Autor Thema: Küchenhygiene beim Kochen  (Gelesen 13136 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 8501
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #15 am: 19.06.22, 11:49 »
Auf alle Fälle eher Typ 2 und Küche sauber wird gemacht wenn Zeit ist, klappt oft nicht nach dem Mittagessen, da wird dann nur grob und fertig wird gemacht wenn es passt.

Online Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #16 am: 19.06.22, 11:57 »
Auch Typ 2, auch wenn ich es anders gelernt habe.
LG
Tina

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #17 am: 19.06.22, 16:54 »
wir hatten in der Landwirtschaftsschule den Ordnungstopf.
Der kam als erstes beim kochen raus auf die Arbeitsplatte.
Den nehme ich zu Hause zwar nicht, oder nur wenn ich grad ein passendes Haferl gebraucht habe oder eine Schüssel,
Rührbecher und da kommen alle Löffel, Gabeln Kochlöffel die beim Kochen in Gebrauch sind rein.
Das finde ich immer noch super.

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #18 am: 19.06.22, 17:02 »
Typ 2.5. Nicht ganz so schlimm, wie wenn die Kinder am Werk waren, aber manchmal fehlt Zeit und oder Motivation/Energie, zum aufräumen. So richtig schön aufgeräumt, dass gar nichts rumsteht ist leider selten bei mir. Ich arbeite daran, besser zu werden :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #19 am: 19.06.22, 20:07 »
Kommt drauf an Je nach Situation mal 1, mal2.  Liegt daran wieviel Zeit ich habe. Mein Favorit ist aufgeräumt. Gefällt mir auch, weil ich dann nach dem Essen schneller mit der Küche fertig bin.   
Herzlichst hosta

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 788
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #20 am: 19.06.22, 22:37 »
mein favorit ist immer die küchenrolle beim kochen, ohne dieser geht gar nichts. blatt ab - wischen - fertig. hab mehrere in der
küche an verschiedenen stellen, damit sie griffbereit ist.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1630
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #21 am: 20.06.22, 07:53 »
mein favorit ist immer die küchenrolle beim kochen, ohne dieser geht gar nichts. blatt ab - wischen - fertig. hab mehrere in der
küche an verschiedenen stellen, damit sie griffbereit ist.

Das wäre mir zu viel Abfall.  Ich habe ganz normale Spültücher, die ich dann wasche.
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2199
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #22 am: 21.06.22, 12:19 »
Es gibt Tage da bin ich fix mit aufräumen der Küche , es gibt aber auch Tage da passiert dort nicht viel. Aber eigentlich bin ich dafür das in der Küche nicht veil rumsteht. Denn bei uns in der Küche spielt sich das meiste ab.
heute ist so ein Tag , da passiert da nicht viel  :-\

Ich nehme zum abwischen auch lieber ein Spülltuch , was alle 2 Tage frisch genommen wir. Sie fangen doch schnell an zu muffen, dann kommen sie in die Kochwäsche.
« Letzte Änderung: 21.06.22, 12:22 von annib1 »
LG Anja·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•
             TRÄUME DIR DEIN LEBEN SCHÖN
             UND MACH AUS DIESEN TRÄUMEN
             EINE REALITÄT.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #23 am: 21.06.22, 12:34 »
Ich wechsele meine Spüllappen und Tücher  täglich, weil ich finde dass die Müffeln.
Die trocknen in der Küche einfach zu langsam.
Früher am Kohlenofen war das kein Problem...auf der Stange neben dem Rohr,
waren die Lappen in null komma nix trocken.
Kann mich nicht erinnern, dass die da so schnell gemieft haben.

Küchenrolle nehme ich zum Fleisch trocken tupfen, Fleisch und Hähnchensaft aufwischen und
Sachen die recht Farb oder Geruchsintensiv sind.

Bei uns hilft der Junghund grad viel am Aufräumen...alles was rumliegt ist Beute für ihn
und er liebt Spüllappen. Die klaut er von überall und wir haben unsere liebe Not das zu unterbinden.
Man möchte gar nicht glauben, wie aufgeräumt es jetzt bei unserern jungen ist, weil der Kerle da rumwuselt ;D

Offline SteinbockTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5136
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #24 am: 21.06.22, 12:56 »
Vom eigentlichen Thema wird schon längst abgewichen, da kann ich gleich nochmal abweichen ;)

Morgana, Euer Hundebub verzehrt doch die "geklauten" Spüllappen usw. nicht. Irgendwo liegen
die doch dann? Wo? Im Wohnzimmer, auf der Couch oder wo? Stelle ich mir sehr unangenehm vor,
vor allem, wenn der Spüllappen feucht ist...
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #25 am: 21.06.22, 13:19 »
ne, der kriegt die alles was er klaut sofort wieder abgenommen. Da wird nichts durch die Gegend geschleppt.
Wir sind ja fleissig dabei ihn zu erziehen :) Mehr oder weniger erfoglreich.
Auf die Couch kommt schon gleich gar nichts. Auch er selber nicht.
Aber in der Tat wenn man ihn fragt wo ist dein Knochen, Spielseil usw. schaut er als aller erstes unter der
Couch nach ;D

Wenn ich mich kochen fertig bin, hänge ich die Lappen mittlerweile auf eine hohe Stange zum trocknen.

Da wir ja eine sehr großen offenen Küche-Ess und Wohnbereich haben, würde ich von jeder
Ecke her sehen, wenn die Küche nicht aufgeräumt ist.
Als Kind kam ich oft von der Schule heim und da war noch alles angeräumt. Sogar noch die Teller auf dem Esstisch.
Meine Mutter hatte schlichtweg keine Zeit.  Es kam die Heupresse oder was weiß ich.
Auf dem Tisch lag ein Zettel, nach dem Essen aufräumen und aufs Feld kommen.

Das war der Zeitpunkt wo ich mir geschworen habe, das passiert bei mir niemals.
Wenn ich koche wird alles so gut es geht sofort aufgeräumt.

Ich habe vorhin den Thermomix angeschmissen um Vanille-Shake zu machen.
Bin in der Zwischenzeit raus zum Müll, zu den Hühner und zum Komposter.
Die Küche war bis auf den Thermomix aufgeräumt und mein Mann hat gebrummelt.
Ich weiß ja nicht wie du das immer machst. Der hat gerade angefangen zu bimmeln, dass er fertig ist,
dann geht die Tür auf und du kommst rein.
Das nennt man Multitasking mit ausgeprägtem Timing ;D



Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4328
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #26 am: 21.06.22, 21:38 »
Ich hab mir das alles jetzt mal durchgelesen und ich bin eindeutig der Typ 1. Extrem selten kommt es vor, dass ich nach dem Essen ein Schlachtfeld beseitigen muss. Während dem Kochen wird gleich aufgeräumt, eingeräumt in die dann hoffentlich leere Spülmaschine, abgewischt. So kann ich zum Schluss, wenn das Essen nahezu fertig ist, noch Arbeitsplatte und Ofen abwischen, und es passt. Wenn ich aufwändig koche, sieht es trotzdem ordentlich und mit System aus. Chaos mag ich gar nicht. So bin ich es einfach gewohnt. Meine erste Küche war Mini und da konnte ich nicht alles stehen und liegen lassen, sonst hätte mir der eigentliche Platz zum Hantieren gefehlt. Und in der jetzigen Küche habe ich sehr viel Platz. Trotzdem schau ich auf Ordnung. Ich finde es schrecklich, wenn ich nach dem gemütlichen Essen noch ewig aufräumen muss.
Gestern habe ich Zucchini gebraten. Das ist immer aweng a Sauerei. Trotzdem wenn ich da fertig bin, wird der Ofen grob abgewischt und wenn die Platte dann gar kalt ist, schnell sauber gewischt.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #27 am: 22.06.22, 09:19 »
Genau so mach ich es auch.
Grad wenn man was anbrät wie Rouladen, da wird der Ofen so gut es geht gleich abgewischt.
Mir würde das Essen gar nicht mehr so gut schmecken, wenn ich immer denken würde,
das muss ich nachher noch aufräumen.

Ich versuch unserem Typ 2 drüben grad immer zu erklären, dass es sinnvoll ist wenn man
irgendwo hingeht, z.B. Zwiebel holt gleich mal die leeren Flaschen o,ä. mit zu nehmen.
Einfach bevor man losgeht einen rumum blick, was könnte ich in dem Arbeitsgang noch mit erledigen.
Dauert max. 10 Sekunden und spart 1 Minute.

ANNALENA

  • Gast
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #28 am: 22.06.22, 09:47 »
Liebe morgana, Du hast aber eine liebe ST.

Das hätt ich nie gemocht, das mir meine SM erklärt wie der Haushalt funktioniert 😉☺️

Ist aber nicht böse gemeint.
Mein Sohn macht sich  lustig, weil ich immer beim kochen den Hadern bei mir hab😅sagt man bei uns...

Ich räume auf bevor ich anfangen zu kochen. Vielleicht komisch, aber ist so...

Was mich stört, ich arbeite nachmittags drei Stunden.
Ich Räume auf, bevor ich fahre, komm ichheim, wieder Chaos, Tisch!

Flaschen, Becher, Gläser, Topf...
Also wieder aufräumen...
Dann wollt ich ins Bett gehen. Schau nochmal in die Küche, wieder das gleiche.

Die haben ständig Hunger, Pubertät halt...Ja, auch meine Schuld...


Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2785
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Küchenhygiene beim Kochen
« Antwort #29 am: 22.06.22, 10:26 »
L

Was mich stört, ich arbeite nachmittags drei Stunden.
Ich Räume auf, bevor ich fahre, komm ichheim, wieder Chaos, Tisch!

Flaschen, Becher, Gläser, Topf...
Also wieder aufräumen...
Dann wollt ich ins Bett gehen. Schau nochmal in die Küche, wieder das gleiche.

Die haben ständig Hunger, Pubertät halt...Ja, auch meine Schuld...
Ich hab meine in solchen Fällen herzitiert und selber aufräumen lassen. Ist zeitenweise mühsam, aber irgendwann funktioniert es. Zumindest meistens.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)