Autor Thema: Senior-Pferde  (Gelesen 3200 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

adina

  • Gast
Senior-Pferde
« am: 29.12.06, 16:15 »
Ab welchem Alter zählen Pferde zum Senior?
Gelenkgeräusche vor dem und nach dem Training-ist das normal oder bedenklich?
Nach der Aufwärmphase/Training müßten die Gelenke doch eigentlich genügend geschmiert sein.
Einen guten Start ins neue Jahr
wünscht
Adina

Offline Hitzewelle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 129
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Senior-Pferde
« Antwort #1 am: 30.12.06, 11:29 »
Wie alt ist denn der betreffende Kanditat (in)??

Gelenkgeräusche kenn ich auch, auch schon bei einer 14 jährigen Dame. Hatte allerdings auch ne Sehnenscheidenentzündung die wohl nicht mehr ganz so geworden ist, wie vorher. Ist ja auch egal, solange sie laufen kann, ohne dass es ihr wehtut, kann ich die Geräusche akzepiteren. Hochleistungen müssen sowieso nicht gebracht werden.

Ich würde immer sagen: "Man ist so alt wie man sich fühlt"

Gilt sicherlich auch für Pferde. Es gibt 10 Jährige, die schon völlig "zusammengeritten" und fertig sind, aber auch 25 Jährige, vitale und spritzige Senioren.
Viele Grüße
Hitzewelle

Offline ChristineN

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Senior-Pferde
« Antwort #2 am: 30.12.06, 12:08 »
Hallo Christine, 

genau das wäre jetzt auch meine Frage gewesen: ist das nicht abhängig von Rasse usw.? Wir hatten in unserem Stall eine 15jährige Stute mit kaputten Gelenken. Selbst haben wir aber auch eine mittlerweile 25jährige Stute, die noch topfit ist. Ein 32jährige Isi ist allen voran, so verspielt und fit ist der noch.
Wobei - die letzteren beiden sind wohl eindeutig Senior-Pferde.  ;D

LG Christine
Liebe Grüsse von Christine!

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Senior-Pferde
« Antwort #3 am: 30.12.06, 20:46 »
Hallole!

Also ich denk daß ist mit Sicherheit eine recht rassespezifische Frage: meine Traberin wäre mit 20 mit Sicherheit sehr alt geworden und hätte dann ordentlich über Alterwehwehchen zu klagen gehabt; meine Shetty-Dame wird 24 und erfreulicherweise wird das Mistviech seit 2-3 Jahren langsam etwas ruhiger und kindergeeigneter....sie ist jedoch voll belastbar, nur irgendwie einsichtiger in menschliche Bedürfnisse geworden! Ich kenne einige Shettys, die bis 28/30 Jahre voll belastbar waren und bis 35/40 leichte Arbeit tauglich. Mein Haffi ist mit 18 noch voll reitbar mit enormen Steh+Sprungvermögen, jedoch denke ich, daß bei dieser Rasse mit 23-25 das Seniorenalter anfängt.

mfg Janker

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6760
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Senior-Pferde
« Antwort #4 am: 31.12.06, 18:10 »
es kommt sicherlich auch darauf an, wie das Tier das Leben über gearbeitet wurde.
Früh eingeritten, regelmässig intensiv gearbeitet, Springen ist sicherlich auch verschleissender als Dressur, evtl. vorgefallene Krankheiten... da gibt es vieles, was eine Rolle spielen könnte...
dafür sind Pferde ja auch individuell... aber wenn man seine Pferde schon lange kennt, fällt einem sicher auf, dass es irgendwie nicht mehr so das Wahre ist...

Mathilde

  • Gast
Re: Senior-Pferde
« Antwort #5 am: 03.02.07, 21:48 »
Hallo Cara,

das ist ein Irrglaube dass Dressur nicht so auf die Knochen geht wie Springen.
Es kommt wirklich darauf an wie das Pferd geritten wird. Die "Dressurmädels" die stundenlang das Halten aus dem Gallopp geübt haben oder Trab halt das macht ja jedes Dressurpferd fertig genauso wie die stundenlange hüpferei über Cavalettis. Selbst im Gelände kann man ein Pferd kaputt reiten.
Ich weiss sogar von einem 12 jährigen Springpferd (Klasse M) das ein Vater für sein Töchterchen kaufte und die ging dann mit diesem Dressur bis Klasse M und hat diesem Pferd dann mit 17 Jahren den Ruhestand gegönnt mit Koppel und Geländereiten  :D

Meine Stute ist mittlerweile 24 und noch fit nur wird sie leider ein bisschen knochig mit dem Alter ganz im Gegensatz zu mir ich werd immer molliger

LG Mathilde

adina

  • Gast
Re: Senior-Pferde
« Antwort #6 am: 05.02.07, 16:56 »
Ich danke Euch,
aber ist das wirklich  schon Verschleiß?
Die Stute ist 12 Jahre,hatte zwei Fohlen,war  Schulpferd und ist seit zwei Jahren in privater Hand,muß nur noch leichte Arbeit verrichten-zwei -dreimal pro Woche wird sie geritten, außerdem werden abwechselnd Boden/Longierarbeit und Spaziergänge im Gelände durchgeführt-alles maßvoll.
Liebe Grüße
Adina

adina

  • Gast
Re: Senior-Pferde
« Antwort #7 am: 06.02.07, 18:09 »
Hallo,liebe Bettina,
ich danke Dir!
Nein sie lahmt nicht,benötigt  nur viel Zeit zum Lösen.
Deine kleine Araberin hat ja wirklich ein biblisches Alter und noch bei bester Gesundheit-klasse.
Ja Springpferde sind ganz schönen Belastungen ausgesetzt-denke ich.
Bin "nur" Freizeitreiterin und auch noch nicht so lange dabei.
Deshalb muß ich noch ne Menge Pferde-Erfahrung sammeln.

Hab mein Hotti gegrüßt und grüße auch Dich und Deine beiden
Adina

Lotte

  • Gast
Re: Senior-Pferde
« Antwort #8 am: 15.02.07, 10:53 »
Adina,
es gibt Futterzusätze z.B. mit Grünlippmuschelextrakt oder Gelatine. Damit sollen die Gelenke besser versorgt werden. Aber auch nicht den Fehler machen und denken viel hilft viel. Musst schon ein paar wochen Geduld haben bis du eine Besserung verspürst. Es gibt bei den Pferden, wie bei den Menschen auch, welche die nie Probleme mit den Gelenken haben und halt auch solche die schon früh damit Probleme haben. Wenn du dir ganz unsicher bist laääst du mal den Tierarzt nachschauen.