hat es auch super gegen Strahlfäule geholfen (jetzt mach ich es auch nur noch vorbeugend drauf). Probleme mit der Dosierung hab ich noch nicht gehabt, obwohl ich es mit der Sprühflasche auftrage. Ich kann's echt empfehlen.