Autor Thema: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...  (Gelesen 123820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1100
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #195 am: 24.10.16, 15:34 »
Eine Grabstelle ohne Weihwasserschale  ::)

Das wär hier (Baden-Württemberg) undenkbar und
hier haben fast alle diesen kleinen Flaschenputzer,
Thujazweig oder ähnliches findet man hier nur sehr selten.

 

Viele Grüße

Tilly

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 412
  • in memoriam
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #196 am: 24.10.16, 15:41 »
Bienchen , bei mir gibts auch kein Bürstchen, mag ich gar nicht, auch Buchszweig , wird halt immer wieder ausgetauscht.

Interessant für mich war auch , als ich letztes Jahr zweimal auf einer Beerdigung in Franken ( evangelisch ) war, kein Weihwasser , keine Sterbebilder wie bei uns.
Aber die Verabschiedung war so herzlich , familär, so richtig auf die Verstorbenen eingegangen , als wären sie dabei,mit den Musikstücken umrahmt , die die Verstorbenen im Leben so sehr gemocht haben.
Das hat mir trotz der Trauer sehr gut gefallen.....
Bei uns sind die Beerdigungen langsam trostlos im wahrsten Sinne geworden, Pfarrer die man kaum versteht , die große Pfarreien zu betreuen haben , einfach überlastet sind.

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #197 am: 24.10.16, 15:47 »
Ich habe die Bürstchen  das erste Mal in Bayern gesehen und wußte erst auch nichts damit anzufangen. Ich hab gedacht,
Sie sind zum Grabstein säubern.

Bei uns sieht man sie nicht. Aber die Gräbersegnung gibt's bei uns auch.
Herzlichst hosta

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1316
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #198 am: 24.10.16, 20:24 »
Zitat
Die Bürste ist zum Weihwasser geben,da wird bei jedem Gräberbesuch etwas Weihwasser übers Grab gesprenkelt.

Danke, wieder was gelernt  ;D

LG Anja
LG Anja   ˙·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•.˙·٠•●●•٠·˙
Jeder spinnt auf seine Weise,
      der eine laut,
  der andere leise.
-`ღ´ --`ღ´ --`ღ´ -

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #199 am: 24.10.16, 20:43 »
wieder was gelernt, nicht mal Weihwasserkessel am Grab war mir gekannt.
Mein SV (Heimatvertriebener) war  katholisch, seine Eltern natürlich auch und die sind am hiesigen Friedhof beerdigt.
Er liegt nicht im Familiengrab des Hofes, sondern im Grab seiner Eltern, das hatte er schon zu Lebzeiten mal gesagt (Unfalltod mit 55 Jahren).
Dort am Grab ist zwar ein Licht, auch erst hingekommen vor ca. 15 Jahren, vorher war das hier unüblich, jetzt machen das viele, auch Evangelische.

@AnniH, gut wenn die Beerdigungen auf denen Du in Franken warst familiär gestaltet waren. Das ist auch hier nicht immer so, kommt immer auf den Pfarrer an.  Ich vergesse nie die Beerdigung eines Onkels meines Mannes  (der ging nie zur Kirche, aber das war nicht der Grund), den Pfarrer kenne ich, ist gebürtig aus unserem Ort und wohnt auch dort.  Einfach furchtbar, ich habe hinterher zu meinem Mann gesagt, falls bei uns mal Pfarrer ausfällt, aber von dem möchte ich keinesfalls beerdigt werden.  Alles so was von laut, überhaupt nichts mitfühlendes. Da kam man sich vor, als bekäme man eine Strafpredigt.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3707
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #200 am: 24.10.16, 21:55 »
Ich habe die Bürstchen  das erste Mal in Bayern gesehen und wußte erst auch nichts damit anzufangen. Ich hab gedacht,
Sie sind zum Grabstein säubern.

Da würde man aber lange brauchen.... ;)

Bei uns gibt´s beides, Naturzweige und gekauft und angehängt, damit es nicht wegkommt.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #201 am: 24.10.16, 22:08 »
 :D
Herzlichst hosta

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10719
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #202 am: 27.10.16, 06:55 »
Ich war gestern beim Einkaufen und habe die vielen sehr vertrockneten Gestecke vor dem Geschäft gesehen, das tut ja richtig weh. Es wirkt so lieblos. Wann werden dafür wohl die Blautannenzweige geschnitten und wann wurden diese Gestecke gemacht.
Mit Adventsgestecken läufts ziemlich ähnlich.
Wollte immer eine Schnittgrünhecke anpflanzen, leider ist mir die Eibe nichts geworden, aber ansonsten find ich da genügend, um mich mit frischem Grün zu versorgen.
Für die Grabbeleuchtung habe ich jetzt eine Batteriekerze - mal sehen, wie lange das Teil hält.
Ich finds so anheimelnd, wenn man im November über den Friedhof geht und die Grablichter brennen.
Aber- wie lange wird es diese Friedhofskultur noch geben, der Trend geht immer mehr zu Urnenwänden und anonymer Bestattung.
« Letzte Änderung: 27.10.16, 06:58 von mary »

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2451
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #203 am: 27.10.16, 07:21 »
keine Sterbebilder wie bei uns.
Aber die Verabschiedung war so herzlich , familär, so richtig auf die Verstorbenen eingegangen , als wären sie dabei,mit den Musikstücken umrahmt , die die Verstorbenen im Leben so sehr gemocht haben.
Das hat mir trotz der Trauer sehr gut gefallen....

Sterbebilder habe ich erstmals im Allgäu gesehen. Das hat mir gefallen, gibt so etwas persönliches. Auf alle fälle habe ich Grabreihe um Grabreihe angeschaut. Bei manchen hielt ich auch länger inne.

Bei unserem Paps durften wir auch eine familiäre, und in Bilder sein Leben passieren lassen. Da gab es sogar bei der Abdankung zwischen Tränen auch mal ein Schmunzeln.

Mama stellt immer ein Seelenlicht auf's Grab.

silberhaar

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3707
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #204 am: 27.10.16, 08:42 »
Hallo,

ohne Sterbebild gibt´s bei uns keine Beerdigung. Ich hab ganz viele davon, da schau ich auch hin und wieder nach, wann wer gestorben ist... :o

Mein ältestes Sterbebild ist von meiner Ur-Urgroßmutter, die im Jahre 1889 gestorben ist. Damals waren aber noch keine Bilder drauf, aber es wurde genau festgehalten um welche Uhrzeit jemand gestorben ist und in welchem Lebensjahr  ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #205 am: 27.10.16, 09:32 »
Die Sterbebildchen kommen hier zunehmend auch bei den Evangelischen.
Ich finde es schön ,so hat man immer auch Erinnerung und Bild von Menschen an die man öfters mal denkt ohne dass man so nah mit ihnen war.

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #206 am: 27.10.16, 10:26 »
Sterbebildchen finde ich gut. Bei uns liegen auch nach Beerdigungen welche in der Kirche aus. Schön finde ich auch, dass sie inzwischen mit eigenen Fotos, also außen , nicht nur vom Verstorbenen, bedruckt werden können.
So und jetzt geh ich Grab herrichten, um wieder zum Thema zu kommen.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #207 am: 27.10.16, 13:39 »
Des mit den Sterbebildern ist für mich eh rätselhaft
Bereits für die im 1. Weltkrieg gefallenen gab es Sterbebilder mit Bild und Lebensdaten innen, aussen beidseitige religiöse Bilder oder Sprüche, gefaltete Sterbebilder (wer Interesse hat, kann hier suchen  http://sterbebilder.blf-online.de/index.php  -  Leider sind die, welche jünger als 70 Jahre sind, wegen Datenschutz noch nicht frei gegeben)
Dann gab es nur mehr welche mit Lebensdaten auf einer Seite und religiösem Bild auf der anderen.
Nach und nach kamen dann in den 80igern wieder welche mit Bild...
Meine Großeltern sammelten schon, meine Eltern machten weiter. Leider gibt es kein richtiges Album (erschwinglich) für die Sterbebilder.
Gruss

Doris

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2451
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #208 am: 27.10.16, 17:55 »
Des mit den Sterbebildern ist für mich eh rätselhaft

Also ich meinte Sterbebilder auf dem Grabstein.

Das Grab von meinem Paps bekommt Saisonal immer eine selbstbepflanzte Schale ohne Stiefmütterchen und so. Das Grab ist zum Teil mit Steinen ausgelegt, die immer mal wieder ausgewechselt werden, wenn sie nicht mehr schön sind.

silberhaar

Offline Meli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...
« Antwort #209 am: 27.10.16, 21:40 »
Uns auf dem Friedhof  findet man an keinem Grab eine Weihwasserschale oder solche Brüstchen wie ihr beschrieben habt. Das Grab ist bepflanzt je nach Jahreszeit. Je nach Größe der Grabstelle noch zusätzlich mit Schale und oder Blumenvase und Kerze in einer Laterne.
Ich persönlich halte auch nichts von einem übertrieben Friedhofkult. Die Zuwendung zu Lebzeiten ist besser als später wenn man dann nicht mehr unter den Lebenden ist.
Melli
bis zum nächsten mal
Melli