Autor Thema: Plätzchen aller Art  (Gelesen 102911 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #60 am: 16.12.04, 17:22 »
Grosi-Leckerli

1250 g Mehl                                 alle Zutaten trocken mischen
600 g Zucker
200 g Orangeat
200 g Zitronat
1 Päckli (20 g ) Zimt
3/4 Teelöffel Nelkenpulver
30 g Anis, gemahlen
2 Zitronen, Schale und Saft
30 g Triebsalz

300 g Baumnüsse                          an der Röstiraffel reiben (grob), untermischen

500 g Honig, flüssig
3 dl (30 cl) Milch, lauwarm                mischen, langsam unterrühren

Guss
Puderzucker, Zitronensaft und geschlagenes Eiweiss mischen

- der Teig wird sehr fest, von Hand oder mit Küchenmaschine zusammenfügen
- Teig ruhen lassen (einige Stunden oder bis am nächsten Tag)
- Blechrücken gut einfetten
- Teig auswallen, ca. 3 mm dick, auf Blech ziehen
- Backen bei Mittelhitze, ca. 10. min.
- nach dem Backen sofort Guss aufstreichen und Teig in Rhomben schneiden
- Menge ergibt 5 - 6 grosse Backbleche

So, hier nun endlich das Leckerli-Rezept von meiner Grossmutter. Unser Vorrat ist bald gegessen!!! 
Tschüss zäme
regi

Offline Mikki

  • *Landfrau*
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT *Bin on Tour*
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #61 am: 12.01.05, 21:48 »
Hallo, hier schon mal was fürs nächste Weihnachtsbacken ;D.............

........bin schnell noch mal mit meinem Rädken hergedüst, habe nämlich noch ein Rezept in meinem Fahrradkorb, das ich noch gern hier ablegen möchte für die nächste Weihnachtsbäckerei ::) :).
Meine Yoga-Leiterin gab mir vor dem letzten Weihnachten eine Kostprobe davon, es ist ein "gesundes" Rezept und ist nicht soooooo süß wie die meisten anderen Plätzchenrezepte.

Gewürzplätzchen

500 g Dinkelmehl
70 g Mandeln
125 g Butter
70 g Honig
1 Ei und 1 Eidotter
1/4 TL Salz
33 g Gewürzpulver

Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen. Den Teig in Rollen formen, in Pergamentpapier einschlagen und im Kühlschrank kalt stellen. Danach in Scheiben schneiden und bei 175° C ca. 12 bis 15 Min. backen.


Die Gewürzplätzchen werden auch Intelligenz- oder Nervenkekse genannt.

Bis Weihnachten 2005!!! Tschüss, Mikki :)
« Letzte Änderung: 03.02.05, 11:39 von Mikki »
Fröhlich sein, Gutes tun, .....und die Frauen plaudern lassen!

Lasst es Euch gut gehen!
*************************************************  
:-)

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1746
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #62 am: 20.11.05, 16:51 »
Hallo!

Mein Rezept für Vanillekipferl:

500 g Mehl
400 g Butter (keine Margarine)
220 g geriebene Nüsse
140 g Staubzucker (Puderzucker)

alles zu einem Teig verkneten Kipferl formen und bei 180° backen. ACHTUNG-- solange die Kipferl noch warm sind brechen sie leicht.

gutes Gelingen
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline ulliS

  • Oberbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 815
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #63 am: 21.11.05, 18:26 »
Hallo Marlene.
Das Rezept Heidesand aus dem Bayr. Kochbuch
180 g Butter, 180 g Zucker, Vanillezucker,1 Eßl. Milch, 250 g Mehl
Butter zerlassen, goldgelb bräunen, erkalten lassen, dann gut schaumig rühren, nach und nach Zucker, VZ, und Milch unterrühren bis Masse schaumig ist. Gesiebtes Mehl untermengen, restliches Mehl unterkneten. Teig zu Rollen von 2 1/2 cm Durchmesser formen in Folie schlagen, kalt stellen.Wenn Rollen hart geworden, in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf ungefettetem Blech bei Mittelhitze ca. 180 Grad backen.
Hab ich noch nie gemacht.
Gutes Gelingen wünscht Dir
Liebe Grüße von Ulli

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3093
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #64 am: 21.11.05, 19:42 »
Hab ich noch nie gemacht.

Hallo Ulli,
so lecker Plätzchen noch nie gemacht,  ::)  probiere es ruhige einmal . Sind die Lieblingsplätzchen meines Mannes,
diese Dose ist für ihn ganz alleine  ;D Ist auch der einzige der so viele Kalorien verträgt.  ;)
Mein Rezept fast genauso nur ohne Milch und nur zum kneten: l

125 g Butter
125 Zucker
190 g Mehl
1 Vanillinzucker

Butter bräunen, etwas abkühlen lassen, in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten verkneten.
Ansonsten wie bei Ullis Rezept. Kleiner Tip........kurz ins Gefrierfach und nicht zu kalt werden lassen, sonst
brechen sie leicht...ist das passiert, ein paar Sekunden in die Mikrowelle bis sie wieder geschmeidig werden um sie
zu  schneiden.
Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #65 am: 21.11.05, 21:37 »
Hier mein Rezept für Heidesand  (meine Lieblingsplätzchen, auch weil sie schön schnell gehen)

200 g Butter
80 g Puderzucker
50 g Marzipanrohmasse
1 Vanillinzucker
Schale einer halben Zitrone (geht auch ohne)
250 g Mehl

Weiche Butter mit den übrigen Zutaten verkneten.
Rollen formen und kalt stellen
Die Rollen mit Eigelb bestreichen und dann in Zucker wenden.
Scheiben schneiden und anschließend auf Blech (mit Backpapier ausgelegt)
legen und bei 180 Grad  ca. 10 - 15 Minuten backen

Offline PeacefulHeidi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Den Morgen nicht vor den Abend loben!
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #66 am: 23.11.05, 21:27 »
Gespritzte Butterkränzchen

250 g Butter
200 g feiner Zucker
3 Eier
feingeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone oder Orange oder 2 Pk. Vanillezucker
500 g Mehl

Die Butter mit Zucker, Eiern und aromatisierender (was für ein Wort ;)) Zutat sehr schaumig schlagen, bis der Zucker nicht mehr knirscht und die Masse weißlich aussieht. Dann das Mehl untermengen. Portionsweise den Teig in die Keksmaschine/Gepäckpresse füllen.
Runde oder ovale Kekse oder Kringel auf Backpapier setzen.
Bei 180° C in ca. 15 Minuten goldgelb backen.
Herzliche Grüße

Heidi

LaMinuit

  • Gast
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #67 am: 25.11.05, 23:47 »
Bisher lese ich hier im Forum ja nur still und heimlich mit, aber folgendes Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten:

ISCHLER BÄCKEREI

- 140 g Butter
- 140 g Puderzucker
- 1 EL Vanillezucker
- 1 Eigelb
- 1 Prise Salz
- 5 Tropen Bittermandelöl
- 1 Msp Zimt
- 140 g Mehl
- 170 g gemahlene Mandeln
- 100 g Aprikosenkonfitüre
- 100 g Himbeerkonfitüre
- 100 g gehackte geschälte Mandeln
- 150 g temperierte dunkle Kuvertüre

Klein geschnittene Butter, Puder- und Vanillezucker rasch verkneten. Eigelb, Salz, Bittermandelöl und Zimt einarbeiten, dann Mehl und Mandeln unter den Teig reiben und diesen über Nacht kalt stellen.
Den Teig am nächsten Tag nochmal rasch durchkneten und 3 mm dick ausrollen. Runde, gezackte Plätzchen ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal 10 Minuten kalt stellen. Bei 150 °C ca. 15 Minuten goldgelb backen. Abkühlen lassen.
Die Konfitüren getrennt durch ein Sieb passieren. Aprikosenkonfitüre erhitzen, die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen und sofort in die gehackten Mandeln tauchen. Die restlichen Plätzchen mit Himbeerkonfitüre bestreichen und je zwei Plätzchen zusammensetzen. Zum Abschluss die aufgelöste Kuvertüre in dünnen Fäden über die Plätzchen spritzen.

Dieses Rezept ist zwar eher aufwendig, aber die Plätzchen sind wirklich sehr lecker. Heidesand mag ich übrigens auch sehr gerne, und ich verwende exakt das gleiche Rezept wie frankenpower.

Ich wünsche fröhliches Backen! Das passende Winterwetter haben wir ja inzwischen.

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2168
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #68 am: 28.11.05, 17:28 »
Hallo ihr lieben Schweizerinnen,

gibt es ein  Rezept von den  leckeren Baseler -Plätzchen die ihr zur JHV mit gebracht habt?

Sie haben ja nach meeeeeeeehhhhhhhhhhrrrrrrrr geschmeckt.

Liebe Grüsse
annama

Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #69 am: 28.11.05, 19:06 »
Hallo Annama

Ich war ja nicht an der JHV, bin aber immer noch ein Leckerli-Rezept schuldig.
Die Basler Spezialität heisst Basler Läckerli

Meine Variante sind eine Spezialität von meiner Grossmutter. Sie (und jetzt auch ich) hat sie immer im Holzofen gebacken. Die Menge reicht für 5-6 grosse Kuchenbleche. Der Teig lässt sich gut erst am nächsten oder übernächsten Tag verarbeiten.

Grosis Läckerli

Teig
1250g Weissmehl
600 g Zucker
200 g Orangeat
200g Zitronat
2 Teelöffel Zimtpulver
1/2 Teelöffel Nelkenpulver
30 g Anispulver
von 2 Zitronen Saft und Schale
30 g Triebsalz (Hirschhornsalz)
300 g fein gehackte Baumnüsse ---> alle Zutaten mischen

500g flüssiger Honig
3 dl lauwarme Milch                  ---> langsam unterrühren. Der Teig wird sehr fest.

Den Teig mind. einige Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt ruhen lassen.
Den Blechrücken einfetten, den Teig auf dem Blechrücken 3-4mm dick ausrollen.
Läckerli beim auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. 10 min. backen.

Glasur
2 Eiweiss steif geschlagen
200g Puderzucker
Saft von ca. 1 Zitrone               ---> mischen

Die Läckerli sofort nach dem Backen mit der Glasur bestreichen, in Rhomben von ca. 4x4 cm schneiden.
Die Läckerli sind gut haltbar und schmecken fantastisch!!!

Das Rezept ist auch zu finden in unserem neuen Backbuch "Landfrauen Bäckerei", FONA-Verlag. Auch in deutschen Buchhandlungen oder bei Amazon etc. erhältlich.






Tschüss zäme
regi

Offline Filia

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 193
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #70 am: 28.11.05, 19:27 »
Hallo Doro,
ich habe ein Plätzchenrezept mit Marzipan:

Teig:
220 g Mehl, 100g Puderzucker, 30g Mandeln (gemahlen), Salz, 100g weiche Butter, 1 Ei, 1 Eigelb, Mehl zum Bearbeiten.

Füllung:
200g Marzipanrohmasse, 8 EL Milch, 1-2 EL Zitronensaft, 1 Eiweiß, Salz, 50g Mandeln (gemahlen, geröstet)

Glasur:
200 g helle Kuchenglasur, rote Lebensmittelfarbe

Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben. Mandeln, 1 Prise Salz, Butter, Ei und Eigelb dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie gewickelt 2 Stunden kalt stellen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 2 - 3mm dünn ausrollen. Mit einem Sternausstecher Sterne ausstechen und auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Kalt stellen.

Die grob zerbröselte Marzipanrohmasse in einem Topf mit Milch und Zitronensaft auflösen. Abkühlen lassen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und unterheben. Zuletzt die Mandeln unterrühren. Jeweils 1/2 TL Füllung in die Mitte der Teigsterne geben.

Die Sterne im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 12-15 Minuten backen (Ober- und Unterhitze). Herausnehmen, auf den Blechen abkühlen lassen.

Glasur über einem heißen Wasserbad erwärmen, mit der Lebensmittelfarbe hellrot einfärben. Abgekühlte Plätzchen mit einer Gabel bis zum Rand der Füllung in die Glasur tauchen. Gabel am Gefäßrand leicht abstreifen. Plätzchen auf ein Kuchengitter setzen und an einem kühlen Ort fest werden lassen.
Liebe Grüße
Filia

Jaqueline

  • Gast
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #71 am: 28.11.05, 22:26 »
Kann mir jemand sagen, (möchte gerne die Raffaellos ausprobieren) ...... tönt ja lecker!  ....was "Arrak" ist und ob man dieses Produkt in der Ch bekommt oder mit was man es ersetzen könnte?

Schon zum voraus besten Dank für die Antwort.
Jaqueline


Offline Katharina

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1697
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #72 am: 28.11.05, 23:29 »
Hallo Jaqueline

Arrak ist ein rum-ähnlicher Branntwein.
Er wird aus Reis, Zuckerrohrmelasse oder zuckerhaltigem Pflanzensaft von Kokos- oder Dattelpalmen hergestellt und hat mindestens 38 Vol% Alkohol  ;D

Ich erinnere mich, dass er öfters zum backen empfohlen wird. Vielleicht ist er preisgünstiger als Rum?
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5622
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #73 am: 29.11.05, 07:07 »
Hallo Jaqueline

Arrak ist ein rum-ähnlicher Branntwein.
Er wird aus Reis, Zuckerrohrmelasse oder zuckerhaltigem Pflanzensaft von Kokos- oder Dattelpalmen hergestellt und hat mindestens 38 Vol% Alkohol  ;D

Ich erinnere mich, dass er öfters zum backen empfohlen wird. Vielleicht ist er preisgünstiger als Rum?
Preisgünstiger ist er nicht- er schmeckt aber ganz anders als Rum. :)
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline Thilda

  • Niedersachsen
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
« Antwort #74 am: 29.11.05, 10:21 »
Hallo Doro,
dieses Rezept habe auch ich von einer Freundin bekommen.
Teig:
240 g Mehl
60 g Stärke
200 Butter
75 Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Ei großes
Mehl zum Ausrollen
Für die Deko:
1 Pck. Marzipan
2 Eier davon das Eiweiß
3 Eßl.  Puderzucker
100 g Mandeln gehobelt.
Zubereitung:
Teigzutaten glatt verkneten und in Folie gewickelt 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Teig 3 mm dick auswellen und beliebige Motive ausstechen und beides übereinander legen (unten Teig, oben Marzipan. Man kann auch gleich beides übereinander legen und ausstechen, dabei gibt es aber zuviele unbrauchbare Reste.) Eiweiß zu Schnee schlagen  (aber nicht steif) und mit einem EL Puderzucker süßen. Etwas Eiweißschnee auf jedes Plätzchen verteilen. Darauf werden Mandelblättchen gestreut. Alles im vorgeheizten Backofen bei ca. 180  Grad 12-15 Min. hellgoldbraun backen. Die abgekühlten Plätzchen mit dem restlichen Puderzucker bestreuen.

Guten Gelingen!!
Liebe Grüße sendet Anke