Autor Thema: Energie sparen - aber wie?  (Gelesen 45888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benita2

  • Gast
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #120 am: 01.07.12, 20:22 »
Hallo Benita,
wir sind gerade am Weiterüberlegen, unser Haus noch mehr auf Solarwärme umzustellen. Wie gross soll eurer Pufferspeicher werden?
Mit Wandsolarplatten hab ich keine Erfahrung, wir haben unsere Anlage auf dem Dach.
Ideal wäre ein mindestens 10 -15 cbm Speicher  als Langzeitspeicher im inneren des Hauses, der die Wärme abgibt. So gut kann man nicht isolieren, dass keine Wärmeverluste auftreten.
Woher kommt bei euch benötigte Wärme her, Scheitholz, Hackschnitzel, Pellets ?????
Wir sind noch hin- und hergerissen, bei dem jetzigen Hackschnitzelpreis dauert es sehr lange, bis sich die Anlage abzahlt,
mit der alten Anlage hatten wir im Sommer mehr als genug warmes Wasser, in der Übergangszeit ................


Wir haben Bekannte, die sich ein Niedrigenergiehaus gebaut haben. Alles ist toll und schön. Es funktioniert auch die Technik sehr gut ............... aaaaaaaber jetzt, wo es wieder mal so eine hohe Außentemperatur hat, haben die Bewohner des Hauses eine überdurchschnittliche Wärme in dem Bereich wo der große Speicher ist. Es ist alles sehr gut isoliert und trotzdem geht von dem großen Pufferspeicher, der vom Keller bis unters Dach reicht, sehr viel Wärme aus.

Wer hätte das gedacht. Zum Glück ist der Speicher nicht in der Mitte des Hauses, sondern in einer Ecke plaziert, denn dann könnte man der Wärme fast nicht mehr aus dem Weg gehen
Wenn natürlich im Speicher 70° heißes Wasser ist, dann wirds wirklich warm.
Als Lösung werden die Eigentümer als nächstes die Temperatur auf 40° drosseln müssen, denn zum Duschen reichts dann noch allemal.
« Letzte Änderung: 01.04.13, 11:05 von Benita2 »

Benita2

  • Gast
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #121 am: 01.04.13, 11:17 »

Hallo allerseits,

Wir haben Bekannte, die sich ein Niedrigenergiehaus gebaut haben. Alles ist toll und schön. Es funktioniert auch die Technik sehr gut ............... aaaaaaaber jetzt, wo es wieder mal so eine hohe Außentemperatur hat, haben die Bewohner des Hauses eine überdurchschnittliche Wärme in dem Bereich wo der große Speicher ist. Es ist alles sehr gut isoliert und trotzdem geht von dem großen Pufferspeicher, der vom Keller bis unters Dach reicht, sehr viel Wärme aus.

Wer hätte das gedacht. Zum Glück ist der Speicher nicht in der Mitte des Hauses, sondern in einer Ecke plaziert, denn dann könnte man der Wärme fast nicht mehr aus dem Weg gehen
Wenn natürlich im Speicher 70° heißes Wasser ist, dann wirds wirklich warm.
Als Lösung werden die Eigentümer als nächstes die Temperatur auf 40° drosseln müssen, denn zum Duschen reichts dann noch allemal.

Hallo allerseits

Gestern konnten wir uns dieses neue Niedrigenergiehaus mal näher ansehen.
Die Besitzer ließen sich den großen Pufferspeicher nochmal isolieren mit 12 cm Steinwolle, die in einen zweiten Außenmantel geblasen wurde.
Nochmal einen eingebauten Wandschrank ausbauen usw. ...................., es war ein ziemlicher Arbeitsaufwand.
Der Architekt meinte, der Grund für die Erwärmung des Hauses im Sommer wäre die Umluft, die immer in diesem Raum herrscht, denn der Speicher geht ja vom Keller bis um Giebel.
Sowas hat er anscheinend noch nicht veranlaßt. Man lernt als Fachmann in fortgeschrittenem Alter anscheinend auch nicht aus.

***Zitatfunktion korrigiert***
« Letzte Änderung: 02.04.13, 10:11 von Benita2 »

Offline Enna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #122 am: 01.04.13, 14:19 »
Hallo Benita,

dass sich das Haus erwärmt liegt einfach an der schlechten Dämmung des großen Speichers, da hat sich wohl jemand verrechnet. Die Wärme aufsteigende Luft, ergibt sich aus der schlechten Dämmung. Die warme Schicht des Schichtspeichers liegt oben, daher ist es wahrscheinlich im oberen Stockwerk besonders warm.

Ich würde sagen, der Architekt oder sein Energieberater haben sich verrechnet. Das ist natürlich sehr ärgerlich für die Besitzer des Hauses und erschwert die Regelung der Raumtemperatur. Unbegrenzt runter regeln darf man die Speichertemperatur leider auch nicht, da die Wärme des Kollektors abgenommen werden muss, sonst kann es sein, dass man im Sommer den den Kreislauf schädigt.
Oft werden leider nur die einzelnen Systeme gesehen und nicht das gesamte Haus mit allen Energie einführenden und abführenden Systemen und Verlusten.

Wenn alles funktioniert, sind diese großen Speicher eine feine Sache und es ist nur noch eine Kosten / Nutzen - Frage.
Berichte doch bitte, ob die Dämmung den gewünschten Erfolg hatte.  :)

VG Enna

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2316
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #123 am: 02.04.13, 12:09 »
Hallo,

da hätte sich der Architekt wohl besser mal zuerst das hier
http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/290/12/Anhang_B11_B13.pdf
angesehen. Neulich kam eine Sendung im TV über dieses Haus. Ausser der Toilette und der Dusche ist nichts da wo man nicht hingucken oder herausgucken kann.
Dieses Haus ist ein Nullernergie Haus. Nur so ganz kalt eingerichtet wollte ich nicht leben das war mir dann doch zu kalt und aufgeräumt.
Aber eine Aussicht haben die.............super.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach