Autor Thema: Plätzchen aller Art  (Gelesen 102905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2168
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #75 am: 02.12.05, 15:00 »
Hallo Annama

Ich war ja nicht an der JHV, bin aber immer noch ein Leckerli-Rezept schuldig.
Die Basler Spezialität heisst Basler Läckerli

Meine Variante sind eine Spezialität von meiner Grossmutter. Sie (und jetzt auch ich) hat sie immer im Holzofen gebacken. Die Menge reicht für 5-6 grosse Kuchenbleche. Der Teig lässt sich gut erst am nächsten oder übernächsten Tag verarbeiten.

Grosis Läckerli

Teig
1250g Weissmehl
600 g Zucker
200 g Orangeat
200g Zitronat
2 Teelöffel Zimtpulver
1/2 Teelöffel Nelkenpulver
30 g Anispulver
von 2 Zitronen Saft und Schale
30 g Triebsalz (Hirschhornsalz)
300 g fein gehackte Baumnüsse ---> alle Zutaten mischen

500g flüssiger Honig
3 dl lauwarme Milch                  ---> langsam unterrühren. Der Teig wird sehr fest.

Den Teig mind. einige Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt ruhen lassen.
Den Blechrücken einfetten, den Teig auf dem Blechrücken 3-4mm dick ausrollen.
Läckerli beim auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. 10 min. backen.

Glasur
2 Eiweiss steif geschlagen
200g Puderzucker
Saft von ca. 1 Zitrone               ---> mischen

Die Läckerli sofort nach dem Backen mit der Glasur bestreichen, in Rhomben von ca. 4x4 cm schneiden.
Die Läckerli sind gut haltbar und schmecken fantastisch!!!









Hallo Regi,

danke für das Rezept, gestern habe  die Leckerli gebacken und war überrascht :

1.Aus der Teigmasse gabs 5 Bleche voll und
2. schmecken sehr gut und
3. kann sie zum Nachbacken weiter empfehlen.

LG.annama


Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6032
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #76 am: 02.12.05, 20:15 »
kann man eigentlich Speklulatius selbst machen?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

SHierling

  • Gast
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #77 am: 02.12.05, 20:25 »
Ha! Mein Einsatz! *g*

Jaaaa, kann man. Ist ein Mürbeteig, im Original ohne Backpulver und sonstige Hilfsmittel.
Mein Rezept hat

350 g Mehl
100 g Mandelmehl (oder geriebene Mandeln)
200 g Butter
150 g Zucker 
2 Eier

1 ausgeschabte Vanilleschote
Zimt,  Nelkenpulver,  Muskatblüte
sehr wenig Salz

Das ganze KALTKALT zusammenkneten und nochmal kalt stellen (wird sehr geschmeidig) und ruhen lassen.
Dann entweder in Spekulatiusformen drücken und abschneiden mit Draht, Gitarrensaiten  (e oder  h) gehen auch sehr gut dazu.

Oder ausrollen und mit einer Spekulatiusrolle Bilder machen.


Backen. Wer mag, vorher noch mit Mandelblättchen bestreuen.

Grüße
Brigitta

Offline michlbeirin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #78 am: 06.12.05, 19:39 »
Mit Nußnougat hab ich grad keines zur Hand, aber auch kein schlechtes das ich schon länger mal hier reinschreiben wollte:

Kokos Crisps:

100g   Margarine oder Butter
1        frisches Ei
150g   brauner Zucker
150g   Mehl
1/2 TL Backpulver
75g     Kokosflocken
50g     Haferflocken
3 EL    Dosenmilch


Zubereitung:   Fett, Ei und 125g vom braunen Zucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, 50g von den Kokosflocken und die Haferflocken dazurühren. Teig 1-2 Stunden kühl stellen. Backofen auf 175°C vorheizen. Blech mit Backpapier belegen. Den restlichen Zucker mit den restlichen Kokosflocken mischen. Aus dem Teig walnussgroße Häufchen formen, die Oberseite mit Dosenmilch bestreichen und leicht in die Kokos-Zuckermischung drücken. Ca. 15 Min. backen.


Offline Gerda

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 267
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #79 am: 07.12.05, 09:48 »
Hallo jägerin,

hier ein Rezept mit Nougat im Teig

100 g Butter
200 g Nougat
1       Ei
1 P. Vanillezucker
1 Pr. Salz

alles verrühren

300 g Mehl mit
1/2 TL Backpulver  unterrühren

1 Std. kalt stellen

Kipferl formen und bei 190 Grad 15 Min. backen

Wer mag kann die Enden in Schokoglasur tauchen 
Grüße von Gerda

Offline Maria K

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 393
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #80 am: 07.12.05, 14:47 »
Hallo Gerda,
hab ein ganz einfaches Rzept für NUGAT_NÜSSE

300g Mehl
3g Backpulver
100g Zucker
1P.Vanillezucker
1Ei
1/2 Fl. Rumaroma ( ich nehm 1#Teel.Rum)
125g Butter
150g Nougat-Rohmasse

Mit den Zutaten einen Knetteig  zubereiten
aus dem Teig 3cm dicke Rollen formen, kalt stellen (am besten über Nacht),bis sie hart geworden sind.

150g Haselnüsse im Backofen rösten und immer wieder bewegen, bis die Häutchen aufplatzen.
Die gerösteten Nüsse audf ein Küchentuch gebenund durch reiben die
Häutchen entfernen.
Die Rollen in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden, in die Mitte eine Haselnuß drücken.
b
Bei ca 175-190 ° C ( je nach Backofen ) ca 10Min. backen.

Ich nehm anstatt der Haselnüsse Haselnußkuvertüre und
Mach mit dem Messerrücken so Streifen aufs Gebäck.

Viel Spaß beim Backen- geht sehr schnell und sie schmecken lecker.
( das o.Rezept rechne ich um,sodaß ich grade 200g Nußnougat brauche und keine Reste habe.

Maria
Maria
Gib deinem Leben die Hand
und lass dich überraschen,
welche Wege es mit dir geht

LG  Maria

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #81 am: 17.12.05, 09:39 »
Ich hab in dieser Woche Schokoli ausprobiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. ;)

Das Rezept hab ich aus dem Bayr. Wochenblatt. 8)


Zutaten:
250 g Margarine  (ausnahmsweise keine Butter)
100 g Puderzucker
1 PK. Vanillinzucker
250 g Stärkemehl
100 g Mehl
30 g Kakao
1/2 TL Kardamon oder Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt

Füllung: ganze Haselnusskerne
dunkler und heller Schokoladenguss

Einen Mürbteig herstellen. Jeweils eine Haselnuss mit etwas Teig umkleiden, sodass kleine Kugeln entstehen.

Bei 175° bis 200 ° C b 15 bis 20 Minuten backen.
Nach dem Erkalten mit Schokoladenguss bestreichen und mit hellem Guss Fäden darüberziehen.


Die "Schokoli" schauen prima aus (fast wie Pralinen) und schmecken genausogut! :)

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Online Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2939
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #82 am: 18.12.05, 06:06 »
 ;D Also dann auf allgemeinen Wunsch (Martina's) hier mal die zwei Diabetiker-Plaetzchen-Rezepte:

Schwarz-Weiss-Schnecken

300 g Mehl,
150 g Butter oder Diaetmargarine,
3 Essloeffel fluessiger Suessstoff (ich habe etwas weniger genommen, bitte ausprobieren!)
1 Ei,
3-4 (50 ml) Essloeffel Milch,
1 Essloeffel (20 g) Kakao.

Aus Mehl, Fett, Suessstoff, Ei und Milch einen Muerbeteig kneten. Den Teig teilen und eine Haelfte mit dem Kakao faerben.
Hellen und dunklen Teigzu Rechtecken von ca 15 X 20 cm ausrollen (ich habe das so nach Gefuehl gemacht),
Platten aufeinander legen. Von der Laengsseite aus fest einrollen. In Folie wickeln und mindestens 1 Std. kalt stellen. (Ich habe sie ueber Nacht im Kuehlschrank gehabt)
Ofenauf 200 Grad vorheizen, Teigrolle in 40 Scheiben schneiden. Das geht leichter, wenn man die Rolle zuerst in Halften bzw. Viertel markiert (so steht es hier beschrieben).
Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blechlegen und ca. 8 - 10 Min. backen, Zeit und Hitze bisschen ausprobieren.
2 Stueck enthalten 1 BE und 2,1 g Eiweiss, 7 g Fett, 12 g Kohlehydrate, 80 kcal/340 kj


Zimtbrezeln"

250 g Weizenvollkornmehl,
1 Teel. Backpulver,
1 Teel. Zimt,
1 Prise Salz,
100g Diaetmargarine,
2Essl. fluessiger Suessstoff,
3 Essl. (100 g) saure Sahne,
2 Essl. Milch,
2 Essl. gehackte Pistazien  (die hatte ich nicht da, habe ich gehackte Kuerbiskerne genommen. Geht auch mit Sonnenblumenkernen.)

Mehl mit Backpulver, Zimt und Salz vermengen. Diaetmargarine einhacken, bis kein Fett mehr zu sehen ist. Ei mit Suessstoff und saurer Sahne rasch unterkneten.
Den Teig zu einer Rolle formen und in Folie eingewickelt kaltstellen (s.o.)
Ofen auf 200 Grad vorheizen, Teig in 30 Stuecke teilen, in "Schlangen" rollen und zu Brezeln formen. Mit der Milch bestreichen und mit Pistazien o. ae. bestreuen. Auf Blechlegen und ca 10 Min. backen.
3 Stueck enthalten 1 BEund 4,2 g Eiweiss, 12 g Fett, 14 g Kohlehydrate, 190kcal/800kj

Das war's dann, vielleicht koennt ihr diese Rezepte mal gebrauchen.
Weiterhin froehliches Plaetzchenbacken wuenscht
                                                                      Sigrid

Otto

  • Gast
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #83 am: 21.12.05, 20:01 »
Die Plätzchen aus Bayern sind angekommen,
Die sehen auf dem Bild hier im Bt aus wie Pralinen,sind in Wirklichkeit ganz leicht,lose gebackene Kekse. Die zergehen auf der Zunge.  Ich hatte mir schon Sorgen gemacht ob meine morschen Zähne die beißen können.......Schmecken lecker .Leicht nach den Gewürzen die verbacken wurden.
Da kann man den ganzen Tag drann knabbern ohne übersättigt zu sein.
Ich denke ,die bekomm ich öffters.....So als Knabbergebäck .
Gruß Otto

Offline Mowi

  • Emsländerin
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 311
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Plätzchen backen
« Antwort #84 am: 12.10.06, 14:29 »
Hallo.............ich fang da mal an: (Habe das Rezept schon lange liegen, aber noch nicht ausprobiert.)

Champagner - Plätzchen:
Zutaten :
  Für den Teig: 
125 g Mehl 
50 g Puderzucker 
1 P.Vanillinzucker   ;)
2  Eigelb 
60 g Butter 
  Für die Füllung: 
100 g Schokolade, weiße 
40 g Margarine 
40 g Puderzucker 
1 EL Zitronensaft 
4 EL Sekt 
  Zum Verzieren: 
  weiße Kuvertüre 
 
Zubereitung
 Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen und kalt stellen. Dünn ausrollen und kleine Plätzchen ausstechen, hellgelb bei 200 ° ca. 10 Minuten backen.
Für die Füllung weiße Schokolade schmelzen. Mit Margarine und Puderzucker schaumig rühren. Zitronensaft und Sekt dazugeben, schaumig rühren.
Jeweils zwei Plätzchen mit der weißen Creme füllen, evtl. mit weißer Kuvertüre verzieren z. B. mit flüssiger Kuvertüre über die Plätzchen Fäden ziehen usw.
« Letzte Änderung: 27.11.06, 13:50 von Mowi »
Wer sich heute freuen kann,
der soll nicht warten bis morgen!

Offline ChristineN

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Plätzchen backen
« Antwort #85 am: 13.10.06, 17:51 »
Hmmmmm, lecker! Champagner-Plätzchen probier ich auf jeden Fall mal aus!

Hat jemand Lust auf Nutella-Plätzchen?
Meine Männer sind ganz verrückt danach. Hier mal das Rezept:

Für den Teig:
125 g Butter o. Margerine geschmeidig rühren, 75 g Zucker, 1 Eigelb hinzugeben, 200 g gesiebtes Weizenmehl, 200 g zerlassene Halbbitter-Kouvertüre dazugeben.
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, den Teig messerrückendick ausrollen u. mit einem kleinen Glas (Schnapsglas o. ä.) Plätzchen ausstechen, auf ein gefettetes Backblech legen, in den vorgeheizten Backofen schieben.

Strom: etwa 200 Grad
Umluft: ca. 170 Grad
Backzeit: ca. 15 Minuten

Für die Füllung:
Nutella jeweils zwischen 2 Plätzchen streichen und diese zusammensetzen.

Für den Guß:
1 P. Kuchenglasur dunkel nach Vorschrift auf der Packung auflösen und die Plätzchen damit bestreichen, evtl. mit bunten Streuseln garnieren.

Sind furchtbar süß, aber sooooo lecker!  :P
Liebe Grüsse von Christine!

Offline Marthe

  • Emsland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 213
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zum Leben muss man geboren sein.
Re: Plätzchen backen
« Antwort #86 am: 15.10.06, 14:49 »
Nusstaler:

375 gr.    Mehl
125 gr.    Stärkemehl
   2 Teel. Backpulver
250 gr.    Zucker
   1 P.     Vanillinzucker
   3 Tr.    Bittermandelöl
   2         Eier
250 gr.   Butter/Margarine
250 gr.   gehackte/gemahlene Nüsse

Aus diesen Zutaten einen Knetteig herstellen,dann zu Rollen verarbeiten, durchmesser ca. 3-4 cm.
Dann stelle ich diese Rollen erst in der Kühltruhe, lasse sie anfrieren.
Danach schneide ich dünne Scheiben von den Rollen und backe sie im Backofen ab.
Zuletzt werden die Plätzchen mit Kuvertüre glasiert.

Guten Appetit
« Letzte Änderung: 15.10.06, 14:54 von Marthe »
Verschiebe nicht auf morgen, was ein anderer heute für dich tun kann.
Tschüss und mach`s gut.........
Marthe

Offline Marthe

  • Emsland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 213
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zum Leben muss man geboren sein.
Re: Plätzchen backen
« Antwort #87 am: 15.10.06, 14:53 »

Sterntaler:


300 gr. Mehl
100 gr. Zucker
   1 P.  Vanillinzucker
275 gr. Butter/Margarine
100 gr. gemahlene Mandeln
   1      Ei

Aus diesen Zutaten einen Teig herstellen und mit der Gebäckpresse Kekse auf dem Backblech drücken.
Abbacken.
Wenn die Kekse abgekühlt sind, in eine Dose geben und lagenweise mit Puderzucker bestreuen.
Am besten schmecken die Kekse, wenn sie erst ein paar Tage stehen.
Verschiebe nicht auf morgen, was ein anderer heute für dich tun kann.
Tschüss und mach`s gut.........
Marthe

aenntchen

  • Gast
Re: Plätzchen backen
« Antwort #88 am: 17.10.06, 17:49 »
Hallo
Da der anklang ja leider noch nicht so groß ist (ist ja auch noch einwenig Zeit) habe ich mich auch mal woanders umgeguckt nach tollen Rezepten. Hier meine neusten Eroberungen!!!

Brownie- Riegel  ( ca. 28 Stück)

250g Zartbitter- Kuvertüre
250g Vollmilch- Kuvertüre
250g Butter o. Margarine
50g Walnusskerne
10 Eier
160g Mehl
1 Prise Salz
1 Eiweiß
250g Puderzucker
einige Tropfen roter Lebensmittelfarbe
Fett und Mehl für die Form
Gefrierbeutel

Beide Kuvertürensorten grob hacken. Zusammen mit dem Fett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Walnüsse grob hacken. Eier nacheinander mit dem Schneebesen des Handrührgerätes unter die Kuvertüre rühren. Mehl auf die Masse sieben und unterheben. Walnüsse und Salz zufügen und unterrühren. Alles in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Kastenform geben und glatt streichen. Im (vorgeheizten ) Backofen ( E-Herd: 175°C / Umluft: 150°C ) 30- 35 min backen.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer vom Rand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Eiweiß und Puderzucker mit dem Handrührgerät verquirlen. Guss halbieren. Eine Hälfte mit roter Lebensmittelfarbe rosa färben.
Rosafarbenen und weißen Guss in je einen Gefrierbeutel füllen. Von Den Beuteln jeweils eine kleine Ecke abschneiden. Kuchen längs 2x halbieren und in schmale Riegel schneiden. Mit Zuckerguss Streifen darauf spritzen.
Trocknen lassen


Vanille- Hörnchen ( ca. 25 Stück)

140g Mehl
25g gemahlene Mandeln
25g gemahlene Haselnüsse
35g Zucker
3 Päckchen Vanillin- Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
100g Butter
40g Puderzucker
Mehl für die Arbeitsfläche
Frischhaltefolie
Backpapier

Mehl, Mandeln, Haselnüsse, Zucker, 1 Päckchen Vanillin- Zucker, Salz und Eigelb in eine Schüssel geben. Butter in kleine Stückchen darauf geben. Mit Den Knethaken zügig zu einem glatten Teig verkneten. Mit den Händen zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und ca. 1 Std. kalt stellen.
Teig noch mal kurz kneten und in kleine Stücke schneiden. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu gleich großen Hörnchen rollen und formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen ( E- Herd 200°C / Umluft 175°C ) ca. 10 min backen, so dass gerade die Spitzen bräunlich werden.
Puderzucker sieben und mit dem restlichen Vanillin Zucker mischen. Heiße Hörnchen vorsichtig darin rollen. Auf ein Kuchengitter abkühlen lassen.


Krokantplätzchen

300g Weizenmehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Päckchen Vanillin- Zucker
1 Ei
150g Butter o. Margarine
20 mL Schlagsahne
100g Haselnuss- Krokant
50g Kuchenglasur
100g abgezogene, halbierte Mandeln

Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillin- Zucker, Ei und Butter o. Margarine hinzufügen und die Zutaten mit Knethaken gut durcharbeiten.
Anschließend auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er kleben, ihn in Folie gewickelt eine Zeit lang kalt stellen.
Aus dem Teig 2-3 Rollen formen und mit Schlagsahne bestreichen. Teigrollen in Krokant wälzen und nochmals so lange kalt stellen, bis die Teigrollen fest geworden sind.
Die Teigrollen in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden und auf Backbleche ( mit Backpapier belegt) legen. Im vorgeheizten Backofen ( E- Herd 200°C / Umluft 180°C) 8 – 10 min backen.
Die Plätzchen mit dem Backpapier von den Backblechen auf die Kuchenroste ziehen und erkalten lassen.
Zum Verzieren Kuchenglasur nach Packungsanleitung auflösen. Jeweils etwas von der Glasur mit einem Teelöffel in die Mitte jedes Plätzchen geben und mit einer halben Mandel belegen.


Viel Spass beim ausprobieren

Offline Lore

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Plätzchen backen
« Antwort #89 am: 20.11.06, 18:02 »
Hallo,



Macadamiaplätzchen mit Hagebuttenmark


Zutaten für 45 Stück:

150 g Macadamias
1 Ei
300 g Mehl
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Teelöffel Zimt
6 Tropfen Bittermandelöl
200 g Butter
120 g Hagebuttenmark (Reformhaus)
2-3 Eßlöffel Puderzucker



Zubereitung:

Macadamias leicht abtupfen.
50 g fein hacken, Rest halbieren, beiseite stellen.
Ei trennen und Eiweiß beiseite stellen.
Eigelb mit Mehl, Zucker, Salz, Zimt, Bittermandelöl, Butterflöckchen und fein gehackten Macadamias zu einem Teig verkneten,                        30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen.
Plätzchen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
Die Hälfte mit Eiweiß bepinseln und mit je 3 Macadamiahälften locker belegen.
Alle Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Umluft: 170 Grad/Gas Stufe 3-4) ca. 10 Minuten backen.
Abkühlen lassen.
Dann die Plätzchen ohne Macadamiahälften mit Hagebuttenmark bestreichen.
Je eine mit Macadamias verzierte Hälfte darauf legen.
Fertige Plätzchen mit Pudrzucker bestäuben.



Tip:

Statt Hagebuttenmark kann man gut Konfitüre oder Schokolade nehmen.






 






« Letzte Änderung: 20.11.06, 18:09 von Lore »
"Mache Dir klar, was Du wirklich brauchst, um glücklich zu sein. Alles andere lasse los."